Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Schmale Steckschutzbleche?

Sattel, Reifen, Anhänger, Bekleidung...
Antworten
Raffineur
Beiträge: 253
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Schmale Steckschutzbleche?

Beitrag von Raffineur » Sa 10. Jun 2017, 19:30

Hallo Faltradfreunde,

an meinem "Mercedes", dem GoBike, verwende ich bisher Hebie 757, neuerdings auch Taipan genannt. Allerdings sind die 55 mm breit, ganz im Gegensatz zu den 28 mm (1,15 Zoll) schmalen Maxxis Overdrive Elite-Reifen. Sieht irgendwie nicht so toll aus :(

Habe nun das gesamte I-Net durchforstet, aber nichts Schmaleres gefunden. Bzw. ist die Breite des XLC MGC-03 nirgends angegeben, aber ich nehme nicht an, daß es wesentlich schmaler ist. SKS bietet 20-Zoll-Schutzbleche in 45 mm Breite an, aber nur zur Festmontage.

Muß ich mir etwas basteln, oder habt Ihr noch einen Tip für mich? Im voraus schon mal besten Dank!
Zuletzt geändert von Raffineur am So 11. Jun 2017, 13:04, insgesamt 1-mal geändert.

Ch.Bacca
Beiträge: 230
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8 HVV
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Schmale Steckschutzbleche?

Beitrag von Ch.Bacca » Sa 10. Jun 2017, 21:05

Ich habe mir spaßeshalber mal die Taipan kommen lassen, weil die nix kosten. Selbst über meinen 47er-Schlappen sieht das bescheiden aus.

An meinem 28"-Bock sind auch die Hebies dran und da nur 34mm breit. Ich habe schon überlegt, solche unter Wärmeeinwirkung auf einen kleineren Radius zu bringen. Sie würden dabei breiter werden, was bei mir passen könnte. Bei Dir müsste man sie zusätzlich seitlich in eine Zwangsjacke stecken, damit sie nicht zu breit werden.

Raffineur
Beiträge: 253
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Re: Schmale Steckschutzbleche?

Beitrag von Raffineur » So 11. Jun 2017, 13:04

An die Kunststoffverarbeitung traue ich mich ehrlich gesagt nicht heran. Zumal ich die Eigenschaften des Materials nicht kenne und der Backofen ja auch noch für andere Zwecke herhalten muß ;)

Dafür habe ich folgendes entdeckt: Bei SKS wird das vordere Schutzblech mit dem ASR-System festgehalten (automatic stay release). Siehe https://www.youtube.com/watch?v=lGwG-qItnC8. Das ist doch genau, was ich brauche! Mit der Einschränkung, daß ich an meiner "Righty"-Federgabel den Befestigungswinkel und die linke Strebe nicht verwenden kann. Dafür würde ich rechts zwei Streben montieren. Müßte eigentlich halten. Zum Falten das Schutzblech kurz ausklipsen – fertig :D

Das hintere Schutzblech kann eh fest montiert werden.

Ch.Bacca
Beiträge: 230
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8 HVV
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Schmale Steckschutzbleche?

Beitrag von Ch.Bacca » So 11. Jun 2017, 17:16

Das ist schnödes PP; ziemlich unkompliziert. Backofen ginge auch, wäre aber nicht meine erste Wahl.
http://www.chemie.de/lexikon/Polypropylen.html

Meine Idee: Eine dicke Holzplatte als Schablone für den Innenradius (minus X?). Das Opfer mit Gurten kalt darauf schnallen und anziehen. Eventuell kleine Klötzchen als Abstandshalter, damit der Gurt das nicht seitlich einschnürt. Mit einer Heißluftpistole vorsichtig und gleichmäßig erwärmen, abkühlen lassen.

Splithub
Beiträge: 281
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10 - Ex
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Schmale Steckschutzbleche?

Beitrag von Splithub » Di 13. Jun 2017, 07:38

Ch.Bacca hat geschrieben:
So 11. Jun 2017, 17:16
Meine Idee: Eine dicke Holzplatte als Schablone für den Innenradius (minus X?). Das Opfer mit Gurten kalt darauf schnallen und anziehen. Eventuell kleine Klötzchen als Abstandshalter, damit der Gurt das nicht seitlich einschnürt. Mit einer Heißluftpistole vorsichtig und gleichmäßig erwärmen, abkühlen lassen.
Vielen Dank dafür! Darauf bin ich nicht gekommen, ist aber genau was ich brauche.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste