Seite 1 von 1

Autobild neuste Ausgabe - Hetze gegen Fahrradfahrer

Verfasst: Di 10. Okt 2017, 10:57
von superfalter
Hat schon jemand aus versehen die Titelseite der neuesten Autobild gesehen ?

Wie sollte man darauf passend reagieren. Auf der einen Seite sollte die Autobild Redaktion damit nicht davon kommen und andererseits will man sich nicht auf dieses Kellerniveau einlassen.

Die Aktion von Claude http://cycling.claude.de/2017/10/06/auto-bild-hetzer/ finde ich einen guten Mittelweg. Radelmädchens Beitrag ist auch nicht schlecht http://radelmaedchen.de/sind-autofahrer ... radfahrer/ und der ADFC Stellungnahme ist auch passend https://www.facebook.com/ADFC.Berlin/po ... 7155108811. Die Bikebild reagiert mir etwas zu zurückhaltend https://www.facebook.com/gunnar.fehlau/ ... &ref=notif

Wer den ganzen Artikel haben will dem sende ich gern eine PM

Re: Autobild neuste Ausgabe - Hetze gegen Fahrradfahrer

Verfasst: Di 10. Okt 2017, 14:16
von Pibach
Leider macht die Fahrradlobby, also z.B. Volksentscheid Fahrrad, auch recht konfrontative Politik. Ich würde da als Autofahrer (wenn ich einer wäre) auch verärgert sein. Die Bild bedient da nur die Leserstimmung. Insgesamt sollte man mehr konstruktiv an Verkehrsentwicklung heran gehen. Jeder Autofahrer ist ja auch potenzieller Radfahrer.

Re: Autobild neuste Ausgabe - Hetze gegen Fahrradfahrer

Verfasst: Di 10. Okt 2017, 17:03
von Radla
Ist halt ein Thema, was immer hohe Leserzahlen hervorbringt, zumindest sprechen die Kommentare unter den Beiträgen dafür.
Dahingegen wird in der Bike Bild sogar über die Critical Mass aus Bikersicht berichtet, das hätte ich dort nicht erwartet.

Re: Autobild neuste Ausgabe - Hetze gegen Fahrradfahrer

Verfasst: Mi 11. Okt 2017, 21:14
von Ch.Bacca
"Die Radfahrer spinnen"
Alle?
Kennen die alle?

Wo wollen die das herausbekommen haben? Das will ich jetzt genau wissen! ;-)

Naja, man muss den Mist ja nicht ernst nehmen.

Nach meinem Empfinden ist der Idiotenanteil bei den Radfahrern nicht höher als bei allen anderen Interessensgruppen. Eher kleiner als z.B. bei den Autofahrern, weil die meisten Radler genau wissen, dass sie im Zweifel den Kürzeren ziehen.

Übrigens: ich sehe das aus Autofahrer-, Radfahrer- und Fußgängersicht (nach Kilometern in genau der Reihenfolge).

(Bahn hab ich vergessen! Ist aktuell ungefähr gleich mit Autokilometern oder mehr.)

Re: Autobild neuste Ausgabe - Hetze gegen Fahrradfahrer

Verfasst: Do 12. Okt 2017, 13:17
von Motte
Der Kauf eines Autos ist für eine Privatperson nach dem Kauf einer Immobilie wohl die größte Ausgabe auf einen Schlag. Das erklärt auch die Emotionen, die mit dem Besitz und dem Führen eines PKW oft verbunden sind. Kommt noch hinzu, dass nicht wenige über ihr Auto und ihren Fahrstil ihr Selbstwertgefühl definieren. Inklusive eines – für viele nur im Straßenverkehr erlebbaren Überlegenheitsgefühls. (das auch einige Radfahrer gerne heimsucht).

Wenn Du dieser Gruppe ihr Lieblingsspielzeug wegnehmen willst oder nur die Nutzung (auch die rechtswidrige) einschränken möchtest, dann bleibt vielen nur Aggression als Reaktionsmöglichkeit.
Es wird nicht funktionieren irgendetwas für den Radverkehr zu verbessern zu wollen ohne diese „Interessen“ zu berühren und auch einzuschränken. Wie das Facebook Forum Beispiel des entgegen der Fahrtrichtung auf dem Radweg parkenden DHL Fahrers zeigt, betrachten viele Autofahrer ja selbst das Falschparken als eine Art mit dem Auto erworbenes Grundrecht.

Diese Emotionen bedient Bild halt in allen Lebensbereichen prächtig. Genau deshalb lese ich sie nicht und lass mich von ihren Artikel auch nicht beeindrucken oder ärgern.

Tragisch daran ist, dass Bild mit dieser Überzeichnung – genau so wie viele Internetforen oder Online Kommentarspalten in Zeitungen bei nicht wenigen Menschen zu einem in sich geschlossenen Weltbild führen. Die glauben irgendwann den Quatsch, den sie dort schreiben und lesen. Das wird dann in der Realität zum Problem. Für alle anderen Verkehrsteilnehmer - Auto- und Radfahrer eingeschlossen.

Re: Autobild neuste Ausgabe - Hetze gegen Fahrradfahrer

Verfasst: Do 12. Okt 2017, 20:34
von spargelix
Danke Motte; deinen Worten ist nichts hinzuzufügen.
Das sage ich als radfahrender Autofahrer und/oder autofahrender Radfahrer.

Re: Autobild neuste Ausgabe - Hetze gegen Fahrradfahrer

Verfasst: Sa 14. Okt 2017, 09:54
von Pibach
Motte hat geschrieben:
Do 12. Okt 2017, 13:17
Es wird nicht funktionieren irgendetwas für den Radverkehr zu verbessern zu wollen ohne diese „Interessen“ zu berühren und auch einzuschränken.
Denke schon, dass da einiges geht.
Z.B. Grünfreigabe für Radfahrer. Kostenfreie Fahrradmitnahme im ÖPNV. Einfachere ÖPNV Tickets (per Handy). Mehr Anschließständer. Vereinfachte Regelungen für S-Pedelecs und PLEVs. Verbesserte Bikesharingangebote. Dito für Carsharing und Dynamic Ride Sharing. Die Radwege ordentlich. Kreuzungen nach niederländischem Vorbild.
All das schränkt Autofahrer erstmal gar nicht ein und würde den individual-Autoverkehr ziemlich entlasten.

Re: Autobild neuste Ausgabe - Hetze gegen Fahrradfahrer

Verfasst: Sa 14. Okt 2017, 17:00
von bergauf
Pibach hat geschrieben:
Di 10. Okt 2017, 14:16
Leider macht die Fahrradlobby,
gibt es nicht wirklich... Jedenfalls keine, die ansatzweise meine Interessen vertritt.
Pibach hat geschrieben:
Di 10. Okt 2017, 14:16
also z.B. Volksentscheid Fahrrad, auch recht konfrontative Politik.
Das ist sozusagen die AfD für Radfahrer. Populisten, die viel Unsinn erzählen.

Und dann gibt's noch den ADFC. Der wird immer mehr zum Veranstalter für sonntagnachmittägliche E-Bike-Touren im Stadtpark. Mein Eindruck, vielleicht täusche ich mich.

Pibach hat geschrieben:
Di 10. Okt 2017, 14:16
Ich würde da als Autofahrer (wenn ich einer wäre) auch verärgert sein. Die Bild bedient da nur die Leserstimmung. Insgesamt sollte man mehr konstruktiv an Verkehrsentwicklung heran gehen. Jeder Autofahrer ist ja auch potenzieller Radfahrer.
Ja, in der Presse hetzt man gerne Radfahrer gegen Autofahrer. Der SPON z.B. ist da nur anders, aber nicht viel besser.