Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Neuaufbau eines Dahon MU XL

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » Di 25. Jun 2019, 13:10

So, jetzt gerade Rückmeldung vom Rahmen-Verkäufer bekommen. Er hat leider keine passende Gabel mit Bremssattel aufnahme für mich, also kommt von da erstmal nur der Rahmen.

Jetzt die Preisfrage gehe ich auf eine Tern Gabel mit passender Lenksäule oder eine China Carbon Gabel?
https://hollandbikeshop.com/de-de/fahrr ... rz-358869/
https://www.ebay.de/itm/Gabel-BMX-Fahrr ... 0010.m2109

Preislich spricht zwar einiges für China, qualitativ fahre ich aber sicher mit der Tern besser, oder wie seht ihr das. Habt ihr andere alternativen immer her damit!

Dazu dann den passende Lenksäule:
https://hollandbikeshop.com/de-de/fahrr ... 9-schwarz/

Bei einer Lenksäule von FNHON müsst ihr mir bitte mal mit einem Link helfen, komme da gerade irgendwie nicht weiter.

alterfalter2
Beiträge: 1382
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von alterfalter2 » Di 25. Jun 2019, 14:05

@ Jumping John

Das wäre vlt noch ein anderer Ansatz: https://www.fahrradgigant.de/fahrraeder ... -2010.html
Das Koga Miyata ist läßt sich gut für große Fahrer einstellen und ist ein hochwertiges und angenehm zu fahrendes Faltrad. Einer meiner Söhne fährt eines und ist sehr zufrieden damit, die Federung dämpft alle Unebenheiten.
Gebraucht gibt es gute Exemplare für € 600 und günstiger - ich habe damals € 600 für ein fast neues Modell bezahlt.

Sonst gibt es das Trek F 400 Navigator, das zu Deinen Anforderungen passen könnte - super steifer Rahmen und verstellbare Lenksäule. Die Trek F Serie (100/200/400/600) kam wohl etwas spät auf den Markt und hat sich zumindest in D nicht gut verkauft, das F 400 kostete damals neu ca. € 700, die Räder werden nicht mehr produziert. Heute bekommt man gute Gebrauchte ab € 200. Ich habe eines in der Sammlung und fahre es gerne, einer meiner Söhne hat damit gerade eine Radtour in Irland gemacht, war ganz angetan davon - keine Probleme damit.

..hope that helps..
Gruß TIL

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » Di 25. Jun 2019, 14:24

Danke für die Vorschläge und die Räder kannte ich tatsächlich noch nicht.

Wie ihr das sicher auch kennt, wenn man sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann will man das auch umsetzen, bei mir ist es jetzt das zusammenstellen meines ganz eigenen Faltrades.

Habe mittlerweile auch eine Lenksäule gefunden, ist YNHON das selbe wie FNHON?
https://www.aliexpress.com/item/3299012 ... c474850cf9

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » Fr 28. Jun 2019, 21:04

IMG_20190628_210000.jpg
Dahon Mu XL Rahmen
So, das erste Teil ist heute eingetroffen.

Bin mittlerweile auch im Kontakt mit dem deutschen Dahon Vertrieb BBM-Bike GmbH und sogar mit dem US-Vertrieb. Beide bemühen sich bisher mir zu helfen eine passende Gabel mit Bremssattelaufnahme zu finden, mal schauen ob da auch tatsächlich etwas bei herum kommt.

Wenn möglich werde ich direkt Gabel, Steuersatz und Lenksäule erwerben, dann habe ich die gröbsten Problem wahrscheinlich schon hinter mir.

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » Do 19. Sep 2019, 22:23

Für alle die es interesiert, so sieht der aktuelle Stand aus.
20190919_170038k.jpg
Leider einige China Teile auf die ich lange warten musste.
Der Rest müsste hoffentlich aus Deutschland zusammen tragbar sein.
Laufräder sind auch schon bestellt.

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » Do 3. Okt 2019, 09:23

Das XL kann nun schon gefahren werden, ich muss allerdings noch Bremsleitungen und Schaltzug kürzen.
IMG_20191003_091854.jpg
Auf dem fehlt noch die vordere Bremse, die ist jetzt aber auch schon dran.

Ich habe mal eine Frage an euch wisst ihr für was das Teil auf dem nächsten Bild ist? Man könnte meinen es wäre eine Zuführung, aber es fehlt ein Loch zum einfädeln. Auf anderen Bildern die ich im Netz gefunden habe das Teil zwar auch dran, aber eine Funktion auch nicht zu erkennen.
IMG_20191003_091630.jpg

Motte
Beiträge: 5502
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge Tour
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von Motte » Do 3. Okt 2019, 10:01

https://hollandbikeshop.com/de-de/fahrr ... n-6308800/

Uuund? Kommst Du des Rätsels Lösung näher? :mrgreen:

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » Do 3. Okt 2019, 10:20

Gut, jetzt habe ich schon mal einen Namen zu dem Teil. Aber wie es funktionieren soll erschließt sich mir nicht, kann es sein das man dafür eine passende Dahon Gabel braucht? Wenn ja kann ich es auch abschrauben, da ich ja eine China Carbongabel dran habe.

Motte
Beiträge: 5502
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge Tour
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von Motte » Do 3. Okt 2019, 10:28

Ach so - ich dachte dass es sofort "Klick" macht und Du das früher schon einmal in Funktion gesehen hattest.

Hab noch mal ein anderes Foto raus gesucht: Dahon Lenker-Klemme

Im Original ist an der Lenksäule der Pin. Das andere Stück ist vorn (unten) am Rahmen. Beim Falten taucht der Kugelkopf des Pins in die Führung und arretiert Lenker/Lenksäule.
Jedenfalls bei rechtsfaltendem Lenker (also bei Außenfaltung).

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuaufbau eines Dahon MU XL

Beitrag von JumpingJohn » Do 3. Okt 2019, 10:59

Gut, dann kann ich es wohl abschrauben. Jetzt versteh ich aber die Funktion, danke für die Erklärung.

Antworten

Social Media