Seite 1 von 1

Umbaufragen zu einem Di Blasi R4

Verfasst: Sa 10. Jun 2017, 13:50
von rekibor
Hallo,
ich bin neu hier und habe mich angemeldet, weil ich ganz konkrete Fragen haben.

Zunächste eine kurze Vorstellung:
Ich heiße Karl, bin von Beruf Biochemiker - also verrückter Wissenschaftler ;) - und schraube in meiner Freizeit (die in den letzten Monaten leider nicht vorhanden war) sehr gerne. Und zwar an allem, früher eher an motorisierten Oldtimern, mitlerweile v.a. an Fahrrädern.

Nun habe ich mir vor kurzem ein Di Blasi R4 in reparaturwürdigem Zustand recht günstig gekauft (meine Frau hat die Händer über'm Kopf zusammen geschlagen). Jetzt kommen auch schon meine Fragen:
Das Rad hat ein kaputtes Hinterrad und ich habe nirgends Ersatzteile im Netz finden können. Gibt es sowas noch?
Hat schon mal jemand ein Di Blasi R4 auf Nabenschaltung umgebaut? Das würde ich gerne machen, weil ich damit gleich mehrere Fliegen mit einer Klappte schlage.
Und zu guter Letzt: das R4 hat 16 Zoll Reifen. Weiss jemand, ob auch 18 Zoller passen würden?

Viele Grüße,
Karl

Re: Umbaufragen zu einem Di Blasi R4

Verfasst: Sa 10. Jun 2017, 17:28
von spargelix
Hallo rekibor

Willkommen bei den Faltradfahrern / -schraubern.

Zu Deinem Projekt:

Hat das Rad noch die Kunsstofffelgen oder schon Speichenräder?

Im ersteren Fall bleibt wohl nur Austausch gegen Zeitere oder ein Schlachtobjekt finden.
Ein Kollege von mir hat ähnliche Probleme...

Umbau auf Speichenräder ist kein Hexenwerk und bisweilen überraschend preiswert.

Ich rate Dir aber, bei den 16zöllern zu bleiben und lieber Big Apple aufzuziehen (wenn die Einbaubreite es ermöglicht), als auf die eher exotische Größe 18 Zoll zu wechseln.

Zu der Zollbemaßung: es ist besser, die Radgröße nach ETRTO anzugeben. In Deinem Fall also 305. Das Brompton läuft auch unter 16 Zoll, hat aber 349er Räder.

Ein Link zu Taylor Wheels, nur exemplarisch und in einfachster Ausführung:
https://www.taylor-wheels.de/laufrader/ ... rbn-silber

Wichtig ist, auf die Einbaubreite der Naben zu achten - ich weiß jetzt nicht, wie die Maße beim Blasi sind.

Viel Spaß beim Basteln und Gruß vom spargelix

Re: Umbaufragen zu einem Di Blasi R4

Verfasst: So 11. Jun 2017, 10:27
von rekibor
Hallo,
danke für deine Antwort!

Es sind noch die Plastik-Reifen. Die haben Trommelbremsen. Wahrscheinlich muss ich dann auch bei Trommelbremsen bleiben (oder?). Deswegen dachte ich daran, so einen Nabendynamo einzubauen und eben eine Nabenschaltung, weil ich da ja dann eine mit Rücktritt nehmen kann. Hinten habe ich eine Einbaubreite von 130 mm, da sollten doch 127er Nabenschaltungen passen, oder?
Dann muss ich sicherlich auch die Kurbel tauschen, richtig? Worauf muss ich da achten, speziell im Bezug auf die Kettenlinie?

Viele Grüße

Re: Umbaufragen zu einem Di Blasi R4

Verfasst: So 11. Jun 2017, 13:44
von spargelix
Es gibt von Sturmey Archer auch Nabenschaltungen mit Trommelbremse.

Exemplarisch ein Link zu "meinem" Brit-Parts Händler.
https://www.sjscycles.co.uk/hubs-intern ... e-36-hole/

Ob es diese Nabe auch mit weniger Löchern gib, was ja bei einem 305er Laufrad sinnvoll wäre (28 oder nur 20) weiß ich nicht. Wiegesagt nur exemplarisch, um eine Spur zu legen.

Die 5gang fahre ich in anderer Ausführung im Brompton und bin zufrieden.

Die Leute von SJS-Cycles sind sehr kulant und auch schnell; die Versandkosten sind etwas höher, aber bei entsprechend umfangreicher Bestellung sehr schnell rausgerechnet.

Sie bieten auch kompletten Laufradbau an; einfach mal in Ruhe alles durchschmökern...

Ansonsten hat auch Ginkgo Veloteile ein gut sortiertes Speichenlager auch für die ganz kleinen Räder und bietet ebenfalls Laufradbau auch mit zugesendeten Komponenten an. Auch hier meine Empfehlung in Punkto Freundlichkeit, Kompetenz und Kulanz.

Viel Spaß beim Stöbern und einen schönen Sonntag noch.

Gruß vom spargelix