Seite 3 von 3

Re: Ein Faltrad mit 16" Bereifung für Reisen

Verfasst: Di 9. Okt 2018, 13:07
von Motte
Ich komme mal mit gleich zwei „dummen“ Sprüchen daher.
„Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters“

„Wer schön sein will, muss leiden“
Das trifft ja in vielen Bereichen zu. Auch bei Falträdern. Es wird kein Rad geben, das allen gleichermaßen gefällt und das alle als ideal „praktisch und nützlich“ einstufen werden. Und sei es nur der Preis, der stört. Ich finde es zwar ebenfalls interessant, mal so losgelöst von persönlichen Vorlieben über das „ideale Faltrad“ zu diskutieren – aber wenn es um die ganz persönlich Nutzbarkeit geht, dann hilft mir das nicht weiter.
Wer sein Rad im Linienbus unterbringen muss hat ganz andere Notwendigkeiten als jemand, der es höchstens im Radabteil eines Zuges oder im Auto Kofferraum unterbringen muss. Ein hochgewachsener kräftiger Mensch mag das Tragen eines Rades als angenehm empfinden, an dem ein kleiner Mensch scheitert, weil er es nur mit angewinkeltem Arm tragen kann. Wer den Sitzplatz im Fernzug wechseln muss und dabei ein, zwei Wagen weiter muss, entwickelt plötzlich ganz andere Vorlieben bezüglich seines Faltrades. Und so weiter….
Hinzu kommt, dass man im Umgang mit den Schwächen eines Produkte die Schultern zucken kann oder den Weltuntergang ausrufen.
Von daher gilt (logo nach einer groben Vorauswahl) „kaufen und ausprobieren, ob man mit klar kommt“ oder systematisches Auswählen nach einer aufgestellten Liste von persönlichen Vorlieben und unabdingbaren Voraussetzungen. Mit beiden Verfahren kann man glücklich werden oder ordentlich auf die Nase fliegen.

Von daher wäre ich mal neugierig, was es denn nun geworden ist und ob „Zauberfaltrad“ nach ein paar Monaten auch damit zufrieden ist.

Re: Ein Faltrad mit 16" Bereifung für Reisen

Verfasst: Mi 10. Okt 2018, 19:39
von Zauberfaltrad
Ich halte mich mal aus den Diskussionen um Radabstand usw. heraus und möchte nur sagen, dass ich noch kein Faltrad gefunden habe, mich aber weiter umschauen werde.
Sobald ich etwas passendes gefunden habe oder weitere Fragen habe, melde ich mich.

Vielen Dank bis hierhin und ihr habt mir wie immer sehr geholfen.

Viele Grüße,
Viktor

Re: Ein Faltrad mit 16" Bereifung für Reisen

Verfasst: So 4. Nov 2018, 15:48
von Zauberfaltrad
ladiaar hat geschrieben:
So 7. Okt 2018, 17:23
Zauberfaltrad hat geschrieben:
Sa 6. Okt 2018, 11:09
stimmt schon. Ich war zuletzt am Mittwoch mit einem ICE unterwegs (von Wien bis Hannover) und hatte das 20 Zöller Tern dabei. Es ging auch erstaunlich gut. Beim Einstieg in einen Bus sehe ich ebenso wenig Nachteile. Bei dem Einstieg in die noch ältere U-Bahn in der Stadt wird es hingegen eng, auch wenn dies nicht der Grund ist, warum ich nach einem 16 Zöller fragte. Ich fahre eh meist bis Hbf oder ab da bis zum Ziel (Home/Besuch)
Ich bin eine Weile mit beiden Varianten gependelt. Und ja, 20'' geht im Allgemeinen gut, ist aber nicht immer so komfortabel wie 16''. Im vollen Zug findet sich für mein Brompton wesentlich schneller ein Platz. Mein größeres Rad musste ich schon öfters weiter weg vom Platz abstellen (und dann anschließen) und davor noch durch den engen Großraumwagen schleppen. Auch zur Stoßzeit in der U-Bahn findet sich für Bromptons noch ein Platz während größere Räder da erst mit dem übernächsten Zug mitkommen.
Ich komme nochmal auf diesen Beitrag zurück. Passt ein Brompton denn auch im Zugabteil in die obere Ablage über den Sitzen? Denn das wäre ja nicht nur praktisch sondern auch sicherer als es weiter weg in einem anderen Zugabteil abzustellen und wohlmöglich noch anschließen zu müssen.

P.S. Ich überlege mittlerweile, ob ich nicht doch in ein Brompton investiere, zumal hier von Qualität auszugehen ist. Oder täusche ich mich? ;)

Viele Grüße,
Viktor

Re: Ein Faltrad mit 16" Bereifung für Reisen

Verfasst: So 4. Nov 2018, 17:33
von spargelix
Die Sicherheit ist sehr relativ.

In Bezug auf Besitzerwechsel mag das so gerade hinkommen - außer Du bist im Tiefschlaf, auf der Toilette oder im Bordbistro, oder bei einem Halt auf dem Bahnsteig, um eine eventuelle Nikotinsucht zu bedienen.

Technisch gesehen halte ich es eher für ein Damoklesschwert: Bremsmanöver, ruppelige Weichenstrassen etc.

Im Regio fahre ich im Radabteil, im ICE wird es irgendwo mim Kabel angeschlossen.

Brommi rulez!

Gruß vom spargelix

Re: Ein Faltrad mit 16" Bereifung für Reisen

Verfasst: So 4. Nov 2018, 18:29
von Zauberfaltrad
Das stimmt schon. :lol:
Für ruppelige Weichenstrassen, Einkäufe und Sonstiges habe ich ja das Tern und das macht immer noch sehr viel Spaß!
Fürs Reisen oder mal wen zu besuchen, da glaube ich, könnte ein Brommi schon ganz gut passen und ich passe ganz sicher auch gut auf das Gefährt auf. ;)

Gibt es bei den Brommis etwas zu beachten? Insbesondere was Ausstattung, Generationen usw. anbetrifft?
Ich würde natürlich ein aktuelleres Model nehmen wollen, also keins, dass schon viele Jahre auf dem Buckel hat und es sollte unbedingt die Beleuchtung haben, denn um vollgeladene Akkus möchte ich mich nicht kümmern wollen. Viel lieber ist mir, mich fertig zu machen für ein Abendessen und dann mit dem Brommi entspannt dorthin zu kommen, wo ich hin möchte. :D

Gruß von Zauberfaltrad

Re: Ein Faltrad mit 16" Bereifung für Reisen

Verfasst: So 4. Nov 2018, 19:47
von spargelix
Wenn Du tatsächlich an einem Brommi interessiert bist, kann ich Dir das deutschsprachige Bromtonautenforum http://www.bromptonauten.de/forum.html empfehlem, alternativ das französischsprachlige: https://www.bromptonforum.net/forum

Re: Ein Faltrad mit 16" Bereifung für Reisen

Verfasst: So 4. Nov 2018, 20:38
von Zauberfaltrad
Okay! Danke! Dann werde ich da mal still mitlesen und berichten, wie und auf welches Brompton meine Entscheidung gefallen ist, wenn denn schon bald. Mal abwarten. :)
Viele Grüße