Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Es muss nicht immer gleich die Werkstatt sein. Do-It-Yourself!
Ch.Bacca
Beiträge: 263
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » Mo 16. Okt 2017, 16:16

Dort wurde bereits über geeignete Bremsbeläge für die kleinen Laufräder diskutiert:
http://faltradforum.de/allgemeines-f34/ ... t4855.html
Im Laufe der Diskussion und Recherche nebenbei kam ich auf die Idee, Rennrad-Bremsen an die V-Brake meines Faltrads zu bauen.

Die Vorteile, die ich dabei sehe, sind folgende:
-die Bremsschuhe sind recht kurz und dürften der Geometrie von kleinen Laufrädern entgegen kommen
-es gibt eine große Auswahl an Bremsbelägen für Rennrad-Cartridge-Bremschuhe

Rennrad-Bremsschuhe sitzen normalerweise an einer kleinen Seitenzugbremse mit einer kurzen Schraube.

Erster Versuch:
Normale RR-Bremsschuhe Shimano R55C4 gekauft. Der Bremsschuh hat prinzipiell ein gute Geometrie für die kleinen Laufräder.

Aufbau der RR-Bremschuh-Befestigung:
Bef-RR.jpg
1: Spezielle, vermutlich hochfeste, Schraube M5x10
2: Pendelndes Innengewindeteil mit Absatz
3: U-Scheibe (diese liegt im montierten Zustand "oben" am Schraubenkopf)
4: Konkave Taumelscheibe
5: Konvexer Teil des Bremsschuh-Körpers

Damit ist es nix, einfach die Taumelscheiben der V-Brake und eine längere Schraube zu nehmen. Anders als bei der V-Brake nimmt hier die Schraube die Bremskräfte nicht auf, sondern der Innengewindeteil gibt sie über den Absatz an den Bremskörper. Eine längere Schraube und weitere Freiheiten würden die Schraube überlasten. Also hab ich mir eine Distanzrolle 5 mm hoch aus Stahl mit gleichen Innen- und Außenabsätzen gedreht und das mit einer Schraube M5x16 kombiniert. Damit geht es, aber eigentlich ist das zu aufwändig. Mit Cyclo-Cross-Bremsen sollte das ohne Gebastel gehen.
Abstandsrolle.jpg
Ergebnis:
betriebsbereit.jpg
Dieses Konstrukt lässt sich prima montieren und einstellen (viel einfacher als die 70 mm langen V-Brake-Schuhe. Die R55C4-Beläge packen bei Trockenheit viel besser zu als alle meine anderen Beläge und hier quietscht auch nichts. Wie sie bei Feuchtigkeit sind, berichte ich später. Wenn diese Beläge fällig sind oder mir nicht mehr zusagen, werde ich Koolstop ausprobieren.

Die billigen V-Bremsschuhe sahen nach ungefähr 600 km so aus:
runter.jpg
Das ist mir lieber, als wenn die Felgen nach 600 km so aussehen.

Noch zwei nachgelieferte Fotos:
An die Schraube für den Belagwechsel kommt man mit einem schlanken Schraubendreher noch ran:
Schraube.jpg
So sieht das jetzt von oben aus:
von oben.jpg
Zuletzt geändert von Ch.Bacca am Di 17. Okt 2017, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Beitrag von Motte » Mo 16. Okt 2017, 17:58

Sieht schick aus. :)
Soo lang ist der Zwischenraum (Bremskörper- Bremsschuh) ja gar nicht, wenn ich dein Bild betrachte. Hatte ich mir in Gedanken länger vorgestellt.

Für Leute ohne Drehbank müssten es doch eigentlich auch die Bremsschuhe der Mini V- Brake tun. Etliche von denen haben ja von Hause aus kurze Cartridge Beläge z.B. diese hier: https://www.bike-discount.de/de/kaufen/ ... ake-570355

Ch.Bacca
Beiträge: 263
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » Mo 16. Okt 2017, 18:16

Genau!
Oder eben sowas:
https://www.bike-components.de/de/Kool- ... 412000001/
(das hatte ich leider erst entdeckt, als ich die anderen Bremsschuhe schon bestellt hatte)

Für Hinten hab ich eben die Distanzrollen aus Alu gemacht. Dort sind nicht so große Kräfte wie Vorne zu erwarten. Hinten hat es anfangs tatsächlich gequietscht, was sich leicht wegjustieren ließ.

Ich werde das einfach mal auf kleinen Touren testen. Die ersten Versuche in der Einfahrt waren jedenfalls schon beeindruckend. Mit wenig Fingerkraft lässt sich ein Stoppie machen. Mehr braucht man eigentlich nicht.

spargelix
Beiträge: 268
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton
Faltrad 2: Dahon Jetstream
Faltrad 3: noch'n prima Faltrad
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB

Re: Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Beitrag von spargelix » Mi 18. Okt 2017, 19:08

Das sind ziemlich genau die Bremsschuhe, die am Brompton verbaut sind (Dura Ace Type).
Die passen auch bei den 349er Felgen und ich fahre sie nur vorne mit den lachsfarbenen Koolstop-Belägen, denn hinten ist eh' gleich überbremst.

Am Jetstream habe ich auch nur vorne die Koolstop drin, da haben sie aber einen anderen Schuh (linear pull V Type).

Gruß vom spargelix

Ch.Bacca
Beiträge: 263
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » Do 19. Okt 2017, 16:34

spargelix hat geschrieben:
Mi 18. Okt 2017, 19:08
Das sind ziemlich genau die Bremsschuhe, die am Brompton verbaut sind (Dura Ace Type).
...
Ah - Ok! Das wusste ich nicht. Brompton verbaut anscheinend schon länger Rennrad-Seitenzugbremsen. Dass dann solche Bremsschuhe dran sind, ist naheliegend. Künftig haben sie etwas Eigenes:
http://www.brompton.ch/web/brompton-neuerungen-2018/
Ich finde ja gerade die Standardware in großer Auswahl charmant und bin froh, wenn nix Proprietäres zum Einsatz kommt. Andererseits entsteht bei Standardware schnell eine Optionsparalyse. :mrgreen:

Inzwischen sind ca. 30 (trockene) Kilometer zurückgelegt. Die neuen Bremsbeläge packen echt brutal zu. Falls die Beläge bei Nässe nicht nerven, bleiben sie erst mal drauf. Hinten dürfte es gerne etwas schwächer bremsen. Die Schrauben der Bremsschuhe habe ich heute nochmal mit Schraubensicherung mittelfest gesichert.

Für mein anderes Rad sind die Bremsschuhe für Avid Shorty bestellt. Bin gespannt, wie die im Vergleich zu Shimano R55C4 sind. Falls die Avid schlechter sind, kommen sie am Tern nach hinten und die Shimano an beiden Rädern nach vorne.

spargelix
Beiträge: 268
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton
Faltrad 2: Dahon Jetstream
Faltrad 3: noch'n prima Faltrad
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB

Re: Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Beitrag von spargelix » Do 19. Okt 2017, 17:41

Das sind (bzw. waren) Doppelpivotbremsen:
Bild

Zum Vergleich noch die Bremse vom Jetsream:
Bild

Die Rennradbremsen, die ich kenne, sind noch schlanker und haben kürzere Zangen. In der Draufsicht ist das gesammte "Omega" kleiner.

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Beitrag von Motte » Do 19. Okt 2017, 20:15

Zumindest früher gab es die Rennradbremsen immer auch mit "langen Schenkeln". Ich hatte die aus der 105er Reihe mal an einem Rennrad nachgerüstet.
Abstand von der zentralen Befestigungsschraube bis Höhe Bremsgummi sind dann 50 - 55mm je nach Typ.
siehe auch: https://www.rennrad-news.de/forum/threa ... tz.134122/
So was wird auch Brompton nutzen - allerdings haben die den Zug auf der anderen Seite,

Egal - die Tern Nutzer (mit Drehbank) wird es dann freuen, weil sie die guten Bremsgummis dann auch beim Brompton Händler bekommen ;)

Ch.Bacca
Beiträge: 263
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » Do 19. Okt 2017, 20:41

Die Drehbank ist nur meiner Ungeduld geschuldet bzw. der Unfähigkeit, gleich geeignetes Material zum Missbrauchen zu finden. Für V-Brake geeignete RR-Bremsschuhe gibt's ja; manche werben sogar mit dieser Kombinationsmöglichkeit:
https://www.bike-components.de/de/Jagwi ... ke-p44837/

Ch.Bacca
Beiträge: 263
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » So 22. Okt 2017, 11:25

Mit den neuen Bremsschuhen lassen sich hinten die Bremsarme weit genug abklappen, dass der Reifen vorbei passt:
abgeklappt.JPG
Bei dem Kollegen passt das sogar vorne:
https://www.gravelbike.com/first-impres ... rake-pads/
So eine symmetrische Position der Bremsschuhbefestigung finde ich nur bei Mini-V-Brakes. Das ist nicht wirklich wichtig, aber wenn mir solche Bremsarme in lang begegnen, würde ich die nehmen.

Ch.Bacca
Beiträge: 263
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Rennrad-Bremsbeläge am Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » Mo 6. Nov 2017, 21:32

Mein persönliches Fazit zu Shimano R55C4 nach ungefähr 150 km

Harte Beläge mit präzisem Druckpunkt.

Trocken:
Die Bremsen trocken wirklich brachial. Mehr braucht man nicht. Man kann locker einen Kopfstand machen.

Nass:
Katastrophe! Bremsen schlecht und hobeln reichlich und hörbar Material von der Felge.

Die kommen jetzt an mein Schönwetterrad.

Nächster Versuch: BBB Techstop BBS-26HP
Die haben im Test relativ gut und ausgewogen (nass/trocken) abgeschnitten und sind preiswert. Kosten etwa die Hälfte von vergleichbaren Koolstop- oder Swissstop-Belägen. Der Belagverschleiss soll recht hoch sein. Das ist mir aber lieber als der Verschleiss an der Felge. Allererster Eindruck: Die quietschen laut. Praxistest folgt.
Zuletzt geändert von Ch.Bacca am Mo 6. Nov 2017, 22:31, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast