Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Sattel, Reifen, Anhänger, Bekleidung...
Pibach
Moderator
Beiträge: 8113
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: 20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Beitrag von Pibach » Mo 22. Okt 2012, 18:38

Harry hat geschrieben: Sinnlos ist hier nicht ganz fair. Und ohne Mac hätten wir nur deine (vereinfachte) Sichtweise.
Also Mac bringt hier schon einige Postings, die eher auf Krawall gestrickt waren als auf inhaltlichen Beitrag z.B. dieses Posting ist eine Listung von solchen sinnlosen Hineininterpretationen. Dagegen hatte ich die Situation vorher doch recht zutreffend beschrieben. Nicht wahr?
derMac hat geschrieben:Bei gleichem Luftdruck sind schmale Reifen komfortabler als breite, bei höherem also noch nicht sofort unkomfortabler.
Ist ein weiteres Beispiel (hab inzwischen ca ein Dutzend Beispiele gebracht)
So hat das niemand behauptet.
Dieser "Fehler" ist reingedichtet.
Was genau jetzt die Luftdrücke sein könnten, an denen der Verlgeich sinnvoll ist, könnte man wenn man möchte interessant dieskutieren. Dazu kommt es aber nicht, weil die Diskussion mit dieser Fehlerhuberei blockiert wird.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8113
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: 20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Beitrag von Pibach » Mo 22. Okt 2012, 18:50

Harry hat geschrieben: Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand (außer Pibach) auf einer schönen Landstraße lieber den wulstigen Reifen fährt, der übrigens x Mal schwerer ist.
Ich hab doch geschrieben, dass ich da den Kojak favorisiere.
Der Big Apple ist da aber trotzdem nicht so schlecht.
Mit breiteren Reifen bin ich ansonsten in der City teilweise schneller und flexibler, weil die Radwege so schlecht sind.
Die breiten Reifen dämpfen auch etwas den Impact auf den Rahmen, befürchte sonst dass es das Rad bei meinem Fahrstil schlicht zerlegen würde.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8113
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: 20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Beitrag von Pibach » Mo 22. Okt 2012, 18:58

Harry hat geschrieben: Sinnlos ist hier nicht ganz fair. Und ohne Mac hätten wir nur deine (vereinfachte) Sichtweise -> Breiter=schneller.
Ich hab das wesentlich differenzierter formuliert und finde es echt anstrengend, wenn da ständig irgendwas sinnlos reininterpretiert wird.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: 20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Beitrag von derMac » Mo 22. Okt 2012, 18:58

Harry hat geschrieben:Eigentlich schreiben sie, dass der Komfort mit höherem Druck abnimmt. Und das kann man stehen lassen.
Ja, aber ganz zufällig vergessen sie zu erwähnen, dass der schmalere Reifen beim gleichen Ausgangsdruck mit mehr Komfort anfängt. Ein fairer Vergleich ist was anderes. Aber der Text stammt ja auch nicht von der Seite, die vornehmlich den Ultremo verkaufen will. ;-)
Das reicht ja auch. Wer schnell fahren will, kauft sich meiner Meinung nach auch kein Breitreifen. Pibach ist da wohl die Ausnahme.
Auch wer nicht schnell fahren will will leicht fahren. Und um das zu erreichen ist der BA IMHO für viele nicht die Idealwahl.
Die wollen verkaufen und argumentieren natürlich mit den Top Eigenschaften. Für den Ultremo gibts ne extra Seite: http://www.ultremo.com/de/ultremo-zx.html da steht aber nirgends, er würde nicht komfortabel sein. Nur wie sexy er ist :-) Daher wollte ich ja auch ein paar Fotos von deinem Dash mit Ultremos sehen.
Das Problem ist, dass der angebliche Leichtlauf des BA nicht seine Topeigenschaft ist, der ist bei praktisch allen mir bekannten Tests ziemlich weit hinten.

Neue Bilder vom Dash gibt es, wenn es "fertig" ist. Mir ist der Ultremo mit der fetten Schrift ja etwas protzig, aber damit muss ich wohl leben.
Ich beginne gerade erst mich damit zu beschäftigen, kann aber nicht so recht verstehen, warum Du gerade den Komfort der schmalen Reifen propagierst.
Ich propagiere gar nichts, ich versuche nur ein möglichst gutes Abbild der Realität zu finden. Ich verkaufe nichts und auch missionieren ist mir fremd.
Edit: ich dachte die Frage sei, welcher Reifen schneller ist. Leichtlauf gehört dazu, aber auch die Agilität, also das Gewicht, die Gummimischung und was sonst noch dazugehört. Mit dem Komfort muss jeder selbst zurechtkommen, je nachdem wie die Straßenverhältnisse sind
Der Komfort ist aber Teil der Schnelligkeit. Deshalb sind breite Reifen mit wenig Luftdruck auch auf richtig schlechtem Untergrund schneller, obwohl sie auf glattem Untergrund sehr schlecht abschneiden würden.

Mac

Pibach
Moderator
Beiträge: 8113
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: 20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Beitrag von Pibach » Mo 22. Okt 2012, 19:25

derMac hat geschrieben:m ist, dass der angebliche Leichtlauf des BA nicht seine Topeigenschaft ist, der ist bei praktisch allen mir bekannten Tests ziemlich weit hinten.
Wo das denn?
Bei diesen Ausrolltest schneidet der eigentlich recht gut ab: http://www.velomobilforum.de/forum/show ... enrolltest

Harry
Beiträge: 1412
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 23:38
Faltrad 1: Vitesse 'P16'
Faltrad 2: Vitesse 'Uno'
Faltrad 3: Jetstream
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1979
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: 20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Beitrag von Harry » Mo 22. Okt 2012, 19:31

Pibach hat geschrieben:
Harry hat geschrieben: Sinnlos ist hier nicht ganz fair. Und ohne Mac hätten wir nur deine (vereinfachte) Sichtweise -> Breiter=schneller.
Ich hab das wesentlich differenzierter formuliert und finde es echt anstrengend, wenn da ständig irgendwas sinnlos reininterpretiert wird.
Man muss aber nicht jedem deiner differenzierten Beiträge zustimmen. Und du kannst es scheinbar nicht ab, wenn man deinen Theorien widerspricht. Differenziertheit hin oder her, mich wundert es, dass du als Leichtbaufan am Mu Ex BA fährst. Mich wundert aber auch, dass du die Parts scheinbar noch nie abgeschraubt und gewogen hast und auch nicht dazu bereit bist.
Zuletzt geändert von Harry am Mo 22. Okt 2012, 20:38, insgesamt 1-mal geändert.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: 20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Beitrag von derMac » Mo 22. Okt 2012, 19:40

Pibach hat geschrieben: Wo das denn?
Bei diesen Ausrolltest schneidet der eigentlich recht gut ab: http://www.velomobilforum.de/forum/show ... enrolltest
Vorletzter ist ein gutes Ergebnis, stimmt. Ich geh mal davon aus, dass du den ganzen Thread gelesen hast, sonst hättest du ihn ja nicht verlinkt. ;)

Mac

Pibach
Moderator
Beiträge: 8113
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: 20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Beitrag von Pibach » Mo 22. Okt 2012, 22:51

Harry hat geschrieben: Man muss aber nicht jedem deiner differenzierten Beiträge zustimmen. Und du kannst es scheinbar nicht ab, wenn man deinen Theorien widerspricht.
Ich bin da offen für jede Diskussion. Aber in meine Aussagen etwas sinnloses hineindichten, zumal nach vielen Postings, wo ich das genau differenziert habe, ist doch ärgerlich. Das musst Du doch verstehen. Oder?
Harry hat geschrieben: Differenziertheit hin oder her, mich wundert es, dass du als Leichtbaufan am Mu Ex BA fährst. Mich wundert aber auch, dass du die Parts scheinbar noch nie abgeschraubt und gewogen hast und auch nicht dazu bereit bist.
Ich fahr die Big Apple wie gesagt am Mu Sport, am Mu Ex fahr ich die Racer, weil ich die hier rumliegen hatte, würde aber gerne wieder auf Kojak wechseln oder auf die F-Lite. Die Racer sind aber noch ziemelich neu, außerdem fahren die nicht schlecht, wechsel dann vielleicht im Frühjahr. Ansonsten hab ich an meinen Rädern ja noch nicht groß rumgeschraubt und daher keine Teile gewogen - ausserdem hab ich auch gar keine Waage! Das hat mit bösem Willen nichts zu tun.
Mac hat geschrieben: Vorletzter ist ein gutes Ergebnis, stimmt. Ich geh mal davon aus, dass du den ganzen Thread gelesen hast, sonst hättest du ihn ja nicht verlinkt.
Ich hab den Thread komplett gelesen, ja, und diverse andere. Worauf willst du hinaus? Dass der Big Apple minimal schlechter rollt auf glatter Straße als Racer oder Kojak (bei viel höherem Druck)? Das ist doch zu erwarten und so genau bestätigt. Die Unterschiede sind halt gering. Sobald die Straße etwas ruppeliger wird, hat der Big Apple Abrollvorteile. Auch wie erwartet. Der ist halt so konstruiert, dass er bereits bei geringem Luftdruck gut rollt, darüber steigert er sich nur noch wenig. Vergleicht man den also mit harten Pneus, rollt er schlechter auf ganz glatter Fahrbahn bzw. auf der Stahrolle. Er hat dann aber den Vorteil, dass er Hindernisse weich überrollen kann. Ich denke nicht, dass wir hier irgendwie unterschiedlicher Meinung sind, das wäre ja auch ideotisch. Nun muss man sich überlegen, ob man für diese Eigeschaften das Mehrgewicht und mehr an Packmaß akzeptiert.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: 20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Beitrag von derMac » Mo 22. Okt 2012, 23:24

Pibach hat geschrieben: Ich bin da offen für jede Diskussion. Aber in meine Aussagen etwas sinnloses hineindichten, zumal nach vielen Postings, wo ich das genau differenziert habe, ist doch ärgerlich. Das musst Du doch verstehen. Oder?
Sorry, das ist einfach nur dreist. Vor meinem von die zitierten Posting hattest du in diesem Tread genau 2 Postings und in denen hast du nicht differenziert.
Ich hab den Thread komplett gelesen, ja, und diverse andere. Worauf willst du hinaus?
Die Frage ist eher, worauf du hinaus willst. Ich schrieb, dass der BA (den Schwalbe explizit damit bewirbt, dass er gut rollen würde weil er so breit ist) in praktisch allen mir bekannten Tests beim Rollwiderstand im hinteren Bereich landet und du verlinkst einen Tread in dem er genau das tut. Wolltest du mich einfach nur bestätigen?

Deine ganzen Vermutungen, wieviel besser er unter irgendwelchen Umständen vll wäre, sind noch immer in keinem mir bekannten Test bestätigt. Dass aber durchaus Wegebeschaffenheiten denkbar sind, bei denen ein breiter Reifen Vorteile hat, hab ich gleich am Anfang in meinen pauschalisierenden Krawallposts geschrieben.

Mac

Pibach
Moderator
Beiträge: 8113
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: 20" Reifen: Meinungen/Erfahrungen/Preise

Beitrag von Pibach » Mo 22. Okt 2012, 23:33

derMac hat geschrieben: Solche Aussagen von einem Hersteller werden üblicherweise wortwörtlich genau so gelesen wie sie dastehen. Und dann denken alle, schmale Reifen wären prinzipiell unkomfortabler.
Da man die bei härteren Luftdrücken fährt, trifft genau das aber zu. Wie man ja auch schön an Emils Kurven sieht.
Dabei ist das natürlich erst so in dem Luftdruckbereich, wo die auch sinnvoll vergleichbar sind. Da kann man entweder gleiche Durchschlagsgfestigkeit wählen, so wie Emil das vorgeschlagen hat. Oder gleiche Eindelltiefe. Eigentlich müsste man etwas genauer den Enegieverlust durch Erschütterung messen (=Komfort?) und daran normalisieren, das wäre aber schwierig.

Je nachdem wie man die Normalisierung setzt - mehr oder weniger "komfortabel" - können breite oder auch schmale Reifen leichter rollen. Das gilt bereits auf glattem Untergrund. Der Komfortparameter und speziell der Enegieverlust durch Erschütterung macht aber erst Sinn auf praxisnahmen Untergrund, das wäre also als weiter zu normalisieren, beispielsweise auf "rauen Asphalt". Auch der Rahmen (flexende Sattelstütze) und ggf. Federung hat hier ja einen starken Einfluss. Und natürlich der Reifendurchmesser.

Der zusammenfassende Text von Schwalbe geht über diese komplexeren Details einfach weg, ja, finde den daher auch nicht so befriedigend. Du gehst dann in Deiner Replik aber genauso darüber weg. Und insgesamt nähert man sich dann schlecht einem Ergebnis.

Antworten

Social Media