Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

Folding*Star 20" Faltrad-Prototyp

ORi, Oyama, Pacy, Hercules, Strida, doppelganger ...
Top-Pedalist
Beiträge: 4
Registriert: Do 13. Apr 2017, 15:13
Faltrad 1: Top-Pedo-Mod1
Faltrad 2: Top-Pedo-Mod2
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Halle (Westfalen)

Re: Folding*Star 20" Faltrad-Prototyp

Beitrag von Top-Pedalist » Di 18. Apr 2017, 21:32

Hallo EmilEmil,
habe jetzt den Faden nicht nach dem Innendurchmesser des Folding-Star-Rahmens durchsucht.
Wenn Gewicht nicht die größte Rolle spielt, ist ja vielleicht diese Teleskop-Lösung was:
Mein Top-Pedo-Sitzrohr hat innen ca. 35 mm. Da passt folgende tonnenschwere, aber wie ich hoffe unkaputtbare Konstruktion: VA-Geländerrohr 33,7x2, als Hülse 0,5 mm Alublech. Da hinein passt mit gängiger Hülse 29,6->27,2 eine normale Sattelstütze.
Hoffe, dass bald die Bilder nach Reparatur erscheinen,
Stefan
Dateianhänge
Pfundige-Sattelstütze.jpg

EmilEmil
Beiträge: 1609
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Folding*Star 20" Faltrad-Prototyp

Beitrag von EmilEmil » Mi 19. Apr 2017, 13:25

Danke, @Top-Pedalist, für den (die) freundlichen Vorschläge. :) Das Material für die Reparatur ist längst vorhanden.
Erst werden die Sitzstreben vom Sitzrohr gelöst (Trennen der Schweißung) , dann wird der reduzierte (gebrochene) Bereich ganz abgesägt und eine geschlitzte Stahl-Hülse von außen (Innendurchmesser 32 [mm] , außen 35 [mm], Länge ca 110 [mm]) draufgesteckt, dann verschweißt und verlötet. Das Sitzrohr hat außen 32,3 [mm], innen ca 29,1 [mm]; also muß außen leicht gechliffen werden.
Die Stahl-Hülse bekommt auf 70 [mm] Länge eine Aluminium-Reduzierhülse, so daß eine Sattelstütze von 27,2 [mm] eingebaut werden kann (Die ist nämlich auch leichter als die bisher eingesetzte mit 25,4 [mm] Durchmesser ).
Wäre alles längst fertig, wenn mich nicht die furchtbare Firma SRAM so geärgert und meine kostbare Zeit gestohlen hätte (Es geht um 11-fach Gripshifter !). Und ewig grölen die Grattler, "Ein Emil auf der Waltz, der verbaut wohl unsern Grattler-Dreck und bekommt 'nen dicken Hals" :shock: :evil: :shock:

MfG EmilEmil

EmilEmil
Beiträge: 1609
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Folding*Star 20" Faltrad-Prototyp

Beitrag von EmilEmil » Mi 8. Nov 2017, 15:57

Zwei Nachrichten:
1) Die gute zuerst; der Folding*Star fährt wieder. Die Reparatur wurde, wie angedacht so ausgeführt, daß der obere Teil des Sitzrohres von den Sitzstreben getrennt und dann etwas unter dem Sitzstreben-Anschluß das Sitzrohr durchgesägt wurde. Das ganze geschlitzte Elend wurde entfernt und durch eine Hülse (Rohrstück) ohne Schlitzung ersetzt. Die Hülse wurde per Messinglot mit dem Sitzrohr (Quasi Muffen-Lötung) und durch eine geformte Meniskus-Lötung (Ellipsenform) wieder mit den leicht aufgebogenen Sitzstreben verbunden. Der neue Durchmesser des oberen Sitzrohr-Teils ist dann größer als das übrige Sitzrohr (Die alte Konstruktion hatte da einen kleineren Durchmesser !).
Die Klemmung besteht nun in einer doppelten: Die untere mit 34,9 [mm] klemmt das Sitzrohr, die obere klemmt die Sattelstütze (25,4 {mm} oder 27,2 [mm]). Da es keine passenden Doppelklemmen für die genannten Durchmesser zu kaufen gab, muß vorläufig mit Adapterhülsen gearbeitet werden. Die verbaute Klemme hat die Maße 34,9 zu 30,9. Bei der Probefahrt am Montag, den 6.11.2017 (30 [km]) wurde die vorhandene Sattelstütze mit 25,4 [mm] Durchmesser benutzt. Es gab keine Probleme, obwohl ich die gekaufte Klemme für mindestens grenzwertig dimensioniert halte. Gewaltbruch gab es nicht, ob es einen Dauerbruch geben wird, wird sich zeigen.
Es wird zukünftig einen neuen Sattelstützendurchmesser mit 27,2 [mm] geben, da dieser sowohl leichter als auch steifer ist als der °25,4-er".
Die Klemme muß ich so oder so neu konstruieren, da die Klemmung des Sattelkstützenrohrs einen Schnellspanner (Bisher ohne !) haben muß.
2) Die schlechte Nachricht: Eine Dokumentation mit Bildern ist mir derzeit nicht möglich, da das Motherboard meines Computers abgeraucht ist. Aber der Winter ist lang und hat noch nicht begonnen.....

MfG EmilEmil

EmilEmil
Beiträge: 1609
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Folding*Star 20" Faltrad-Prototyp

Beitrag von EmilEmil » Mi 16. Mai 2018, 23:36

Nach einigen Ämderungen und der Reparatur des Sitzrohr-Bruches nun einige Bilder:
Bild
Der defekte Zustand mit dem Riß im Sitzrohr. Nach Abtrennung der Sitzstreben wurde der geschlitzte Teil des Sitzrohrs abgesägt und durch ein übergestülptes Rohrstück ersetzt.
Bild
Das Rohrstück wurde mit einer Überlappung hart gelötet und die Sitzstreben worden in der Fillet- Bracing-Technik wieder angeschlossen.
Bild
Der wieder fahrbare und etwas leichter gewordene Folding*Star im März 2018. Das Gewicht ist in der Komplett-Ausstattung (incl. Schloß, 2 Gepäckträger, Werkzeugtasche mit Ersatzschlauch, Luftpumpe, Spiegel, Tachometer, Pedalhaken, Trinkflaschenkäfig u.a.) 17,8 ]kg}. Gemessen an den auf dem Markt angebotenen Trekkingrädern lieg ich mit dem Gewicht mitten drin. Und diese Räder können nicht mithalten, wenn es um die Entfaltung und sonstige Ausstattung geht. Z B. ist es ist nicht üblich, daß Räder mit einem brauchbaren Schloß ausgestattet sind.
Getauscht wurde der Kurbeltrieb plus Innenlager (Von Touro plus Spezialspline-Tretlager auf Sugino Vierkant plus Token-Tretlager) im Hinblick auf geringeres Gewicht.
Einsparpotentiale sind ein anderer Nabendynamo (ca. 200 [g]), Faltreifen (200 [g]) und der Ersatz des St 37 durch Al 7005 (mit 2 300 [g]), leichtere Scheibenbremsen (Trp Spyke), so daß man am Ende ca. 15,0 [kg] für ein vollausgestattetes Rad erreicht.
Bild
Am Lenkerrohr, Vorbau und Vorbau-Stütze wurden 240 [g] eingespart (Siehe auch weiter unten).
Bild
Der Scheinwerfer Vorn ist nun ein B&M Cyo Premium mit 80 Lux. Der nicht vorhandene weiße Strahler wurde mit einem quer angebrachten Stab-Reflektor substituiert. Angenehmer Neben-Effekt: Die Kontrolle des Funktions-tüchtigen Lichts ist nun ganz einfach zu erkennen.
Bild
Leichter Frontgepäckträger-Anschluß
Bild
Kabelschloß: Verstauen und Sichern mit einem 3-Punkt-Wickel. Der mitgelieferte Halte-Clip ist einer der 3 Punkte.
Bild
Unterer Köcher für Lenker-Aufname (Transport).
Bild
Leichter und steifer Gepäckträger-Anschluß an der Pletscher-Platte.
Bild
Neue Doppel-Klemme für die Sattelstütze/das Sitzrohr als mechanischer Prototyp.
Bild
Neue Doppel-Klemme für die Sattelstütze/das Sitzrohr als mechanischer Prototyp.
Bild
Neue Führung und neuer Anschlag für das Umwerfer-Kabel des Doppel-Kettenblatts.
Bild
Weniger seitlich raus ragender Kettenspanner von Sturmey-Archer.
Bild
Weniger seitlich raus ragender Kettenspanner von Sturmey-Archer.
Bild
Ausprobieren eines Bremsscheibenschlosses (ca 70 [g] und 4 € incl. Versand vom Chinamann).
Bild
Reduktion der Wandstärke durch Ausbohren des Vorbauschafts (Lenkerschafts). Der Bohrer wurde durch ein angeklebtes Rohr verlängert.
Bild
Reduktion der Wandstärke durch Ausbohren des Vorbauschafts (Lenkerschafts).
Bild
Eigentlich sauber gemachte, aber völlig Funktions-untaugliche Doppel-Klemme vom Chinamann.
Mit einem geeigneten Schnellspanner bildet diese nun den mechanischen Prototypen. Säge und Feile waren auch am Werk.
Bild
Eine weitere Katastrophe einer Doppel-Klemme: Bruch der Sitzrohr-Klemmung (die untere) infolge "Magermilch-Konstruktion". Passierte Gottseidank beim Montieren: Versprochen waren 7,5 {Nm], kaputt war es schon bei 4 [Nm].
Damit sind alle Konstruktionen zu einem vorläufigen Abschluß gekommen. Für eine Neu-Konstruktion eines eigenen Rahmens, die in diesem Stadium geboten wäre, fehlen mir die finanziellen Mittel.

MfG EmilEmil
Zuletzt geändert von EmilEmil am Mi 23. Mai 2018, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.

Motte
Beiträge: 5041
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Folding*Star 20" Faltrad-Prototyp

Beitrag von Motte » Do 17. Mai 2018, 06:19

Moin,
bei dem Foto - https://fotos.mtb-news.de/p/2270446 ist unten eine Linie im Lack der Ständerplatte zu sehen, die auf die Sechskantmutter zuläuft. Ist das ein Riss oder eine Spiegelung?

EmilEmil
Beiträge: 1609
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Folding*Star 20" Faltrad-Prototyp

Beitrag von EmilEmil » Do 17. Mai 2018, 08:09

Ist ein Riß im Lack, besser gesagt im Karosseriespachtel. Offenbar durch Wärme bei den Löt- und/oder Schweiß-Arbeiten entstanden. Ich hatte die Spalte zwischen Kettenstreben und der Ständerplatte vor dem Lackieren mit Karosseriesspachtel geschlossen (Zur Verhinderung der Schmutz- und Nässe-Nester !) und eine Hohlkehle angeformt. Der Riß läuft hinter der Sechskantmutter her.

MfG EmilEmil

Motte
Beiträge: 5041
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Folding*Star 20" Faltrad-Prototyp

Beitrag von Motte » Sa 19. Mai 2018, 18:51

Moinmoin

na, wenn Du den Riss kennst und er lediglich im Lack verläuft, isses ja gut. :)

Manchmal übersieht man ja Dinge, die einem förmlich ins Auge springen müssten - daher hatte ich gefragt.

Antworten