Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Dahon IOS P8

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
Motte
Beiträge: 5281
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von Motte » Mo 24. Dez 2018, 13:31

Nun sind aber bei deinem Dahon IOS "Lenksäule" und Vorbau getrennte Bauteile.
Deshalb heißt das gesuchte Teil dort dann Lenkerschaft und nicht Vorbauschaft in Englisch "Handlepost"
Vorbau ist dann der Andros Stem.

Es hat die Teilenummer (Product Code) EV165453
Die Nummer hab ich hier geklaut https://www.evanscycles.com/en-de/dahon ... s-EV165453

Motte
Beiträge: 5281
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von Motte » Di 25. Dez 2018, 18:33

. ..mh...Fehler.

CycoRacer
Beiträge: 929
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Mi 26. Dez 2018, 12:00

Im Netz habe ich noch folgende Möglichkeiten für meine Lenksäule gefunden:

Litepro Lenksäule für Dahon IOS:

Bezugsquelle 1:
http://www.thorusa.com/accessories/litepro.htm

Bezugsquelle 2:
https://de.aliexpress.com/item/Litepro- ... 2f98aa33a0

Das hat mich schon fast überzeugt (aliexpress):
"wenn sie verbessern möchten die reit haltung, installieren double Stem verwenden, sie können T typ kopf rohr zu kooperieren mit die verwendung, die echtheit ist besser!"

Expresslieferung bedeutet hier: bis zu 39 Tage Lieferzeit

Besonders interessant scheint auch die Kombination dieser Säule mit dem "Aber Hallo"-Stem zu sein (ThorUSA).

Die Tern Physis Lenksäule vom Eclipse kann übrigens nicht bei mir verwendet werden. Hierfür ist eine andere Gabel erforderlich.

Die Fahrradläden kontaktiere ich erst nach Sylvester.

Das Wackeln habe ich jetzt erst einmal durch Nachstellen wegbekommen.

Gruß
Reimund

EmilEmil
Beiträge: 1760
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von EmilEmil » Mi 26. Dez 2018, 12:34

Motte hat geschrieben:
Mo 24. Dez 2018, 13:31
Nun sind aber bei deinem Dahon IOS "Lenksäule" und Vorbau getrennte Bauteile.
Deshalb heißt das gesuchte Teil dort dann Lenkerschaft und nicht Vorbauschaft in Englisch "Handlepost"
Vorbau ist dann der Andros Stem………...
Gut, daß "Lenksäule" in Anführungszeichen geschrieben wurde. Denn der Begriff Lenksäule stammt aus der Automobil-Technik und ist bei Fahrrädern eher unüblich.
Beim klassischen Rad ist der Vorbau die Verbindung zwischen dem Lenkerbügel (der auch ein "Besenstiel" sein kann) und dem Gabelschaft. Der Vorbau bestaht da aus den Teilen Vorbau-Ausladung und Vorbau-Schaft, wobei Vorbau und Ausladung im Prinzip dasselbe (Tautologie !) bedeuten. Der Schaft ist ein Rohr-förmiger Stutzen, der die Verbindung von der Ausladung zum Gabelschaft herstellt. Diese Verbindung kann dabei geklemmt, geklebt, geschweißt (gelötet ?) , angegossen oder auch angearbeitet sein. Die Schaft-Längen sind wie die Ausladungslängen je nach Rad und Radler verschieden.
Wird der Vorbau direkt auf dem Gabelschaft geklemmt (neuere Vorbauten) , besteht der Schaft nur noch aus der Klemmung (Schaftlänge gleich ~ halbe Klemmungs-Länge). Änlich kann die Ausladungs-Länge zusammenschrumpfen. Bei einer Ausladungslänge Null ist ein Vorbau in strengem Sinne nicht vorhanden. Die Funktion des Vorbaus kann durch Schrägstellung des Schaftes übernommen werden.
Der "Vorbau" existiert nur noch als Schaft. Das findet sich meist bei Falträdern (Klapprädern) vom Billigheimer oder von Dahon. Da wird z B. ohne Verstellmöglichkeit ein Rohrstutzen an den Lenkerbügel geschweißt (Bei Dahon findet sich manchmal als Vorbau-Rest eine Klemmung mit Schnellspanner). Ein Schaft ohne Vorbau-Ausladung kann als Lenkerschaft bezeichnet werden. Ist ein Vorbau vorhanden, gibt es keinen Lenkerschaft.
Ich habe das mal etwas erläutert, weil man bei Verwendung der korrekten Begriffe einen leichteren Zugang zur Funktionalität der Teile gewinnt. Es liegt mir völlig fern als Sprach- oder Begriffs-Polizist aufzutreten. Solange man versteht, was jemand anderer meint, ist alles in Ordnung, selbst, wenn die Begriffe nicht immer ganz genau sind. Und ich mag auch nicht, wenn sich jemand nur durch Eingeweihten zugängliche Begriffe aufplustert und versucht, seinen Gegenüber dadurch dumm aussehen zu lassen.
Manche Begriffe werden aber umgangssprachlich so falsch verwendet, daß es weh tut. Beispiel: Die ständige falsche Benutzung von Rollwiderstand (eine Kraft gemessen in [N]) und Rollwiderstands-Leistung (Leistung gemessen in [Watt]). Ist der Rollwiderstand von der Fahr-Geschwindigkeit [m/s] unabhängig, so ergibt sich [Watt] = [N] * [m/s] .
Die Unkenntnis dieses Zusammenhangs geht bei einem Physiker oder Ingenieur gar nicht. Häufig findet man das aber bei Laien, die sich durch Verwendung von gehörten oder gelesenen Fachbegriffen aufplustern usw. wie oben....., aber Nichts verstanden haben. Denn Verstehen ist manchmal sehr mühselig.

MfG EmilEmil

CycoRacer
Beiträge: 929
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Sa 29. Dez 2018, 20:32

Gestern bin ich mal wieder beim Winterbrevet in Boekelo gestartet. Dies war bereits meine dritte Teilnahme. Es war wieder recht frisch bei Temperaturen um die 0°C. Etwa 110 Fahrerinnen und Fahrer hatten sich hier eingefunden um sich die über Weihnachten angefütterten Speck-Polster wieder runterzufahren. Es war nahezu windstill und ich hatte nicht, wie im Vorjahr, auf dem Rückweg aus Tecklenburg mit heftigem Gegenwind zu kämpfen. Erstmals habe ich alle Anstiege in Tecklenburg gemeistert, ohne zwischendurch absteigen zu müssen, um mal kurz Luft zu holen. Hatte wieder interessante Gespräche mit einigen alten und neuen Bekannten. Mit dabei war auch ein Fahrer, der schon 7 mal erfolgreich Paris-Brest-Paris gefahren ist (1200 km, findet nur alle 4 Jahre statt).

Hier meine Statistik:

Gesamtstrecke: 209 km
Maximal: 53.1 km/h
Fahrzeit (ohne Pausen): 10h45min
Pausen: 2h
Durchschnitt bezogen auf reine Fahrzeit: 19.5 km/h

Einige Eindrücke habe ich auch wieder mitgebracht:
DSC_1045a.jpg
Start in Boekelo (1/2)
DSC_1057a.jpg
Start in Boekelo (2/2)
DSC_1061a.jpg
1. Kontrolle in Weerselo
DSC_1063a.jpg
Tecklenburg
DSC_1065a.jpg
2. Kontrolle in Tecklenburg
Im Vorjahr ist mir ja auf dieser Tour das Schaltwerk gebrochen. Dieses mal hatte ich keine technischen Probleme, mal abgesehen von dem witterungsabhängigen Leistungseinbruch meiner Akkus für das Navi und einem Wackler in der Rücklichtverkabelung. Erstmals hatte ich auch eine Thermoskanne mit heißem Tee im Gepäck. Vor den Anstiegen in Tecklenburg habe ich mich erst nochmal von innen mit einem heißen Tee wärmen können.

Wieder am Start war auch ein 22 Zoll Stijncycles Rad. Mit diesem interessanten Gefährt hatte ich ja schon eine erste Begegnung beim 600'ter Sauerland-Brevet im September, damals gefahren von Tobit Linke, dem Geschäftsführer der Radbude Dortmund. Die Radbude Dortmund ist die einzige Vertretung für dieses Rad in Europa. Tobit Linke war dieses Mal auch wieder am Start, allerdings mit einem sehenswerten Oldtimer Rennrad mit großen Rädern.

DSC_1048a.jpg
Stijncycles "Tourbus"

Dieses Mal war der Radkonstrukteur des Rennrades mit kleinen Rädern, Stijn Deferm aus Belgien, selbst am Start und ich hatte die Gelegenheit ein paar Worte mit ihm zu wechseln. Er hat mich auch mal eine Runde auf seinem Rad fahren lassen. Das war schon beeindruckend. Unglaublich wie leicht dieses Rad ist und Scheibenbremsen sind auch was Feines. Als ich das geringe Gewicht angesprochen habe, hat Stijn dann noch die volle Trinkflasche entfernt, die ich gar nicht bemert hatte, und da habe ich noch mehr gestaunt. Er von unter 8 kg gesprochen. Mein IOS "Leergewicht" ist derzeit 17 kg. Er hat mir erzählt, dass es in der "Radbude" von Tobit Linke immer ein Ansichtsexemplar gibt und dass die Räder nur auf Vorbestellung gefertigt werden. Das Rahmenkit mit speziellen Laufrädern (ohne Schaltung) liegt bei etwa 1500 Euro. Dass dieses Rad für den asiatischen Markt gedacht ist, hatte ich ja schon mal erwähnt. Dort werden hauptsächlich Singlespeed-Varianten nachgefragt.

Der Name Stijn Deferm ist hier im Forum schon mal an anderer Stelle aufgetaucht, in einem Bericht von Superfalter von der Eurobike 2012 (Riese & Müller).
http://www.faltradforum.de/search.php?k ... ijn+deferm

Stijn Deferm:
https://www.youtube.com/watch?v=gdjWXaa8IA4
http://www.stijncycles.com/

Radbude Dortmund:
https://www.youtube.com/watch?v=QaH_xBB3TQ8

Gruß
Reimund

EmilEmil
Beiträge: 1760
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von EmilEmil » Mo 31. Dez 2018, 11:44

CycoRacer hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 20:32
…….
. Erstmals habe ich alle Anstiege in Tecklenburg gemeistert, ohne zwischendurch ohne zwischendurch absteigen zu müssen, um mal kurz Luft zu holen...……….
Ich geh mal davon aus, daß der "Anstieg nach Tecklenburg" sich auf
http://www.quaeldich.de/paesse/tecklenb ... l591-l597/
bezieht.
Immerhin im Maximum um (über ?) 20 %. Da kommt der normale Radler schon mal ins Schwitzen und muß kräftig beißen, zumal wenn keine Entfaltung deutlich unter 2,00 [m] zur Verfügung steht. Die Singlespeed-Fahrer schaffen das natürlich rückwärts fahrend und geben dem sie schiebenden Butler auf einem Pedelecco lächelnd Interviews.
So oder anders, einen solchen Anstieg zu bewältigen, nötigt einem ordentlich Respekt ab. Das gilt auch für die über 200 [km] lange Strecke.

MfG EmilEmil

CycoRacer
Beiträge: 929
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Mo 31. Dez 2018, 13:45

EmilEmil hat geschrieben:
Mo 31. Dez 2018, 11:44
Ich geh mal davon aus, daß der "Anstieg nach Tecklenburg" sich auf
http://www.quaeldich.de/paesse/tecklenb ... l591-l597/
bezieht.
Nein, 20% bergauf schaffe ich mit meinem Rad nur noch im Schiebemodus. Bergauf werden es maximal 14%-15% gewesen sein. Das Teilstück mit den 20% konnte ich bergab genießen. Stimmt auch nicht ganz, da ich mich zunächst von der hoch gelegenen Kontrollstelle im Radkonvoi bergab bewegt habe. Das war überhaupt nicht mein Bergabtempo (um die 30) und ich habe aus Sorge um meine Bremsen nochmal angehalten, um danach mit ca. 50 km/h meine Fahrt fortzusetzen. Die 200km hören sich zunächst harmlos an, in Verbindung mit den niedrigen Temperaturen war das aber auch eine Herausforderung. Hatte mir extra tolle Handschuhe mit wärmender Wirkung bis -29°C besorgt. Da sollte man den Hersteller dazu verdonnern auch man so eine Strecke zumindest bei kleinen Minusgraden mitzufahren.

Meine Route sah so aus:
https://www.randonneurs.nl/event/brm-20 ... lenburg-3/

Gruß
Reimund

Ch.Bacca
Beiträge: 649
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von Ch.Bacca » Mo 31. Dez 2018, 18:10

Danke für den Bericht - und, Respekt!

Bei den Höhenprofilen aus unbekannter Quelle bin ich immer skeptisch. Openrouteservice hat ungenaue Höhendaten. Opentopomap ist dahingehend aktueller und besser, fließt aber nicht in die Routenplanung ein. Eigene Messungen? Hab ich selbst nur mittelmäßig plausible Ergebnisse mit verschiedenen Geräten.

Was für Handschuhe hast Du denn? Ich plane, mir auch neue zuzulegen. Bislang hab ich meine Hände in alte, billige und eigentlich zu kleine Fleece-Handschuhe gepackt. Bis zu zwei Stunden um den Gefrierpunkt herum hatte ich noch keine Probleme. Eher hab ich Probleme mit den Füßen. Das ist bei den dünnen Baumwollsocken aber auch kein Wunder. Da muss ich mal nachrüsten.

CycoRacer
Beiträge: 929
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Mo 31. Dez 2018, 20:11

Ch.Bacca hat geschrieben:
Mo 31. Dez 2018, 18:10
Bei den Höhenprofilen aus unbekannter Quelle bin ich immer skeptisch. Openrouteservice hat ungenaue Höhendaten. Opentopomap ist dahingehend aktueller und besser, fließt aber nicht in die Routenplanung ein. Eigene Messungen? Hab ich selbst nur mittelmäßig plausible Ergebnisse mit verschiedenen Geräten.
Das Höhenprofil auf der Veranstaltungsseite wird wahrscheinlich eine Eigenmessung des Veranstalters sein. Der Rundkurs beginnt bei +20m und endet bei -18m an der gleichen Stelle. "Mittelmäßig plausibel" trifft es ganz gut.
Ch.Bacca hat geschrieben:
Mo 31. Dez 2018, 18:10
Was für Handschuhe hast Du denn? Ich plane, mir auch neue zuzulegen. Bislang hab ich meine Hände in alte, billige und eigentlich zu kleine Fleece-Handschuhe gepackt. Bis zu zwei Stunden um den Gefrierpunkt herum hatte ich noch keine Probleme. Eher hab ich Probleme mit den Füßen. Das ist bei den dünnen Baumwollsocken aber auch kein Wunder. Da muss ich mal nachrüsten.
Diese Handschuhe habe ich verwendet:
https://www.amazon.de/Fahrradhandschuhe ... th=1&psc=1

Habe allerdings auch nicht die ganze Zeit gefroren. Keine Ahnung welche Abhängigkeiten da existieren. Musste die ja auch zwischendurch mal ausziehen und bin dann wieder mit kalten Händen rein. Irgendwann waren die auch mal nassgeschwitzt. Vielleicht werden die Hände bei genügend körperlicher Anstrengung auch von selbst wieder warm.

Gruß
Reimund

CycoRacer
Beiträge: 929
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Di 1. Jan 2019, 09:25

Ch.Bacca hat geschrieben:
Mo 31. Dez 2018, 18:10
Eher hab ich Probleme mit den Füßen.
Die Füße sind bei mir warm geblieben. Habe in meinem Shimano Fahrradschuhen dicke Wollsocken getragen. Wie viele Rennradfahrer habe ich als weitere Isolationsschicht zusätzlich noch Regenüberschuhe (Grip Grap) getragen.

Frohes Neues!

Gruß
Reimund

Antworten

Social Media