Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Link Uno

Verge, Link, Eclipse, Castro, Joe
Antworten
schubi
Beiträge: 20
Registriert: Di 3. Jul 2012, 18:55
Faltrad 1: Tern Link Uno
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1983
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Link Uno

Beitrag von schubi » Di 3. Jul 2012, 21:51

Nachdem ich mein Uno jetzt schon ein paar Tage habe und fröhlich fahren und falten konnte, schilder ich hier mal meine Eindrücke:

Optik:
Also, auf den Bildern sieht es nur halb so gut aus, wie in echt :mrgreen: die Räder mit den schwarzen Felgen und Speichen und den polierten Naben und Speichennippeln sehen einfach nur scharf aus :P und der Lenker ist sowas von massiv ...

Fahren:
Trotz gleichem Raddurchmesser habe ich das Gefühl, dass das Tern etwas stabiler und ruhiger fährt als vergleichbare Dahons (habe jeweils mit einem Speed und einem Eco mal eine Probefahrt gemacht), die nicht vorhandene Schaltung sehe ich hier als Vorteil, weil sich der Antrieb irgendwie direkter anfühlt. Der Vorbau ist solide und gibt etwas mehr Souveränität beim Beschleunigen. Einzig die Big Apple auf dem Speed sind den Citizen etwas überlegen. Unterschiede in der Stabilität der Faltscharniere im Rahmen konnte ich keine festellen, sowohl der Tern als auch die Dahon Scharniere sind sehr robust. Mir macht das Fahren viel Spaß, vor allem, wenn man an verdutzten Trekkerfahrern vorbei fährt :lol:

Falten
Hier spielt das Tern in einer ganz anderen Liga als die Dahons (Ausnahme: Vector). Die Hebel lassen sich super fluffig bedienen und es geht mit wenig Übung schon sehr fix von der Hand. Ich weiß nicht, in wie weit das daran liegt, dass die Räder in den Läden wenig gefaltet werden, aber bei den Dahons fand ich den Hebel vom Rahmenscharnier schon sehr schwergängig. Dass der Lenker nach außen faltet, sehe ich als Vorteil, da so das Falten meiner Meinung nach erleichtert wird (man muss den Lenker nicht vor dem Rahmen falten, sondern kann erst die Scharniere öffnen und dann den Rahmen falten). Nur den Sattel sollte man zuerst einfahren :roll: Der einzige Nachteil des Unos (und vermutlich des Verge Duos) im Vergleich zu den anderen Terns ist, dass die Rennradbremse am Vorderrad die sog. "N-Fold" Technik behindert. Das heißt, erstmal das Vorderrad um 180° nach links drehen, bevor der Rahmen gefaltet werden kann. :idea:

Soweit erstmal meine ersten Eindrücke. Modifikationen sind bisher nur die kompakten Reelights. Die Lampen passen sowohl auf die beim Falten nach innen liegende Seite, als auch umgekehrt. Das Rücklicht ist links (gefaltet innen) gut aufgehoben und behindert die Faltung nicht. Beim Vorderlicht auf der rechten (innen) Seite bilde ich mir ein, dass es beim Falten oder gefalteten Transport den Magneten oder dem Rahmen ins Gehege kommt ... für weitere Mods bin ich zu pleite (Musiker und Student :D ), aber vielleicht bringt Weihnachten etwas Spielraum für neue (leichtere) Laufräder (dann u.U. mit Starrnabe hinten) und vernünftige Pedale.

So long
Schubi

superfalter
Administrator
Beiträge: 2673
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Link Uno

Beitrag von superfalter » Mi 4. Jul 2012, 09:57

Das klingt nach einem glücklichen Faltradradler. Cool. Und vorsichtig es macht echt unheimlich viel Spass so ein Gerät.

Grüsse nach Freiburg,

Patrick

Antworten

Social Media