Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernost

Birdy, BD-1, Frog
derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernos

Beitrag von derMac » Mo 26. Mai 2014, 10:08

tian hat geschrieben:Innen lang führen ging leider nicht, da der Einführungspunkt am Schaltwerk zu weit vorne liegt. Da wäre das Kabel mit mit Knick hingekommen wenn es innen lang gegangen wäre. Daher diese Lösung.
Motte hatte zu einer andere Thematik geantwortet, nämlich das die kleine runde Platte mit den drei Schrauben durch eine andere ersetzt werden soll, damit der Schnellspanner den richtigen Abstand zum Aufnahmeauge im Rahmen hat. Muss ich mal sehen woher ich dafür passendes Material bekomme.
Ah, ok, hatte ich schlecht gelesen. Das seh ich dann wie the_grump, erstmal versuchen die Bremse gerade auszurichten. Wobei es schwierig sein dürfte herauszufinden, ob nun der Hinterbau schief ist oder die Bremse oder beides. Der Schnellspanner hält die Achse übrigens auch so wie es ist in der gewünschten Postion wenn er ordentlich geschlossen ist. Da passiert gar nichts.

Ich denke aber noch immer, das eine ständig gegen Bowdenzug und Schaltung schlagende Tasche keine so gute Idee ist.
Btw, Gestern fiel die Kette vorne zum ersten Mal runter. Schalten während man eine Bordsteinkante runterfährt ist also keine gute Idee.
Steht das Kettenblatt denn inzwischen mittig? Kettenblätter von TA dürften die Abspringwahrscheinlichkeit reduzieren, weil sie kaum schaltunterstützende "Verformungen" an den Zähnen haben (im Gegensatz zu Shimano z.B.) und du willst ja ein Kettenblatt was nicht schaltet. Alternativ eben die von dir oben gezeigte Kurbel, sie sollte recht effektiv sein.

Mac

Motte
Beiträge: 5152
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernos

Beitrag von Motte » Mo 26. Mai 2014, 14:27

Wenn das Foto "nicht lügt", dann liegt die Kontermutter des Schnellspanners nicht plan auf, sondern quetscht sich so schräg zwischen die nicht vollständig versenkten Schräubchen. Das sollte man auch ändern.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernos

Beitrag von derMac » Mo 26. Mai 2014, 14:32

Motte hat geschrieben:Wenn das Foto "nicht lügt", dann liegt die Kontermutter des Schnellspanners nicht plan auf, sondern quetscht sich so schräg zwischen die nicht vollständig versenkten Schräubchen. Das sollte man auch ändern.
Ok, in dem Fall stimme meine Aussage, dass es einfach durch Klemmung problemslos hält natürlich nicht. Und dann hilft eine andere Platte natürlich auch nicht, weil es dann immer noch schief ist und durch die Verspannung zu einer ungünstigen Belastung der Lager kommen kann.

Mac

Motte
Beiträge: 5152
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernos

Beitrag von Motte » Di 27. Mai 2014, 12:45

Ich weiß ja nicht, warum die Schräubchen da raus gucken und nicht bündig mit der Oberfläche abschließen. Kann ja sein, dass Tian sie aus irgendeinem Grund gelöst hatte und noch nicht wieder richtig montiert. Mich würde das stören. Wenn die Bohrlöcher nicht richtig gesenkt wurden, wäre das natürlich, neben der Schreibenbremsfunktion, auch ein weiteres Zeichen, dass Marco da mit seiner Behauptung (ganz am Anfang des Threads) wohl völlig richtig lag.

Uns führt es vor Augen, dass manchmal doch eine ganze Portion Überlegung hinter so einem unscheinbarem Produkt wie einem Faltrad steckt. Und längst nicht jeder Ausstattungswunsch sich mit jedem Faltkonzept verwirklichen lässt. Zumal sich ja auch Faltradhersteller aus Kostengründen vielfach bei Zubehör am Markt bedienen müssen und sich keine Sonderentwicklungen "leisten" können.
(das Neos 3.0 hab ich z.B. neulich als Einzelteil für ca. 100 Euro entdeckt - das ist ein ganz schön happiger Preis für ein Schaltwerk mit einfachen ungedichteten Gleitlagern an beiden Röllchen)

tian
Beiträge: 92
Registriert: So 16. Feb 2014, 20:02
Faltrad 1: Rhine Birdy
Faltrad 2: Dahon Cadenza
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1982
Status: FALTradfahrer
Wohnort: ROW
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernos

Beitrag von tian » Di 27. Mai 2014, 13:22

Also: Ständer ist dran, das Rad steht aber sehr schräg da er sich soweit ich das erkennen kann nicht verlängern lässt und wohl nur für die 18er Birdys ist.

Bild

Bild

Ob nun die Scheibe schief sitzt oder der Reifen weiß ich nicht, wie soll ich das erkennen. Am Rahmen gibt es aber eine kleine Fläche die dicker ist, wäre die weg dürfte die Scheibe nicht mehr schleifen wenn ich das Rad gerade einspanne. Nur bin ich mir nicht sicher ob ich das einfach wegfeilen kann. Sieht aus als wäre da eine "Schweißnaht".

Bild

An den drei kleinen Schräubchen war ich noch nicht dran. Da die aber das komplette Ausfallende zu halten scheinen, kann ich da auch nicht einfach so was ersetzen.

Bild

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernos

Beitrag von derMac » Di 27. Mai 2014, 14:32

tian hat geschrieben:Bild

Ob nun die Scheibe schief sitzt oder der Reifen weiß ich nicht, wie soll ich das erkennen. Am Rahmen gibt es aber eine kleine Fläche die dicker ist, wäre die weg dürfte die Scheibe nicht mehr schleifen wenn ich das Rad gerade einspanne. Nur bin ich mir nicht sicher ob ich das einfach wegfeilen kann. Sieht aus als wäre da eine "Schweißnaht".

Bild
Hm wenn ich mir das so anschaue hat da jemand bei der Konstruktion nicht genug Platz für die Scheibe gelassen. Auch bei kleinen Ungenauigkeiten beim Rahmenschweißen muss da noch genug Platz bleiben. So ist das echt Mist. So wenig Platz lassen nicht mal Hersteller, die qualitativ sehr hochwertige Rahmen mit extrem geringen Toleranzen hinbekommen.

Mac

tian
Beiträge: 92
Registriert: So 16. Feb 2014, 20:02
Faltrad 1: Rhine Birdy
Faltrad 2: Dahon Cadenza
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1982
Status: FALTradfahrer
Wohnort: ROW
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernos

Beitrag von tian » Di 27. Mai 2014, 14:40

Also auf Felgenbremsen umsteigen? :shock:

Pibach
Moderator
Beiträge: 8166
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernos

Beitrag von Pibach » Di 27. Mai 2014, 16:02

tian hat geschrieben: Ob nun die Scheibe schief sitzt oder der Reifen weiß ich nicht, wie soll ich das erkennen.
Reifen sitzt also mittig in der Schwinge?
Von oben auf das Rad schauen lässt sich Verwindung in andere Dimension schlecht erkennen? Auch nicht, wenn Du es umdrehst, also Sattel nach unten und genau senkrecht stellen? Dann lässt sich das auf quasi Augenhöhe etwas besser erkennen. Ansonsten einen geraden Stock an das Hinterrad halten und Flucht gegen die Sattelstütze abgleichen.
Ansonsten könnte es gehen, mit einer Unterlegscheibe auf der Achse (innen gegen die Aufnahme) die ganze Achse etwas zu versetzen, dann hätte die Scheibe mehr Platz.

Motte
Beiträge: 5152
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernos

Beitrag von Motte » Di 27. Mai 2014, 19:05

Zum Fahrradständer.

Schade, dass es beim Birdy Ständer nicht hinhaut. An meinem Dahon z.B. funktioniert das mit dem X - Act Lilliput bei 20 Zoll gut. War der Meinung, dass der Birdy Ständer der Lilliput mit einem anderen Oberteil ist. Die Humpert X-Act Ständer haben einen großen Vorteil. Sie sind alle baugleich (aber unterschiedlich lang) und man kann sie komplett zerlegen.
Wenn man oben die M5 Schraube (mit der Kontermutter) löst, hüpfen Oberteil und Feder munter durch die Gegend und man kann den Rest abziehen/schrauben. Und zum Beispiel den ganzen Hebel oder nur den Schraubteil (mit dem Fuß) unten gegen einen vom 26 Zoll Ständer tauschen. Das muss dann ja reichen.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8166
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RHINE = 20" Birdy ... und andere Leckerbissen aus Fernos

Beitrag von Pibach » So 21. Sep 2014, 15:08

Hier wird das Gewicht des Rhine-Rahemenkits (incl. Vorderschwinge, Federelemente, Lenkstütze, Sattelstütze, Lagern und Klemmen) mit 4,94kg angegeben. Besonders leicht ist es also nicht.

Antworten

Social Media