Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Verschönerungen
smartw.de
Beiträge: 51
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 12:21

Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Beitrag von smartw.de » So 2. Okt 2011, 11:11

++ Gelöscht ++
Zuletzt geändert von smartw.de am Di 13. Dez 2011, 01:05, insgesamt 1-mal geändert.

Motte
Beiträge: 5093
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Beitrag von Motte » So 2. Okt 2011, 12:02

Erst einmal - sieht richtig schick aus Dein Rad.

Zu A
Wenn Du noch ein anderes Rad mit mehr Gängen hast, dann würde ich einen Monat lang die gewünschten Wege und Steigungen fahren, die Dir als Faltradwege vorschweben und dann schauen, welche Übersetzungen Du benötigst. Das Maß um zwei Räder mit unterschiedlichem Rad- Durchmessern zu vergleichen ist die Entfaltung. Das ist die Strecke, die das Rad zurücklegt, wenn die Tretkurbel einmal um 360 Grad gedreht wird. Das kann man dann auf 20 Zoll umrechnen und anschließend schauen, ob man mit der gewünschten Nabenschaltung den Bereich abdecken kann.
Was man selbst benötigt - kann niemand für einen anderen sagen. Es ist eine Mischung aus eigener Kondition - Gewohnheit und gefahrenem Gelände. Es gibt Menschen, die fahren mit einem 8 Gang Rad dort, wo andere mit einem 27 Gang Rad absteigen.
Für mich ganz persönlich genügt eine Entfaltung von ca. 1,6 Meter bis ca. 8,6 Meter um in jedem Terrain zurecht zu kommen und auch noch schnell bergab zu treten. Das geht am 20 Zöller mit Rohloff , mit Dual Drive und auch mit einer 7/8 Gang + Schlumpf Speed Drive.

Ob Dir die Entfaltung der Nexus 11 genügt, musst Du selbst entscheiden. Sie ist sicher einfacher nachzurüsten.





zu B
Für mich (74 kg) sind beim Big Apple 3 Bar das Optimum zwischen Leichtlauf und Komfort. Bei langen Touren pumpe ich auf 4 Bar, weil mir dann Leichtlauf wichtiger ist. Am Ruhrradweg in Winterberg, bei Tagesetappen von 90 Km, war das die richtige Entscheidung.


zu C

Prüfe noch mal ob die Speichen alle gleichmäßig angezogen sind - oder lasse es prüfen. Das Pling kommt von den Speichen. Wenn eine reißt, dann werden die beiden Nachbarn stark belastet und müssen eventuell wieder justiert werden. Die Felge übersteht das normalerweise.

zu D

Die Frage verstehe ich nicht so ganz.
Die Angabe der Leistung beim Nabendynamo setzt normalerweise eine bestimmte ohmsche Last bei einer vorgegebenen Geschwindigkeit (= Umdrehungszahl) voraus.
Beim Fahrrad sind das 12 Ohm und 15 Km/h
Bei 20 oder 30 km/h sind auch höhere Leistungen möglich.

Bei Betrieb einer modernen LED Leuchte sind die Lasten aber ganz anders. Hier gibt es aufgrund der leuchteneigenen Netzteile (mit Stromverdopplerschaltungen/Sperrschwingernetzteilen) keine rein ohmschen Lasten.

Praktisches Beispiel: Eine kurze Zeit hatte ich am Timor Faltrad mit SON XS und am MüXL mit Dahon Joul 1 Dynamo jeweils einen Scheinwerfer B+M IQ Fly. Bei nächtlichen Fahrten mit einem Freund konnte wir beide selbst keinen Unterschied in der Helligkeit der Lichtkegel feststellen. Wenn es sie gab, dann waren sie so gering, dass sie nicht wahrnehmbar waren.

Gruß

Udo

EmilEmil
Beiträge: 1619
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Beitrag von EmilEmil » So 2. Okt 2011, 17:40

Sehr schön, gratuliere zu Euren Rädern.
Es ist richtig angenehm, wenn sich jemand mal Gedanken über die Ausrüstung eines Faltrades macht, um damit Touren im drei-stelligen Bereich zu fahren.
Ich geh mal davon aus, daß bisher eine Nexus 8-Gang Nabenschaltung installiert ist (Übersetzungsbereich 307 %). Die anvisierte Alfine 11 hat demgegenüber 409 %. Eine sehr gute Wahl, allerdings mir persönlich gefällt der 29% Gangsprung vom ersten zum zweiten gar nicht (20% wären schon in Ordnung).

Alternativen dazu gibt es nur in der teuren Rohloff Speedhub mit 526 % oder in der DualDrive Kombischaltung mit 576 %. Ich selbst habe eine i-Motion 9 (Original 340 %) mittels Doppel Kettenblatt auf 510 % gebracht.
Die Entscheidung für das passende System müßt Ihr schlußendlich selber fällen. Das hängt davon ab, welche Steigungen ( 10%, 13% (geht mit 2,20 m Entfaltung gerade noch) oder bis 20 % (da sind 1,65 m angebracht)Ihr fahren wollt oder müßt. Die Entfaltung korrespondiert ja noch mit der optimalen Trittfrequenz (Liegt irgendwo zwischen 60 U/Min und 90 U/Min). Ich selber steige nicht gern ab, wenns bergauf geht. Das wichtigste zur Entfaltung hat schon Motte gesagt.
Allerdings: das technisch schöne Getriebe vom Schweizer Florian Schlumpf wäre für meinen Geschmack zu schwer und zu teuer (Preis liegt bei ca 450 €).

MfG EmilEmil

Pibach
Moderator
Beiträge: 8125
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Beitrag von Pibach » So 2. Okt 2011, 19:41

smartw.de hat geschrieben: 5.) Was mich gestört hat waren die Miserablen Bremsen am Fahrrad die schon nach gut 500km fast verschliessen wahren. Ich möchte dazu sagen das ich gut 100kg wiege. Die Bremsleistung selber war einfach nur schlecht und der Hebel ging bis zu den griffen trotz anderer seilzüge und mehrmaligen einstellen. Daher haben wir uns für die Magura HS 33 entschieden! und es ist was ganz anderes! endlich mal richtig bremsen ohne sich die Finger einzuklemmen :-)
Ich fahre sowohl das Mu Sport als auch Maguras HS33 und kann dazu sagen, dass die Bremsleistung eigentlich nur an den Bremsklötzen liegt. Wie sollte es auch anders sein? Die Backen werden auf die Felgen gepresst, ob nun hydraulisch oder per V-Brake ist nicht so relevant. Die Magura ist super wartungsarm, ja, und im Winter frieren keine Züge ein. Die Züge wollen alle ca 2 Jahre getauscht werden. Das ist bei Hydraulik nicht nötig. Und die Bremsgriffe finde ich auch viel besser als diese komischen "Komforthebel" bei den Biologic Bremsen. Aber bremsen tun sie auf den Punkt - hab so Coolstop Imitate billig von ebay drauf gemacht ;) Passt.

Rone
Beiträge: 1799
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 14:09
Faltrad 1: Dahon Mµ XL
Faltrad 2: Brompton S6LD
Faltrad 3: Hudora RX 205
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1974
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Naturpark Wildeshauser Geest

Re: Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Beitrag von Rone » So 2. Okt 2011, 20:39

Nabend, nur ganz kurz, weil ich es schon x-fach gesagt habe: Bei den V-Brakes auch die Züge im Auge haben. Da hat Dahon an meinem XL seinerzeit nichts gutes geliefert!
Ansonsten habt Ihr alle Recht :-)

smartw.de
Beiträge: 51
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 12:21

Re: Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Beitrag von smartw.de » Mo 3. Okt 2011, 08:26

++ Gelöscht ++
Zuletzt geändert von smartw.de am Di 13. Dez 2011, 01:05, insgesamt 1-mal geändert.

Gump
Beiträge: 118
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 06:30
Wohnort: Hürth bei Köln

Re: Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Beitrag von Gump » Mo 3. Okt 2011, 10:20

Sehr schönes Upgrate. :D
kannst Du mal mehr Angaben zu dem Schloss machen und ob die Montage schwierig ist.
Welche Pedale hast Du genau verwendet?
Bin noch auf der Suche nach vernünftigen Steckpedalen.

Gruß Gump

Pibach
Moderator
Beiträge: 8125
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Beitrag von Pibach » Mo 3. Okt 2011, 11:20

smartw.de hat geschrieben: Ich möchte einfach noch etwas leichter den Berg hochkommen ohne ab zu Steigen und auf gerader Strecke etwas mehr entgeschwindigkeit erreichen können.
Ist das mit der Alfine 11 machbar?
Die Alfine 11 hat 409% Entfaltungsvereich. DIe Alfine 8 hat 310%. Also 33% Unterschied.

Soweit ich das auf die schnelle sehe hat die 11er in Vergleich zur 8er am Berg fast identisch die drei zusätzlichen Gänge also nach oben raus mehr Entfaltung. Also eventuell ist für Deine Wunschübersetzung eine Anpassung des Kettenblatts oder des Ritzels nötig.

Siehe auch http://www.ritzelrechner.de/

Hier ein sehr schöner Bericht zur 11er Alfine: http://www.radambulanz.de/alfine11gang.htm

Motte
Beiträge: 5093
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Beitrag von Motte » Mo 3. Okt 2011, 14:14

Ich bin ja eher ein Freund der folgenden Rangehensweise:

1. Was brauche ich (bzw. was möchte ich an Übersetzung haben)?

Da kommt dann ein Wert (Entfaltung obere/untere Grenze) raus.

2. Welche Schaltung bietet das?
3. Was muss ich dabei selbst noch ändern(Ritzel/Kettenblatt) um den gewünschten Bereich zu bekommen?

4. Welche Zugeständnisse muss ich machen, wenn ich es preiswerter/einfacher haben möchte.

5. Ist das vom Rahmen her machbar? (Kettenverlauf/Kettenlinie - Aufsetzten an Hinterbaustrebe - bekomme ich ein passendes Ritzel mit der gewünschten Zähnezahl)

Wobei ein anderes größeres Ritzel einfacher und günstiger ist, als das Tretlager/Kettenblatt zu ändern.


Zum Grundsatz;
wenn Du lange Touren fahren willst sollte Deine Lösung - wie immer sie auch aussehen mag - einwandfrei funktionieren. Um ständig nachzustellende Bastellösungen würde ich daher einen Bogen machen.
Leider kann man eben nicht immer jede Ritzelgröße für jede Nabe bekommen und manches große Ritzel passt nicht in den Hinterbau. Wenn andererseits die Kettenlinie nicht stimmt, fliegt Dir unter Umständen die Kette gelegentlich ab. Das sollte man bei allen Lösungen vorher prüfen.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8125
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Dahon Mµ-XL Sport aufrüsten wir sind so gut wie Fertig!

Beitrag von Pibach » Mo 3. Okt 2011, 17:59

Motte hat geschrieben:Das sollte man bei allen Lösungen vorher prüfen.
Du meinst, eine Alfine 11 könnte irgendwie versetzt eingespeicht sein? Ansonsten sollte die Kettenlinie nicht anders zur Alfine 8 liegen.

Ich finde Alfine 11 Lösung ja vom Mehrpreis her etwas fragwürdig, aber Hobby ist Leidenschaft und ich bin gespannt auf Bericht!

Antworten

Social Media