Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Leichte Faltpedale gesucht

die leichtesten Teile und Falter
EmilEmil
Beiträge: 1676
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Di 13. Mär 2018, 12:18

Mit den bisher benutzten "Klapppedalen" aus dem "Günstig-"(Billig-) Sektor (ca. 460 [g]) kann man qualitätsmäßig (Lager-Einstellung, Lager-Abdichtung) und Gewichts-mäßig nicht zufrieden sein.
Seit letzten Sommer fahre ich an einem Rad die Wellgo F178 (240 [g]) , die bei Ebay für einen schlappen 10-er gekauft wurden. Bis jetzt (500 [km]) halten sie sich ganz ordentlich.
Trotzdem, gibt es in der Preisklasse bis 20 € dazu eine Alternative, die noch weniger Gewicht auf die Waage wuchtet ? Evtl mit höherer Qualität (Ganz sanfter Lagerlauf ?).

MfG EmilEmil

alterfalter2
Beiträge: 1322
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von alterfalter2 » Di 13. Mär 2018, 13:44

@ EmilEmil

Da wirst Du nichts finden. Es gibt akzeptable Faltpedale z.B. von Fa. MKS, die sind deutlich schwerer und teurer (ab ca. € 45). Ich habe einiges ausprobiert während der letzten 30 Jahre. Die meisten Angebote taugen nichts im Dauereinsatz.

Gruß TIL

Ch.Bacca
Beiträge: 548
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Ch.Bacca » Di 13. Mär 2018, 21:20

EmilEmil hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 12:18
... Wellgo F178 (240 [g]) ...
Sicher? Hast Du die mal gewogen? Das wäre schon besonders leicht.

puch_martin
Beiträge: 52
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 10:09
Faltrad 1: Puch, Pic-Nic
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Maria Enzersdorf, Österreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von puch_martin » Di 13. Mär 2018, 22:21

Ch.Bacca hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 21:20
EmilEmil hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 12:18
... Wellgo F178 (240 [g]) ...
Sicher? Hast Du die mal gewogen? Das wäre schon besonders leicht.
Das stimmt schon - die sind ja vollplastik.

@EmilEmil: Müssen es Faltpedale sein oder können es auch Steckpedale sein? Dann wäre die Auswahl deutlich größer. Aber 20€ sind schon sehr knapp bemessen. Hier wäre noch eine Option: Dahon VP Folding Pedals ... aber sicher schwerer
oder die Union SP-153
Ich habe gerade "Wellgo QRD C241" Steckpedale gekauft. CNC gefräßt und industriegelagert - aber bei ~300g und deutlich teurer.

Ch.Bacca
Beiträge: 548
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Ch.Bacca » Di 13. Mär 2018, 23:31

puch_martin hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 22:21
... Das stimmt schon - die sind ja vollplastik. ...
Gewogen oder vermutet? Die 240 g haben die Händler voneinander abgeschrieben. Meine filigranen, fixen Vollkunststoff-Billigpedale sind ja gerade mal so leicht.

Beim Hersteller findet man 328 g pro Paar: http://en.wellgopedal.com/products_detail_9_330.htm
Das wäre schon sehr leicht für ein Faltpedal. Ob F178DU und F178 gleich sind, hab ich noch nicht ganz verstanden.

Das Union SP-153 habe ich. Es wiegt 420 g pro Paar. Es ist etwas besser durchdacht als der Vorgänger SP-151 und nicht mehr so schmutzanfällig. (Korrektur: Tatsächlich wiegt das Paar SP-151 420 g; das Paar SP-153 wiegt ca. 470 g)

Das leichteste, was MKS an Steckpedalen hat, ist das ganz neue UX-D Ezy mit 300 g pro Paar. Noch bekommt man das nur über Japan.
Zuletzt geändert von Ch.Bacca am Mi 17. Okt 2018, 08:33, insgesamt 1-mal geändert.

EmilEmil
Beiträge: 1676
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Mi 14. Mär 2018, 15:58

Doppelt !
Zuletzt geändert von EmilEmil am Mi 14. Mär 2018, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.

EmilEmil
Beiträge: 1676
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Mi 14. Mär 2018, 15:59

Ch.Bacca hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 23:31
........
Beim Hersteller findet man 328 g pro Paar: http://en.wellgopedal.com/products_detail_9_330.htm
Das wäre schon sehr leicht für ein Faltpedal. Ob F178DU und F178 gleich sind, hab ich noch nicht ganz verstanden......
Ich habe nun ein Pedal von meinen Wellgo FP178 (umgerüstet mit Polyamid-Pedalhaken, ca. 60 [g]/Paar) mit
195 [g] gewogen, damit stehen 390 [g]/Paar zu Buche. Zieht man die 60 [g] ab, so ergibt sich:

330 [g]/Paar

Damit sind die 328 [g]/Paar ziemlich genau verifiziert und für einen Preis von knapp 10 € auch günstig. Für Faltpedale ist das im Hinblick auf Gewicht und Preis sehr günstig, wenn man das sonstige Angebot Revue passieren läßt. Weitere (gemessene) Beispiele :
Meine Polyamid-Steckpedale von Wellgo (auch mit Pedalhaken wie oben) haben 340 [g]/Paar inclusive der Steckaufnahme am Pedalarm. Also ohne Haken 280 [g]/Paar. Preis war ca. 14 €.
Meine Noname Faltpedale (auch mit Pedalhaken wie oben) haben 500 [g]/Paar, ohne die Haken 440 [g]/Paar.
Wie es aussieht, ist ein geringeres Gewicht als bei den Steckpedalen am Markt kaum zu finden, Angebote des Teuro-Bereichs (> 50 €) mal außen vor.

MfG EmilEmil

Pibach
Moderator
Beiträge: 8182
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Pibach » Fr 16. Mär 2018, 13:24

Die Pedal-Achsen sind ja austauschbar. Man kann auf eine Quick Release Achse also auch andere Pedalkörper montieren. Gibt da diverse Alu/Magnesuim Konstrukte für kleines Geld aus Asien vie ebay.

EmilEmil
Beiträge: 1676
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Fr 16. Mär 2018, 21:38

Pibach hat geschrieben:
Fr 16. Mär 2018, 13:24
Die Pedal-Achsen sind ja austauschbar. Man kann auf eine Quick Release Achse also auch andere Pedalkörper montieren.............
In der Allgemeingültigkeit, wie Du das hier behauptetst , ist das mit Sicherheit falsch. Innerhalb einer Marke mag das für einzelne Modelle möglich sein, zB. Klapppedal vs Steckpedal geht aber gar nicht, da die Achslängen und Durchmesser (danit auch die Wälzläger-Dimensionen) verschieden sind. Jeder, der in dieser Hinsicht Experimente machen möchte, sollte vorher sorgfältig die Geometrie recherchieren. Anderenfalls fällt er einigermaßen unsanft auf die Schnauze.

MfG EmilEmil

Pibach
Moderator
Beiträge: 8182
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Pibach » So 18. Mär 2018, 03:42

Die Quick Release sind zu den fixen kompatibel. Aber auch unter diversen Marken austauschbar. Ich hab 4 Pedale da und die Pedalachsen sind kompatibel. Scheint einigermaßen genormt zu sein.

Antworten

Social Media