Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Bremshebel

Sattel, Reifen, Anhänger, Bekleidung...
Antworten
BalticRadler
Beiträge: 11
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:17
Faltrad 1: Tern Node D7i
Faltrad 2: Tern Node D7i
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Schönberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Bremshebel

Beitrag von BalticRadler » So 6. Mai 2018, 17:38

Meine Frau liebt nach wenigen Tagen schon ihr Tern Node D7i, hat aber ein kleines praktisches Problem mit dem rechten Bremshebel. Das Node D7i hat eine SRAM 7-Gang-Schaltung verbaut, der SRAM-Schalter sitzt direkt am rechten Handgriff. Dahinter dann gleich der Bremshebel. Da meine Frau relativ zierliche und kleine Hände hat, kommt sie mit den Fingerspitzen gerade so eben an den Bremshebel, muss aber, um bremsen zu können, dann vorgreifen und die Hand kurz etwas vom Griff lösen, was nicht so optimal ist. Auf der linken Seite (ohne die SRAM-Schaltglocke) sitzt der Bremsheben viel dichter am Handgriff und kann für sie normal bedient werden.

Gibt es eine Möglichkeit, auf der rechten Seite einen anderen Bremshebel einzubauen, der etwas länger ist bzw dichter am Handgriff verläuft? Irgendwelche Empfehlungen?

Beispielbilder anbei:

Bremshebel links - dicht dran und kein Problem
Bremshebel links.JPG
Bremshebel rechts - durch die Biegung zu kurz und etwas zu weit weg vom Handgriff
Bremshebek rechts 1.JPG
Bremshebel recht 2.JPG
Viele Grüße
Andreas

Ch.Bacca
Beiträge: 524
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremshebel

Beitrag von Ch.Bacca » So 6. Mai 2018, 18:48

Das gleiche Problem hat meine Freundin, wenn sie mit meinem Tern fährt, auch. Es gibt da eine winzige Madenschraube, mit der sich die Grundposition des Bremshebels dichter an den Lenker drücken lässt. Der Bowdenzug muss nach Veränderung der Grundposition neu justiert werden.
Dateianhänge
Bremshebek rechts 1.JPG

Motte
Beiträge: 5148
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremshebel

Beitrag von Motte » So 6. Mai 2018, 22:09

Dein Hebel sieht auf dem Foto so aus, wie ein Zweifingerbremshebel. Wenn es so ist, dann könnte ein Vierfingerhebel die Lösung sein - die sind deutlich länger.
https://www.fahrradgigant.de/fahrraders ... w-sil.html

Splithub
Beiträge: 297
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10 - Ex
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bremshebel

Beitrag von Splithub » So 6. Mai 2018, 22:44

Ich würde versuchen das Hebel-/Griffensemble weiter nach außen zu montieren, um mit dem Bremsgriff aus der Lenkerbiegung herauszukommen, danach sollte es wie links sein. Falls die Luft unter dem Griffende dann stört könnte man diesen etwas kürzen. Was für ein Trümmer von Schalthebel...

EmilEmil
Beiträge: 1660
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bremshebel

Beitrag von EmilEmil » Mo 7. Mai 2018, 12:28

Alle bisher gemachten Vorschläge sind gut und können zur Lösung des Problems beitragen.
Ich vermute, daß der Vorschlag von Motte das Problem schon erschlagen könnte. Wäre für mich der erste Versuch.
Aufgefallen ist mir, daß es sich entgegen den Angaben vom TE nicht um eine SRAM Spectro S7 (Übersetzungs-Umfang 305 %),sondern um eine Shimano Nexus 7 (Übersetzungs-Umfang 244 %) handelt und der Lenker (Mit einem Versatz) nachgerüstet wurde. Dieser Versatz mit seinem Bedarf an Biegungen dürfte dafür verantwortlich sein, daß der Bremshebel jetzt nicht außerhalb der Krümmung montiert werden konnte. Es ist generell eine Tendenz, daß die (geraden) Griffenden des Lenkers zu kurz ausgelegt werden. Dabei ist die Rechnung einfach: Verkürzter Griff (95 [mm]) plus Schaltdrehgriff (70 bis 85 [mm]) plus Bremsgriffschelle (15 [mm] ergibt 180 bis 195 [mm] . Gerade Stücke von Versatz-Lenkern haben oft nur 140 [mm] Länge.....
Addieren sollten die Grattler eigentlich noch hinkriegen.
" Was für ein Trümmer von Schalthebel...". Alle mir bekannten Schaltdrehgriffe haben in der Klemm-Breite 25 [mm], dieser Drehgriff von Shimano hat vielleicht 5 [mm] mehr. Die Einzahl von Trümmer ist ein Trumm, nicht ein Trümmer (auch nicht ein Trump :D :mrgreen: :D ).
Die Befestigungsschellen von Triggern sind schmaler (ca 10 mm), dafür hängt bei diesen die Reversier-Einrichtung als Trumm unter dem Lenker. Was schöner ist ? Da mach ich mir keinen Kopf: Ich bin schon froh, wenn ich Zeug aus verschiedenen Grattler-Buden miteinander verheirate und das halbwegs funktioniert. Ich habe mittlerweile keinen Bock mehr auf Umtausch-Orgien !
Die meisten Griffe mußte ich mit einem scharfen Messer und einem Rundholz als Ersatz-Lenker auf die richtige Länge schneiden. Zum Glück habe ich schmale Hände, so daß mir auch übrig bleibende 120 [mm] Griffbreite ausreichen. Das wäre auch noch ein Vorschlag zur Lösung des angesprochenen Problems.

MfG EmilEmil

trapperjohn
Beiträge: 6
Registriert: Do 22. Mär 2018, 12:06
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bremshebel

Beitrag von trapperjohn » Mi 13. Jun 2018, 09:40

Den Drehgriffschalter wegwerfen und stattdessen Shimano Rapidfire Schaltgriff (und neue Griffe) montieren?
Den Rapidfire Griff gibt's für etwas über 20,- Eur bei eBay.

Alternativ einfach 5mm vom aktuellen Griff (innen) abschneiden und damit den Gripshift Schalter weiter nach außen montieren?

Antworten

Social Media