Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Verge, Link, Eclipse, Castro, Joe
EmilEmil
Beiträge: 1924
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von EmilEmil » Do 14. Feb 2019, 10:28

Auch die "gleiche, rostfreie Kette" benötigt Schmierung. Selbst eine gekapselte Kette muß zur Erhaltung eines hohen Wirkungsgrades (Kettentrieb ca. 98 % frisch geschmiert) gut geschmiert sein. Nach ca. 40 Betriebsstunden ist der Wirkungsgrad nur bei 95 % und bei 80 Betriebsstunden bei 90 %. Nach 80 Betriebsstunden geht die Lebensdauer dann noch stärker exponentiell gegen Null Stunden (Werte aus dem Gedächtnis nach Niemann "Maschinen-Elemente").
Selbst, wenn man meint, daß die von mir praktizierte Säuberung der Kette von dem "inneren" Abrieb nach 2000 [km] zu aufwändig ist, schafft IMHO eine Kette ca. 10 000 [km] Laufleistung bei gelegentlichem Nachschmieren nur durch den Chainglider. Den Schutz vor Kettenschmiere hat man auf jeden Fall. Es scheint bei vielen Radlern aber nicht üblich zu sein, das Nützliche mit dem Praktischen zu verbinden, zumal, wenn es nur ca. 30 € kostet.
Zum Ausgleich gibt es aber die Häretiker, die sich für viel Geld einen Riemen andrehen lassen und den dann wider alle Vernunft gegen Kritik verteidigen.
Die Auswüchse dieser Verteidigung führt dann mit dem typischen Deutschen Besserwisserthum zu unschönen Diskussionen. "Niemand hat die Absicht, zuzugeben, daß man sich verkauft hat".
Neulich hat man mir sogar Rechtsradikalen Nationalismus vorgeworfen, obwohl ich einer der schärfsten Kritiker der Deutschen Hersteller (Stichwort "Grattler") bin.
Auf diese Antwort des Kandidaten Jobses geschah ein allgemeines Schütteln des Kloppses…..
oder so.

MfG EmilEmil

Ch.Bacca
Beiträge: 845
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von Ch.Bacca » Do 14. Feb 2019, 12:57

EmilEmil hat geschrieben:
Do 14. Feb 2019, 10:28
Auch die "gleiche, rostfreie Kette" benötigt Schmierung. ...
Bekommt sie auch.

Ch.Bacca
Beiträge: 845
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von Ch.Bacca » Di 19. Mär 2019, 21:32

Hochwasser in Köln:
Dateianhänge
Hochwasser.jpg

EmilEmil
Beiträge: 1924
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von EmilEmil » Mi 20. Mär 2019, 10:16

Ja, ja der Vater Rhein; ist er wieder mal von seinem Bette aufgestanden, um zu sehen, was vor sich geht in der Welt (Es war ihm zu langweilig, ewig nur das Geschwätz und Gekicher der Rheintöchter (Neckarinchen, Mainlinde und Moselita) zu ertragen :lol: .)
Aber bitte nicht die Naben und das Tretlager ins Wasser eintauchen lassen ! Was viele Radler nicht wissen:
Die Naben sind mehr oder weniger gut gegen Spritzwasser von außen geschützt: Wenn einmal durch eine "Jordan-Taufe" (Es kann auch der "Kärcher" sein !) die Naben oder das Tretlager vollgelaufen sind, geht das Wasser nur sehr schwer wieder heraus. Und die gehärteten Wälzkörper (Z B. Kugeln, Nadeln u.a.) und gehärteten Laufbahnen der Lager sind geradezu süchtig danach zu zeigen, daß sie neben den Lagerungs-Aufgaben noch andere Dinge können: Z B. Rosten.
Wenn es doch mal passiert: Lager öffnen, Wasser ablaufen lassen, Trocknen, evtl. mit Kriechöl behandeln, und wenn das Kriechöl verflogen ist, wieder mit entsprechendem Fett (Wälzlagerfett oder Bootsfett) versorgen. Vor Allem nicht warten, bis der Fall "Rost" eingetreten ist.

MfG EmilEmil

Motte
Beiträge: 5463
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge Tour
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von Motte » Mi 20. Mär 2019, 12:44

off Topic
Vor Allem nicht warten, bis der Fall "Rost" eingetreten ist.
Man soll also nach dem Waten doch warten mit dem Warten bis es rostet? ;)
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Sorry - konnte nicht widerstehen - muss am Frühling liegen.

EmilEmil
Beiträge: 1924
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von EmilEmil » Mi 20. Mär 2019, 18:04

Wer immer nur wartet (auf die Heinzelmännchen ?) ohne sein Radl selbst ordentlich zu warten, den bestraft Vater Rhein in Gestalt eines Massen-Mörders (Die Wartezeit kann durch einen Urlaub auf der Wartburg oder durch Fahren eines Wartburgs erheblich verkürzt werden !) :D :mrgreen: :D
WARTE WARTE NUR EIN WEILCHEN BALD KOMMT HAARMANN AUCH ZU DIR
MIT DEM KLEINEN HACKEBEILCHEN MACHT ER HACKEFLEISCH AUS DIR
AUS DEN AUGEN MACHT ER SÜLZE AUS DEM HINTERN MACHT ER SPECK
AUS DEN DÄRMEN MACHT ER WÜRSTE UND das Radl SCHMEISST der Besitzer selbER WEG (Vorher ?).

MfG EmilEmil

Ch.Bacca
Beiträge: 845
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 22. Mär 2019, 18:25

Auch, wenn ich das Radl NICHT in den Rhein reingestippt habe, hab ich es heute gewartet. Die Bremsen nachgestellt, das Sattel-Untergestell ersetzt (war krumm). Die Bremsbeläge haben irgendwas zwischen 2k und 2k5 km runter. Jetzt musste ich zum ersten Mal die Züge nachrücken (und die Bremsschuhe neu ausrichten), weil die Einstellschrauben nicht mehr reichten. Ganz OK, find ich. Dass die Beläge so lange halten, hätte ich gar nicht erwartet.

Die Racktime-Strapse passen auch am Paratrooper. Das Tern hat den neuen Bind-It bekommen und der Paratrooper den alten.

Am Paratrooper spinne ich gerade wegen der 1x11-Schaltung rum. Bei den Recherchen dazu bin ich auch über 11-Gang-Kassetten mit 11-34 gestolpert und hab kurz gezuckt, ob ich den Quatsch am Tern mit dem Neos-Schaltwerk umsetzen soll. Klappen würde das wohl, aber es bringt keinen Mehrwert. Mit Ritzeln 11-12-13 usw. würde ich das vielleicht machen. Die zusätzlichen Gänge sind aber vor allem bei den geringen Entfaltungen untergebracht und bringen mir gar nix.

Ch.Bacca
Beiträge: 845
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von Ch.Bacca » Sa 6. Apr 2019, 18:28

Hab mir heute die Zeit genommen, die kritischen Stellen auf Schäden hin gaaaaaanz genau zu untersuchen. Lenksäule und Gelenk, Hauptgelenk, Sattelrohr und -stütze - sieht alles gesund aus.

Gelenke geputzt und entfettet. Das leichte Knarzen, das sich zuletzt (mal wieder) einstellte, ist wieder weg. Wie ich an anderer Stelle schon mehrfach betonte, halte ich vom Fetten der Gelenke zur Geräuschminimierung gar nix.
Zuletzt geändert von Ch.Bacca am Di 9. Apr 2019, 19:26, insgesamt 2-mal geändert.

Ch.Bacca
Beiträge: 845
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Kettenschutzring verbessert

Beitrag von Ch.Bacca » Di 9. Apr 2019, 18:09

Nun ist die Anzahl der Schrauben für den Kettenschutzring verdoppelt. Mein Verdacht ist, dass der Kettenschutzring zwischen den Schrauben zu sehr nachgegeben hat und der Kette Raum zum Abspringen gelassen hat. Mal sehen, ob sich das bestätigt.
Kettenschutzring.jpg
Nachtrag 14.04.:
Ich hab mehrmals versucht durch dummes und hektisches Schalten die Kette abzuwerfen. Es ist mir noch nicht wieder gelungen. Dieses Mal hab ich drauf geachtet: Gerade beim Hochschalten teilt sie auch seitliche Schläge aus, was meine These bestärkt.

Ch.Bacca
Beiträge: 845
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von Ch.Bacca » So 16. Jun 2019, 17:41

Pfingsten waren wir auf einem Festival in Leipzig. Nebenan stand ein Pärchen aus Berlin mit zwei gleichen, recht neuen Falträdern. Irgendein preiswertes Noname-Zeugs. Den Namen hab ich schon wieder vergessen. Logisch, dass wir uns irgendwann über Falträder unterhielten. So richtig glücklich waren die beiden nicht, hauptsächlich wegen der Entfaltung, aber auch, weil das Klapperkisten sind. Ich hab ihn mal eine Runde mit meinem Tern drehen lassen, um ihn spüren zu lassen, was so gehen kann. Den Tipp, sich mal bei Boxbike umzuschauen, hab ich auch da gelassen.

Antworten

Social Media