Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Leichte Faltpedale gesucht

die leichtesten Teile und Falter
EmilEmil
Beiträge:2314
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal
Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Mi 22. Dez 2021, 20:17

Vielen Dank für diese Hinweise. Ich bin hoch erfreut über die Bestätigung der Wälzlager-Bestückung. Die ältere Variante habe ich bei ALI-Express für ca. 37 € (neue Version ca. 64 €) gefunden, was immer noch stattlich ist. Da die Basis der Pedale ohne Steckeinrichtung ca. 18 € kostet, war die obere Grenze meiner Kalkulation < = 30 €. Bei 37 € "quietscht" es bei mir schon ein Bißchen. Die ältere Version war bei mir seit Montag auf der Speisekarte (Und ist es immer noch)., bestellt habe ich aber noch nicht.
Bei der Version "II" scheint sich gegenüber "I" nur die Verriegelung geändert zu haben (Ring statt Spange). Der Verankerungs-Stummel ist nach Augenschein der gleiche geblieben. Mein kontaktierter Verkäufer meinte, daß das nicht kompatibel wäre (Das wüsste ich gern ganz genau). Mit der älteren Version könnte ich gut leben, da ich schon 2 Teile im Einsatz habe. Wieviel hast Du bezahlt ?

Einstweilen Frohe Festtage !
EmilEmil

Splithub
Beiträge:358
Registriert:Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1:FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2:Java Air
Faltrad 3:Noahk iF10
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Splithub » Mi 22. Dez 2021, 21:20

Ich weiss nicht mehr wieviel genau ich für die M111 bezahlt habe, aber die waren ohne QRD. Die ich neulich gekauft habe waren Wellgo C098 und kamen 11,95 pro Paar. Angebot ist nicht mehr zu finden.
MfG

EmilEmil
Beiträge:2314
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Do 23. Dez 2021, 10:17

Habe gerade mal versucht, das Pedal Wellgo M111 QRD Version 1 zu kaufen. Das ist fehlgeschlagen, entweder bin ich zu dumm (wenigstens partiell) oder viel wahrscheinlicher, der Chinamann ALI hat 2 Zufallsgeneratoren zwischen geschaltet, der in einem unbedachten Augenblick das Teil in einer anderen "Farbe" lackiert und in einem weiteren Augenblick das Preisschild austauscht: Es gelang mir jedenfalls bei aller Aufmerksamkeit nicht, das anvisierte schwarze Pedal Wellgo M111 QRD 1 für ca. 36 € zu ordern (Das stand mit dem Preis schon im Warenkorb !).. Nun habe ich erstmal die Nase voll und freue mich, daß ich ca. 80 % meiner bisherigen Lebenszeit ohne die beschissenen Internet-Käufe verbringen durfte. Wenn die Nachgeborenen nur eine schwache Ahnung hätten, wie einfach das Leben sein kann....., dann würden die im Dreieck springen !
Dabei bin ich mir der Vorteile des Internets durchaus bewußt.

Frohe Weihnacht !
EmilEmil

EmilEmil
Beiträge:2314
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Mo 27. Dez 2021, 11:42

Gerade eben bei Bike Components nach Pedalen geschaut, Zitat:
"Lager: gedichtete Gleitlager (DU sealed) für die Wellgo M 111",
d.h. nach einem Jahr muß man einen Flug nach China buchen und diese Pedale den Herstellern um die Ohren hauen. Nebenbei: Eine teure Entsorgung !

MfG EmilEmil

Splithub
Beiträge:358
Registriert:Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1:FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2:Java Air
Faltrad 3:Noahk iF10
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Splithub » Di 28. Dez 2021, 00:24

Hab ich auch mehrfach gelesen, es scheint als wurde das Kugellager am äusseren Achsende beibehalten und die zwei Dünnringlager am dickeren Teil der Achse nahe der Kurbel irgendwann durch Kunststoff ersetzt. Schade das ich kein solches mehr besitze sonst würde ich mal messen ob dort eine Umrüstung möglich ist. Wie wäre es mit einem Paar der C098 QRD zum Selbstkostenpreis? Die sind zumindest standfest gelagert, Abdichtung gegen Schmutz ist optimierungswürdig, 320g komplett und optisch gefälliger als die googelbaren Bilder, da die Antirutschauflage entgegen der meisten Abbildungen schwarz ist.

EmilEmil
Beiträge:2314
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Di 28. Dez 2021, 10:09

Danke für das freundliche Angebot. Der Pedalrahmen muß aber für mich in Querrichtung (y-Achse) gerade und parallel zu der Achse sein, damit ich die Zefal-Pedalhaken nachrüsten kann. Diese Haken haben gerade so viel Steifigkeit, daß man gut reinschlüpfen (rausschlüpfen) kann und geben dem Fuß eine feste Position gegenüber der Pedalachse (Sie werden ohne Riemen gefahren, haben also gegenüber @Mottes "altertümlichen" Haken-und-Riemen-Pedalen ein anderes Prinzip). Wer also am Pedal mit dem Fuß nicht "ziehen" möchte (kann !) (Am Pedal gibt es bei 1 Umdrehung 4 Phasen: Vorwärts Schub; Abwärts Druck; Rückwärts Schub; Aufwärts Zug (99 % der Radler können das nicht ! RR-Radler eingeschlossen !), kommt mit diesen Pedalhaken wunderbar zurecht. Der "Wirkungsgrad" erreicht fast den von Klick-Pedalen (ohne dessen Nachteile: Teuer, schwer und auf nicht abgesperrten Flächen unmögliche Handhabung !, Schuhe mit Spezial-Sohlen). Kosten ca. 5 €, aber ein Nachteil: Man muß die Nachrüstung selber durchführen. Da kommt der flotte (eilige, rüstige ?) Selber-Bastel-Philip an seine Grenzen.
Wer mal seine Fuß-Position während der Fahrt beobachtet, stellt fest, daß der Radler mit allen Positionen tritt außer der Ferse. Die super-schlauen Pedal Hersteller tragen dem Rechnung und haben, um das Positions-Dilemma noch zu verschärfen, die Plattfuß-Pedale erfunden, oh, heißt natürlich Plattform-Pedale.....
Notfalls kann ich meine Steck-Pedal Fahrzeuge (Fitnessrad, 20"-Falter) mit den Decathlon Pedalen ausrüsten, falls die Rekonstruktion der Kunststoff-Wellgo-Pedale nicht gelingt (Die bestellten Lager-Kugeln sind noch immer nicht geliefert !).
Man hat es nicht schwer, aber schwer hat's einen.

MfG EmilEmil

Ch.Bacca
Beiträge:1214
Registriert:Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1:Tern Link K9
Faltrad 2:Paratrooper Pro 50
Faltrad 3:28" unfaltbar
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 31. Dez 2021, 15:48

EmilEmil hat geschrieben:
Do 23. Dez 2021, 10:17
... der Chinamann ALI hat 2 Zufallsgeneratoren zwischen geschaltet, der in einem unbedachten Augenblick das Teil in einer anderen "Farbe" lackiert und in einem weiteren Augenblick das Preisschild austauscht ...

Schöne, neue Welt. Das ist dynamische Preisgestaltung in Onlineshops und besonders auf Onlineplattformen. Je mehr Leute sich einen Artikel ansehen, umso teurer wird er. Das passiert wohl manchmal auch, wenn nur einer die Seite immer wieder neu aufruft, weil irgendwas am Bestellvorgang klemmt. Bei dem großen "A" haben wir neulich gerätselt, wieso ein Spiel, das im Laden um die 30 bis 40 Taler kosten dürfte, für 70,- bis 125,- angeboten wird. Erst dachten wir, es würde sich um eine neue Variante handeln und hat damit unser Interesse geweckt. Wenn viele Leute so rätseln und das Angebot immer wieder aufrufen, treibt das den Preis in die Höhe.

Zurück zum Thema:
Ich frage mich schon länger, ob irgendwas gegen Nadellager in Pedalen spräche? Eine kurze Recherche ergab: sowas gibt es! Schnell fand ich besonders flache, bezahlbare BMX-Pedale und extrem teure Ergometerpedale mit integrierten Kraftmessern. Nun juckt es mich, eines meiner alten Klapppedal-Paare auf Nadellager umzubauen.

EmilEmil
Beiträge:2314
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Mi 12. Jan 2022, 11:36

Die herkömmlichen Schrägkugellager werden in der so genannten Stützlagerung verbaut, d.h. sie sind gegeneinander angestellt, so daß Axialkräfte je nach Richtungs-Sinn mal vom "rechten" oder "linken" Lager aufgenommen werden. Durch die Anstellung müssen diese Lager hin und wieder (Vor Allem beim ersten Einbau !) im Spiel eingestellt werden und sind leicht demontierbar.
Beim Fahrrad ist mir bisher nur die die O-Bein-Anordnung aufgefallen, es kann aber sein, daß der bekannte Ingenieurs-Klau Friedhelm Fiete Vielhilftviel (Abkürzung "F.F. ViHiVi") speziell für Frauen aber das korrekte Rad entwirft und dabei auf die X-Bein-Anordnung abhebt.
Scherzkeks beiseite: Natürlich kann man immer auf die Anordnung "Festlager-Loslager" zurückgreifen. In dem Fall mit Nadellager außen (Loslager) wäre das Lager an der Innenseite ein Rillenkugellager (Festlager). Dabei wird von mir angenommen, daß ein Rillenkugellager größere Axialkräfte ertragen kann als ein Nadellager und daß das auch notwendig ist (Stichwort: Wiegetritt !). Genaue Details habe ich mir noch nicht überlegt.
Der Trend geht aber bei den MtB-Pedalen Richtung Gleitlager (Auch bei Pedalen über 200 € !). Und das alle Jahre wieder (Nicht nur zu Weihnachten !). Dem Pseudo MtB-ler ist kein Geld zu schade !
In einem Land wie der BuReDe (Evtl. Weltweit ?) wird der Anteil der der Realität entrückten Spinner immer größer (und dümmer ? Zu dumm, Müll (Papier, Flaschen !) in den Container zu entsorgen ?).
Ich fände die Schrägkugellager ganz in Ordnung, wenn sie mit Kugelring bestückt wären und es Werkzeuge für angemessenes Geld zum Einstellen gäbe (wenn ich das Werkzeug selber bauen/modifizieren muß, wäre eine Normung der Geometrie sinnvoll !). Für den Lenkungssatz gibt es mittlerweile Schrägkugellager mit gekapselten dünnen Laufringen, die in die gefrästen Aufnahmen des Lenkkopf-Rohres mit leichter Passung eingesetzt werden (Kosten für ein Ersatz-Lager ca. 3 €. Ich habe im letzten Jahr 3 Lenkungssätze ausgetauscht=.
Ähnliches ist auch für Pedale möglich (Eigentlich viel einfacher !). Da müßten mal die Fachleute bei den Herstellern mal den Finger heben und den Kaufleuten widersprechen. Dem Endkunden ist eh Alles Banane, der tritt das Pedal sowieso mit Füßen !
Und ich warte immer noch auf die bestellten 40 Lagerkugeln !
Viel Spaß beim Umbau !
Kannst mir die angesprochenen Pedale (Zum Herrichten ?) ruhig schon schicken. Ein paar Kugeln jeglicher Größe habe ich noch auf Lager. Und die andere Arbeit (Drehen eines Stutzens an einem Ständer wegen Leichtbau) hat sich erledigt, da der bewußte Ständer zu breit baut (Kollision mit dem Schuh !).

MfG EmilEmil

Ch.Bacca
Beiträge:1214
Registriert:Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1:Tern Link K9
Faltrad 2:Paratrooper Pro 50
Faltrad 3:28" unfaltbar
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Ch.Bacca » Mi 12. Jan 2022, 19:21

Die alten Pedale (Union SP-151) liegen hier parat. Dann mach ich das mal als Warensendung klar und schick das bei nächster Gelegenheit los. Zum Herrichten, Hinrichten oder zum Richten über die Konstruktion. Ich will auch nix dafür haben, nicht mal für den Versand.

Was für Kugeln sind denn das? Für eine Nabe hab ich Kugeln für 5ct das Stück im Fahrradladen bekommen. Das Maß weiß ich nicht mehr. Welches Maß brauchst Du? Ich kann im Fundus nachsehen, ob ich was passendes habe.

EmilEmil
Beiträge:2314
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Mi 12. Jan 2022, 22:01

Im Spätherbst startete ich eine Überprüfungsfahrt mit meinem Fitnessrad. Vorher bemerkte ich an der rechten Pedale ein starkes Spiel, das ich dann eingestellt und auch gekontert habe. Die Wellgo-Pedale (Pedal-Rahmen aus Polyamid) haben die ins Fett reingeschmatzten Einzel-Kugeln und werden nach Spiel-Einstellung gekontert. Die Konterung hat aber keinen Zweiflach-Ring mit Sperrverzahnuung zwischen den Muttern (die erste Mutter ist der "Lager-Konus", die zweite Mutter dient nur der Konterung). Eine Konterung ohne den Zweiflach bedeutet, daß man praktisch eine bessere Mutter mit erhöhter Reibung hat. Nur der sich auf der Welle (Mit Außen-Zweiflach) abstützende Zweiflach-Ring (Innen-Zweiflach) verhindert die Drehung des Lager-Konus. Bei der Konterung habe ich offenbar daneben "gegriffen": Das folgende Bild zeigt, daß der Konus und die Konter-Mutter bei 500 [m] Überprüfungs-Fahrt verloren gegangen waren. Beim Absteigen landete das Pedal im Dreck und auch alle Kugeln (Durchmesser 2.36 [mm]) verkrümelten sich im seitlichen Gras.
Pedal-Kugel-Verlust am Fitness-Rad:
Bild

MfG EmilEmil

Antworten

Social Media