Seite 2 von 3

Re: Die Neos Schaltwerke an Tern - Dahon

Verfasst: Di 16. Jan 2018, 21:33
von Ch.Bacca
Alles klar, vielen Dank für die Info!
Dann schaue ich mir das demnächst nochmal genauer an.

Re: Die Neos Schaltwerke an Tern - Dahon

Verfasst: Sa 20. Jan 2018, 22:51
von Ch.Bacca
Sorry Leute, irgendwie hat die neue Forensoftware ein ernstes Problem mit Bildern. Es gehen Bilder verloren, sie erscheinen an der falschen Stelle usw..
Ich gebe jetzt auf und lass den Beitrag so zerhackt wie er jetzt erscheint.

Zu den Röllchen
Original:

oben 9 Zähne, Gleitlager Kunststoff auf Stahlhülse, Gesamtbreite (jeweils mit Gleitlagerhülse und Blechabdeckungen) 10,0 mm
unten 10 Zähne, Gleitlager Kunststoff auf Stahlhülse, Gesamtbreite 10,5 mm

Die unterschiedliche Breite der Röllchen ist der Bördelung geschuldet, mit der der Lagerzapfen am Kettenleitblech vernietet ist.

Die nachgerüsteten Röllchen in CycoRacers Schaltwerk:
(Stahl auf Stahl) eines anderen Röllchens verwendet.
(Bild unten)
Oben
9 Zähne, Wälzlager 635-2RS (6mm breit), Gesamtbreite 7,0 mm
Typ "ROL.STEALTH e.thirteen", EAN: 4712757572865
Das Lager des Röllchen war nicht zwischen den Kettenleitblechen eingeklemmt, sondern rutschte frei auf der Schraube herum. So drehte wohl je nach Gängigkeit des Wälzlagers das Lager in sich oder die innere Lagerschale auf der Schraube. Durch das verbogene Kettenleitblech und die ganz eingeschraubte Schraube hatte die Rolle etwas weniger Axialspiel als das theoretische Maximum. Das Wälzlager selbst ist leichtgängig und hat etwas Spiel. Das Spiel kann Verschleiß oder gewollt sein; es gibt extra Lager mit erhöhtem Spiel.

Empfehlung:
Mit Scheiben (Passscheiben DIN 988, notfalls normale U-Scheiben DIN 125) 4 mm auffüllen und das Wälzlager mittig klemmen.
So z.B.:
(Stahl auf Stahl) eines anderen Röllchens verwendet.
(Bild unten)
Unten
10 Zähne, Gleitlager, Gesamtbreite 10,4 mm, Material: POM (steht drauf, auch bekannt als "Delrin")
Die Gesamtbreite dieses Röllchens entspricht recht gut dem Original-Röllchen. Die Gleitlager-Hülse (5 mm Innendurchmesser) sitzt fest im Kunststoff. Die Schraube war nicht festgezogen und deshalb drehte die Hülse auf der Schraube. Ist die Schraube angezogen, dreht sich nichts mehr. So ist das bei anderen Röllchen nicht vorgesehen. Da sitzt die Hülse fest und Kunststoff gleitet auf der Hülse.
Hier wäre interessant, was genau für eine Shimano-Rolle das war und ob es bei dieser gewollt ist, dass die Hülse in der Rolle fest sitzt. Dann wäre diese Rolle für das Neos eigentlich ungeeignet.

Empfehlung (noch nicht selbst getestet!):
Für das untere 10er-Röllchen würde ich als Ersatz eins von Tacx nehmen. Da sind Adapterscheiben dabei um es an verschiedene Schaltwerke anzupassen.
Z.B. Tacx T4000, EAN: 8714895002446.

Experimentelle Röllchen:
Hier ein komplett selbst gefrästes 9er-Röllchen aus Polyamid (Nylon). Es wurde das zweiteilige Gleitlager (Stahl auf Stahl) eines anderen Röllchens verwendet.
(Bild unten)
Ein 8er-Röllchen habe ich mir spaßeshalber aus einem 11er-Shimano-Röllchen auch noch gebaut. Damit will ich gegebenenfalls testen, ob das Neos nicht doch ein 34er Ritzel bedienen kann. Laut Forenmitglied Isarradler spielt das originale Neos knapp nicht bzw. hakelig mit einem 34er Ritzel. Vielleicht schafft ein Zahn weniger am Schaltröllchen gerade so viel Platz, dass es funktioniert?

Re: Die Neos Schaltwerke an Tern - Dahon

Verfasst: So 21. Jan 2018, 00:58
von CycoRacer
Sehr interessante Untersuchung, vielen Dank. Das ist schon was wert, wenn man sich die Röllchen zur Not selbst "schnitzen" kann.
Ch.Bacca hat geschrieben:
Sa 20. Jan 2018, 22:51
Hier wäre interessant, was genau für eine Shimano-Rolle das war und ob es bei dieser gewollt ist, dass die Hülse in der Rolle fest sitzt.
Die Shimano Herstellernummer meines verwendeten Ersatzröllchens lautet Y-56398100.

Gruß
Reimund

Re: Die Neos Schaltwerke an Tern - Dahon

Verfasst: So 21. Jan 2018, 09:42
von IsarRadler
Ch.Bacca hat geschrieben:
Sa 20. Jan 2018, 22:51
(...)
Ein hier nicht abgebildetes 8er-Röllchen habe ich mir spaßeshalber auch noch gebaut. Damit will ich gegebenenfalls testen, ob das Neos nicht doch ein 34er Ritzel bedienen kann. Laut Forenmitglied Isarradler spielt das originale Neos knapp nicht bzw. hakelig mit einem 34er Ritzel. Vielleicht schafft ein Zahn weniger am Schaltröllchen gerade so viel Platz, dass es funktioniert?
Kann klappen. Am Ergebnis wäre ich natürlich interessiert!

Re: Die Neos Schaltwerke an Tern - Dahon

Verfasst: Mo 22. Jan 2018, 11:12
von Ch.Bacca
Du kannst es gerne selbst testen. Gib mir per PN Deine Adresse und Du bekommst das Röllchen. Möglich, dass die Kette recht holprig über das Miniröllchen läuft und/oder der Verschleiß besonders hoch ist.

Der Umbau auf 9-Gang 11-34 ist mir aktuell zu aufwändig.

Re: Die Neos Schaltwerke an Tern - Dahon

Verfasst: Mo 22. Jan 2018, 12:15
von EmilEmil
Super, die selbstgefrästen Polyamid-Röllchen ! :idea:

MfG EmilEmil

Re: Die Neos Schaltwerke an Tern - Dahon

Verfasst: Mo 22. Jan 2018, 13:06
von Ch.Bacca
CycoRacer hat geschrieben:
So 21. Jan 2018, 00:58
... meines verwendeten Ersatzröllchens lautet Y-56398100. ...
Interessant! Dann war die Lagerhülse original nicht fest, sondern ist erst im Betrieb am Röllchen festgewachsen.

Re: Die Neos Schaltwerke an Tern - Dahon

Verfasst: Di 6. Mär 2018, 20:12
von Splithub
Ch.Bacca hat geschrieben:
Sa 20. Jan 2018, 22:51
Damit will ich gegebenenfalls testen, ob das Neos nicht doch ein 34er Ritzel bedienen kann. Laut Forenmitglied Isarradler spielt das originale Neos knapp nicht bzw. hakelig mit einem 34er Ritzel. Vielleicht schafft ein Zahn weniger am Schaltröllchen gerade so viel Platz, dass es funktioniert?
...hatte jüngst eine interessante Erkenntnis zum Thema. Ich fahre am Java eine 36er Kassette und ein kurzes SRAM X7 Schaltwerk. Habe überlegt ob und wie ich eine 40er anpassen kann. Der Abstand des oberen Roellchens ließ das nicht zu. Die B-Schraube war schon soweit drin, dass Radachse, Schaltwerksachse und oberes Roellchen im kleinsten Gang eine Linie bilden = maximaler Abstand zum Ritzel. Dann fiel mir ein, dass ich bei der Erstmontage die Schraube für den inneren Anschlag sehr weit rein drehen musste. Habe diese Schraube entfernt und probiert, wie weit das Schaltwerk noch nach unten/innen schwingen kann - sehr weit, etwa ein ganzer Gang. Hab zwischen Schaltauge und Schaltwerk eine 3mm Scheibe montiert - das Schaltwerk nach außen versetzt, damit bleibt noch minimal Luft bis zur maximalen Streckung des Parallelogramms. Alles neu eingestellt und habe jetzt Platz für das 40er.
Möglicherweise hat das Neos ähnlich großen Spielraum zum Ausgleichen schlampiger Hinterbauten, Naben usw. und kann auf diesem Wege ein 34er oder gar 36er bedienen. Kost nix..

Re: Die Neos Schaltwerke an Tern - Dahon

Verfasst: Mi 7. Mär 2018, 23:27
von Ch.Bacca
Moin,

vielen Dank für den Hinweis! Ich hab Deine Ausführungen im Detail nicht verstanden, wohl aber das Prinzip - denke ich. Ein Verstellen der Grundposition des Neos ist nicht vorgesehen, aber m.E. denkbar. Für einen Versuch mit einem 34er-Ritzel könnte man das Schaltwerk so schief montieren, dass der Abstand ausreichend vergrößert wird. Das dürfte aber nicht stabil und reproduzierbar sein.

Für einen Test mag das gehen.

Gruß,
Ch.

Re: Die Neos Schaltwerke an Tern - Dahon

Verfasst: Do 8. Mär 2018, 00:38
von Splithub
...im Prinzip habe ich an meinem Schaltwerk unerwartet viel Einstellreserve hinter der Position des größten Ritzels vorgefunden, dem Bereich der durch die Anschlag-Einstellschraube abgetrennt wird. Da sich in diesem das obere Roellchen aber weiter abwärts bewegt und dabei Platz für grössere Ritzel macht, habe ich das Schaltwerk weiter aussen montiert, um dies zu nutzen. Den gleichen Effekt hätte es die Kassette weiter links in Fahrtrichtung zu montieren, was nicht geht.
Um zu sehen ob das an einem anderen Bike möglich ist, müsste man die Anschlagschraube herausdrehen und probieren ob sich das Schaltwerk über das größte Ritzel hinaus bewegen lässt und sich dabei das obere Roellchen weiter abwärts bewegt.