Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Pacific Cycles Birdys

Birdy, BD-1, Frog
alterfalter2
Beiträge: 1341
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pacific Cycles Birdys

Beitrag von alterfalter2 » Mi 16. Jan 2019, 16:16

@ EmilEmil
"auch eine Bananenschwinge kann bezüglich der Festigkeit richtig dimensioniert werden."

Bezugnehmend auf Deine Aussage möchte ich auf die Konstruktion des Downtube 9FS von Yan Lyanski hinweisen.
Dieses Rad kostet den Bruchteil des billigsten Birdys und ist bis auf die etwas "günstigere" Ausstattung ein gutes Faltrad, da schwingt und wackelt nichts am Hinterbau. Ich fahre das Rad seit Jahren, es nimmt auch üble Wegstecken mit Gleichmut - ist mein bevorzugtes Rad für Touren entlang britischer Kanäle.
https://www.youtube.com/watch?v=OLUF9ZxHIJ0
http://www.foldsoc.co.uk/Mike/downtube.html
https://www.flickr.com/photos/foldingtil/8542318437

Gruß TIL

Motte
Beiträge: 5246
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Pacific Cycles Birdys

Beitrag von Motte » Mi 16. Jan 2019, 16:45

Ich zweifel nicht im Geringsten daran, dass Du Recht hast, dass es ein gutes Faltrad ist.
Jetzt musst Du uns nur noch verraten, warum man die Teile - genau so wie Bike Fridays in hiesigen Fahrradläden niemals sieht.

Kann man an dem eigentlich einen konventionellen Gepäckträger montieren? Sieht auf deinem Bild so aus, als seien Ösen dafür da.

alterfalter2
Beiträge: 1341
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pacific Cycles Birdys

Beitrag von alterfalter2 » Mi 16. Jan 2019, 17:53

@ Motte
"Jetzt musst Du uns nur noch verraten, warum man die Teile - genau so wie Bike Fridays in hiesigen Fahrradläden niemals sieht."

Das kann ich Dir sagen: Es gibt in D keinen Vertrieb dafür. Für Bike Friday gibt (gab?) es einen Händler in Rosenheim, die Downtube Falträder gibt es nur über einen Direktvertrieb aus USA (es gab in England mal einen Händler, http://www.velochocolate.co.uk - ob der noch existiert, weiß ich nicht).
Bike Friday bezieht man am besten direkt aus USA oder man kauft sich ein Gebrauchtes hier oder besser in England - dort gibt es offenbar mehr davon. Ich habe die Bike Fridays gebraucht (meist) aus England und USA gekauft, es war kein Fehlkauf dabei. Mein Downtube 9FS stammt aus Birmingham, war so gut wie neu und hat mich damals GBP 150 gekostet. Ich habe es persönlich abgeholt und bin gleich damit auf Tour.
Natürlich wußte ich nicht genau was mich erwartet, ich hatte mich aber vom Testbericht der Folding Society überzeugen lassen und bin nicht enttäuscht worden. GBP 150 + Reisekosten war nun nicht das große Risiko..
Mit Bike Fridays ging es mir auch so - ich hatte nur Berichte darüber gelesen und das Konzept gefällt mir bis heute. Sogar das Liegerad von BF paßt anstandslos in einen Reisekoffer.
https://www.flickr.com/photos/foldingti ... ed-public/
..das Tandem in 2: https://www.flickr.com/photos/foldingti ... ed-public/

..und ein handelsüblicher Gepäckträger läßt sich am Downtube 9FS montieren, auch Schutzbleche. Die 9-Gang Sturmey Archer Kettenschaltung (von Sun Race) überzeugt - ist fein abgestuft und läßt sich butterweich schalten.
https://www.flickr.com/photos/karlosofs ... igamitour/
Gruß TIL

Osis
Beiträge: 91
Registriert: Do 15. Sep 2011, 21:15
Faltrad 1: Birdy Touring
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1980
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pacific Cycles Birdys

Beitrag von Osis » Mi 16. Jan 2019, 19:07

Wie viele Falträder kaufst du denn so? Ich habe für meine Frau und mich in zehn Jahren genau 2 Birdys gekauft,...

EmilEmil
Beiträge: 1736
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Pacific Cycles Birdys

Beitrag von EmilEmil » Do 17. Jan 2019, 11:29

alterfalter2 hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 16:16
@ EmilEmil
"auch eine Bananenschwinge kann bezüglich der Festigkeit richtig dimensioniert werden."
.......
Eine richtig dimensionierte Bananenschwinge wird auf Biegung dimensioniert, d.h. es gibt im Bereich der reversiblen (elastischen) Deformationen und Spannungen eine lineare Verteilung über der Querschnittshöhe mit den höchsten Spannungen in den Radfasern. Risse gehen deshalb von den Randfasern aus und führen mit ein bißchen "Geduld" zum Bruch des Querschnitts an dieser Stelle (Zunächst ein Dauerbruch mit Rastlinien und irgendwann ein körniger Gewaltbruch der Restfläche, vgl. Wilhelm Busch "Die Brücke am Schneider Böck'schen Haus", die Übeltäter hier Max und Moritz und nicht der Prof. Dauerbruch und seine Tochter (die mit den Wöhler-Kurven :lol: ) Eine Leichtbau-Konstruktion (Dreiecks-Hinterbau) hat eine konstante Zug- oder Druck-Spannung über dem ganzen Querschnitt. Da ist die Materialausnutzung einfach besser. Und die Deformationen sind um eine Größenordnung (Zehnerpotenz ?) kleiner.
Motte hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 16:45
………………………...
Kann man an dem eigentlich einen konventionellen Gepäckträger montieren? Sieht auf deinem Bild so aus, als seien Ösen dafür da...….
Für eine gefederten Hinterbau sollte immer ein Spezial-Gepäckträger verwendet werden, der die Belastung nicht den ungefederten Massen aufbürdet. Nach den Bedingungen des Bauraums kann das nur ein Gepäckträger sein, der fest mit dem Rahmen verbunden ist. Z B. ein Gepäckträger, der zwei Auflager-Punkte (besser Stationen, da es um räumlich ausgedehnte Objekte geht) am Sitzrohr anbietet. Mit der Basis des Sitzrohrs ergibts sich so eine Dreiecks-Konstruktion. Wegen der meist kritischen Seitensteifigkeit sollten die Anschraubösen genügend seitliche Länge haben.
Etwas in der Art hat R&M bei dem Birdy verwirklicht (Das will ich auch mal lobend erwähnen). Die Zubehör-Hersteller bieten auf dem normalen Markt so etwas nicht an. Das liegt wohl außerhalb von deren Vorstellungs-Möglichkeiten ("Det hamm wa immer schon so noch nie jemacht, wwa" !)

Mfg EmilEmil

Motte
Beiträge: 5246
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Pacific Cycles Birdys

Beitrag von Motte » Do 17. Jan 2019, 13:12

Och das gibt es auch bei anderen Rädern https://www.faltradxxs.de/moulton-tsr-g ... hwarz.html

Ich wüsste ja zu gern wie viele Räder (Birdy) in Asien und Deutschland verkauft wurden. Und wie viele Schwingen bei den einzelnen Rahmentypen gebrochen sind. In den Bedienunsanleitungen wird bei den Rahmen ab 2006 ein Austausch der lediglich der vorderen Schwinge alle 3 JAhre "vorgeschrieben". Beim Aktuellen Birdy (ab Herbst 2015) - alle 20.000 Km. Heißt für mich - sie sehen es nicht als Schwachpunkt.

Für gewöhnliche Vielfahrer sind 20.000 ja auch etwa 2- 3 Jahre. Großstadtpendler werden da einige Jahre mehr brauchen. Meins müsste so ca 17.000 (in 13 Jahren) weg haben - ich fahre ja auch noch andere Räder. In Bezug auf die vordere Schwinge kommen also nicht unerhebliche Unterhaltskosten auf Birdy Nutzer zu, wenn sie stets auf der sicheren Seite sein wollen.

Wie auch immer 20 - 40.000 Kilometer sollte nach meinem Empfinden ein Fahrradrahmen im nichtsportlichen Sektor schon aushalten.

Unterstrichenen Teil geändert, weil versehentlich Tauschanweisung vorderer mit hinterer Schwinge verwechselt und netterweise von einem Bromptonauten darauf hingewiesen worden, der anonym bleiben will ;)
Zuletzt geändert von Motte am So 20. Jan 2019, 11:31, insgesamt 2-mal geändert.

EmilEmil
Beiträge: 1736
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Pacific Cycles Birdys

Beitrag von EmilEmil » Do 17. Jan 2019, 14:54

Motte hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 13:12
Och das gibt es auch bei anderen Rädern https://www.faltradxxs.de/moulton-tsr-g ... hwarz.html..............
Aber 20 - 40.000 Kilometer sollte nach meinem Empfinden ein Fahrradrahmen im nichtsportlichen Sektor schon aushalten.

Sehr schön der Gepäckträger. Aber auch schön teuer. Die Konsolstreben sollten aber nach unten gehen. Man müßte dann überlegen, weil Druck-Spannungen in den "Konsol-Streben" auftreten, ob die Knicksteifigkeit (Euler-Knicken) gewährleistet ist. Bei Hohlstreben könnte noch Ring-Beulen oder Schachbrett-Beulen auftreten. Alles theoretisch überschaubar, wenn guter Wille vorhanden ist. Daran fehlt es meist. Den mir durch meine berufliche Tätigkeit bekannten Britischen Ingenieuren hätte ich das nicht besonders ans Herz legen müssen; vielen Deutschen aber schon ( :roll: :mrgreen: :roll: ).
40 000 [km] ist ein guter Wert, der mir auch vorschwebt. Mein 24" Falter hat den jetzt schon überschritten. Am Faltgelenk habe ich schon 3-mal rum geschweißt, jetzt ist eine Grundsanierung (Neukonstruktion ?) fällig. Von Anfang an sauber konstruiert, wäre das überflüssig gewesen. Wenn man für 120 € einen ordentlichen neuen Rahmen kaufen könnte, hätte ich das gemacht. Aber die 24"-er von Tern oder Dahon will ich mir nicht antun.

MfG EmilEmil

Ch.Bacca
Beiträge: 616
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Pacific Cycles Birdys

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 18. Jan 2019, 07:46

EmilEmil hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 14:03
... Werde ich hier im Forum wohl nicht mehr erleben, daß sich jemand mal die Mühe macht, daß wirkliche Faltmaß seines Falter auszumessen und zu berichten. ...
Ist längst passiert:
http://www.faltradforum.de/montague-f75 ... tml#p56438
;)

Ob das die einzige Stelle im Forum ist, hab ich nicht nachgeprüft. Beim Tern Link ist die Situation ähnlich, hab die Ergebnisse allerdings nicht dokumentiert. Werde das beizeiten nachholen.

EmilEmil
Beiträge: 1736
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Pacific Cycles Birdys

Beitrag von EmilEmil » Fr 18. Jan 2019, 10:56

Sehr gut, weiter so !

MfG EmilEmil

Antworten

Social Media