Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
Pibach
Moderator
Beiträge: 8159
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AW: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von Pibach » Do 20. Nov 2014, 16:15

derMac hat geschrieben: Nein, du hast geschrieben sie würden schwere Stahlkonstruktionen verwenden, das hatte ich doch gerade zitiert.
Das bezieht sich auf den Quill Stem. Der macht das schwer. Da lässt sich auch nicht anders konstruierten, weil der geringen Querschnitt hat. Das limitiert auch die Wandstärke der Lenksäule. Daher geht kein Alu. Auch wegen der Quetschung beim Quill Stem, würde Alu nicht aushalten. Stahlschaft ist aber wieder schwer. Es sei denn man würde die konifizieren, das wird aber wohl nicht gemacht. In Kombi mit Quill Stem muss der Schaft aber dem Quetschdruck standhalten. Das geht nicht wirklich leicht.

Wenn der Quill stem aus Stahl ist, ist auch die Lenksäule aus Stahl. Siehe Brompton. Ob man die auch leicht bauen könnte mit Stahl? Schon denkbar, gibt es bisher aber nicht. Auch keine Titanium Variante. Auch die Quillstem-Lenksäul vom Tikit ist schwer.

BF umgeht das Problem und verwendet (bei den 20") keinen Quill Stem. Die Gabel vom Bike Friday Pocket Rocket Pro hat ja keine Innenquetschung und scheint halbwegs leicht, genaues Gewicht weiß ich nicht. Das Rad ist aber auch nur für leichtere Fahrer zugelassen, BF NWT oder Liama bauen wohl kräftiger.

Die Probleme von Dahon liegen wieder woanders (Dimensionierung der Gelenke und Klammerungen).

Würde mich freuen, wenn es bei diesen (und anderen Diskussionen) weniger provokativ zugeht. Danke!

katapult
Beiträge: 603
Registriert: Do 12. Mai 2011, 22:22
Geschlecht: m
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von katapult » Do 20. Nov 2014, 16:21

Würde mich freuen wenn Du in dieser und anderen Diskusionen nicht permanent den gleichen Bullshit wiederholen würdest, danke.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8159
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von Pibach » Do 20. Nov 2014, 16:30

@Katapult, so lange Du dich aufführst wie ein unerzogener Bengel, bist du nicht ernst zu nehmen. Ich ignoriere das höflich.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AW: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von derMac » Do 20. Nov 2014, 16:35

Pibach hat geschrieben:schrieb doch auch extra, dass bike Friday das leicht baut
Pibach hat geschrieben:Das bezieht sich auf den Quill Stem. Der macht das schwer.
Was nun, bauen sie leicht oder schwer?

Mac

Pibach
Moderator
Beiträge: 8159
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AW: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von Pibach » Do 20. Nov 2014, 16:40

derMac hat geschrieben: Was nun, bauen sie leicht oder schwer?
Hab ich es noch nicht ausreichend erläutert?

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AW: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von derMac » Do 20. Nov 2014, 16:48

Pibach hat geschrieben:
derMac hat geschrieben: Was nun, bauen sie leicht oder schwer?
Hab ich es noch nicht ausreichend erläutert?
Nein, du schreibst Posts in denen du abwechselnd behauptest, sie würde leicht oder schwer bauen. Deshalb konkret die Frage: bauen sie leicht oder schwer oder ist das alles vll. doch komplexer und hat nur relativ wenig mit Alu vs. Stahl oder Steckvorbau vs. Ahed zu tun und es kommt doch auf das Gesamtpaket an?

Mac

Pibach
Moderator
Beiträge: 8159
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von Pibach » Do 20. Nov 2014, 17:00

Mac, ließ es noch mal. Ich hab da ziemlich genaue Aussagen gemacht. Ich glaube wir sind da auch nicht weit auseinander.

Ob Stahl oder Alu bin ich erstmal unvoreingenommen. Die Räder von Rob English finde ich z.B. toll.

Dass es schließlich auf das Gesamtpaket ankommt sehe ich auch so. Wenn man die Ursachen verstehen möchte, muss man sich die spezifischen Details anschauen.

Quill-Stem impliziert halt Stahl und richtig leicht (und stabil) geht so, in dieser Kombi, wohl nicht. Wüsste da auch kein Beispiel. Du?

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von derMac » Do 20. Nov 2014, 17:06

Pibach hat geschrieben:Quill-Stem impliziert halt Stahl und richtig leicht (und stabil) geht so, in dieser Kombi, wohl nicht. Wüsste da auch kein Beispiel. Du?
Wir haben hier einen Thread in dem Leichfalträder verlinkt werden und da sind viele aus Stahl und einige mit Steckvorbau dabei. Ich weiß, dass dir dieser Thread bekannt ist. Das Wort "stabil" diskutiere ich mit dir nicht weiter. Du wirst jetzt sicher damit kommen, dass das leichteste Rad dort einen Aluminiumrahmen hat, aber das hat dafür andere Nachteile.

Mac

Pibach
Moderator
Beiträge: 8159
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von Pibach » Do 20. Nov 2014, 17:34

Klar. Widerspricht meiner Aussage doch auch nicht.

Mein Rennrad hat z.B. Quillstem Titanlenker in Carbongabel mit Stahlschaft. Das ist m.W. nach die leichteste derartige Konstruktion, die je gebaut wurde. Trotzdem flext es deutlich. Stört bei den vergleichsweise geringen Hebeln aber nicht. Eine moderne Ahead Konstruktion wäre jedenfalls trotzdem ca 200g leichter, und steifer. Daher hat es sich ja auch durchgesetzt. Aber wir sind uns diesbezüglich wohl einig.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von derMac » Do 20. Nov 2014, 17:43

Pibach hat geschrieben:Klar. Widerspricht meiner Aussage doch auch nicht.
Welcher deiner vielen Aussagen? Es geht überhaupt nicht darum irgendwem zu widersprechen sondern darum, dass hier eine sinnvolle Gesamtaussage steht. Aber wir sind eh schon lange wieder in der Endlosschleife, ich wollte aussteigen.

Mac

Antworten

Social Media