Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

5.-25.4.18 Geschäftsreise
seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

Ritzel an SHIMANO Nexus 8

Birdy, BD-1, Frog
Antworten
Kodo
Beiträge: 9
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 11:02
Faltrad 1: Birdy BJ2007
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Luneburg

Ritzel an SHIMANO Nexus 8

Beitrag von Kodo » Mi 31. Jan 2018, 12:57

Moin, aus Lüneburg.

Eine frage an die selbstschraubenden Birdianer hier:

An meinem BIRDY (Baujahr 2007) ist an der SHIMANO-NEXUS-nabe
ein gekrängtes ritzel mit 16 zähnen montiert. Die krängung weist zur nabe hin. Dadurch ist der
abstand nabe-kette nahezu gleich null und die kette scheuert ein wenig an der nabenabdeckung. Wenn man die krängung von der nabe fortweisen lässt, dürfte die kette nicht mehr in der flucht mit dem bei meinem BIRDY montierten ALFINE-umwerfer sein.

Ist die jetzige montagevariante (krängung weist zur nabe) so richtig? Oder hat hier seinerzeit der letzte "schrauber" mist gebaut?

So von meinem technischen empfinden wäre möglicherweise ein *nicht* gekrängtes ritzel die bessere alternative. Wie sehen die hier anwesenden das? Leider habe ich kein referenz-BIRDY zur verfügung, um meine these zu
bestätigen. ;-)

Als kette verwende ich derzeit eine SHIMANO CN-NX10. Diese fällt aus meiner sicht etwas "wuchtig" aus und bewirkt das oben erwähnte scheuern am nabengehäuse. Was wäre hierzu die empfehlung von euch?

Liebe grüße
Kodo

EmilEmil
Beiträge: 1568
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Ritzel an SHIMANO Nexus 8

Beitrag von EmilEmil » Mi 31. Jan 2018, 16:26

Normalerweise macht das kein Konstrukteur, daß eine Kette irgendwo anders "scheuert" als an (auf) den Kettenblättern (Ritzeln), höchstens der Konstrukteurs-Klau.
Eine Shimano Kette CN-NX10, Maße 1/2" x 1/8" ( = 12,7 [mm] x 3,21 [mm]; Kettenteilung (Bolzenabstand) x kleinste Innenbreite (etwa Rollenbreite)) ist eine sehr günstige (ca. 5 €), aber antiquierte Kette. Die Außenbreite ist mit 9,9 [mm] relativ groß. Wenn Du eine Kette für 8-fach Schaltung (1/2" x 3/32") nimmst, hast Du eine Kette mit Außenbreite von 7,2 [mm] und Innenbreite von 2,38 [mm]. Dann sollte Dein Problem schon adressiert sein. Die Kettenblatt-(Ritzeldicke) im Zahnbereich ist üblich unter 2,0 [mm].
Ich habe gute Erfahrungen mit der Connex-Kette 808 gemacht. Die ist gut doppelt so teuer, dafür aber haltbarer. Wenn Du der Kettenlinie halber das Ritzel (ca. 4-6 €) wechseln möchtest, käme ein gerades Ritzel in Frage oder es könnte das vorhandene um 180 [Grd] gedreht werden. Was nötig ist, kann ich natürlich nicht aus der Ferne entscheiden. Soweit meine Hinweise.

MfG EmilEmil

joern
Beiträge: 10
Registriert: Di 19. Dez 2017, 19:26
Faltrad 1: Brompton Alfine 11
Faltrad 2: Brompton Rohloff
Faltrad 3: Birdy Alfine 11
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Bochum

Re: Ritzel an SHIMANO Nexus 8

Beitrag von joern » So 4. Feb 2018, 10:15

Hi Kodo,

der Kettenspanner von Alfine wurde beim Birdy seit 2007 eingeführt. Ich nehme mal an den meinst Du mit "ALFINE-umwerfer". Bei den Aktuellen City Modellen mit Nexus Nabe wird eine KMC X1 Kette gefahren. Das ist eine 1/2" x 3/32" mit 6,7mm Bolzenlänge. Ich denke das war auch bei deinem 2007er Modell so. Also 3mm schmaler als Deine derzeit verwendete. Ich glaube auch wie EmilEmil schreibt, dass die schmalere Kette bereits Deine Schleif-Probleme beseitigt.

Gruß, Jörn

Kodo
Beiträge: 9
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 11:02
Faltrad 1: Birdy BJ2007
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Luneburg

Re: Ritzel an SHIMANO Nexus 8

Beitrag von Kodo » So 4. Feb 2018, 23:21

Moin, EmilEmil ,
moin, Joern,

danke für eure hilfreichen beiträge. Ja, klar war "kettenspanner" gemeint.

Ich werde also eure Anregungen aufgreifen, und es mit der 1/2" x 3/32" mit 6,7mm Bolzenlänge probieren. Ein Ritzel ohne Krängung bzw. Kröpfung gibt es allem anschein nach nicht auf dem Markt. Einzige Varianten sind "schwarz" oder "silber" - warum auch immer?

Grüße, Kodo

Kodo
Beiträge: 9
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 11:02
Faltrad 1: Birdy BJ2007
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Luneburg

Re: Ritzel an SHIMANO Nexus 8

Beitrag von Kodo » Mi 11. Apr 2018, 08:03

Moin, zusammen.

Ich habe jetzt die von euch empfohlene KMC X1 Kette seit zwei Monaten im Einsatz. Nach zwei Monaten und ca. 600km Laufleistung läuft sie noch wie am ersten Tag. Bei der Shimano Kette CN-NX10 bemerkte ich da schon deutliche Verschleißerscheinungen.

Die bisher von mir aufgestellte Gleichung Shimano = gut ist also nicht in jedem Falle zutreffend. Ich frage mich, weshalb Shimano ein derart minderwertiges Produkt anbietet? Was ist da die Zielgruppe?

Grüße
Kodo

EmilEmil
Beiträge: 1568
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Ritzel an SHIMANO Nexus 8

Beitrag von EmilEmil » Mi 11. Apr 2018, 12:23

Die Zielgruppe sind erstmal die Hersteller bzw. deren Produktmanager. In deren Forderungen findet sich, daß z.B. ein Faltrad zu einem UVP von 300 € angeboten werden kann, und entsprechend niedrig müssen die Gestehungskosten sein (Bei UVP 300 € z.B. 100 € Gestehungskosten). Wo da gespart werden kann, wird alles so ausgereizt, daß der unwissende Käufer über den Tisch gezogen wird. Meine Definition vom Grattler-Unwesen ! Das schlimme an der Sache ist, daß der Mehrzahl der Käufer die Meinung suggeriert wird, daß man z.B. nicht mehr als 300 € für ein Faltrad ausgeben muß.
Mit ein paar Highlights wird der Käufer gelockt (z.B. XT-Schaltwerk und alles andere noch unter der "Deore-Qualität). Nämlich da, wo der Käufer unwissend ist oder nicht hinguckt (gucken kann). Shimano hat nämlich neben guten, aber teureren, immerhin noch günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis-Komponenten wie bei den Schaltungen die Typen Deore, SLX, Deore XT auch eine günstig Schiene, die ganz unten mit Torney anfängt und bis zur Acera-Gruppe reicht. Manches davon ist ganz ordentlich, evtl. bißchen schwerer oder mit weniger Gängen ausgestattet.
Ein Birdy (Das ich vom Preis-Leistungs-Verhältnis generell für überteuert halte) wird nun nicht gerade in jedem Baumarkt oder bei Aldi verkauft, so daß eine so billige Kette schon verwundert. Ist die evtl. nachgerüstet worden ?
Dann kann selbstverständlich auch der "Radschrauber" die Ursache sein, der im "guten" Glauben an den Mythos von der haltbaren (weil breiten) Nabenschaltungskette den Mist verbaut hat. Einfach Ketten werden mit weniger Prüfkraft getestet als Schaltungs-Ketten.
Meine Wippermann Connex 808 Kette am 24" Falter läuft jetzt schon 18 000 [km] mit Potential (extrapoliert) auf 25 000 [km]. Sie wird aber auch gut gepflegt. Leider benutze ich das Rad nur noch selten, weil das Faltgelenk einen Korrosionsschaden aufweist (Nach fast 40 Jahren und ca. 48 000 [km] *)).
*) Ein Standard-(Durchschnitts-)Radler fährt in Deutschland in 6 Jahren ca. 2000 [km], in 60 Jahren 20 000 [km]. Spätestens nach 6 Jahren meint er, daß ein neues Fahrrad fällig sei, und schmeißt das alte (ungepflegte ?) auf den Schrott.
Meine 5 Zent.

MfG EmilEmil

Antworten