Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Tern Cargo Rack oder gibt es Alternativen?

Sattel, Reifen, Anhänger, Bekleidung...
Antworten
yasin
Beiträge: 58
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Tern Cargo Rack oder gibt es Alternativen?

Beitrag von yasin » Mi 22. Mai 2019, 15:12

Moin zusammen,
nun bin ich auch am überlegen, ob ich mein Dahon Mariner mit dem Tern Cargo Rack aufrüste. Hierzu 2 Fragen:

1. Passt der auch wirklich an die Dahons? oder gibt es irgendwelche Einschränkungen?
2. Gibt es auch Alternativen zum Cargo Rack (Drittanbieter etc)?

Im Prinzip benötige ich keine Drittanbieter, ich will nur vermeiden das ich eventuell einen Geheimtipp übersehe bzw es vielleicht mittlerweile andere Anbieter gibt.

Packtaschen passen zwar an den Standardträger, aber am Cargo doch sicherlich noch etwas gemütlicher. Ich möchte nämlich zusätzlich zu den Seitentaschen noch auf die Plattform was draufschnallen oder zumindest noch die Möglichkeit haben einen 6er Träger Wasser zu transportieren... oder einen Korb mit Klickfix oÄ.

Gruß
Yasin

Motte
Beiträge: 5376
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Tern Cargo Rack oder gibt es Alternativen?

Beitrag von Motte » Mi 22. Mai 2019, 15:44

Es gibt eine ganze Reihe von Gepäckträgern für großes Gepäck.

Dahon selbst hat den Traveller Rack. (den hatte ich am Dahon Speed)

Tern hat auch mehrere. Der Tour Rack hat meiner Meinung nach einige Vorteile.
Er ist so konstruiert, dass er auch an 24 Zoll Räder passt und dass man in flach verpacken kann, was logistische Vorteile hat. Das hat für den Nutzer den Vorteil, dass man ihn am 20 Zöller in verschiedenen Höhen montieren kann. Also z.B. so tief wie möglich um den Einfluss auf das Fahrverhalten gering zu halten. Oder höher – wenn man längere Taschen montieren möchte.
Und an den Schraubverbindungen noch allerhand andere Dinge festmachen (ich hab da z.B. über Winkel ein Rahmenschloss montiert – für den Stopp beim Bäcker) http://abload.de/img/linkmitschlossutjkv.jpg


Das obere Rohr hat 16mm Durchmesser – die Taschen scheuern da wenig am Lack und sitzen besser als an dünneren Rohren mit den Ausgleichsstücken.
Die Taschen kommen sehr weit nach hinten – mehr als an anderen Gepäckträgern. Die unteren Schienen haben dort Stopper – das fehlt dem Dahon Gepäckträger leider. Da können die Taschen abfallen, wenn sie zu weit nach hinten montiert werden.

Das hintere Rohr vom Ausfallende hat oben eine Öffnung durch welches man das Lichtkabel führen kann (siehe verlinktes Foto)

Meine beiden Tour Racks haben bis heute keine Macken und sind an den Befestigungspunkten der Taschen leicht matt (vom Abrieb her) – kein Vergleich zu den blank gescheuerten Stellen an den anderen Trägern, die ich vorher hatte.

Ich hatte neulich nur geschrieben, dass ich nicht sicher weiß ob die Tern Träger noch an die neuen Dahons passen. Früher war das stets so. Es gibt aber auch keinen gescheiten Grund, warum das heute anders sein sollte.

Gruß

Udo

yasin
Beiträge: 58
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Tern Cargo Rack oder gibt es Alternativen?

Beitrag von yasin » Do 23. Mai 2019, 10:10

Moin Udo,
danke für die ausführliche Info. Primär geht es mir darum, zusätzlich zu den Hinterradtaschen auf der Plattform selbst auch (mal) was zu transportieren (6er Wasserpack, oder eben noch ein Korb drauf oÄ). In diesem Fall würde ich die Taschen auf die unteren Rohre hängen wollen, damit nix auf den Taschenhaken von oben klemmt und drückt wenn ich was auf der Plattform transportieren will. Zudem bringt es noch mehr Fußfreiheit.

Die unteren Rohre sind dann dünner, richtig? Dann müsste ich mich schon entscheiden ob die Taschen auf die oberen oder unteren Rohre kommen, oder eben halt die Reduzierstücke mit dabei haben... Taugen denn diese "SideStrap-Gummis" was? :roll:

Gruß
Yasin

P.S. Was hast Du da für ein (Stahl?)Seil senkrecht unter dem Sattel? :shock:

Motte
Beiträge: 5376
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Tern Cargo Rack oder gibt es Alternativen?

Beitrag von Motte » Do 23. Mai 2019, 11:49

Taugen denn diese "SideStrap-Gummis" was?
Erst mal gegoogelt, was das Side Strap System sein soll
– ahh, die meinen damit die ollen Gummihaken :mrgreen:

Doch, die sind prima. Hab ich im Keller die große Leiter mit fixiert. ;)

Am Fahrrad finde ich sie unpraktisch, weil die Haken viel zu klobig sind. Da ist mir das „eigene“ System mit dem Gummiseil aus dem Bootshandel und dem Zeisig (als Verschluss) lieber – da kann man die Länge einstellen.

Ich hab ja mehrere Räder und hatte unterschiedliche Gepäckträger mit unterschiedlichen Rohrdurchmessern. Der am Birdy hat z.B. 16mm Rohre.
Daher musste ich immer die Einsätze in den Haken raus- oder wieder reinmachen.

Da kam es mir sehr gelegen, dass das Verge Tour gleich mit dem Cargo Rack kam. Weil da auch 16mm Rohre oben sind. Da das Verge Tour (genau so wie mein Tern Link P 24) aber eine Dual Drive hat, wo am rechten Ausfallende noch eine Schaltbox ist, muss ich entweder den Gepäckträger sehr hoch montieren oder die großen Taschen oben einhängen. Sonst schlagen sie unten mit der Kante an die Schaltbox. Ich hab mich für oben einhängen entschieden. Gepäckträger weit hoch ist weniger gut. Weil mir der Cargo Rack gut gefallen hat, hab ich auch gleich mein Tern Link damit bestückt. (jetzt hab ich an allen Rädern 16 mm Rohre am Gepäckträger)

Aus dem gleichen Grund hab ich ein für alle Räder einheitliches Adaptersytem für Gepäckträger Aufsätze. Habe mich für das Ortlieb System entschieden. So kann ich alle Taschen und alle Aufsätze an allen Rädern nutzen.
Damit die Taschenhaken (oben) nicht an das Adaptersystem kommen und die Taschen sowie der Adapter optimal platziert werden können, hab ich an jedem Rad eine Holzplatte dazwischen gesetzt. Die wird unten an den passenden Stellen mit dem Gepäckträger verschraubt und oben mit dem Adapter. Ist der Adapter Aufsatz verschlossen, sind auch die HR Taschen blockiert. (gegen schnelle Mitnahme – nicht gegen brutale Gewalt).

Der Ortlieb Adapter Aufsatz kostet 8 Euro. Damit hab ich unterschiedliche Körbe, eine Kühlbox, eine verschließbare Box und eine breite Systemplatte bestückt (z.B. für einen größeren Karton etc.).

Wenn man nur ein Rad und dafür eine eigene Tasche hat, braucht man den Aufwand natürlich nicht.
Ohne Dual Drive oder Nabenschaltungsgedöns kann man auch die Taschen problemlos unten einhängen.

Muss wenn es um Aufsätze geht bei Klick Systemen dann natürlich jene nehmen, die mit dem Gepäckträger harmonieren. „Klick“ musste bei mir sein, weil ich z.B. den Korb beim Falten schnell abnehmen möchte/muss.

Ja, die unteren Rohre haben 10mm Durchmesser. Und das Rücklicht ist bei dem Träger gut geschützt.

Gruß

Udo

Antworten

Social Media