Seite 4 von 6

Re: Was ist das haltbarste Faltrad ? >> Umfrage

Verfasst: Do 18. Dez 2014, 14:40
von Pibach
Prinzipieller Unterschied besteht aber nur in den Faltgelenken. Da ist ein Seitenfalter prinzipbedingt etwas instabiler als ein Unterfallter. Dennoch sind es nur selten die Falltgelenke, die Probleme machen. Kleine Laufräder sind ansonsten eher stabiler als große. Wobei man immer mal die Speichenspannung prüfen sollte. Dahon Comp scheint ziemlich unverwüstlich. Ansonsten hatte ich bisher an meinem Dahon Mu Xl Lagerschaden sowie Kurbelbruch, und Schaltnabe zu tauschen, alles Komponentenfehler.

Re: Was ist das haltbarste Faltrad ? >> Umfrage

Verfasst: Do 18. Dez 2014, 15:24
von superfalter
talybont hat geschrieben:Bin ja nun schon seit Juni 2011 abstinent - als haltbar würde ich Falträder im Allgemeinen nicht beschreiben, weder Dahon noch Riese&Müller.
Mein Birdy ist mir nach 20 Monaten unter dem Hintern weggebrochen und das Dahon hat nur 8 Wochen gehalten, bevor sich Laufräder und mehr aufgelöst haben.
Und das bei nur 20 km pro Tag.
Ähmm ..dazu sind ein paar Rahmendaten erforderlich. Fahrergewicht und Untergrund ? Birdy Rahmen gebrochen ? Na und - 10 Jahre Garantie !
Dahon hat auch Garantie. Gib mal ein paar mehr Details.

Re: Was ist das haltbarste Faltrad ? >> Umfrage

Verfasst: Do 18. Dez 2014, 16:13
von berlinonaut
superfalter hat geschrieben:Birdy Rahmen gebrochen ? Na und - 10 Jahre Garantie !
Fussangeln bitte nicht vergessen:
Ungeachtet der gesetzlich vorgeschriebenen
Sachmangelhaftung geben wir
Ihnen 10 Jahre Garantie auf den Bruch von
Rahmen und Hinterradschwinge.
Diese über die gesetzlich vorgeschriebene
Sachmangelhaftung hinausgehende Garantiegilt
nur, wenn folgende Dinge erfüllt sind:
• Sie sind Erstbesitzer des Rades.
• Sie haben Ihr Birdy innerhalb von vier
Wochen nach Kauf online unter folgendem
Link registriert:
http://www.r-m.de/registrierung
• Der Fahrradpass im Anhang dieser Bedienungsanleitungwurde
vollständig ausgefüllt
und sämtliche dort aufgeführten
Inspektionen vom Fachhändler vorgenommen
und eingetragen.
Quelle: http://www.r-m.de/wp-content/uploads/Bi ... b-2013.pdf, S.59

Ein guter Grund, kein gebrauchtes Birdy zu kaufen bzw. das obige im Preis zu berücksichtigen. Zu den vorgeschriebenen Wartungsarbeiten im Rahmen der garantieerhaltenden Inspektion gehört übrigens u.a. Tausch von Lenker und Vorbau (alle 3 Jahre oder alle 10.000 km) und Tausch der Vorderradschwinge (alle 20.000 km), Tausch der Felgen (jeweils nach dem zweiten Satz Bremsbeläge), Tausch der Kette (nach 1500 km). Gar nicht mal so billig, so ein Birdy zu unterhalten und die Garantie am Leben zu erhalten...

Re: Was ist das haltbarste Faltrad ? >> Umfrage

Verfasst: Do 18. Dez 2014, 20:12
von Motte
Das hast Du aber ganz oft, dass die Garantie nur dem Erstbesitzer gewährt wird.

Diese Wartungsintervallgeschichte bei R+ M hat schon schizophrene Züge. Das findet man sonst nirgendwo in der Fahrradwelt. Wenn man sich anguckt, wann das eingesetzt hat (irgendwann um 2001) dann könnte es sein, dass die mal ordentlich (und schmerzhaft) in die Haftung genommen worden sind. Wäre zumindest eine Erklärung.

Wer in Deutsch und Englisch nach Rückrufen bei Rädern und Radteilen fahndet, der wird sein blaues Wunder erleben. (Nicht das in DD :mrgreen: )
Wobei die Amis einen auf den Deckel kriegen, wenn sie nicht zurück rufen - das geht notfalls bis zur Auflösung der Firma.


berlinonaut - den Text kennst Du ja bestimmt http://clients.squareeye.net/uploads/br ... y_2010.pdf
Findest Du den wirklich harmloser in seinen rechtlichen Konsequenzen? (Dass die in der Realität oft netter sind als der Text suggeriert ist ja was anderes)

Re: Was ist das haltbarste Faltrad ? >> Umfrage

Verfasst: Do 18. Dez 2014, 21:03
von berlinonaut
Motte hat geschrieben:Das hast Du aber ganz oft, dass die Garantie nur dem Erstbesitzer gewährt wird.
Kommt in der Tat vor, aber mir ist das noch nicht sehr häufig über den Weg gelaufen. Die meisten Firmen sind aber mindestens kulant meiner Erfahrung nach, selbst wenn sie so eine Bedingung stellen. Bei R+M hätte ich da potentiell Zweifel. Mir ging es auch gar nicht so sehr drum, an R+M rumzukritisieren sondern der pauschalen Aussage vom Superfalter "R+M gibt 10 Jahre Garantie auf den Rahmen - was schert es Dich also wenn das Ding kaputt ist" einen einordnenden Rahmen zu geben. Für mich war u.a. dieser Passus zusammen mit den Wartungsanforderungen und dem immer wieder zu lesenden Serviceverhalten von R+M Endkunden gegenüber der Grund, das Birdy aus meinem Interessenskreis zu streichen. Ein Neues hätte ich mir nicht gekauft - auf ein Gebrauchtes hatte ich dann keine Lust mehr...
Motte hat geschrieben: berlinonaut - den Text kennst Du ja bestimmt http://clients.squareeye.net/uploads/br ... y_2010.pdf
Findest Du den wirklich harmloser in seinen rechtlichen Konsequenzen? (Dass die in der Realität oft netter sind als der Text suggeriert ist ja was anderes)
Etwas freundlicher finde ich das schon. Vor allem ist die gelebte Realität bei Brompton und speziell beim deutschen Importeur wohl auch sehr kundenfreundlich (keine eigene Erfahrung - selber hab ich noch nie was gebraucht und ausserdem mein Rad in England gekauft).

Re: Was ist das haltbarste Faltrad ? >> Umfrage

Verfasst: Fr 19. Dez 2014, 02:16
von alterfalter2
@ berlinonaut
"Vor allem ist die gelebte Realität bei Brompton und speziell beim deutschen Importeur wohl auch sehr kundenfreundlich"

Was Kundenfreundlichkeit und Service angeht hat Voss einen Ruf wie Donnerhall - mehr geht wirklich nicht. Das ist einer der vielen Gründe, die f ü r den Kauf eines Bromptons sprechen. Da war auch schon immer so, auch bevor Hans-Heinrich Voss mit den Bromptons begann - der Service war immer zuvorkommend und vorbildlich, auch als Bickteron-Importeur.

Gruß TIL

Re: Was ist das haltbarste Faltrad ? >> Umfrage

Verfasst: Fr 19. Dez 2014, 09:28
von Motte
Da stimme ich Euch zu, deshalb hab ich das (mit der Realität) ja auch so gesagt.

Nicht für Voss, die haben ja auch noch andere Marken, aber für Brompton gilt natürlich, dass die sich gar nichts anderes leisten können, als gut zu sein. Weil sie nur ein einziges Produkt haben. Würde das in eine chronische Schieflage geraten, reißt es gleich die ganze Firma in den Abgrund. Sie müssen m.E. auch aus diesem Grund aufpassen, dass es nie zur "seelenlosen Dutzendware" verkommt, die sich von anderen Falträdern nicht mehr sonderlich unterscheidet. Was für mich deren Zurückhaltung erklärt, wenn es um die (vielfach gewünschten) "reisetauglichen" oder "renntauglichen" Sondermodelle ab Werk geht. Der ganze Brompton Kult ist in dem Zusammenhang dann auch (Teil einer) Überlebensstrategie. Was ich nicht weiter schlimm finde - man muss als Brompton Fahrer da ja nicht mitmachen, wenn es einem nicht gefällt.

Re: Was ist das haltbarste Faltrad ? >> Umfrage

Verfasst: Fr 19. Dez 2014, 14:37
von superfalter
alterfalter2 hat geschrieben:@ berlinonaut
"Vor allem ist die gelebte Realität bei Brompton und speziell beim deutschen Importeur wohl auch sehr kundenfreundlich"

Was Kundenfreundlichkeit und Service angeht hat Voss einen Ruf wie Donnerhall - mehr geht wirklich nicht. Das ist einer der vielen Gründe, die f ü r den Kauf eines Bromptons sprechen. Da war auch schon immer so, auch bevor Hans-Heinrich Voss mit den Bromptons begann - der Service war immer zuvorkommend und vorbildlich, auch als Bickteron-Importeur.

Gruß TIL
Deshalb macht es auch so viel Freude Brompton zu verkaufen, Voss ist ein Partner nicht nur ein Lieferant wie Riese und Müller.

Re: Was ist das haltbarste Faltrad ? >> Umfrage

Verfasst: Fr 30. Jan 2015, 09:31
von hw25
Leider nichts für den schmalen Geldbeutel und gebrauchte sind in D mMn alle überteuert-Angebot u Nachfrage;-(

Re: Was ist das haltbarste Faltrad ? >> Umfrage

Verfasst: Fr 30. Jan 2015, 11:06
von superfalter
Teuer ist ein Vergleich wie grösser kleiner usw. Also im Vergleich zu was ist ein Brompton überteuert ?

Meine Meinung ist das das eine Frage der Wichtigkeiten im Leben ist. Lieber mal ein paar Schnitzel oder so einsparen :)