Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

Tern Link D7i Umrüstung auf alljahrestaugliche, wartungsarme Bremse

Es muss nicht immer gleich die Werkstatt sein. Do-It-Yourself!
Motte
Beiträge: 5042
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Tern Link D7i Umrüstung auf alljahrestaugliche, wartungsarme Bremse

Beitrag von Motte » Di 8. Nov 2016, 09:23

Zu meinen Anmerkungen.
Mein damaliges Faltrad war ein Batavus Vice Versa Pro. Das hat eine ziemlich lange Lenksäule (und war sehr "hecklastig" konstruiert) Um die nicht übermäßig zu belasten habe ich vorwiegend die hintere Bremse benutzt.

Auf den Reifendruck bin ich eingegangen für den Fall, dass er es letztlich war, der die abgehobelte und geschwächte Flanke aufgerissen hat.

Ich hab mir durch den zweiten Felgenriss (kurz hinter Düsseldorf) damals eine schöne Tour mit Bekannten in Neuss verhagelt. Da sind mir wirtschaftliche Überlegungen mit einem Einsparpotential von 10 Euro auf mehrere Jahre egal. Wichtig ist, dass die Felge länger hält oder gar nicht reißt. Bei mir kam das Problem hinzu eine 16 Zoll Felge mit 36 Löchern für meine Nexus 7 Gang Nabe überhaupt zu finden.

Bob406
Beiträge: 109
Registriert: Di 14. Jun 2011, 22:51
Faltrad 1: Velowerk Speed
Faltrad 2: Dahon Mµ Uno
Faltrad 3: Tern Link D7i
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1980
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tern Link D7i Umrüstung auf alljahrestaugliche, wartungsarme Bremse

Beitrag von Bob406 » Do 27. Jul 2017, 04:45

Anlässlich eigener Probleme mit demselben Modell, Tern Link D7i, klinke ich mich hier mal ein.

Habe eine Dame, die in der Flachstadt Berlin 5 km täglich über Asphalt zur Arbeit fährt. Bei Regen leider auch. Bei Schneematsch aber nicht. Bremsgummis waren nach einem Jahr schon total verschlissen und erst beim Wechseln habe ich bemerkt: die Felge ist auch schon sehr stark abgenutzt. Wenn die neuen Bremsgummis auch so stark an der Felge zehren, ist bald eine neue fällig.

Nun fahre ich schon sehr lange Faltrad (und Liegerad mit 20" Felgen) und habe so eine starke Abnutzung noch nie erlebt. Hat Tern da vielleicht beim Material geschlampt? Nicht hilfreich war nebenbei das die Felge ein klein wenig eierte – nicht direkt sichtbar oder spürbar, aber die Abnutzung durch die Bremsen ist an manchen Stellen deutlich stärker. Beides echt enttäuschend für ein neues Fahrrad einer "Mittelklasse Marke". Eigentlich genau die Art von Problem, die ich vermeiden wollte, als ich zu einem Tern D-Modell statt Baumarkt o.ä. Alternativen riet.

Ich habe die Dame natürlich auch verdächtigt, zu viel zu bremsen, was sie verneinte, und ich mir auch schlecht vorstellen kann, denn das Velo hält ja an, wenn mensch bremst, und wenn es erstmal steht, verschleißt nichts mehr. Bremsen und Treten gleichzeitig? Hat sie abgestritten!

CycoRacer
Beiträge: 800
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Tern Link D7i Umrüstung auf alljahrestaugliche, wartungsarme Bremse

Beitrag von CycoRacer » Do 27. Jul 2017, 20:13

Bob406 hat geschrieben:
Do 27. Jul 2017, 04:45
Nicht hilfreich war nebenbei das die Felge ein klein wenig eierte – nicht direkt sichtbar oder spürbar, aber die Abnutzung durch die Bremsen ist an manchen Stellen deutlich stärker.
Aus der Beschreibung würde ich schließen, dass die Felge schon hinüber ist. Deshalb bekommst du auch die Bremse nicht vernünftig eingestellt. Wenn in Ruhestellung die Bremsgummis gerade (an den Dellen - Flanken biegen sich etwas nach außen) nicht mehr schleifen, reicht der Hebelweg für den Bremshebel nicht mehr aus, um vernünftig bremsen zu können.

Gruß
Reimund

Antworten