Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
Pibach
Moderator
Beiträge: 8358
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Beitrag von Pibach » Do 21. Mai 2020, 04:26

Mach ansonsten mal ein Video, wenn Du die Gelenke öffnest und schließt, dann sehen wir, wie die eingestellt sind. Und ein Video, wie und wo es genau wackelt. Da musst Du genau mit der Kamera draufhalten, damit wir das remote erkennen können.

Ch.Bacca
Beiträge: 999
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link K9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Beitrag von Ch.Bacca » Do 21. Mai 2020, 07:16

CycoRacer hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 22:58
... Ch. Bacca hat vor kurzem eine Quelle aufgetan, bei der eine Vielzahl von unterschiedlichen Dahon Lenksäulen mit fertig justiertem Gelenk für ca. 50 Euro angeboten werden ...
Das ist der Laden in Preetz:
www.derfaltradshop.de

Die machen anscheinend Abverkauf. Die tolle Gepäckträgertasche, die ich dort entdeckt hatte, gibt's nicht mehr. Jedenfalls nicht online. Wenn, dann also sofort zuschlagen.

PetraS
Beiträge: 249
Registriert: Di 27. Mai 2014, 17:26
Faltrad 1: Dahon Mu Uno
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Beitrag von PetraS » Do 21. Mai 2020, 08:55

Die Lenksäule ist im aufgefalteten zustand, also senkrecht locker. Im zusammengefaltetet zustand wie auf dem Bild, ist alles fest.

Das Mittelgelenk habe ich schon ein paar mal fester geschraubt, das Problem ist aber, wenn es zu fest ist bekomme ich es nicht mehr auf bzw zu. Also ist da ein Grenze des festschraubens. Ich habe den Eindruck daß da was abgelschlifffen werden muß weil die Metallteiler aneinander reiben...wenn ich da Klebeband dran mache verschwindet das kancken erstmal, kommts aber ziemlich bald wieder. Letztes Jahr, als ich damit im Urlaub Feldwege gefahren bin war das knacken SEHR laut.

Kann mir jemand einen konkreten Link geben wo es tatsächlich einen Pannensicheren Mantel gibt, ich bin mir bei den Links nicht sicher ob es wirklich pannensicher ist weil nichts beschrieben ist...
Zuletzt geändert von PetraS am Do 21. Mai 2020, 08:58, insgesamt 1-mal geändert.

PetraS
Beiträge: 249
Registriert: Di 27. Mai 2014, 17:26
Faltrad 1: Dahon Mu Uno
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Beitrag von PetraS » Do 21. Mai 2020, 08:56

Pibach hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 04:26
Mach ansonsten mal ein Video, wenn Du die Gelenke öffnest und schließt, dann sehen wir, wie die eingestellt sind. Und ein Video, wie und wo es genau wackelt. Da musst Du genau mit der Kamera draufhalten, damit wir das remote erkennen können.
Das kann ich machen :)

PetraS
Beiträge: 249
Registriert: Di 27. Mai 2014, 17:26
Faltrad 1: Dahon Mu Uno
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Beitrag von PetraS » Do 21. Mai 2020, 09:01

Mir ist noch aufgefallen daß das Dahon mu uno jetzt ziemlich teuer ist, ich habe nur 479Euro bezahlt!

Splithub
Beiträge: 341
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Beitrag von Splithub » Do 21. Mai 2020, 09:35

https://www.ebay.de/itm/Tern-Verge-D9-2 ... SwB6RequYI

Das kommt dem am nächsten was du brauchst. Die verbaut Tern.
Der Michelin City J scheint auch ein Strassenreifen zu sein, also irgenwie pannensicher hergestellt, aber man liest überall - für Kinderräder.
Sonst ist leider die einfachste Antwort, dass es keinen Reifen für dich gibt auf die Schnelle. Es gibt in dieser Größe BMX-Reifen ohne Pannenschutz, Rollstuhlreifen von denen ich dringend abraten würde, schmalere Rennradreifen mit Pannenschutz aber dann ohne Restkomfort.
Wenn man aus China bestellt gibt es ein bisschen mehr Auswahl.

Motte
Beiträge: 5593
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge Tour
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Beitrag von Motte » Do 21. Mai 2020, 10:35

Der Schwalbe One ist ein Rennradreifen mit gutem Pannenschutz. Also nix für feuchte Wiesen oder matschigen Grund. Den gibt es wohl nicht mehr in 451 (laut Schwalbe Homepage) Aber Zweirad XXS hat wohl noch Vorräte.
https://www.faltradxxs.de/schwalbe-reif ... dahon.html

Ein Kollege aus Oberhausen (Altstaden) hat mir diesen Laden hier empfohlen.
http://www.fahrrad-paschen.de/kontakt/
Er wusste aber nicht, ob die "Faltrad können" (und wollen). Inhabergeführt seit 30 Jahren klingt jedenfalls solide und ist nicht weit weg.

EmilEmil
Beiträge: 2091
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Beitrag von EmilEmil » Do 21. Mai 2020, 10:55

PetraS hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 09:10
Ich habe vor 5 Jahren ein Dahon Mu Uno gekauft,...……………….
Gibt es einen pannensicheren Mantel für 37-451? Ich finde dazu nichts...
………………….
"Pannensichere" Mäntel für Fährräder gibt es nicht. Auch wenn die Werbung der Reifen-Hersteller das dem Radler glauben machen will.
Es ist nie die Frage, ob man einen Plattfuß bekommt, sondern nur wann. Bei mir ist das im Durchschnitt alle 4000 [km] (Etwa eine Jahresfahrleistung !) fällig. Ich bin darauf vorbereitet: Werkzeug für Radausbau, Ersatzschlauch (Ohne Waschbecken kann das Auffinden von Löchern nahezu unmöglich sein :shock: ) Reifenheber und Luftpumpe. Den Reifenwechsel sollte man daher, auch wenn er akut nicht nötig ist, 1-mal im Jahr geübt haben. Ein Durchschnittsfahrer (333 [km]/Jahr ?) benötigt evtl. 12 Jahre für 4000 [km] :!: , also im Prinzip hat er "nie" einen Plattfuß.
Aber wie das mit der Statistik so ist, kann der Kommissar Plattfuß am nächsten Tag um die Ecke kommen oder erst in 12 Jahren.
Reifen mit Pannenschutz haben mehr Rollwiderstand (Verlangsamen die Fahr-Geschwindigkeit) und sind schwerer. Bilanziert man das, verliert man bei einen Reifen mit weniger Pannenschutz und häufigerem Schlauchwechsel weniger Zeit als bei einem Reifen mit einem Pannenschutz und ohne Schlauchwechsel. Ganz ohne Pannenschutz ist vielleicht zu extrem, ein gemäßigter Pannenschutz evtl. sinnvoll. Das kommt aber immer auf die Umgebung an, die man befährt oder befahren muß. Es soll ja in Deutschland etliche Nachtjacken-Städte geben, wo man eigentlich nur mit dem Panzer (Ketten-Panzer, kein Radpanzer !) einigermaßen seine Transport-Aufgabe lösen kann.
Was man braucht oder wie man die Prioritäten setzt, muß jeder für sich entscheiden. Viel Spaß bei der Reifensuche, viel Glück für die Reparatur und immer genügend Druck im Reifen!

MfG EmilEmil

PetraS
Beiträge: 249
Registriert: Di 27. Mai 2014, 17:26
Faltrad 1: Dahon Mu Uno
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Beitrag von PetraS » Do 21. Mai 2020, 12:30

Ich meinte ja so Mäntel die eine Einlage haben, wo das verdickt ist. Ich schaff vielleicht 200-400km ohne Platten...

Oder etwas mit Profil wo man eben nicht so leicht einen Platten bekommt. Ich kann zwar unterwegs reparieren aber das dauert recht lange bei mir. Meist ist dann so ein Urlaubstag vorbei dann....

Karsten
Beiträge: 681
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Faltrad Reparatur...

Beitrag von Karsten » Do 21. Mai 2020, 19:05

PetraS hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 21:42
Hier sind die Bilder. Ja die Lenksäule ist im aufgeklappten zustand locker.

Und das Mittelgelenk knackt lautstark, man sieht hier wie die Flächen abgenutzt sind.
Moin,
Diese Version des Lenksäulen-Gelenks ist /extrem/ sensibel bei falscher Einstellung.
Sprich bei zuviel Spiel im Klemm-Mechanismus.
Diverse Kritiker haben deshalb genau /diese/ Klemm-Mechanik, mit dem runden Innenkeil, von Dahon als gefährliche Fehlkonstruktion bezeichnet.

Zum sachgerechten Einstellen gib's ein Video von Dahon:
https://www.youtube.com/watch?v=y4Nw2nDE9LE

Das tückische an der Sache ist, dass eine zu lockere Einstellung häufig erst so spät
auffällt, dass das Gelenk durch Reibung und Materialabtrag schon bleibenden
Schaden erlitten haben kann.

Zum Reifen: Ich fahre seit einigen Jahren an meinem 20Zoll-Faltern Schwalbe Marathon Plus.
Und seitdem habe ich erst eine Reifenpanne damit gehabt.
Da war die Lauffläche allerdings schon soweit 'runtergefahren, dass über mehr als der Hälfte
der Fläche die Blaue Pannenschutz-einlage zu sehen war.... Also wirklich völlig runtergefahren.
Ich fahre allerdings 47-406. Das ist eine wesentlich gängigere Größe.

Gruß Karsten
Es gibt auch gute Radwege, das sind die Fahrbahnen der Straßen

Antworten

Social Media