Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
yasin
Beiträge: 74
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von yasin » Di 1. Okt 2019, 05:27

Gute Morgen Faltradgemeinde,
ich habe gestern Abend beim überprüfen des Luftdrucks am Hinterrad leider einen Riss in der Felge entdeckt.

Ich bin gerade ein paar Tage auswärts zu einer Schulung und in der Nähe gibt es soweit keine Werkstatt. Die nächste ist 30km entfernt und ich habe auch soweit keine Zeit dazu (Ganztags Seminare). Damit ich nach den Seminaren und vom Hotel zur Firma mit dem Faltrad unterwegs sein kann, hatte ich mein Dahon mitgenommen. Öffis gibt es soweit keine.

Nu stellt sich mir die Frage, kann ich damit noch ein paar Tage fahren? Oder sofort sein lassen und jegliche Fahrt unterbinden? Ich hatte sowas noch nie und stelle mir die Frage wie so ein „Totalschaden“ der Felge im schlimmsten Fall ablaufen würde... :|

Alter des Falters (und auch der Felge): 14 Monate
Fahrleistung bis jetzt: 3900km
Reifen: Schwalbe Citizen 42-406
Felgenmarke/Größe: keine Ahnung

Anbei ein paar Fotos.
Dateianhänge
28979579-D3D5-4707-BFBB-E121C79789DB.png
7BE44807-1DFF-4DE2-A867-ED9B45B71293.png
24995C54-AB16-4AEE-89AC-89851743EAB7.png

bcmobil
Beiträge: 63
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 09:15
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von bcmobil » Di 1. Okt 2019, 07:46

Ich persönlich würde da nicht mehr mit fahren, das wäre mir zu gefährlich.

Ich bin kein Spezialist, aber das kann ja weiter reissen

Ch.Bacca
Beiträge: 845
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von Ch.Bacca » Di 1. Okt 2019, 08:30

yasin hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 05:27
... wie so ein „Totalschaden“ der Felge im schlimmsten Fall ablaufen würde... :|
Ganz einfach: Sturz vor einen fahrenden LKW.

Ich würde damit entsprechend defensiv bis zum Ende des Seminars weiter fahren, auf verdächtige Geräusche achten und schnell neue Laufräder besorgen. Vielleicht schon mal vorab recherchieren. Alternativ ein Leihfahrrad besorgen.

Mich würde vor allem interessieren, wie es nach so wenig Laufleistung dazu kam. Sieht für mich jetzt erst mal nach Korrosion aus. Salz, Feuchtigkeit und wenig Pflege? Und den Rahmen gaaaaaanz genau untersuchen. Nicht, dass da irgendwo ähnliche Schäden gut versteckt sind.

JumpingJohn
Beiträge: 81
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: Suchender
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von JumpingJohn » Di 1. Okt 2019, 10:09

Ich hatte mal ähnliches an meinem alten Arbeitsrad. Bekam wenig Pflege und Beachtung, als es wegen einem anderen defekt in der Radwerkstatt war hat mich der Werkstattmeister drauf aufmerksam gemacht. Er hatte aber auch gerade kein passenden Ersatz da und musste bestellen. Bin dann bis zur Reparatur bzw. Austausch, 2-3 Wochen später, die täglichen 4-5km etwas vorsichtiger weitergefahren. Der Riss war zum Ende zwar noch etwas größer geworden, aber zum Glück war die Felge nicht komplett kollabiert.

Wird schon noch ein bisschen gehen, bitte in kurven deutlich defensiver fahren denn genau da habe ich es immer besonders stark bemerkt wie instabil die Felge doch inzwischen geworden war. Aber wie Ch.Bacca schon gesagt hat ein besonderes "Augenmerk" auf verdächtige Geräusche oder seltsames Fahrverhalten haben.

EmilEmil
Beiträge: 1925
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von EmilEmil » Di 1. Okt 2019, 10:17

Für mich sieht es so aus, daß es einen Achter gegeben hat, der nur, statt die Zentrierkräfte über mehrere Speichen zu verteilen, mit der Einstellung (Erhöhung der Spannkraft) an einer einzigen Speiche rausgezogen wurde. Anders kann ich den deformiertem Nippelsitz im Bild nicht deuten.
Warum das bei einem "neuem" (Bei 3900 [km] Laufleistung kann sich schon allerhand Negatives ereignen (Der Reifen kann schon runter gefahren sein und ein Plattfuß kann auch schon (nach Statistik) möglich gewesen sein) ) , Laufrad gemacht werden mußte. kann natürlich aus den Informationen, die die Bilder liefern, nicht abgeleitet werden.
Mit vorsichtiger Fahrweise und ständiger Beobachtung sollte man noch einige Kilometer (50 ?) fahren können.

MfG EmilEmil

yasin
Beiträge: 74
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von yasin » Di 1. Okt 2019, 11:19

Erst einmal vielen Dank für die Rückmeldungen. Gerade etwas Luft und ich antworte mal kurz:

@Ch.Bacca
was wäre denn in etwa eine "normale" Laufleistung? Ich bin jetzt nicht sonderlich bekannt dafür sein Rad jeden zweiten tag zu putzen. Ich habe mir den Mariner von Dahon zum täglichen pendeln gekauft.
Wohnung -Bahnhof - Bahnhof - Büro (und umgekehrt, jede Einzelstrecke 2,5km). Täglich zusammen 10km zzgl an Wochenenden mal um den See oder in der Region etwas umherfahren. Bislang keine Tour länger als 30km am Stück. Ich benutze es einfach, aber sorgsam.

Seit Kauf letztes Jahr im August, habe ich es natürlich zum pendeln durchgefahren (also auch Herbst/Winter). In den Herbst/Wintermonaten habe ich zumindest 1-2 wöchentlich versucht Rahmen und natürlich Felgen, Bremsen, Scharniere und Kette/Schaltung ect sauber zu halten (und auch geölt oder gefettet). Rad steht immer im trockenen (Keller Zuhause und Lagerhalle auf der Arbeit). Ich bin prinzipiell immer ein sehr defensiver Fahrer und auch sonst versuche ich Bordsteine, Schlaglöcher usw zu vermeiden (klappt nicht immer aber doch meistens). Sehr holprige Wald- und Wiesenwege versuche ich zu vermeiden.

Die Frage ist jetzt auch, kann ich damit zum Händler wo ich es gekauft habe und es "reklamieren"? oder fällt sowas unter Verschleiss? Seit Kauf wurde an dem Rad nichts gemacht (also werkstattmäßiges meine ich). Keine Zentrierung der Laufräder. Lediglich Scharniere mal gelegentlich etwas nachgezogen und Schaltungsseil kleinen wenig nachgespannt. Funktioniert sonst alles einwandfrei.

Weitere Schäden am Rahmen und an der vorderen Felge konnte "ich" zumindest nicht feststellen. Etwas dreckig ist es, mehr auch nicht.

Zu guter Letzt (damit ich was zum recherchieren und auch eine Hausnummer habe). Mal aus dem Bauch heraus, was würde mich ein neues Laufrad in etwa kosten in der Werkstatt (also machen lassen)? Nur damit ich in etwa weiß, wenn ich wo anrufe, ob es im Rahmen ist oder nicht. An der Felge selbst finde ich keinerlei Hinweise auf einen Hersteller o.Ä.

Ich habe die 3 Fotos noch einmal in höherer Auflösung und mehr Belichtung woanders hochgeladen (einfach auf die Vorschaubilder klicken)...

P.S. so muss nun wieder in den Schulungsraum. Doch etwas mehr getippt als gedacht. :-)

Bild

Bild

Bild

Ch.Bacca
Beiträge: 845
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von Ch.Bacca » Di 1. Okt 2019, 13:02

yasin hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 11:19
... was wäre denn in etwa eine "normale" Laufleistung? ...
Naja, 3900 km ist nicht der Kilometerstand, bei dem ich solche Schäden erwarten würde. Eher so beim Zehnfachen, wenn die Felgenflanken nicht schon vorher durchgebremst sind. Aber eigentlich würde ich so ein Schadbild gar nicht erwarten. Eben nur bei starker Korrosion durch Salz oder durch punktuelle Überlastung, wie Emil mutmaßt. Dass es womöglich Korrosion ist, hab ich wegen der weißen Kruste vermutet.

Was da los ist, wird man vermutlich nur genau sehen, wenn man den Reifen abzieht.

Mein Tern hat etwas mehr Kilometer und mehr Jahre auf dem Buckel, ist mitunter Salzluft am Meer ausgesetzt und verhältnismäßig wenig gepflegt. Ich muss mir das mal genauer ansehen. Jedenfalls sehen meine Felgenflanken besser aus als Deine, trotz etwas höherem Kilometerstand. Der geringe Verschleiß dürfte an meinen nicht mehr originalen Bremsen liegen.

Auf jeden Fall solltest Du den Händler kontaktieren! Ob er Dir das ersetzen muss, weiß ich nicht. Jedenfalls solltest Du es wenigstens versuchen.
Zuletzt geändert von Ch.Bacca am Di 1. Okt 2019, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.

Motte
Beiträge: 5465
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge Tour
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von Motte » Di 1. Okt 2019, 13:44

Hab über Jahre hinweg beim Birdy hauptsächlich die hintere Bremse benutzt. Bevor ich sie endlich mal vorne so modifiziert hatte, dass sie (trotz der vielen Bögen des Zuges) ebenfalls anständig bremst.
Bei 15.000 km (Allwetterbetrieb und Berge) hab ich dann (vor einer größeren Reise) die hintere Felge ersetzen lassen, weil der Abrieb durch Bremsen langsam in ein bedenkliches Stadium kam. Da war aber noch nix kaputt.
3500km ist daher ungewöhnlich.
Viel zu hoher oder zu niedriger Luftdruck und dann über Kanten brettern? Wäre eine mögliche Erklärung, wenn es zuträfe.

yasin
Beiträge: 74
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von yasin » Di 1. Okt 2019, 15:20

Vielen Dank Leute. Ich werde den Händler vorab mal die Fotos und allem pipapo per Mail schicken und mal um Stellungnahme bitten. Das ist im Moment das einzige was ich hier von auswärts aus machen kann leider.

Thema Luftdruck, auf den Reifen sind 2,5-4,5Bar angegeben. Ich habe den Luftdruck immer so bei 3,7-4Bar gehalten. Herbst/Winter eher etwas weniger. Ich werde berichten.

So lange, bin ich hier erstmal darauf etwas angewiesen. Ich werde ganz vorsichtig mich im Bereich 10-15kmh halten und besonders in den Kurven aufpassen. Den Riss habe ich jetzt die ganze Zeit im Auge. Danke erstmal für die ganzen Tipps.

Raffineur
Beiträge: 328
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Faltrad 3: Rhine Birdy 3x9
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von Raffineur » Di 1. Okt 2019, 16:35

Hatte an meinem Dahon hinten auch einmal einen Riss. Flanke durchgebremst. Festgestellt anhand der pulsierenden Bremse. Bis ich ein neues Hinterrad hatte, bin ich ebenfalls vorsichtig weitergefahren. Ging ohne Probleme. Nachdem ich die Kinetix-Felge entspeicht hatte, habe ich versucht, sie zu verbiegen. Hat fast soviel Kraft gekostet, wie ich hatte. Dürfte also auch mit Riss noch einigermaßen stabil sein.

Von dem Händler würde ich mir lieber nichts erwarten. Laufradbau mit vorhandener Nabe schätzungsweise 75 € für Speichen (ich empfehle DD), Felge und Einbau mit Zentrieren. Habe mich selbst erst kürzlich umgetan und halte das hier für das beste Angebot:https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 5-217-5681. Es sei denn, du findest hier ein günstiges Komplettrad: https://de.aliexpress.com/w/wholesale-4 ... e=y&page=1. Versandzeit und Einfuhrabgaben nicht vergessen!

Antworten

Social Media