Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Neuaufbau eines Dahon MU XL

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » Sa 5. Okt 2019, 13:46

So, gestern habe ich Leitungen und Züge gekürzt und heute die erste kleine Testfahrt gemacht (4,3km 90Hm, 18,6km/h Schnitt, 55,3 km/h Max). Fährt sich genau so wie ich es mir erhofft habe auch steilere Berge gehen im ersten gut. Auf der Gerade im 8ten werden so um die 30 km/h möglich sein, Bergab mittreten wird damit zwar nix, brauch ich bei dem Rad aber auch nicht. An die Bremse muss ich mich aber noch gewöhnen bzw. muss ich ihr vertrauen lernen 20" mit 160mm Scheibe sind halt keine 29" mit 180mm Scheibe. Die lange Lenksäule ist natürlich auch bei weitem nich so starr und macht das Bremsgefühl noch ungewohnter, aber ich will ja auch keine Rennen fahren, eine Möglichkeit wäre aber noch die ausziehbare Lenksäule gegen eine entsprechend lange Starre zu tauschen, aber das hat aber noch Zeit.

Bild
Bild
Bild
Bild

Jetzt fehlen dann nur noch die Schutzbleche und die Beleuchtung: Herausgesucht habe ich mir dafür folgendes:

- Tern Schutzblech Set (Gefällt mir bisher am besten und es scheint nirgends Tern darauf zu stehen)
- B&M Eyc T
- B&M Rücklicht fürs Schutzblech


Als Kilometerzähler werde ich wohl zu einem simplen Sigma Sport Pure 1 greifen. Hatte erst an einen einfachen GPS Tacho gedacht, aber die bis 50-60,-€ scheinen alle samt so ihre Probleme zu haben und dafür das ich primär die Kilometerleistung aufzeichnen möchte und nur selten den gefahrenen Weg tracken möchte ist mir ständiges wiederaufladen und aufs GPS-Signal warten zu zeitaufwendig. Außer ihr habt da andere Erfahrungen?

puch_martin
Beiträge: 115
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 10:09
Faltrad 1: Puch, Pic-Nic
Faltrad 2: Dahon Vitesse
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Maria Enzersdorf, Österreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von puch_martin » Sa 5. Okt 2019, 18:58

Die schutzbleche werden zu schmal sein. Du brauchst welche mit min. 45mm.

CycoRacer
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von CycoRacer » So 6. Okt 2019, 11:34

Schönes Rad geworden.

Die hinteren Bremsschuhe sehen etwas verloren aus auf der hohen Felgenflanke, aber wahrscheinlich gibt es die nicht mit größerer Bremsauflagefläche.

Die breiteren Schutzbleche (ohne Blech) findest du auch bei FaltradXXS.

Gruß
Reimund

EmilEmil
Beiträge: 1964
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von EmilEmil » So 6. Okt 2019, 14:09

puch_martin hat geschrieben:
Sa 5. Okt 2019, 18:58
Die schutzbleche werden zu schmal sein. Du brauchst welche mit min. 45mm.
Bei 47 [mm] breiten Reifen sollte die Breite min. 55 [mm] oder größer sein (Schutzbleche gibt es meist als 45-er, 55-er oder 65-er).
Ich würde aber vorher die Reifenbreite bei einem aktuell gefahrenen Luftdruck messen. Die 55 [mm] habe ich angeführt, weil Kotflügel die Reifenbreite abdecken müssen plus Etwas mehr (Plus 2-mal 5 [mm] ?) , um die bei Nässe entstehende Gischt auch etwas abzuhalten. 55 [mm] sind bei einem Reifen 47 [mm] evtl. noch akzeptabel. Manche Reifen fallen aber schmaler oder breiter aus als nominell angegeben.
Bei dem vorderen Kotflügel sollte unbedingt eine 3 Punkt Befestigung (Zwei Streben, einmal an der Gabelkrone) gewählt werden, da Kunststoffflügel wegen des sehr viel kleineren Elastizitätsmoduls im Vergleich zu Metall zu Eigenschwingungen neigen (Hinten ist meist von dem Hersleller aus 3-Punkt vorgesehen). Von der Schule ist bekannt, daß 3 Punkte einen Kreis festlegen; darüber hinaus formen 2 Punkte eine Achse.
Sonst ein gelungener Aufbau. Daumen hoch !
Hinweisen möchte ich noch darauf, da0 der Tacho über keinen Backup-Speicher verfügt. Zitat (aus Amazon):
"vielen Dank für Ihre Anfrage.
Der Pure 1 verfügt über keinen Backupspeicher, das heißt das die Daten nach einem Batteriewechsel nicht im Gerät gespeichert bleiben. Geräte wie der BC14.16, BC16.16, BC23.16 STS verfügen über eine Speicherung der Gesamtwerte und der Einstellungen, näheres hierzu finden Sie auch auf www.sigmasport.com."
Ein Backup-Speicher behält bestimmte Informationen und übernimmt sie automatisch bei Battery-Wechsel. Diese Daten müßten sonst handisch eingegeben werden. Da kann man schon drüber nachdenken.

MfG EmilEmil
Zuletzt geändert von EmilEmil am So 6. Okt 2019, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » So 6. Okt 2019, 15:08

Danke für die gesammelten Infos, Reifenbreite messe ich dann nochmal und bestelle dann entsprechend breiter.

Mit der befestigung am Vorderrad muss ich ja sowieso schauen wie ich es ausreichend fest bekomme, beginnen werde ich mit den vorgesehenen Befestigungspunkten, sollte mir das dann tatsächlich zu flatterig sein, dann kann ich immernoch eine weitere Strebe nachrüsten.

Beim Kilometerzähler werde ich die Tatsache das ich beim Batteriewechsel das Backup händich machen muss wohl in Kauf nehmen, da ich keine 40,-€ und mehr für diverse Funktionen, die ich an diesem Rad nicht brauche, ausgeben werden. Theoretisch würde wohl auch ein 0815 Tacho vom ALDI oder LIDL reichen, aber die werden erst wieder im Frühjahr angeboten werden.

Motte
Beiträge: 5500
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge Tour
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von Motte » So 6. Okt 2019, 15:34

Tacho vom ALDI oder LIDL reichen, aber die werden erst wieder im Frühjahr angeboten werden.
Guck doch mal bei Decathlon
https://www.decathlon.de/p/fahrradcompu ... 193&c=GRAU

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » So 6. Okt 2019, 16:27

Mhhh..., gerade mal mit der Schiebelehre gemessen. Sind demnach 46mm. Viel Auswahl habe ich da dann jetzt auch nicht gefunden, zumindest schon mal alle aus Kunststoff:

- Tern Schutzbech 20 Zoll 55 mm BigApple
- Messingschlager Schutzblechsatz (20“ - 56mm - schwarz)
- SKS B60 Schutzblech 20" Kinder schwarz

Die ersten gefallen mir optisch am besten, sind aber mit 40,-€ mit abstand am teuersten.
Nummer 2 bietet hinten 4 Haltepunkte und vorne 3 bei einem super Preis, allerding scheinen die glänzend Lackiert zu sein, matt wäre mir lieber. Nummer drei fällt eigentlich komplett raus weil die mit abstand breitesten, glänzend und auch noch hässliches befestigungssystem, einzig Preis und versandkostenfrei lieferung wären da ganz nett.

Bisher tendiere ich zu Kanidat Nummer 2, weil guter Preis und gute Befestigung. Matt wird der sicher über die Zeit von alleine! :D

Kennt Ihr noch alternativen die ich in betracht ziehen sollte?

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » So 6. Okt 2019, 16:28

Motte hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:34
Tacho vom ALDI oder LIDL reichen, aber die werden erst wieder im Frühjahr angeboten werden.
Guck doch mal bei Decathlon
https://www.decathlon.de/p/fahrradcompu ... 193&c=GRAU
Mag seinen Zweck erfüllen, hübsch ist er nicht! :P

Ch.Bacca
Beiträge: 884
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von Ch.Bacca » So 6. Okt 2019, 16:32

Ich habe einen älteren Aldi-Tacho "Bikemate AS9-FCS-50" und einen relativ neuen "Prophete 0511" an verschiedenen Rädern in Benutzung. Beiden muss man nach Batteriewechsel die Daten neu eingeben (vorher aufschreiben!). Beide haben sehr ähnliche Funktionen und kompatible Sockel. Ein kürzlich in einem Baumarkt für 1 Euro (!) erstandener Tacho ist auch ähnlich, hat aber einen etwas anderen Sockel.

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » So 6. Okt 2019, 16:39

Also beim Tacho mal ganz ehrlich. Wenn ich da in der 9,99 - 14,95 € Kiste suche geht es mir weniger um Funktionen und deren Umfang als das es am Rad gut ausschaut bzw. mir gefällt. Mittels Magnet und Kabel sind alle hinlänglich genau.
Da ist der Sigma für 14,90€ meines erachtens recht gut, bietet ein recht großes gut abzulesendes Display und fügt sich in schwarz ganz gut ins Gesamtbild ein.

Antworten

Social Media