Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Anhänger für Falträder

Sattel, Reifen, Anhänger, Bekleidung...
yasin
Beiträge: 58
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Anhänger für Falträder

Beitrag von yasin » So 14. Apr 2019, 17:51

Das ist ne starke Route Reimund. Klasse Plan! Ich wünsche ebenfalls viel Spaß bei diesem Trip. Irgendwie sowas schwebt mir auch noch vor in Zukunft. Na, mal weiter beobachten.

Ich/wir sind jedoch an der deutschen Küste. War ne spontan Entscheidung, quasi heute mit Bestellung des Hängers entschieden :-D

Grüße und viel Spaß
Yasin

cruisen
Beiträge: 433
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 15:51
Faltrad 1: Birdy
Faltrad 2: Brompton 6RD
Faltrad 3: HP Grasshopper
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1973
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Weilerswist bei Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Anhänger für Falträder

Beitrag von cruisen » Mi 17. Apr 2019, 19:01

Ich habe einfach einen alten Kinderangänger zum Lastenanhänger umgebaut. Ein wenig Material musste ich zwar kaufen aber das hat noch nicht mal 30€ gekostet. Der funktioniert sehr gut.
20180707_123530_1.jpg
Unser E-Falter mit Umgebautem Anhänger

Karsten
Beiträge: 631
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Anhänger für Falträder

Beitrag von Karsten » Mi 17. Apr 2019, 19:51

cruisen hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 19:01
Ich habe einfach einen alten Kinderangänger zum Lastenanhänger umgebaut. Ein wenig Material musste ich zwar kaufen aber das hat noch nicht mal 30€ gekostet. Der funktioniert sehr gut.

20180707_123530_1.jpg
Oh, ich wusste gar nicht, dass du auch so'n Teil hast.
Bist Du an einer Bastelanleitung für den Anbau eines größeren Akkus interessiert?
Gruß Karsten

cruisen
Beiträge: 433
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 15:51
Faltrad 1: Birdy
Faltrad 2: Brompton 6RD
Faltrad 3: HP Grasshopper
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1973
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Weilerswist bei Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Anhänger für Falträder

Beitrag von cruisen » Mi 17. Apr 2019, 21:09

Ja das habe ich letztes Jahr günstig geschossen. Da meine Frau nur 5 km zur Arbeit hat reit es um ein paar mal hin und her zufahren. An der Bauanleitung bin ich trotzdem interessiert. Man weiß ja nie wie lang der originale Akku hält.

Gruß,
Dirk

yasin
Beiträge: 58
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Anhänger für Falträder

Beitrag von yasin » Di 23. Apr 2019, 10:18

Moin zusammen,

so. Der Anhänger ist rechtzeitig vor Ostern geliefert worden. Ich habe das Teil dann in der Wohnung zusammengebaut. Alles lief problemlos. Dann Räder abmontiert und ab ins Auto. Am nächsten Tag waren wir dann los zu unserem Kurztrip an die Nordsee. Dort angekommen und fix wieder alles zusammengesetzt.

Bis hierhin gibt es soweit von meiner Seite aus nichts zu beanstanden. Klar, Verarbeitungsqualität kann mit Thule oder Croozer nicht wirklich mithalten. Aaaaber, für unsere Zwecke doch völlig ausreichend. Die Abdeckhaube von der Kabine ist alles mit Klettverschlüssen. Manchmal etwas mühselig beim zumachen aber halb so wild. Für die gelegentlichen Ausflüge für uns völlig ausreichend.

Nun, wo Licht ist ist auch Schatten. In unserem Fall haben wir nun doch etwas Pech. Ein Laufrad hat einen Schlag und eiert doch extrem. Beim fahren/ziehen habe ich das auch deutlich gemerkt und musste ständig gegenlenken. Insgesamt habe ich das dann für den ersten Tag nach einem Strandtag und knapp 10km gut sein lassen. Die restlichen 2 Tage hatten wir eh anderweitig verplant.

Nun, hab dann direkt den Händler angeschrieben und informiert das ich ungern den ganzen Anhänger retournieren möchte (weil ich den gerne behalten möchte) und ob es Ersatzräder hierfür gibt. Dieser antwortete prompt und bot mir einen Nachlass über 20,-€ an damit ich es reparieren lassen kann...

Nun habe ich diesbezüglich keinerlei Erfahrung und weiss nicht wie hoch der Aufwand ist um eine Felge zu richten. Könnt ihr mir diesbezüglich weiterhelfen? Die Räder werden einfach eingesteckt. An den Radnaben ist eine Art Steckbolzen montiert mit einer Rille an der Spitze, diese arretiert dann beim einstecken und wird mit einem einfachen drücken auf die Sicherungsschraube an der Unterseite des Anhängers wieder gelöst.
Ein Bild habe ich gerade nicht parat, aber vielleicht kann schon Jemand damit was anfangen. Ansonsten reiche ich gerne Bilder nach. :roll:

Generelle Frage: Ließe sich denn jede handelsübliche 20 Zoll Felge hierfür verwenden? also kann man diese Steckverbindung vom jetzigen Laufrad abmontieren und an eine andere montieren? Falls es sich nicht reparieren lässt oder zu aufwendig ist. Ohne dieses Manko wäre es ein toller Anhänger.

Ich habe während ich es geschoben habe, ein Kurzvideo vom Rad aufgenommen.

Zu finden hier: https://youtu.be/cweWINTkJZQ

Grüße
Yasin

yasin
Beiträge: 58
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Anhänger für Falträder

Beitrag von yasin » Di 23. Apr 2019, 10:19

Moin zusammen,

so. Der Anhänger ist rechtzeitig vor Ostern geliefert worden. Ich habe das Teil dann in der Wohnung zusammengebaut. Alles lief problemlos. Dann Räder abmontiert und ab ins Auto. Am nächsten Tag waren wir dann los zu unserem Kurztrip an die Nordsee. Dort angekommen und fix wieder alles zusammengesetzt.

Bis hierhin gibt es soweit von meiner Seite aus nichts zu beanstanden. Klar, Verarbeitungsqualität kann mit Thule oder Croozer nicht wirklich mithalten. Aaaaber, für unsere Zwecke doch völlig ausreichend. Die Abdeckhaube von der Kabine ist alles mit Klettverschlüssen. Manchmal etwas mühselig beim zumachen aber halb so wild. Für die gelegentlichen Ausflüge für uns völlig ausreichend.

Nun, wo Licht ist, ist auch Schatten. In unserem Fall haben wir nun doch etwas Pech. Ein Laufrad hat einen Schlag und eiert doch extrem. Beim fahren/ziehen habe ich das auch deutlich gemerkt und musste ständig gegenlenken. Insgesamt habe ich das dann für den ersten Tag nach einem Strandtag und knapp 10km gut sein lassen. Die restlichen 2 Tage hatten wir eh anderweitig verplant.

Nun, hab dann direkt den Händler angeschrieben und informiert das ich ungern den ganzen Anhänger retournieren möchte (weil ich den gerne behalten möchte) und ob es Ersatzräder hierfür gibt. Dieser antwortete prompt und bot mir einen Nachlass über 20,-€ an damit ich es reparieren lassen kann...

Nun habe ich diesbezüglich keinerlei Erfahrung und weiss nicht wie hoch der Aufwand ist um eine Felge zu richten. Könnt ihr mir diesbezüglich weiterhelfen? Die Räder werden einfach eingesteckt. An den Radnaben ist eine Art Steckbolzen montiert mit einer Rille an der Spitze, diese arretiert dann beim einstecken und wird mit einem einfachen drücken auf die Sicherungsschraube an der Unterseite des Anhängers wieder gelöst.
Ein Bild habe ich gerade nicht parat, aber vielleicht kann schon Jemand damit was anfangen. Ansonsten reiche ich gerne Bilder nach. :roll:

Generelle Frage: Ließe sich denn jede handelsübliche 20 Zoll Felge hierfür verwenden? also kann man diese Steckverbindung vom jetzigen Laufrad abmontieren und an eine andere montieren? Falls es sich nicht reparieren lässt oder zu aufwendig ist. Ohne dieses Manko wäre es ein toller Anhänger.

Ich habe während ich es geschoben habe, ein Kurzvideo vom Rad aufgenommen.

Zu finden hier: https://youtu.be/cweWINTkJZQ

Hier die Mail vom Händler:
Guten Tag

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir bedauern sehr, dass der Artikel einen Mangel aufweist.

Um die Wartezeit bei der Reklamationsbearbeitung für Sie zu verkürzen und die Umwelt nicht mit unnötigen Paketsendungen zu belasten, möchten wir Ihnen einen Preisnachlass in Höhe von 20 EUR anbieten, damit Sie das Rad reparieren lassen können .

Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie damit einverstanden sind.

Über ein Entgegenkommen von Ihnen freuen wir uns sehr.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards
Grüße
Yasin
Dateianhänge
IMG_4342.JPG
IMG_4353.JPG
IMG_4348.JPG
IMG_4346.JPG
IMG_4344.JPG
IMG_4343.JPG

Ch.Bacca
Beiträge: 731
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Anhänger für Falträder

Beitrag von Ch.Bacca » Di 23. Apr 2019, 10:41

Das Problem hatte ich bei meinem Anhänger auch. Die sind einfach miserabel eingespeicht gewesen. Dazu kam auch noch ein schief aufgezogener Mantel. Der Anhänger war so nicht fahrbar. In den Rezensionen haben das einige Kunden bemängelt.

Schlepp die Räder einfach in den nächsten Fahrradladen und lass sie Dir zentrieren. Vorher schaust Du selbst genau, ob die Felgen so eiern oder die Mäntel nur vernünftig aufgezogen werden müssen. Mit etwas Glück reichen die 20 Euroletten für beide.

Ich hab das selbst gemacht und dafür vielleicht 5 bis 10 Minuten pro Rad gebraucht.

yasin
Beiträge: 58
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Anhänger für Falträder

Beitrag von yasin » Di 23. Apr 2019, 11:35

Hm ok. Naja wenn es sich in dem Preisrahmen bewegt, dann ist das in Ordnung. Am besten wird es sein, wenn ich die Mäntel mal komplett abziehe und rein die Felge zunächst begutachte, oder? wenn die ohne Mantel eiern, dann kann ich die Felgen auch direkt nackig wegbringen.

Ch.Bacca
Beiträge: 731
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Anhänger für Falträder

Beitrag von Ch.Bacca » Di 23. Apr 2019, 12:07

yasin hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 11:35
... die Mäntel mal komplett abziehe und rein die Felge zunächst begutachte, oder? ...
Wozu? Die Mäntel können drauf bleiben. Das sieht man auch so, ob Felge, Mantel oder beide eiern. Als Hilfsmittel tut es ein "Zeiger" zum Peilen. Das kann ein Kabelbinder, ein Eisstiel und Gummiband, Klebeband, Stück Draht o.ä. sein. Beim Fahrrad beobachte ich z.B. den Spalt zwischen Bremse und Felge, um die Schiefizität einzuschätzen. Das geht hier natürlich nicht.

Um die Mäntel gerade aufzuziehen, lass ich die Luft ab, löse Mantel und Felge voneinander, kipp da etwas Spiritus als Gleitmittel zwischen und Pumpe den Reifen bis zum Maximaldruck (steht auf dem Reifen) auf. Moderat darüber geht auch noch. Der Mantel sollte sich mit einem Knall setzen und dann gerade auf der Felge sitzen. Vorher kannst Du auch noch unter den Mantel schielen, ob der Schlauch vielleicht in Falten liegt.

edit:
Wenn es in Deiner Gegend ein Repaircafé gibt, kannst Du auch da vorbeischauen. Vielleicht können die Dir helfen.

Motte
Beiträge: 5373
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Anhänger für Falträder

Beitrag von Motte » Di 23. Apr 2019, 13:11


Antworten

Social Media