Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

kommentarloses Sperren von Usern?

Fragen, Ideen und Kritik zum Forum.
berlinonaut
Beiträge: 1732
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

kommentarloses Sperren von Usern?

Beitrag von berlinonaut » Fr 7. Aug 2015, 02:05

Ich hätte da mal ein unangenehmes Thema: Ich wurde ausserhalb dieses Forums vom hiesigen User "Harry" kontaktiert, der mir mitteilte, er sei hier im Forum ohne Vorwarnung und kommentarlos gesperrt worden. Er könne sich seit gestern schlicht nicht mehr einloggen.
Im Kurzprofil an seinen bisherigen Beiträgen ist nichts dergleichen zu erkennen. Klickt man jedoch auf den Usernamen um auf das Userprofil zu gelangen steht da in der Tat:
Der von dir ausgewählte Benutzer existiert nicht.
http://www.faltradforum.de/memberlist.p ... ile&u=6209

Ich kenne weder Harry persönlich, noch hatte ich bisher ausserhalb öffentlicher Threads hier im Forum Kontakt mit ihm -ich bin also sozusagen "nur der Bote." Schon gar nicht kenne ich die Hintergründe dieser Aktion und kann daher nur vermuten, dass es wahrscheinlich mit der "Diskussion" im völlig entgleisten Thread "Dahon - just bad facts" zu haben dürfte (http://www.faltradforum.de/viewtopic.ph ... 237#p44237). Der Diskussionsstil ist dort bekanntlich inzwischen auf einem ziemlich unterirdischen Niveau angelangt - woran allerdings der Themenautor und Forenbetreiber nicht völlig unbeteiligt zu sein scheint...

Harry hat mich gebeten die Löschung seines Accounts hier im Forum zu thematisieren. Dem komme ich aus zwei Gründen nach:

1.) ich finde es gut, dass Harry nicht den Weg eines Zweitaccounts geht um selbst eine Meinung abzugeben. Das passiert in anderen Foren regelmässig, führt aber ebenso regelmässig zu Schlammschlachten und kaputter Forenkultur.

2.) Hier im Forum wird regelmässig gelobt, dass das Forum offen für abweichende Meinungen und auch gröbere Kritik sei und auch mit der kommerziellen Tätigkeit des Betreibers transparent umgegangen würde (z.B. hier http://www.faltradforum.de/viewtopic.ph ... 907#p42037). Hat sich das in den "bad-facts" Threads schon stark relativiert ist mit der vorwarnungslosen, begründungsfreien und "heimlichen" Löschung mindestens eines Users ein kultureller Tiefpunkt erreicht, der einer Community wie dieser nicht würdig ist. Bei aller regelmässigen Streiterei (woran ich oft genug selber beteiligt bin) hat sich bisher noch jedesmal das gemeinsame Hobby durchgesetzt. Wenn statt Argumentation das Recht des Stärkeren regiert und das noch dazu im verborgenen fände ich das fatal.

Mit den "bad-facts"-Treads und insbesondere dem zu Dahon hat sich Superfalter selbst ein Ei ins Nest gelegt, das mittlerweile möglicherweise sogar Auswirkungen auf seine berufliche Reputation hat. Allerdings weniger wegen der ursprünglichen Fehleinschätzung sondern wegen der krawalligen Art der Publikation, den ausbleibenden Fakten, den ausbleibenden Antworten auf Fragen und noch viel mehr wegen seines mehr als unsouveränen Agierens und der fehlenden Einsichtsfähigkeit als klar wurde, wo die Ursache für das von ihm maximal krawallig beschriebene Problem eigentlich liegt. Gerade aufgrund der Tatsache, dass Superfalter einen Laden hat haben die User hier in dem betreffenden Thread grossteils ziemlich lange sehr zurückhaltend argumentiert. Das hat sich in den letzten Tagen zum Teil drastisch geändert - in meinen Augen eine unmittelbare Folge des Umgangs des Forenbetreibers mit dem Thema in dem betreffenden Thread. Dass er da potentiell unentspannt wird kann ich durchaus nachvollziehen. Kommentarlos User zu löschen anstatt sich einfach mal 15 Minuten Zeit zu nehmen für ein vernünftiges, sachliches Statement hier im Forum ist in meinen Augen ganz schlechter Stil und zweifellos weder der Reputation des Betreibers noch der des Forums dienlich. Wer öffentlich so auf die Kacke haut sollte auch die Grösse haben zuzugeben, wenn er einen Fehler gemacht hat - das ist uangenehm, aber gehenkt wird man dafür üblicherweise nicht.

Ich weiss nicht was genau in Sachen Harry vorgefallen ist und kenne nur seine Seite. Er sagt er konnte sich von jetzt auf gleich nicht mehr ins Forum einloggen. Hier im Forum ist klar erkennbar, dass der Account gelöscht würde. Von daher fände ich ein Statement, was da vorgefallen ist hilfreich.
Ich habe lange überlegt, ob ich das Thema öffentlich ansprechen soll und mich trotz grosser Zweifel dafür entschieden - vielleicht ist das falsch, meiner Meinung nach steht hier aber die Kultur des Forums zur Debatte und das geht alle an.

Unabhängig davon möchte ich anregen für Sperrung oder Rausschmisse von Usern ein ewiges Logbuch in Form eines Threads oder Unterforums im Ankündigungsbereich anzulegen (Schreibberechtigung nur für Mods/Admins), in dem solche gravierenden moderativen Eingriffe transparent dokumentiert werden mit kurzer Begründung - das kenne ich aus einigen anderen, sehr gut moderierten Foren und dort trägt es sehr zum Forumsfrieden bei (und es hätte uns allen dieses Posting erspart).

Edit Admin: Überschrift angepasst, da niemand gelöscht wurde.

superfalter
Administrator
Beiträge: 2580
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: kommentarloses Sperren/Löschen von Usern?

Beitrag von superfalter » Fr 7. Aug 2015, 08:45

Sich vor den Karren spannen zu lassen, naja. Warum stellt mir Harry nicht direkt die Fragen (via Email) ?

Stellungnahme:

Ich habe Harry und Pibach vorläufig deaktiviert und nicht gelöscht wie es vermutet wird. Mir fehlt aufgrund meiner Arbeit in meinem Laden schlichtweg die Zeit (6 Tage die Woche 12-16h seit Jahren) auf jeden Mist zu reagieren. Daher geht mir das gebashe hier total auf den Zeiger. Pibach sollte eine Funktion als Moderator innehaben und nicht als Feuerbeförderer. Auf sein Konto gehen jetzt schon einige Forenaustritte von Mitgliedern, das geht mir auch gehörig auf den Zeiger. Aus meiner Sicht habe ich die Fakten ausreichend dokumentiert bzgl. Dahon. Nicht allein die Faltgelenk Fakten sondern die ganze Firmenpolitik Dahons sind Dinge die mich zu diesem Anti-Dahon Verhalten bewegen. Das habe ich mehrfach dargelegt. Angefangen von falschen Informationen auf der Dahon Deutschland Website (wird ja glücklicherweise gerade überarbeitet) auf der 10 Räder aufgelistet sind die über keinen Weg in Deutschland erhätlich sind. Desweiteren in diesem Jahr die zu späte Lieferbarkeit (teilweise erst im Mitte Juni oder Juli) von fast allen Modellen. Dann ist es sehr sehr aufwendig normale Ersatzteile zu bekommen (Nachfrage beim Aussendienst, Warten auf Reaktion ob lieferbar, Preis, Kundensonderbestellung usw.) Dann erlebe ich die Defekte nahezu jeden Tag, was für Murks da verzapft wird/wurde. Endkunden lesen nahezu kaum Handbücher in egal welchem Produktbereich. Das Userinterface/erleben muss einfach und eindeutig sein. Die superschlecht Brompton Kopie (Dahon Curl) ist an schlechtigkeit kaum zu unterbieten (und ein Armutszeugnis für einen Hersteller). Das im Gesamten ergibt ein ungemein schlechtes Bild auf Dahon. Das machen andere Hersteller deutlich besser.

superfalter
Administrator
Beiträge: 2580
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: kommentarloses Sperren/Löschen von Usern?

Beitrag von superfalter » Fr 7. Aug 2015, 08:48

Beide User sind wieder aktiviert.

dr3do
Beiträge: 41
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:37
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1973
Status: Suchender
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: kommentarloses Sperren/Löschen von Usern?

Beitrag von dr3do » Fr 7. Aug 2015, 08:54

Hmmmhhh... Fahne im Wind?

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: kommentarloses Sperren/Löschen von Usern?

Beitrag von derMac » Fr 7. Aug 2015, 09:23

Sperren, ohne ohne dass der Gesperrte eine Begründung erhält, finde ich auch für eine gute Forenkultur ungeeignet. Aber vll. sollten wir als Forum mal versuchen den Superfalter zu entlasten (so ein Laden ist schon eine Menge Arbeit). Ich will das ja als Administrator tun (bisher noch nicht ganz so effektiv, aber ich arbeite dran) und vll. finden sich ja noch ein paar Moderatoren. Es gibt sehr viele von den Nutzern selbstverwaltete Foren im iNetz, oft sogar mit rotierender Moderation (damit die Arbeit nicht auf wenigen lastet). Das bisherige Modell (1 Mod, 1 Admin) funktioniert auf Dauer einfach nicht.

Mac

berlinonaut
Beiträge: 1732
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: kommentarloses Sperren/Löschen von Usern?

Beitrag von berlinonaut » Fr 7. Aug 2015, 09:40

Erst mal vielen Dank für die prompte Reaktion und die Stellungnahme.
superfalter hat geschrieben:Sich vor den Karren spannen zu lassen, naja.
Schade, wenn Du das so siehst. Genau das war nicht das Anliegen und ich hoffte, das auch so rübergebracht zu haben.

superfalter hat geschrieben:Warum stellt mir Harry nicht direkt die Fragen (via Email) ?
Frag ihn, nicht mich. Meine Vermutung wäre: Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus. Wenn Du ihn gesperrt hast ohne eine Benachrichtigung zu verschicken - warum sollte er Dir dann schreiben und in welcher Rolle? Als Bittsteller? Hier besteht ein Machtgefälle - wenn Du das geniesst ist das nicht so schön.
superfalter hat geschrieben:Ich habe Harry und Pibach vorläufig deaktiviert und nicht gelöscht wie es vermutet wird. Mir fehlt aufgrund meiner Arbeit in meinem Laden schlichtweg die Zeit (6 Tage die Woche 12-16h seit Jahren) auf jeden Mist zu reagieren.
Das ist nachvollziehbar. Es ist aber nicht nachvollziehbar, warum auf die einfache, zigfach gestellte Frage, um welche Schrauben es sich bei dem Vorbauproblem handelt ein Jahr lang keine Antwort kommt, andererseits aber genug Zeit für neuerliche gruselige "bad facts" ist.
superfalter hat geschrieben:Daher geht mir das gebashe hier total auf den Zeiger. Pibach sollte eine Funktion als Moderator innehaben und nicht als Feuerbeförderer. Auf sein Konto gehen jetzt schon einige Forenaustritte von Mitgliedern, das geht mir auch gehörig auf den Zeiger.
Da bist Du sicher nicht der Einzige. Mit den betreffenden Threads hast Du allerdings selbst ein ziemlich grosses Feuer angezündet IMHO. Du bist der Forenbetreiber, kannst also Sperren und Löschen wen auch immer Du willst. Dagegen habe ich noch nicht mal zwingend was, vorausgesetzt es passiert transparent (und am besten auf Basis von klaren Spielregeln) und hat nicht den Charakter eines plötzlichen Gottesurteils, das andere User noch nicht mal mitbekommen und das jeden erwischen könnte. Sondern nur, dass irgendwelche User aus unbekannten Gründen auf einmal nicht mehr posten. So zerstört man erfolgreich und nachhaltig eine Forenkultur...
Zudem prägst Du als Forenbetreiber ein Stück weit die Forenkultur - weder mit den "bad-facts" Threads noch mit Deiner Art des Umgangs mit Fragen oder Kritik dort noch mit der Usersperrung agierst Du hier vorbildhaft zur Beförderung einer positiven Kultur.
superfalter hat geschrieben:Aus meiner Sicht habe ich die Fakten ausreichend dokumentiert bzgl. Dahon. Nicht allein die Faltgelenk Fakten sondern die ganze Firmenpolitik Dahons sind Dinge die mich zu diesem Anti-Dahon Verhalten bewegen.
Was die grundsätzliche Kritik an Dahon angeht weisst Du selbst, dass es hier im Forum genug Leute gibt, die Dir mindestens teilweise zustimmen. Sogar unter Dahonfahrern. Mit der Aufmachung ist aber kaum einer glücklich und mit dem Thema der Vorbauschrauben lagst Du offensichtlich falsch. Dass Du das - aller snaften Warnungen zum Trotz - so prominent gepusht hast, gleichzeit auf Bitten um Konkretisierung um welche Schrauben es sich handelt über ein Jahr nicht eingegangen bist (bzw. sich die Antwort irgendwann Monate später innerhalb eines Zitats in einem ganz anderen Thread fand) fand ich - Arbeitsbelastung hin oder her - nicht sehr gelungen. Mittlerweile scheint klar, dass Du hinsichtlich der sich lösenden Schrauben ziemlich sicher einen Denk- bzw. Mechanikfehler begangen hast. Dennoch steht die Behauptung immer noch im Eingangsposting eines krawallig aufgemachten Threads, der auch noch angepinnt ist. Dieses Posting wurde btw. gleich mehrfach von Dir nachträglich verändert, ohne dass das erkennbar wäre. Bis heute hast Du nicht zugegeben, dass Du da möglicherweise falsch gelegen hast. Vielleicht haben sich ja auch alle anderen geirrt - ohne Deine Mithilfe wird das aber nicht klärbar sein und mittlerweile glaube ich nicht mehr dran.
Wegen dieser Dinge rumpelt und raucht es in dem "bad-facts"-Thread - nicht wegen grundsätzlicher Kritik an Dahon. Die Fakten dort sind eben genau keine - das sind Fotos und Behauptungen ohne Einrahmung und Belege und dann zumindest teilweise offensichtlich falsch. Und das prominent platziert von einem Fahrradhändler. Darüber regen sich die Leute auf und das halte ich für nachvollziehbar. Ganz ehrlich: Das ist unter Bildzeitungsniveau. Damit erreichst Du so ziemlich das Gegenteil dessen was Du im Sinn hast, setzt Deine Reputation auf's Spiel und schlimmstenfalls noch mehr. Für besonders clever oder gar hilfreich halte persönlich das nicht sondern eher für irrational und dickköpfig und offenbar bin ich da nicht der Einzige. Kurz: Du hast Dich da verrannt und alle Hilfestellungen, aus der Sackgasse wieder rauszukommen ignoriert bzw. abgelehnt. Dann kommt halt sowas dabei raus.

Wenn Du keine Zeit zum erklären oder mitdiskutieren hast solltest Du vielleicht nicht posten - schon gar nicht so kontroverse Themen. Weil es vorhersehbar ist, was dann passiert. Oder zumindest akzeptieren, wenn die User hier deine Beweise nicht nachvollziehbar finden und dann nachbessern - auf sachlicher Ebene.

Trotzdem noch mal danke für Deine Stellungnahme - auch wenn die eigentliche Frage, warum Harry gesperrt wurde, unbeantwortet blieb.

berlinonaut
Beiträge: 1732
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: kommentarloses Sperren/Löschen von Usern?

Beitrag von berlinonaut » Fr 7. Aug 2015, 18:06

derMac hat geschrieben:Das bisherige Modell (1 Mod, 1 Admin) funktioniert auf Dauer einfach nicht.
Verständnisfrage dazu: Hier memberlist.php?mode=team sind insgesamt vier Moderatoren eingetragen. Die sind dann nicht in ihrer Rolle aktiv nehme ich an?

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: kommentarloses Sperren/Löschen von Usern?

Beitrag von derMac » Fr 7. Aug 2015, 20:20

berlinonaut hat geschrieben:
derMac hat geschrieben:Das bisherige Modell (1 Mod, 1 Admin) funktioniert auf Dauer einfach nicht.
Verständnisfrage dazu: Hier memberlist.php?mode=team sind insgesamt vier Moderatoren eingetragen. Die sind dann nicht in ihrer Rolle aktiv nehme ich an?
Wann hast du das letzte Mal einen Post von den dort gelisteten (außer Pibach) gelesen?

Mac

berlinonaut
Beiträge: 1732
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: kommentarloses Sperren/Löschen von Usern?

Beitrag von berlinonaut » Sa 8. Aug 2015, 12:25

derMac hat geschrieben:
berlinonaut hat geschrieben: Verständnisfrage dazu: Hier memberlist.php?mode=team sind insgesamt vier Moderatoren eingetragen. Die sind dann nicht in ihrer Rolle aktiv nehme ich an?
Wann hast du das letzte Mal einen Post von den dort gelisteten (außer Pibach) gelesen?

Mac
Darum die Frage - ein Mod muss ja kein Postingkönig sein. ;) Im Forum aktiv waren 2 von den 3 Mods in den letzten Wochen ausweislich ihres Profils. Wenn sie nicht als mod unterwegs sind stellt sich mir allerdings die Frage, warum sie dann (noch) diese Rolle haben (mit den daran hängenden Berechtigungen).

Jonny
Beiträge: 347
Registriert: Fr 24. Aug 2012, 11:12
Faltrad 1: Dahon Mu XL Sport
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 2012
Wohnort: Schwetzingen

Re: kommentarloses Sperren/Löschen von Usern?

Beitrag von Jonny » So 9. Aug 2015, 11:06

Aus meiner Sicht habe ich die Fakten ausreichend dokumentiert bzgl. Dahon. Nicht allein die Faltgelenk Fakten sondern die ganze Firmenpolitik Dahons sind Dinge die mich zu diesem Anti-Dahon Verhalten bewegen. Das habe ich mehrfach dargelegt. Angefangen von falschen Informationen auf der Dahon Deutschland Website (wird ja glücklicherweise gerade überarbeitet) auf der 10 Räder aufgelistet sind die über keinen Weg in Deutschland erhätlich sind. Desweiteren in diesem Jahr die zu späte Lieferbarkeit (teilweise erst im Mitte Juni oder Juli) von fast allen Modellen. Dann ist es sehr sehr aufwendig normale Ersatzteile zu bekommen (Nachfrage beim Aussendienst, Warten auf Reaktion ob lieferbar, Preis, Kundensonderbestellung usw.) Dann erlebe ich die Defekte nahezu jeden Tag, was für Murks da verzapft wird/wurde. Endkunden lesen nahezu kaum Handbücher in egal welchem Produktbereich. Das Userinterface/erleben muss einfach und eindeutig sein. Die superschlecht Brompton Kopie (Dahon Curl) ist an schlechtigkeit kaum zu unterbieten (und ein Armutszeugnis für einen Hersteller). Das im Gesamten ergibt ein ungemein schlechtes Bild auf Dahon. Das machen andere Hersteller deutlich besser.
Diese Darstellung des Forenbetreibers ist m.E. ausschlaggebend für die Differenzen. Für mich stellt sich die Frage nach Objektivität zu einem Segment aus dem Bereich der Falträder oder aber übergeordneten geschäftlichen Interessen. Daraus dann mit einer persönlichen Auffassung zu Qualität und vll. auch Eigeninteresse. Zumindest aber gibt es Hintergründe und auch Fachwissen, von dem andere nichts ahnen und das auch nicht objektiv und umfassend dargestellt wird.
Leider enthalten die o.a. Begründungen allgemeine Platzhalter ohne Details, also einfach nur pauschalierend.

Und genau diese Merkmale waren auch Grund zu kritischen Anmerkungen von Usern bei der Entscheidung zur Fortführung des Forums und späteren Umstrukturierungen.

Wenn man sich ein Forum antut, darf man später nicht mit fehlender Zeit argumentieren. Vielleicht ist es ja möglich, die Last besser auf mehrere Schultern zu verteilen. Und da darf sich dann bei den Helfern nicht der Konflikt aus dem engagierten User in der Sache und der Funktion als Moderator ergeben. Gerade für diesen Personenkreis ist mehr Zurückhaltung als anderen aufzuerlegen.

Entscheidend aber müsste sein, dass das Forum für viele Interessierte eine objektive Plattform bietet und nicht massiv einseitige Positionen vertreten werden bis hin zur Vewrballhornung einzelner Hersteller.

Rauft Euch einfach zusammen und arbeitet mehr abgestimmt zusammen.

Für mich ist es mit einer guten Forenkultur nicht gerade optimal gelaufen, wenn User als gesperrt vermutet werden, sie jedoch nur temporär deaktiviert sind und das alles anscheinend ohne Infos.

Und ich finde es gut, dass sich hier ein User hat "vor den Karren spannen" lassen im Sinne der Information für alle anderen. Wer weiß, wie ein direkter Kontakt der Agierenden emotional und damit evtl.schlecht verlaufen wäre.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast