Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Sattel, Reifen, Anhänger, Bekleidung...
Wolfsblut
Beiträge: 15
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:49
Geschlecht: w
Status: Suchender
Wohnort: Isernhagen

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Wolfsblut » Fr 17. Feb 2017, 16:54

Raffineur hat geschrieben:
Ich fahre schon lange keine Shimano-Ketten. Wegen einer zu kurzen Haltbarkeit. Mein persönlicher Favorit: KMC X10-93
Hatte noch nie eine haltbarere (Shimano-) Kette.
Deine Erfahrung deckt sich nicht mit den Testergebnissen des Bike-Magazins, siehe http://www.faltradforum.de/zubehoer-f32 ... tml#p50462.
Bitte noch mal lesen...
Ich spreche nicht von der X10 SL, sondern von der billigeren und deutlich langlebigeren Version der X10 ;-) Mal abgesehen davon, dass die Gewichtsunterschiede echt nicht wirklich relevant sind...

Mein Lieblings-Schmiermittel: Rohloff :-)

Raffineur
Beiträge: 253
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Raffineur » Fr 17. Feb 2017, 17:04

Es gibt sicher Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen eines Herstellers. Aber es ist schon erstaunlich, daß in dem verlinkten Test mehrere KMC-Ketten im Mittelfeld gelandet sind und sämtliche getesteten Shimano-Ketten ganz vorne. Zufälle gibt's ;)

Nur die Rohloff S-L-T 99 dürfte konstruktionsbedingt noch weniger verschleißen. Habe mir noch ein Exemplar gesichert, aber das ist ja zu schade, um damit rumzufahren :lol: Und nein, Kaufanfragen sind zwecklos ;)

Mein aktuelles Schmiermittel: Dynamic Kettenöl. Schmiert und kriecht hervorragend, zieht aber Schmutz an. Werde deswegen demnächst auf Atlantic Dry 11 oder Hanseline PTFE-Spray wechseln.

Wolfsblut
Beiträge: 15
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:49
Geschlecht: w
Status: Suchender
Wohnort: Isernhagen

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Wolfsblut » Fr 17. Feb 2017, 17:14

Raffineur hat geschrieben:Es gibt sicher Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen eines Herstellers. Aber es ist schon erstaunlich, daß in dem verlinkten Test mehrere KMC-Ketten im Mittelfeld gelandet sind und sämtliche getesteten Shimano-Ketten ganz vorne. Zufälle gibt's ;)
Mich interessieren solche Tests relativ wenig. Wichtiger ist mir, was mit meiner Teile-Konstellation und Pflege am haltbarsten und zuverlässigsten ist. Was interessieren mich Messdaten, wenn die ach doch so tollen Shimano-Ketten ein Problem nach dem nächsten im Alltag haben. Ich hab die Schnautze voll von gerissenen und frühzeitig verschlissenen Ketten. Also hab ich meinen Favoriten für den Alltag gesucht und gefunden: KMC X10-93.
Rohloff-Ketten hab ich hier auch noch liegen. Die sind am MTB montiert, was andere Belastungen abkönnen muss, als mein Alltagsrad. Bin ein riesen Fan von Rohloff...

Wolfsblut
Beiträge: 15
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:49
Geschlecht: w
Status: Suchender
Wohnort: Isernhagen

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Wolfsblut » Fr 17. Feb 2017, 17:33

Und noch was vergessen: die Rohloff SLT99 mag eine fantastische Kette sein. Wirklich lange haltbar. Aber die Kassetten hätte Rohloff wohl am besten auch noch dafür hergestellt. Denn diese Kette ist ein echter Kassettenfresser. Und somit kommt man irgendwann an den Punkt sich zu fragen, was wirklich sinnvoll ist... eine Kette, die sich auch nach 8.000 km kaum gelängt hat, bis dahin aber die Kassetten ordentlich zerfressen hat inklusive einer besch*** Schaltqualität, oder ein System, was gut aufeinander abgestimmt insgesamt eine vernünftige Laufleistung hat.

Was will ich damit sagen? Es ist nicht nur die Kette, die für die Laufleistung verantwortlich ist. Es sind so viele Faktoren daran beteiligt, dass das jeder für sich wohl rausbekommen muss.

Und schließlich betreibe ich (darin) keine Wissenschaft, sondern fahre "nur" Rad ;-)

Raffineur
Beiträge: 253
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Raffineur » Fr 17. Feb 2017, 17:35

Es ist erfreulich, wenn Du eine Kette gefunden hast, mit der Du zufrieden bist. Ich hatte unlängst ebenfalls eine KMC. Die kam gar nicht erst in die Verlegenheit zu verschleißen, weil sie dem Schräglauf meines Dahon Jetstreams nicht gewachsen war. Im ersten Gang ratterte sie unerträglich. Deshalb durch eine Shimano ersetzt, und seither keine Probleme mehr. Und das bei intensiver Nutzung seit drei und hoffentlich noch für einige weitere Jahre :D
Zuletzt geändert von Raffineur am So 19. Feb 2017, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.

Wolfsblut
Beiträge: 15
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:49
Geschlecht: w
Status: Suchender
Wohnort: Isernhagen

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Wolfsblut » Fr 17. Feb 2017, 17:44

Das ist doch klasse!
Und das erinnert mich daran, noch mal zu schreiben, dass ich noch nicht in Besitz eines Falters bin und sich so meine Erfahrungswerte auf CC, MTB und RR beschränken. Womöglich ist es ja eben der Schräglauf, der dazu führt, dass in diesem Fall die eine oder andere Kette kürzer oder länger hält...
Dann kann man womöglich Testberichte von MTB Magazinen auch gar nicht heranziehen zur Bewertung...

EmilEmil
Beiträge: 1477
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von EmilEmil » Fr 17. Feb 2017, 20:12

Die Unterschiede im Radstand zwischen RR und Mtb sind ca 11 [cm]. Also Mtb ca 110 [cm] und RR ca 99 [cm] . Ein Faltrad neuerer Generation liegt dazwischen, ca 102 bis 105 [cm] . Damit sind auch die Kettenstrebenlängen beim Faltrad in einem mittleren Bereich (ca 41 [cm] bis 43 [cm]).
Da kommen auch keine großartig andere Schräglaufwinkel zustande wie das etwa bei den Klapprädern der 1970-er Jahre der Fall war, wo häufig versucht wurde, ein kleines Faltmaß auf Kosten der Ergonomie zu verwirklichen (Kein Mensch wird kleiner, nur weil er auf einem Faltrad sitzt :D :mrgreen: :D).
Bei Rädern aus Fernasien ist Vorsicht angebracht, da dort die Menschen im Schnitt kleiner (nur körperlich gemeint) sind. Menschen neigen dazu, sich selbst zum Maßstab zu setzen. Da baut zB der Sitzriese einen Automobil-Innenraum, der nur den Sitzriesen taugt usw.
Der Kettenschräglauf hat zwar seine Tücken, aber er wird bezgl. des Verschleißes meist überschätzt.

MfG EmilEmil

Raffineur
Beiträge: 253
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Raffineur » Fr 17. Feb 2017, 20:23

Der Kettenschräglauf hat zwar seine Tücken, aber er wird bezgl. des Verschleißes meist überschätzt.
Ich hätte das Geratter der untauglichen KMC-Kette aufzeichnen sollen. Das war nicht auszuhalten :x Hinzu kam der deutlich höhere Tretwiderstand. Lange hätte sie das bestimmt nicht mitgemacht. Und nein, es war keine Single-Speeder-Kette!

Raffineur
Beiträge: 253
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Raffineur » So 19. Feb 2017, 13:18

Ups, ich muß mich korrigieren: Es war gar keine KMC-Kette, sondern eine SRAM PC-870 :oops: Vielleicht hätte SRAM mal besser die Herstellung von Ketten und nicht die der Getriebenaben einstellen sollen :lol:

Splithub
Beiträge: 281
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10 - Ex
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Splithub » So 26. Mär 2017, 16:23

Wollte heute am Java auf das Atlantic Zeugs umrüsten, mit wenig Erfolg. Zunächst zum Atlantic Kettenreiniger, die Beschreibung liest sich vielversprechend aber der Erfolg ist Null, selbst nach erhöhtem Aufwand, angefangen nach Anleitung Reiniger auf sauberes Tuch und Kette da durchgezogen - löst weniger als der trockene Lappen. Dann direkt auf die Kette gesprüht und durch Lappen gezogen - zum Dreck gesellt sich Reiniger, kaum Reinigung. Zum Schluß den Inhalt der Flasche in eine Tupperdose und Kette drin gebadet, einwirken lassen, geschwenkt, mit Bürste bearbeitet - klares Wasser hätte das Gleiche bewirkt. Das Zeug löst keinen Schmutz, kein Fett und ist selbst nicht mehr von der Kette runterzubekommen, legt sich als gelber Film auf die Innenseiten der Laschen mit noch nicht absehbaren Folgen. In der Beschreibung steht 'verhindert ein verstärktes Auswaschen der einzelnen Kettenglieder' - löst also kein Fett und Öl? Die sollten sich mal auf eine von zwei gegenteiligen Produkteigenschaften festlegen.
Alle Teile des Antriebs bei denen es möglich war habe ich trocken gereinigt, Kassette, Kettenblatt und Schaltwerkröllchen, die Kette so gut es eben ging mit Zahnbürste und fusselfreien Tüchern. Der Antrieb war vorher nicht besonders schmutzig sondern sah bis auf anhaftenden grobkörnigen Sand wie neu aus.
Zum Atlantic Dry Kettenfluid: Die Tropfflasche ist kaum dosierbar, es läuft vorn einfach raus, Anwendung nach Anleitung ist nicht möglich. Nach Auftragen erstarrt es viel zu schnell und kriecht kaum, anders als das Kettenspray das ich sonst verwende welches gut sichtbar schäumend den Weg in die Schmierstellen sucht. Habe dann versucht es mechanisch zu verteilen durch lastfreies Durchkurbeln und Schalten mit wenig Erfolg. Der Antrieb läuft deutlich rauher und hakeliger als vorher, die Schaltbarkeit ist schlechter als vorher, allerdings ist die Kassette reduziert auf sechs Gänge mit vergrößerten Abständen (12-14-17-21-26-32) und nicht optimal passendem Steighilfenmuster, weil mir der Schräglauf zu viel war.
Nach der Probefahrt war ich enttäuscht, das Zeug hat sich nur wenig verteilt und hängt als Wachstropfen an den Ritzeln und Laschenseiten, muss abgewischt werden. Wahrscheinlich hole ich es wieder runter und mache weiter wie vorher, freue mich schon auf die Benzinorgie :-(
Bisher könnte es kaum schlechter sein - und vor Allem der Reiniger ist ein Totalausfall, aber wer weiß was noch kommt...
Edit: Details, Rechtschreibung
Zuletzt geändert von Splithub am Mo 27. Mär 2017, 09:13, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast