Seite 5 von 5

Re: 2h pro fürs Auto arbeiten ?

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 14:11
von berlinonaut
Pibach hat geschrieben: Der durchschnittliche Nettolohn liegt geschätzt in der Größenordnung von $1500,-/Monat. Rechnet man 150 Monatsarbeitsstunden ergeben sich $10,- je Stunde netto. Oder eben $5000 für die jährlichen Autokosten. Als Überschlgasrechnung kommt das alles passend hin.
Wo um alles in der Welt erfindest Du denn immer diese Zahlen her? Irgendwie habe ich das Gefühl Du erfindest so lange Zahlen, bis sich eine für Dich schlüssige Rechnung ergibt. Ist zweifellos eine Methode, aber keine empirische und zu verwertbaren Fakten kommt man so nicht.

Re: AW: 2h pro fürs Auto arbeiten ?

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 14:18
von Pibach
berlinonaut hat geschrieben:
Wo um alles in der Welt erfindest Du denn immer diese Zahlen her? Irgendwie habe ich das Gefühl Du erfindest so lange Zahlen, bis sich eine für Dich schlüssige Rechnung ergibt. Ist zweifellos eine Methode, aber keine empirische und zu verwertbaren Fakten kommt man so nicht.
Das ist eine Überschlagsrechnung.
Weil Mac danach gefragt hatte.
Ungefähr so sind die Zahlen ja auch, wenn du es genauer wissen möchtest, dann halt raussuchen.
Ausserdem erfinde ich da nichts, sonder erkläre nur, was die offenbar gerechnet haben. Wärend ihr etwas konfus herumspekuliert ;)

Re: 2h pro fürs Auto arbeiten ?

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 14:50
von Pibach
derMac hat geschrieben:
Pibach hat geschrieben:"Wenn 17,5 % 500 h entsprechen würden..." hat mit dem tatsächlichen Konsum nichts zun tun.
Was du schreibst hat mit dem was ich tatsächlich schreibe nichts zu tun. Ich hab nirgends was von Konsum geschrieben.
Die 17,5% sind Konsum-bezogen, da geht ein, wie viel tatsächlich das Konsumgut nutzen.
Spielt bei der durchgeführten Berechnung aber keine Rolle.
Um das in Einklang zu bringen, fehlt der tatsächliche Konsum, also wie viele davon nutzen tatsächlich das Auto, usw. Wenn man das alles durchexerzieren möchte, sollten auf diesem Weg auch stimmige Ergebnisse rauskommen (oder irgendeine der Statistiken ist falsch).

Einfach mal aufhören, ständig Seitenhiebe reinzustreuen, wäre nett ;)

Re: 2h pro fürs Auto arbeiten ?

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 15:23
von DLISTE
... stärkt das Hemd und schwächt die Knie.

Re: 2h pro fürs Auto arbeiten ?

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 15:27
von TomK

Re: 2h pro fürs Auto arbeiten ?

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 15:55
von berlinonaut
Für Deutschland kommt man damit recht weit: https://www.destatis.de/DE/Startseite.html
Auf Landesebene gibt es das typischerweise auch noch mal. FÜr Berlin z.B. hier: https://www.statistik-berlin-brandenbur ... hrbuch.asp Die 2013er Ausgabe ist gestern vorgestellt worden aber noch (?) nicht auf der Webseite.
Ist halt teilweise etwas mühsam, die Zahlen rauszupopeln und passend zu aggregieren.

Für die USA sollte es eigentlich was ähnliches geben.

Re: 2h pro fürs Auto arbeiten ?

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 15:59
von berlinonaut
DLISTE hat geschrieben:... stärkt das Hemd und schwächt die Knie.
Bild

:lol:

Re: 2h pro fürs Auto arbeiten ?

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 16:23
von derMac
Pibach hat geschrieben:
derMac hat geschrieben:
Pibach hat geschrieben:"Wenn 17,5 % 500 h entsprechen würden..." hat mit dem tatsächlichen Konsum nichts zun tun.
Was du schreibst hat mit dem was ich tatsächlich schreibe nichts zu tun. Ich hab nirgends was von Konsum geschrieben.
Die 17,5% sind Konsum-bezogen, da geht ein, wie viel tatsächlich das Konsumgut nutzen.
Spielt bei der durchgeführten Berechnung aber keine Rolle.
Um das in Einklang zu bringen, fehlt der tatsächliche Konsum, also wie viele davon nutzen tatsächlich das Auto, usw. Wenn man das alles durchexerzieren möchte, sollten auf diesem Weg auch stimmige Ergebnisse rauskommen (oder irgendeine der Statistiken ist falsch).
Ich könnte dir jetzt erklären, dass mein Post nur dazu gedient hat auf berlinonauts Frage, ob dir Rechnung so stimmen kann, zu antworten.
Ich könnte dir auch erklären, dass bei der Aussage "Kosten für Mobilität" üblicherweise auch die Anschaffung des Autos drin ist, selbst wenn es nur wenig genutzt wird.
Und weiterhin könnte ich dir erklären, dass es bei den ursprünglichen 2h/d nicht um die Anschaffungskosten für das Auto ging, sondern um den Unterhalt inklusive Abschreibung (also die Mobilitätskosten, nur eben autospezifisch).
Leider sagt die Erfahrung, dass das nur ein endloses hin und her ohne erkennbaren Erkenntnisforschritt wird und deshalb lass ich das.

Mac

Re: 2h pro fürs Auto arbeiten ?

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 17:36
von Pibach
derMac hat geschrieben: Ich könnte dir jetzt erklären, dass mein Post nur dazu gedient hat auf berlinonauts Frage, ob dir Rechnung so stimmen kann, zu antworten.
Ich könnte dir auch erklären, dass bei der Aussage "Kosten für Mobilität" üblicherweise auch die Anschaffung des Autos drin ist, selbst wenn es nur wenig genutzt wird.
Und weiterhin könnte ich dir erklären, dass es bei den ursprünglichen 2h/d nicht um die Anschaffungskosten für das Auto ging, sondern um den Unterhalt inklusive Abschreibung (also die Mobilitätskosten, nur eben autospezifisch).
Leider sagt die Erfahrung, dass das nur ein endloses hin und her ohne erkennbaren Erkenntnisforschritt wird und deshalb lass ich das.
?
Das ist doch alles selbstredend und wurde oben schon abgehakt.