Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Federung - Sattel - Sattelstütze

Verge, Link, Eclipse, Castro, Joe
FreeSpeech
Beiträge: 32
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 12:48
Faltrad 1: Tern P9
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1950
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Federung - Sattel - Sattelstütze

Beitrag von FreeSpeech » Do 22. Sep 2016, 17:26

LOL - ich denke, wo du recht hast...
Werd jetzt erst mal so meine Agressionen rauslassen :lol:
Zumal ich für DAS Rad kaum was gefunden habe, außer, wie du geschrieben hast, 53er Blatt, aber wohl eher Ü 32 -93 (also eher nicht 33 -89, ich glaube das sind Daten vom Verge).
Und Pappe, na ja.. Boden ist gefliest, aber der Klavierlack vom Schrank könnte mucken :shock:
Zur Not muss ich halt nen Überzug kaufen, dann kommt das Teil auf den Balkon.
Apropos Bremsen... die ersten Mal hätte es mich (fast) in Abzweigern gelegt, weil ich unbedingt rückbremsen wollte... :-) aber kommt schon noch, ist wohl viel Gewohnheit - Alzheimer schließ ich vorerst mal aus. :mrgreen:

Motte
Beiträge: 5628
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge Tour
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Federung - Sattel - Sattelstütze

Beitrag von Motte » Do 22. Sep 2016, 17:42

Farblich passt das aber gut zu den Möbeln. ;)

Ich hab meine auch in der Wohnung, solange ich keinen Besuch habe. Um sie leichter bewegen zu können, stehen die alle auf Brettern mit Rollen (die man im Baumarkt oder Möbelmarkt für 10 Euro bekommt).
http://abload.de/img/birdygefaltetjcstu.jpg
Damit sie nicht umkippen hab ich eine Holzleiste dran geschraubt und dort ein Klettband dran getackert. Ich würde ihm in Möbelnähe noch einen Überwurf verpassen. Spätestens nach einer Regenfahrt gibt das sonst Ärger, wenn man mal wo dran kommt.

Ne Trittfrequenz von 80 U/Min sollte man sich schon angewöhnen. Das schont die Kniegelenke. Und dann sollten 30 - 35 Km/h auch drin sein. (Klassische Dreigangfahrer fahren ganz häufig einen viel zu schweren Gang und eine viel zu niedrige Trittfrequenz)

Ich bin Felgenbremen gewohnt. Und wäre in Süderbrarup (Schleswig Holstein) mit einem Leihrad mit Rücktritt beinahe in ein Auto rein gefahren, weil ich vorn die Bremse gesucht hab und nicht im Traum daran dachte zurück zu treten. (Die Vorderradbremse war an dem Rad reine Deko - da konnte man den Griff bis zum Lenker ohne Wirkung ziehen) :mrgreen:

spargelix
Beiträge: 350
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: x
Faltrad 2: xx
Faltrad 3: xxx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: xxx
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Federung - Sattel - Sattelstütze

Beitrag von spargelix » Do 22. Sep 2016, 18:25

Glückwunsch zum feinen Radl!

Ich glaube, die Entfaltungen werden einfach nur ausgewürfelt...
Bei meinem Jetstream xp ist ja ne 3x8 Dualdrive drin, die Gesammtübersetzung war aber viel zu lang. Erster war überhaupt nicht bergtauglich, letzter ermöglichte kommodes Mittreten bei über 60 bergab.

In der Bucht einfach ein kleineres Blatt und eine größere Kassette geordert und gut ist. Kette musste nicht angepasst werden.

Und wie schon erwähnt: ich wette ebenfalls, daß Du mit dem neuen Hobel deutlich schneller unterwegs bist. ;)

Gruß vom spargelix

FreeSpeech
Beiträge: 32
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 12:48
Faltrad 1: Tern P9
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1950
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Federung - Sattel - Sattelstütze

Beitrag von FreeSpeech » Fr 23. Sep 2016, 18:09

Soderle..
Zu Mottes Möbel und farblich...
das Größte was ich jemals so erlebt habe, war am Gardasee.
an der Strasse zwischen Castelletto und Torri..
Eine Villa an der Bergseite, Wohnzimmer verglast also auch nachts beeindruckend...
an der Decke ein paar Strahler und, man mag es kaum glauben, mittendrin ein F 40...
Wie die den reinbekommen haben ist mir schleierhaft, vielleicht schon beim Bau mit den Kran reingehoben :-)
Aber jetzt zu den wichtigen Dingen im Leben: Meinem Hintern...
Heute früh eine längere Strecke unter selbigen genommen, 2,3 km. :D
Schmerzen ohne Ende...
Hab es gerade noch mal probiert, geht nicht, bin nach 200 m wieder umgedreht.
Geht mir so extrem aufs Steißbein... bin dann probehalber jeweils so 5 cm nach hinten gerutscht, ging besser, aber auch nur etwas weil es etwas mehr entlastet wurde... und zu blöd - wenn man hinten raushängt ..
Da werden also die Schwalbe auch nicht allzuviel helfen, denn die Strassen waren glatt..
Also muss auf jeden Fall ein anderer Sattel her.
Ich habe jetzt ein paar gebrauchte Brooks im Auge, bin mir aber nicht sicher, denn das hintere Ende sitzt ja dann wieder "auf was Hartem", auch wenn das gefedert ist???
Habt ihr nen Radschlag? :mrgreen:
Hab mich so gefreut und nun...

spargelix
Beiträge: 350
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: x
Faltrad 2: xx
Faltrad 3: xxx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: xxx
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Federung - Sattel - Sattelstütze

Beitrag von spargelix » Fr 23. Sep 2016, 18:52

Sitzknochenabstand messen:

Auf der Treppe ein Stück Wellpappe auslegen und dünn bekleidet darauf Platz nehmen. Bisschen beckenkreisen und dann die Kulen in der Pappe markieren; Mitte-Mitte = ca. Sitzknochenabstand.

Sitzposition festlegen:

Eher sportlich = wenig Belastung auf den Sitzknochen = schmaler Sattel, eher hollandradlmäßig = viel Last auf den Sitzknochen = an den Sitzknochenabstand angepasster Sattel.

Sattel richtig einstellen:


Wasserwaage längs drüber und in die Waage bringen. An einer Wand angelehnt in Fahrstellung aufsitzen und Die Höhe so einstellen, daß bei aufstehender Ferse das Bein gerade eben so gestreckt ist. Nun bei vorne 90° Pedalstellung vom Knie das Lot auf das Pedal (Zehengrundgelenklinie) fällen. Sattel vor oder nach hinten rutschen, bis das passt.

Probefahren und nachjustieren.

Guckst Du auch in die Röhre:

https://www.youtube.com/watch?v=0VNFZ8NXwAc

Da gibt es eine ganze Menge zu der Thematik. Hat mir auch sehr geholfen...

Motte
Beiträge: 5628
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge Tour
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Federung - Sattel - Sattelstütze

Beitrag von Motte » Sa 24. Sep 2016, 09:31

Nun weiß ich ja nicht, wie viel Rad Du früher gefahren bist. Wenn eher wenig, dann gehört - unabhängig vom Sattel - immer auch eine Gewöhnungsphase dazu.

In der man es /wie bei jeder neuen "Sportart" zu Beginn nicht übertreiben soll. Sondern sich langsam (mit realistischen Vorgaben) steigern sollte.

Ich glaube der Thread von Beatrice neulich liefert (neben dem Hinweis von Spargelix) zahlreiche Gedanken zu dem Thema. Die mit einigem Glück zum richtigen Sattel führen.
http://www.faltradforum.de/viewtopic.php?f=32&t=4277

Seriöse Fachgeschäfte helfen bei der Beratung und lassen einen auch Sättel eine zeitlang ausprobieren. Wer keine Lust auf "ausprobieren" hat und es professionell angehen möchte, kann einen "bike fitting" Service dafür in Anspruch nehmen. Hauptanwender sind dort zwar Sportler - aber eben auch Gelegenheitsfahrer mit besonderen Problemen. Betriebe die Reha/Behinderten-Räder bauen/umbauen/anpassen kennen sich mit solchen Problemen auch aus. Die sind häufiger anzutreffen als man denkt.

FreeSpeech
Beiträge: 32
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 12:48
Faltrad 1: Tern P9
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1950
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Federung - Sattel - Sattelstütze

Beitrag von FreeSpeech » Sa 24. Sep 2016, 10:52

Danke erstmal.
Habe mal das von @spargelix probiert... habe einen Sitzknochenabstand von 12 cm. die Sitzposition eingerechnet sollen es allerdings + 2 = 14 cm sein?
(Vor die Türe brauch ich, die nächste Zeit, allerdings nicht mehr gehen. Als mich die Nachbarin auf dem Treppenabsatz sah, hat sie erst mal laut aufgeschrieen - hatte ja, nach spargelfix - leicht bekleidet - nur ein Unterhemd an...) :mrgreen:

Andererseits, habe ich z.B. noch keinen Brooks getroffen, bei dem die Sattelbreite angegeben wäre? Muss noch mal in der Bucht schauen.
@Motte Gewöhnung ja... heute brauch ich auf jeden Fall immer noch nicht fahren... ich denke, ich war auch etwas durch den vorherigen Gelsattel verwöhnt...
Kennt einer von euch eine Sattelfirma, bei der auch die Sattelbreite angegeben wird?

FreeSpeech
Beiträge: 32
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 12:48
Faltrad 1: Tern P9
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1950
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Federung - Sattel - Sattelstütze

Beitrag von FreeSpeech » Sa 24. Sep 2016, 11:13

Hab jetzt mal kurz eruiert, wo in meiner Nähe was wäre...
aber auch hier keine Abmessungen, bzw. so 22 cm... die dann zu breit wären???
http://www.ebay.de/itm/ISCASELLE-Fahrra ... SwAuZX1VX6

http://www.ebay.de/itm/Neuer-original-S ... xy0zhTNqSa

http://www.ebay.de/itm/Fahrradsattel-Er ... SwLnBX3tm6

http://www.ebay.de/itm/Gelsattel-Origin ... xyyq5TNqSI

Nb: Das bike-fitting ist sehr interessant, aber wenn ich 180 km nach München müßte, käme am Schluß der Sattel teurer wie das Fahrrad.
Gerade noch dieses TEil gefunden. Der hätte 14 cm... aber Mountainbike?
http://www.ebay.de/itm/Mountainbike-Bon ... Sw8gVX5WNr

EmilEmil
Beiträge: 2123
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Federung - Sattel - Sattelstütze

Beitrag von EmilEmil » Sa 24. Sep 2016, 12:41

@Spargelix hat Dir ja sehr gute und umfassende Hilfestellung gegeben. Auf der Messung des Sitzknochenabstands kann man gut aufbauen. Bei gleichem Sitzknochenabstand fahre ich selber 3 gleiche Sättel von der Fa. Velo (Modell Ergo Pro Croma) mit 15 [cm] Breite und 27,5 [cm] Länge und einen Sattel der Fa Selle Italia (Modell Flite) mit 14 [cm] Breite und 27,5 [cm] Länge. Das Velo-Modell (Auf 2 Falträdern und der Einkaufsschlampe) wird leider nicht mehr gebaut, der Selle Sattel sitzt auf dem Fitnessrad (Haha ein Sattel, der selber sitzt :lol: ). Der Sattelaufbau bei beiden Modellen ist ähnlich (Also Metallrahmen, Sattelschale, Schaumstoff-Polsterung und Satteldecke aus Leder). Der Hauptunterschied liegt in der Härte des Schaums (der könnte zB mit der Shore-Härte ohne weiteres angegeben werden, was die Grattler (Hersteller) aber nicht für notwendig erachten). Der Selle mit dem härteren Schaum ist für das (theoretisch) schnellere Rad, wobei ich aber mit allen Rädern, die in der Entfaltung auf meine Bedürfnisse ausgerichtet wurden, auch über längere Strecken (> 50 [km]) die gleiche Geschwindigkeit erziele. Der Selle ist quasi ein Rennrad Klassiker, wobei man beachten muß, daß die harten (manchmal nur eine Carbonschale) Rennradsättel immer mit Hosen-(Unterhosen-) Polster gefahren werden. Da ich das nicht schätze, gibt es bei dem Selle nach der Winterpause eine weitere Pause, während der ich meinen Hintersteven mit den weicheren Sätteln wieder an den Ernst des Leben gewöhne. Erst dann kann ich mit dem Selle wieder fahren.
Daß der Hintern in einer Gewöhnungsphase ein bißchen weh tut, halte ich für normal. Der Schmerz sollte aber am nächsten Morgen so weit abgeklungen sein, daß man sich nach einer weiteren Nacht wieder in der schmerzfreien Zone befindet. Die von mir bevorzugten Leder-Satteldecken garantieren eine gute Feuchtigkeitsabfuhr zB an heißen Tagen und werden dabei von den Poren des Schaumstoffs unterstützt. Es soll auch Kunststoffe geben, die dem Leder gleichkommen. Ähnliche Eigenschaften wie bei dem Schaumstoff kann ich mir bei einem Gel-Polster allerdings nicht vorstellen. Trotzdem: Ein Mann und vier Sättel, das ist statistisch gar nichts.
Inwieweit die Mulden, Rinnen oder Durchbrüche in der Satteloberfläche einen Einfluß auf das Wohlbefinden haben, kann nach meiner Meinung nur individuell im Fahrversuch beurteilt werden. Da geht Probieren über Studieren.
Generell ist noch anzuzumerken, daß ein Fahrrad sich von anderen Verkehrsmitteln dadurch unterscheidet, daß der Sattel ein "aktiver" Sitz ist. Man sitzt nur manchmal passiv, wo dann Komfort-Forderungen eine Rolle spielen, die meiste Zeit jedoch muß der Sitz eine effektive Muskelarbeit des Radlers zulassen oder unterstützen. Da sind gefederte Sättel in meiner Auffassung kontraproduktiv. Wenn es nun nicht anders geht, und ein gefederter Sattel oder Sattelstütze sind die Möglichkeit, um schmerzfrei eine Runde zu drehen, muß man das akzeptieren (Nicht jeder will mit einem Radl Rennen fahren!).
Du solltest zuerst versuchen, einen geegneten Sattel zu finden.
Hier noch ein Link:
https://www.sq-lab.com/de/ergonomie/sql ... attel.html
Die Fa. SQlab stellt Sättel in verschiedenen Breiten her.

Meine 5 Cent !
MfG EmilEmil

FreeSpeech
Beiträge: 32
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 12:48
Faltrad 1: Tern P9
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1950
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Federung - Sattel - Sattelstütze

Beitrag von FreeSpeech » Sa 24. Sep 2016, 13:16

Danke, für die Antworten.
Also Sqlab ist ja mal ein geiler Name..
Ich hätte da jetzt z.B.14er (meine Breite :-) ) 15er, 16er in Aussicht.
Was passiert, wenn ich statt dem 14er einen 16er nehme, wird der dann u.U. bequemer oder ist davon abzuraten?

Antworten

Social Media