Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Es muss nicht immer gleich die Werkstatt sein. Do-It-Yourself!
Wellamo
Beiträge: 9
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 00:07
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1980
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Graz, Österreich

Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Beitrag von Wellamo » Mo 7. Nov 2016, 00:30

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu den Austauschmöglichkeiten der Zahnräder an meinem Dahon Mu Ex (2014er Modell in Blau Metallic).

Folgendes ist momentan ab Werk verbaut: Vorne ein 53er Kettenblatt, Hinten eine Shimano Ultegra 10fach Kassette 11-25 kombiniert mit einem SRAM Red Schaltwerk.

Nun möchte ich die Entfaltungen der Gänge erweitern, und zwar in beide Richtungen. Bedeutet: der höchste Gang ist mir mit einer Entfaltung von 7,28m zu klein, da möchte ich einen Höheren haben; und der Kleinste ist mir mit 3,2m doch recht groß, bei zweistelligen Steigungswerten wird es da schon mühsam.

Meine erste Überlegung war ja eine Shimano Capreo Kassette 9-26, damit hätte ich einen idealen größeren Range. Jedoch ist das eine 9fach Kassette und damit hätte ich auch das Schaltwerk mit austauschen müssen (neben wohl dem ganzen Hinterrad). Ich möchte aber gerne mein teures, leichtes Sram Red 10er Schaltwerk behalten, also scheidet die Capreo-Variante aus. Überhaupt soll das Rad möglichst nicht viel schwerer werden.

Also bleibt, wie ich das sehe, die Variante mit einem größeren Kettenblatt vorne, und einer Kassette mit größeren Ritzeln hinten. Dann stellt sich für mich nun aber die Frage wie groß die Zahnräder bei einem Dahon Mu sein dürfen bevor die Kette am Rahmen schleift. Es ist nämlich schon jetzt schon recht knapp, sowohl im höchsten als auch im kleinsten Gang.

In einem anderen Forum habe ich zur Berechnung der Zahnradgröße folgende Formel gefunden:
Anzahl der Zähne * Pi * 2,54 / 2 + 3mm = Durchmesser in mm.

Habe damit dann mal so mehr schlecht als recht versucht am Rad verschiedene Kombinationen zu simulieren und bin zu dem Schluss gekommen dass die Kombi: Vorne 58 Zähne, Hinten 11-28er Kassette noch gehen sollte. Ein 60er Blatt vorne und 11-30er Kassette wären noch besser, aber dann schleift die Kette wohl am Rahmen, vor allem im kleinsten Gang.

Hat irgendjemand von euch schon mal so einen Umbau gemacht oder Erfahrungen mit großen Zahnrädern am am Dahon Mu Rahmen? Leider ist der Platz wo die Kette durchläuft sehr eng bemessen sodass man da doch recht eingeschränkt zu sein scheint.

Vielen Dank schonmal für eure Mithilfe,

Philipp

Pibach
Moderator
Beiträge: 8124
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Beitrag von Pibach » Mo 7. Nov 2016, 00:58

Der Mu Ex Rahmen ist anders als der normale Mu Rahmen, ersterer hat ja ein Hinterbau-Dreieck. Daher auch mehr Platz für den Kettenlauf. Das sollte unkritisch sein. Ich befürchte aber, der Umwerfer spielt da nicht mit.

spargelix
Beiträge: 283
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton S2
Faltrad 2: Brompton SL5
Faltrad 3: Dahon Jetstream XP
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB

Re: Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Beitrag von spargelix » Mo 7. Nov 2016, 01:06

Du kannst vermutlich auch eine 11-36 Kassette (neue Kette fällig) montieren, aber wenn es länger werden soll, braucht es ein größeres Blatt.

http://gear-calculator.com/

Da kannst Du mal ein wenig rumprobieren...

Gruß vom spargelix

Pibach
Moderator
Beiträge: 8124
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Beitrag von Pibach » Mo 7. Nov 2016, 01:45

Die SRAM RED Kassette ist aus einem Stück gefräst und kostet allein circa 200,- EUR.

spargelix
Beiträge: 283
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton S2
Faltrad 2: Brompton SL5
Faltrad 3: Dahon Jetstream XP
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB

Re: Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Beitrag von spargelix » Mo 7. Nov 2016, 11:09

Die Sram PG 1030 kostet, je nach Anbieter, zwischen 40.- und 70.- €.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8124
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Beitrag von Pibach » Mo 7. Nov 2016, 11:45

Ahso. 2014er Modell. Das ist offenbar ganz anders, als die Mu Ex davor.
Ich hab ne SRAM RED Kassette an meinem Mu EX und vorne 55 Zähne. Und eben auch anderen Rahmen.

EmilEmil
Beiträge: 1613
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Beitrag von EmilEmil » Mo 7. Nov 2016, 15:16

Wellamo hat geschrieben:..............
höchste Gang ist mir mit einer Entfaltung von 7,28m zu klein, der Kleinste ist mir mit 3,2m doch recht groß,................
Meine erste Überlegung war ja eine Shimano Capreo Kassette 9-26....................
leichtes Sram Red 10er Schaltwerk behalten,............. Überhaupt soll das Rad möglichst nicht viel schwerer werden.
In einem anderen Forum habe ich zur Berechnung der Zahnradgröße folgende Formel gefunden:
Anzahl der Zähne * Pi * 2,54 / 2 + 3mm = Durchmesser in mm.
....... Vorne 58 Zähne, Hinten 11-28er Kassette noch gehen sollte. Ein 60er Blatt vorne und 11-30er Kassette wären noch besser, aber dann schleift die Kette .......
Philipp
Erstmal zur Formel: Sieht nicht ganz richtig aus: Die Kettenteilung ist 1/2 ["] = 12,7 [mm].
Das Produkt: Zähnezahl x Teilung (53 x 12,7 [mm] = 673,1 [mm]) ergibt einen mittleren Umfang des Kettenblattes innerhalb eines Zahnes zwischen Kopfkreis und Fußkreis. Den mittleren Durchmesser erhält man durch Division mit der Zahl PI (673,1 [mm]/PI = 214,3 [mm],
gibt man eine halbe Zahnhöhe (ca 3-4 [mm]) dazu: (214,3 [mm] + 4 [mm] = 218,3 [mm]).
dann hat man etwa den äußeren Umfang eines Fahrrad-Kettenblattes mit 53 Zähnen. Zusätzlich sollte man ca 5 [mm] Freiheit zum Rahmen im Hinterkopf deponieren und bei Bedarf einrechnen.
Mit 214,3 [mm]/53 = 4,04 [mm] hat man ein Maß, um zB schnell von 53 Zähnen auf 55 umzurechnen:
218,3 [mm] + 2 x 4,04 [mm] = 226,38 [mm] usw.
Bei der Entfaltung bzgl. der Falträder haben die Sünden der Grattler (Hersteller) mal wieder (wie eigentlich immer) zugeschlagen. Ein sportliches Faltrad sollte sich zB an den üblichen Entfaltungen "Rennrad-Kompakt"
(Spreizung 350 %, Emin = 2,74 [m], Emax = 9,6 [m]) orientieren. Was der informierte Faltradler am Ende anbaut, hängt dann von seinen Vorlieben ab).
Der Grattler denkt offenbar "Wenn einer ein Faltrad fährt, ist er eh ein Opa mit Pudding in den Beinen; dem verpassen wir eine Einkaufsradler-Entfaltung: Hauptsache er geht uns in Netz und kauft unsere Räder (Dahon Spezialität ?).
Aber wo liegen die Probleme ?:
Das größte Problem liegt in der großen Entfaltung. Grundsatz: Je kleiner die Laufräder, desto größer müssen die Kettenblätter werden (Bei den Ritzeln ist standardmäßig bei 11 Zähnen schon der Extremwert erreicht, weniger geht nur mit viel Geld und neuer Nabe (XD-Freilauf oder Capreo) !)
Unter
http://www.faltradforum.de/viewtopic.php?t=4355#p48057
wird von einer Capreo-Kassette mit 9-32 oder 9-36 Zähnen berichtet. Wie weit die am Markt verfügbar ist, keine Ahnung ! Kleine Ritzel sind aus technischen Gründen einem hohem Verschleiß ausgesetzt !
Jedenfalls wäre da mit einer 1 x 11-fach Konfiguration bei einem von mir angenommenenem Radumfang
(406 + 2 x 37 + 2 x 2,5) [mm] x PI = 1,524 [m]
Emin = 56 : 36 x 1,524 [m] = 2,37 [m]
Emax = 56 : 9 x 1,524 [m] = 9,48 [m]
möglich (Und ist damit fast bei "Rennrad-Kompakt").
Das vorhandene Sram Red Schaltwerk sollte weiterverwendet werden können, evtl muß zur Anpassung des Schaltweges ein Shiftmate-Adapter eingesetzt werden.
Eine genaue Angabe, ob oder ob nicht, ist ohne spezielle Konfiguration kaum möglich.
Unter
http://blog.artscyclery.com/science-beh ... atibility/
gibt es Angaben zu Seilweg, Übersetzung des Schaltwerks, Ritzelabständen u.a..
Die Gesamt-Länge des Schaltweges am Schaltwerk (wird mit zwei Begrenzer-Schrauben reguliert) von 10-fach paßt auch für 11-fach Schaltwerke. Bei einer neu-aufgebauten 9-32-Konfiguration ist ein neues Ritzelpaket, neue Trigger (Gripshifter ?) , und eine neue Kette so oder so fällig.
Hoffe, mit diesen Hinweisen helfen zu können.

MfG EmilEmil

Wellamo
Beiträge: 9
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 00:07
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1980
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Beitrag von Wellamo » Mo 7. Nov 2016, 16:34

Pibach hat geschrieben:Ahso. 2014er Modell. Das ist offenbar ganz anders, als die Mu Ex davor.
Genau, mein Modell hat einen anderen Rahmen als das Schwarze zuvor. So sieht es hinten aus:
Bild
Und habe auch keine Sram sondern eine Shimano Ultegra Kassette mit einzelnen, kombinierbaren Ritzen, nur die 3 größten Ritzel hängen zusammen.

Hier mal zur Verdeutlichung wo es mit dem Freilauf der Kette eng wird.
Beim höchsten Gang am hinteren Ausfallende des Rahmens:
Bild

Beim niedrigsten Gang an diesem geschwungenen Verbindungssteg:
Bild
spargelix hat geschrieben:Du kannst vermutlich auch eine 11-36 Kassette (neue Kette fällig) montieren
Das geht wohl nicht da dann die Kette wenn sie über das 36er Ritzel läuft an diesem Verbindungssteg schleifen würde (schon mit dem derzeitigen 53er Blatt).
EmilEmil hat geschrieben:Unter
viewtopic.php?t=4355#p48057
wird von einer Capreo-Kassette mit 9-32 oder 9-36 Zähnen berichtet.
Das klingt ja äußerst interessant! Wenn ich also eine Sunrace 10-fach Kassette auf Capreo-Nabe mit z.B. 9-32 montieren könnte, sollte das denke ich mal auch ohne großartige Umbauten an meinem Sram Red Schaltwerk funtionieren. Dem werde ich mal nachgehen. Und diese Shiftmate-Sache muss ich mir auch mal zu Gemüte führen. Dann wäre das ja eventuell doch eine Alternative zu 'größerem Blatt vorne + größer gespreizte Kassette hinten'.

Danke schonmal für eure Antworten.

Ch.Bacca
Beiträge: 432
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Beitrag von Ch.Bacca » Mo 7. Nov 2016, 18:18

EmilEmil hat geschrieben: ... Das Produkt: Zähnezahl x Teilung (53 x 12,7 [mm] = 673,1 [mm]) ergibt einen mittleren Umfang des Kettenblattes innerhalb eines Zahnes zwischen Kopfkreis und Fußkreis. Den mittleren Durchmesser erhält man durch Division mit der Zahl PI (673,1 [mm]/PI = 214,3 [mm] ...
Ich würde zum mittleren Durchmesser einfach die Kettenhöhe hinzuaddieren, um auf den Außendurchmesser des Gebildes aus Kettenblatt bzw. Ritzel und Kette zu kommen.

Man kann das aber auch sehr gut am lebenden Objekt simulieren. Einfach die Kette jeweils am höchsten Punkt von größtem Ritzel und Kettenblatt mit Holzstiften, Kunststoffdübeln oder ähnlichem Bastelkram anheben und schauen, wie die Kette liegt. Pro Zahn Differenz zum vorhandenen Kettenrad um recht genau 2 mm (0,5 * 12,7 mm / PI).

Mit höchsten Punkt ist nicht die Senkrechte gemeint, sondern der Punkt, wo die Kette das Kettenrad gerade verlässt.

spargelix
Beiträge: 283
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton S2
Faltrad 2: Brompton SL5
Faltrad 3: Dahon Jetstream XP
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB

Re: Größtmögliche Zahnräder am Dahon Mu Rahmen (bevor Kette schleift)?

Beitrag von spargelix » Mo 7. Nov 2016, 18:56

Kann nur ich mit meinem ollen Rechner keine Bilder sehen, oder sind die links tatsächlich kaputt?

Antworten

Social Media