Seite 41 von 41

Re: Radfahren in Berlin

Verfasst: Do 20. Apr 2017, 19:15
von Pibach
na dann mal auf nach Markt Erlbach, wenn das zu Verhaltensänderung führt, wäre ja toll!

Re: Radfahren in Berlin

Verfasst: Fr 21. Apr 2017, 14:18
von Pibach
berlinonaut hat geschrieben:
Do 20. Apr 2017, 11:00
Je nachdem wo da genau geblitzt wurde ist das daher mehr oder weniger dramatisch.)
Die Kontrolle war zwischen Goerdelerdammbrücke und Sylter Straße in Richtung Wedding, also direkt hinter der Stadtautobahn A100.
Zitat aus Kommentar (User "Berlinfahrer"):
An dieser Stelle zu messen und dann so ein Ergebnis zu verkünden ist klar. Dort stehen sie ja öfters mal weil es sich einfach lohnt. Immer wenn kein Berufsverkehr-Stau ist muss man dort mit Blitzer rechnen, gerne auch mal nachts. Die Einnahmen sind dort sicher weil man von der BAB kommend öfters mal rollen lässt ohne gleich auf 50 zu bremsen.

Aber schon klar, Verkehrssicherheit, Radfahrer, Unfallschwerpunikt, bla bla bla. Immer das gleiche Trauerspiel. Es gibt einige solcher Stellen in Berlin wo um garantierte Einnahmen geht. Das man dort Leute erwischt ist völlig klar. Solche Kontrollstellen auszunutzen erhöht nicht gerade die Einsicht bei den Kraftfahrern, das Gegenteil ist der Fall.
Kontrolle war Karfreitag Vormittag (also Straßen ausnahmsweise leer).

Sieht da so aus (Quelle: google Streetview):

Re: Radfahren in Berlin

Verfasst: So 23. Apr 2017, 22:46
von Tagfalter
Nach jahrelanger 100% regelkonformer Fahrweise als Radfahrer und daraus resultierenden unverschuldeten Unfällen und ständigen gefährlichen Situationen habe ich es aufgegeben. Ich fahre nun ggf. auch auf Bürgsteigen, gegen die Fahrtrichtung und über Fußgängerüberwege. Alles natürlich unter der gebotenen Rücksichtnahme.

Aber es ist doch so in dieser Stadt: Es kümmert sich einfach keiner darum, dass Regeln eingehalten werden, weder durch Strafen, noch durch Anreize. Deshalb sehe ich es nicht ein, mich über das Maß dieser Gefahr auszusetzen. Dort, wo man regelmäßig abgedrängt oder genötigt wird, fahre ich kaum oder nicht mehr.

Und die Infrastruktur erlaubt es vielen Fällen Radfahrern überhaupt nicht, ohne Nachteile gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern sich regelkonform zu verhalten, beispielsweise wenn es 1000 m weit keine Querungsmöglichkeit gibt oder wenn Radspuren und -wege ellenlang zugestellt werden. Das Geparke ist oftmals auch die reinste Zumutung für Fußgänger. Sanktionen? Fehlanzeige!

Re: Radfahren in Berlin

Verfasst: Di 25. Apr 2017, 16:44
von Pibach
Falschparkerabschleppoffensive in Kreuzberg:
"Im Kampf gegen zugeparkte Radwege", Tagesspiegel, 24.04.2017

Re: Radfahren in Berlin

Verfasst: Mi 26. Apr 2017, 19:26
von Motte
In Düsseldorf und München kommt der grüne Pfeil für Radfahrer: https://kommunal.de/artikel/gruener-pfeil/

Re: Radfahren in Berlin

Verfasst: Do 27. Apr 2017, 23:22
von Pibach
Guter Artikel zu Radstreifen versus Radwege:
Enge für alle, Spiegel, 24.04.2017

Auch von Montag, 24.04.2017, dazu passend, Sendung NDR:
Der Fahrradkrieg: Kampf um die Straßen

Re: Radfahren in Berlin

Verfasst: Mi 14. Jun 2017, 20:38
von Pibach
Diesen Unfall finde ich besonders schrecklich:
http://www.rbb-online.de/panorama/beitr ... orben.html