Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Beleuchtung

Sattel, Reifen, Anhänger, Bekleidung...
Karsten
Beiträge: 655
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Beleuchtung

Beitrag von Karsten » Di 19. Feb 2019, 23:36

EmilEmil hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 19:27
Hallo @Karsten, Du hast leider nicht verstanden, daß ich nicht die Aderenden in dem Sinne von Wikipedia verlöte und dann verquetsche, sondern die elektrische Verbindung wird durch Löten hergestellt. Also Stecker/Schuh werden mit der Litze verlötet und dann wird verquetscht nur für die mechanische Verbindung.
Die Quetschkanten sind ja nun einmal da.
Die Sicherheit, besser die Unsicherheit, der mechanischen Verbindung durch das "Crimpen" (ein häßlicher Ausdruck :roll: ) ist genauso schlimm wie der früher praktizierte Anschluß, wobei die Aderenden leicht verdrillt unter irgendwas geklemmt wurde.
(...)
Moin,
Ich schrieb meinen Beitrag, /weil/ ich es verstanden habe.
Eine gelötete Verbindung /ist/ mechanisch belastbar*. Von daher ist zusätzliches Quetschen im günstigsten Fall überflüssig.

Krimpen ist ein Fachbegriff für ein Fügeverfahren in der Elektrotechnik.
https://de.wikipedia.org/wiki/Crimpen
Deine Bemerkung dazu deutet auf einen Kentnisstand aus dem letzten Jahrtausend.
* Ich habe die Akku-Anschlüsse meines 20Zoll "Elektro-Pedelecs (mit Nabenmotor) z.b. mit einem XT-60 Stecker aus dem Modellbau ausgeführt. (z.b.: https://www.reichelt.de/steckverbinder- ... D_BwE&&r=1) Diese werden ausschließlich mit einer Lötverbindung mit den Kabeln verbunden.
Gruß Karsten

EmilEmil
Beiträge: 1890
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Beleuchtung

Beitrag von EmilEmil » Mi 20. Feb 2019, 00:54

Karsten hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 23:36
…..
Ich schrieb meinen Beitrag, /weil/ ich es verstanden habe.
Eine gelötete Verbindung /ist/ mechanisch belastbar*. Von daher ist zusätzliches Quetschen im günstigsten Fall überflüssig.
………..
Egal, was Du noch schreibst, Du hast nichts verstanden......…
Für Unbeteiligte: Man versteht nichts, auch wenn man sich selbst die Eigenschaft des Verstehers ans Bein pinkelt.
Ich will mich mit Rechthabern nicht rumstreiten. Aber Du wolltest es schriftlich haben, nun hast Du es.
Den Unterschied zwischen einer elektrischen Verbindung und einer mechanischen Verbindung kann ich Dir nicht erklären. Dafür nehme ich alle Schuld auf mich, obwohl der Unterschied relativ einfach ist (Hab ich wohl einfach schlecht erklärt :D :mrgreen: :D )
Genau solche Leute wie Du verhindern mit der Masche "Det hamm wa immer schon so /(nicht) gemacht" echten Fortschritt, weil sie sich, statt selber zu denken auf irgendwelche Zitate zweifelhaften (Sach-fremden) Ursprungs stützen. Und die Logik "Alle Menschen haben 2 Beine, alle Affen haben auch 2 Beine , also sind alle Affen Menschen...…." verfängt bei mir nicht.
Ich habe meine Zweifel, ob Du jemals ein Kabel für eine Fahrrad-Beleuchtung angefertigt hast. Was Du sonst gemacht, das mag mag gut ,ordentlich und funktionell sein; das will ich gar diskutieren, da es darum nicht geht.
Meine Kabel für die Fahrrad-Beleuchtung (4 Räder) tun unauffällig ihren Dienst zu meiner Zufriedenheit(Zeitraum 3 bis 30 Jahre). Und von persönlichen Diffamierungen bitte ich höflich Abstand zu nehmen. Ich kann auch Parade Reposte.
Host mi !

MfG EmilEmil

Ch.Bacca
Beiträge: 818
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Beleuchtung

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 6. Sep 2019, 18:03

Tipp:
Hab heute in einer Aldi-Nord-Filiale ein Fahrradlicht-Set für 9,99 mitgenommen:
https://www.aldi-nord.de/angebote/angeb ... ticle.html

Macht einen ganz guten Eindruck. Das Leuchtbild sieht ordentlich aus mit einer relativ scharfen Kante oben. Einziger Nachteil ist für mich die USB-C-Ladebuchse. Das hab ich sonst nicht und muss nun aufpassen, dass die Ladestrippe dabei ist, sonst hab ich ein Problem.

Das Bremslicht ist krass. Viel deutlicher als z.B. beim B&M-Rücklicht. Dafür fehlt der Rückstrahler.

CycoRacer
Beiträge: 997
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Beleuchtung

Beitrag von CycoRacer » Fr 6. Sep 2019, 21:31

Ch.Bacca hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 18:03
Tipp:
Hab heute in einer Aldi-Nord-Filiale ein Fahrradlicht-Set für 9,99 mitgenommen:
Hier ist ein kurzer Testbericht dazu:
https://www.rennrad-news.de/news/test-a ... -lichtset/

Gruß
Reimund

EmilEmil
Beiträge: 1890
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Beleuchtung

Beitrag von EmilEmil » Sa 7. Sep 2019, 11:39

CycoRacer hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 21:31
………...
Hier ist ein kurzer Testbericht dazu:
https://www.rennrad-news.de/news/test-a ... -lichtset/.....
Aus gegebenem Anlaß: Wer einen Test macht mit Akku- (Batterie-Beleuchtung) und überhaupt keinen Anlaß sieht, die Leuchtdauer zu bestimmen, ist für mich total unglaubwürdig. Selbst, wenn es nur um einen Orientierungstest geht !
Die Leuchtdauer einer Energiespeicher-Ausrüstung ist der wirkliche Knackpunkt. Dabei ist nicht eine unter Labor-Bedingungen (manche Anbieter geben sogar irgendeine Hausnummer an (Zufalls-Generator ?) :roll: :lol: :roll: ) auf Teufel komm raus zu größeren Werten getrickste Angabe angemessen, sondern es muß schon Realitäts-nah getestet und gemessen werden.
Weiterhin gehört eine genaue und ablesbare Kapazitäts-Angabe dazu, um vor Fahrtantritt feststellen zu können, wie lange (Stunden ?, Minuten ?) die Beleuchtung aktiv sein wird.
Wer mal die Notwendigkeit hatte, in finsterer Nacht auf einer Landstraße ohne Straßenbeleuchtung einige Zeit unterwegs zu sein, der weiß eine gute Beleuchtung am Radl zu schätzen.
Die einfachsten Dinge sind wohl für die allgemein vorherrschende Grattler-Mentalität am schwierigsten :lol: :mrgreen: :lol: .

MfG EmilEmil

Ch.Bacca
Beiträge: 818
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Cyclemaster LED-Fahrradleuchten-Set (Aldi Nord 09/19)

Beitrag von Ch.Bacca » Sa 7. Sep 2019, 13:09

EmilEmil hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 11:39
... die Leuchtdauer zu bestimmen ...
Hole ich gerade nach - mit relativer Helligkeitsmessung. Beim Test direkt nach dem Kauf erwarte ich sowas nicht unbedingt. In der Anleitung sollte das aber stehen.

Wenn man die Helligkeit auf höchster Stufe direkt nach dem Einschalten als 100% annimmt, hat sie auf niedrigster Stufe etwa 20%.

Mein Urteil am Anfang:
Sehr gelungenes Set mit KBA-Prüfzeichen, ausgereift mit kleinen Schwächen.

Leuchtdauer
hell:

Laut Hersteller 70 Lux, etwa 250 Minuten. Nach ca. 80 Minuten geht die grüne LED aus, nach 170 min geht die gelbe LED aus, nach 215 min fängt die rote LED an zu blinken. Der relative Lichtstrom fällt von 100% nach kurzer Zeit auf 96% ab. Das dürfte der Erwärmung der LED geschuldet sein. Kurz vor Ende der Akkulaufzeit noch etwa 94%. Dann fällt der Lichtstrom innerhalb einiger Minuten auf 50% ab und der Scheinwerfer geht ganz aus, lässt sich auch nicht mehr einschalten.

Korrektur der gemessenen Zeiten um +4 Minuten, da zu Anfang auf niedrigster Stufe etwa 20 min „gespielt“ wurde.

Der B&M IQ Eyro verhält sich hier intelligenter. Er schaltet rechtzeitig auf die niedrige Helligkeit um, um dann noch möglichst lange weiter leuchten zu können. Nach 5,5 Stunden mit 30 Lux funzelt er noch 3 Stunden auf 10 Lux herum und wird dann noch 3 Stunden lang kontinuierlich schwächer. Das ist besser als plötzlich gar kein Licht! Dafür flackert der Eyro die ganze Zeit etwas und zyklisch auch mal deutlich. Da hat sich wohl ein Bugstuben-Praktikant an der Steuerung ausgetobt.

mittel:
Herstellerangabe 35 Lux, gemessen 48%, 526 min.
Theoretisch hochgerechnet: 250 min * 100/48 = 520 min. Das passt mit 526 Minuten ganz gut (8:46 Stunden).

schwach:
Herstellerangabe 15 Lux, gemessen 20,2%, Laufzeit hochgerechnet aus 526 min * 48% / 20,2% = 1250 min, also knapp 21 Stunden.
Hier nur noch Restlaufzeit auf niedrigster Stufe gemessen, wenn die rote LED auf mittlerer Stufe anfängt zu blinken: ca. 70 min plus 60 min Nachfunzeln, bis das Licht ganz ausgeht.

Automatik:
Bei Tageslicht geht die Helligkeit auf niedrigste Stufe zurück. Abgedeckt geht der Scheinwerfer auf volle Leistung.
Das Licht ist mit 1 kHz moduliert. Je nach Umgebungshelligkeit stellt sich zwischen 20% und 100% Einschaltdauer mit beliebigen, stabilen Zwischenwerten ein.

Rücklicht:
Ich konnte es nicht lassen und hab mir das auch noch genauer angesehen.

Das normale Rücklicht ist nur ein kleiner, heller Lichtpunkt. Das Bremslicht sind vier zusätzliche Lichtpunkte. Es wird häufig bemängelt, dass andere Verkehrsteilnehmer den Abstand zu punktförmigen Fahrradrücklichtern schwer einschätzen können. Mag sein, aber ob das ein relevanter Effekt ist oder nur Werbegeschwätz, weiß ich nicht. Mein Fahrrad besteht aus mehr als nur diesem einem Lichtpunkt. Wer sich von hinten mit halbwegs brauchbarer Beleuchtung nähert, sieht auch noch die Rückstrahler, Pedalreflektoren, Speichenreflektoren usw. - das sollte genügen, um den Abstand einschätzen zu können!

Das Rücklicht wird mit zwei AAA-Zellen betrieben. Ich gehe mal von einer durchschnittlichen Alkaline mit 1000 mAh aus.

Eigenverbrauch: 4µA
Weit unter der Selbstentladung der Zellen und vernachlässigbar.

Volle Zellen
2 * 1,5 V:
Rücklicht 22 mA (sehr hell, ~45 h)
Rück- und Bremslicht 57 mA (noch viel heller, ~17,5 h)

Leere Zellen
2 * 1,05 V:
Rücklicht 8 mA (~125 h)

2 * 0,9 V:
Rücklicht 2,5 mA (es ist so nur noch schwach, aber immerhin überhaupt noch zu sehen)

Die tatsächliche Leuchtdauer mit zwei Zellen wird also irgendwo zwischen 45 und 125 Stunden liegen. Etwas weniger durch das Bremslicht. Wenn man bedenkt, dass das Rücklicht auch noch bei 1,8 Volt zu sehen ist, ist da reichlich Reserve.
Zuletzt geändert von Ch.Bacca am Di 10. Sep 2019, 10:16, insgesamt 8-mal geändert.

Motte
Beiträge: 5433
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Beleuchtung

Beitrag von Motte » Sa 7. Sep 2019, 13:41

Wer einen Test macht mit Akku- (Batterie-Beleuchtung) und überhaupt keinen Anlaß sieht, die Leuchtdauer zu bestimmen, ist für mich total unglaubwürdig.
Leucht- und Ladedezeiten haben wir nicht ermittelt. Wir nehmen das Lichtset in den Rennrad-News Lichttest auf, der im Oktober erfolgen wird.
Tja - wer lesen kann ist klar im Vorteil. ;)

Erstaunlich finde ich, was man für 10 Euro VK mittlerweile so alles auf die Beine stellen kann. Bei bestimmten Dingen (die der Sicherheit dienen und da gehört für mich Beleuchtung dazu) bin ich bei sehr günstigen Angeboten immer argwöhnisch. Ob das immer berechtigt ist, weiß ich nicht. Bei eher unwichtigen Dingen (wie Tachos, Rücklichter, Klingeln und Fahrradkörbe) hab ich mein "Lehrgeld" in früheren Zeiten gezahlt.

EmilEmil
Beiträge: 1890
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Beleuchtung

Beitrag von EmilEmil » Sa 7. Sep 2019, 16:01

EmilEmil hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 11:39
……………..
Aus gegebenem Anlaß: Wer einen Test macht mit Akku- (Batterie-Beleuchtung) und überhaupt keinen Anlaß sieht, die Leuchtdauer zu bestimmen, ist für mich total unglaubwürdig. Selbst, wenn es nur um einen Orientierungstest geht !...……….
"Selbst, wenn es nur um einen Orientierungstest geht...…."
Es nutzt nichts, wenn man lesen kann, aber den Zusammenhang nicht auf die Reihe bekommt.
Warten wir mal ab, ob die Redakteure die Werte wirklich im Herbst d.J. nachliefern. Eine Stoppuhr und den Lichtschalter (Einschalter) einer Beleuchtung sollte ein Redakteur einer technisch orientierten Zeitschrift noch bedienen können.

MfG EmilEmil

Ch.Bacca
Beiträge: 818
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Beleuchtung

Beitrag von Ch.Bacca » So 8. Sep 2019, 17:00

Motte hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 13:41
... bin ich bei sehr günstigen Angeboten immer argwöhnisch. Ob das immer berechtigt ist, weiß ich nicht. ...
Im Umkehrschluss ist ein höherer Preis auch kein sicherer Indikator für Qualität. Insgesamt halte ich den Aldi-Scheinwerfer für ausgereifter und leistungsfähiger als den B&M IQ Eyro (siehe oben). Das B&M Batterierücklicht empfinde ich auch als enttäuschend und zu klobig.

Motte
Beiträge: 5433
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Beleuchtung

Beitrag von Motte » So 8. Sep 2019, 19:20

Im Umkehrschluss ist ein höherer Preis auch kein sicherer Indikator für Qualität
Da will ich dir nicht widersprechen. Auch ein Markenprodukt ist kein Garant für gute Funktion. Leider :roll:

Also ich persönlich finde auch so ein vorzeitige Sicherheitsabschalten auf niedrigere Leuchtstufe (bei Geräten ohne Wechselakku) besser. Wäre mir lieber als lange hell und dann plötzlich "nichts".


Bei den Discounter Artikeln gibt es eh nur - gucken und zuschlagen und sich dann freuen oder ärgern.
Sonst sind sie weg. Nächstes Jahr gibt es wieder was anderes, von einem anderen Hersteller. Wenn man Glück hat bekommt man es noch kurz nachher beim anderen Aldi (Süd oder Nord) oder (mit Glück und Kontakten) beim Hofer in Österreich. Aldi ist zwar kulant - das kann aber nach Monaten auch heißen; irgendein ähnliches Ersatzgerät oder Geld zurück.

Antworten

Social Media