Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Verge, Link, Eclipse, Castro, Joe
Ch.Bacca
Beiträge: 778
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von Ch.Bacca » Di 22. Jan 2019, 13:11

Danke, den kannte ich noch nicht! "Mein geliebtes Wachs" hat doch recht gut abgeschnitten (wie auch im Bike-Magazin).

Aus dem Test vom Bike-Magazin heraus kam mir erst die Idee, Wachs zu testen. Das vorher benutzte Öl mit etwas besseren Ergebnissen in diesem Bruggertest hab ich verworfen, weil das zu einer furchtbaren Sauerei führte.

Das Wachs ist nicht der bestmögliche Schmierstoff, dafür aber der bestmögliche Kompromiss für mich ganz persönlich. Womöglich hast Du das überlesen, aber die 1.500 km sind ein Zwischenergebnis. Extrapoliert wird meine Kette mindestens 4.000 km halten, eher 6.000. Das reicht mir dicke. Um auf 15.000 oder mehr km zu kommen, ist mir der Pflegeaufwand zu groß. Für eine Langzeit-Maximierung fehlt mir der sportliche Ehrgeiz an dieser Stelle.

flock
Beiträge: 82
Registriert: Do 20. Sep 2018, 19:02
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1985
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von flock » Di 22. Jan 2019, 14:57

Ch.Bacca hat geschrieben:
Di 22. Jan 2019, 13:11
Um auf 15.000 oder mehr km zu kommen, ist mir der Pflegeaufwand zu groß.
Mal über einen Riemen nachgedacht?

Ch.Bacca
Beiträge: 778
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von Ch.Bacca » Di 22. Jan 2019, 15:07

Ist für mich keine ernstzunehmende Option. Es würde mit meinen Rädern auch gar nicht gehen - selbst dann nicht, wenn ich wollte.

EmilEmil
Beiträge: 1865
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von EmilEmil » Di 22. Jan 2019, 15:35

Jemand mit Kettenschaltung sollte man eigentlich keinen Riemen zum Anbau empfehlen.
Ich hab schon oft über einen Riemen nachgedacht, die Anwendung immer verworfen. Zu teuer, zu umständlich (Reifernpanne !), Fahrradrahmen sind im Prinzip dafür ungeeignet, Änderung der Getriebeparameter (Kettenrad, Ritzel) nur in ganz engen Grenzen, esoterische Ersatzteilversorgung zu exorbitant horrenden Kosten u.a....
Wenn ich dann noch an diesen Snubber denke, zerreißt es mich förmlich. Ja, und die Kosten sind schließlich ein absolutes Nogo (Ein benachbartes oder entferntes Land, 6 Buchstaben vor Togo :D ).
Einen Riemen baut derjenige an, der denkt, daß er als Super-Pflegemuffel durch Einsatz von Geld um die unerläßliche Pflege eines Kettentriebs herum kommt. Seifenlauge und Wurzelbürste kann der Riemen schon mal vertragen, wenn die Hose sauber bleiben soll. Ein Chainglider schützt da trotz "schmieriger Kette" noch besser als ein Riemen.
Bei den meisten Menschen streitet der Pflegemuffel mit dem Sparfuchs (besser Geizhals ?). Bei einem Rad mit Kettenpflege-Intervall mit 2000 [km], braucht ein Deutscher Durchschnittsradler mit 333 [km/Jahr] dafür 6 Jahre Fahrzeit, der Holländer (1000/Jahr) 2 Jahre Fahrzeit, ich mit 4000 [km/Jahr] theoretisch 1/2 Jahr. Da sich die Laufleistung auf 4 Räder verteilt, die unterschiedlich gefahren werden, mach ich den Service im Winter durchschnittlich bei 2 Rädern.

MfG EmilEmil

bcmobil
Beiträge: 61
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 09:15
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von bcmobil » Di 22. Jan 2019, 22:03

Ich habe seit Jahren ein Treckingrad mit Gates Riemen und kann nur sagen, das fährt sich sehr angenehm und gleichmässig. Besonders in den Knien sehr angenehm. Hab mir deshal das Term S8i gekauft

Ch.Bacca
Beiträge: 778
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Tern Link D9

Beitrag von Ch.Bacca » Di 22. Jan 2019, 22:42

@EmilEmil
Genau so sehe ich das auch.

Riementhema:
http://www.faltradforum.de/kaufberatung ... t4952.html

Zurück zum eigentlichen Thema:
Wuppertal.jpg
(Radtour von Köln nach Wuppertal im Oktober '18 mit Kettenantrieb)
Zuletzt geändert von Ch.Bacca am Mi 23. Jan 2019, 07:56, insgesamt 1-mal geändert.

EmilEmil
Beiträge: 1865
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von EmilEmil » Mi 23. Jan 2019, 01:24

bcmobil hat geschrieben:
Di 22. Jan 2019, 22:03
Ich habe seit Jahren ein Treckingrad mit Gates Riemen und kann nur sagen, das fährt sich sehr angenehm und gleichmässig. Besonders in den Knien sehr angenehm. Hab mir deshal das Term S8i gekauft
Glückwunsch, wenn sich Dein Riemenantrieb sehr angenehm fährt. Einen Vorwurf, daß das nicht so wäre, hab ich bisher noch nirgends gelesen (gehört). Wenn ein Primärgetriebe (Kette oder Riemen) Probleme bei den Knien macht, hängt das mit der Sitzposition und insbesondere mit dem Kniewinkel zusammen ( Kleiner 180 [Grd] bis größer 90 [Grd], was nicht dazwischen passt, ist von Übel).
Die Chance, etwas, hoffentlich nur Gutes, über den Riemen zu sagen, hast Du nicht genutzt. Besonders die von mir kritisch gesehenen Punkte, hättest Du evtl. mit Erfahrungen beiegen oder widerlegen können. Ich würde gern mal aus erster Hand erfahren, wie sich ein Riemen bei einer Reifenpanne behandeln läßt. Und Kilometer-Leistungen hätt ich auch mal gern, da braucht keiner die Pobacken zusammenkneifen, auch, wenn es nicht so rosig ist, wie man es gern hätte. Nur kritische Würdigung der eigenen Räder bringt die Radl-Besitzer vorwärts. An den Falträdern liegt noch so Einiges im Argen, was relativ leicht verbessert werden kann, Verschlimmbesserungen sollten schon ermieden werden.
@Ch.Bacca , die Schwebebahn über der Straße, das ist Richtung Vohwinkel, könnte evtl. in Sonnborn sein ? Oh, ich war schon so lange nicht mehr in Wuppertal !

MfG EmilEmil

Ch.Bacca
Beiträge: 778
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von Ch.Bacca » Mi 23. Jan 2019, 07:45

Ich habe auf keinem meiner Räder Knieprobleme, obwohl meine Knie ansich seit meiner Kindheit unter bestimmten Bedingungen große Schmerzen bereiten. Was sagt das jetzt über den Kettenantrieb aus? Oder über meine Fähigkeit, intuitiv eine für mich geeignete Sitzposition zu finden? "Knie" ist übrigens gut für nutzloses Partywissen: Welches ist das einzige deutsche Substantiv, das im Singular und Plural gleich geschrieben, aber unterschiedlich gesprochen wird? ;)

Der Snubber lässt darauf schließen, dass der Riemen sich daneben benehmen kann. Meine Kette fliegt aber auch manchmal ab. Das habe ich noch nicht ganz gelöst, außer mir wildes Beschleunigen und Hochschalten zu verkneifen.
EmilEmil hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 01:24
@Ch.Bacca , die Schwebebahn über der Straße, das ist Richtung Vohwinkel, könnte evtl. in Sonnborn sein ? Oh, ich war schon so lange nicht mehr in Wuppertal !
Respekt - fast richtig! Das ist Vohwinkel mit Blick Richtung Sonnborn. Das erste Mal war ich vor einigen Jahren bei schmuddeligem Winterwetter in Wuppertal, um mir dort ein KFZ anzusehen und letztendlich auch zu kaufen. Es hat mich etwas geärgert, dass ich damals die Schwebebahn nicht gesehen, geschweige denn benutzt habe. Dazu gab es danach noch mehrere Gelegenheiten.

EmilEmil
Beiträge: 1865
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von EmilEmil » Mi 23. Jan 2019, 11:16

Wer einen Primärtrieb vorn mit einem Kettenblatt hat, kann evtl. einen Chainglider Open einsetzen. Den gibt es mit 38Z, 42Z, 44Z. Sollte 48Z benötigt werden, müßte man einen normalen Chainglider (48Z) nehmen und den unteren Flügel kappen. Irgendwelche Halter oder Ösen sind für den Chainglider nicht nötig. Die hinteren Teile braucht man auch nicht. Hier ein Bild von meinem Fitnessrad:
Bild
Das hat inzwischen 3x11 Gänge (DualDrive-Konfiguration, 608 % Übersetzungs-Umfang, Entfaltung 1,52 [m] bis 9,24 [m],die schnellen Gänge haben eine Rennrad-Abstufung 11,12,13...). Der auf dem Bild der Erprobung halber noch montierte Brezellenker (Das ist schon eine unsinnige Konstruktion :roll: ) ist inzwischen einem Versatz-Lenker mit Endhörnchen gewichen. Der montierte Chainglider Open (38Z) hält die Kette sicher auf den Zahnrädern. Es ist aber die zweite Version, weil sich der erste Chainglider nach 500 [km] Betriebsdauer immer während der Fahrt öffnete. Der Nachfolger hat nun eine bessere Verklipsung und bisher gibt es keine Klagen (Weitere 1000 [km]). Komisch, daß das die Fa. das bei der Erprobung nicht gemerkt hat ! Ich ordne das mal unter Grattler-Mentalität ein.

MG EmilEmil

Ch.Bacca
Beiträge: 778
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tern Link D9 (ehemals D8), HVV-Version

Beitrag von Ch.Bacca » Mo 11. Feb 2019, 22:52

Da ich vorne 56 Zähne habe, kommt ein Chainglider am Tern nicht in Frage. Neulich war ich in einer Resterampe und da hingen einige verschiedene Chainglider herum. Ich war kurz am Zucken, ob ich einen mitnehme und vielleicht mal am großen Rad mit Nabenschaltung ausprobiere. Hab's aber gelassen, weil ich das Rad sowieso kaum nutze. Das bekommt irgendwann die gleiche, rostfreie Kette und dann ist's gut.

Antworten

Social Media