Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Birdy, BD-1, Frog
lucius-seneca
Beiträge: 74
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 23:02
Faltrad 1: Birdy Rohloff
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1949
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Dortmund

Re: Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Beitrag von lucius-seneca » Mi 19. Aug 2015, 22:17

Was heißt innengeklemmter Lenker? - ich glaube wir haben hier ein rein semantisches Problem.

Der Vorbau - egal ob neu oder alt- hat insgesamt 3 Rohre.

Das obere Rohr hat die Lenkeraufnahme und mündet in das deutlich dickere Rohr welches die Rasteröffnungen aufweist mit denen dann das obere Rohr die Höhe einstellen kann.

Unterhalb des Faltscharniers befindet sich ein Konus, der verhindert, daß man das untere Rohr noch weiter in das Steuerrohr einschieben kann -es begrenzt sozusagen.

Das untere Rohr - auch Gabelschaftrohr genannt - wird durch das Steuerrohr bezw. durch die beiden Lager geschoben und mündet unterhalb des Steuerrohrs in die Schaftaufnahme der geschobenen Schwinge.

Am Ende des Gabelschaftrohres ist eine Stahlkralle in das Alurohr eingeschlagen, die ca. 5mm vor dem Ende des Rohrs innen endet.

Bevor man das untere Rohr einschiebt, müssen die beiden Feststellschrauben an der geschobenen Schwinge gelöst werden, damit man das Rohr überhaupt einschieben kann.

Die untere Öffnung des Gabelschaftrohres wird mit einer Abdeckscheibe vesehen, damit kein Schmutz oder Wasser ins Rohr eintreten kann.

Durch diese Abdeckscheibe führt eine Schraube nach innen und mündet in ein mittiges Gewinde der eingeschlagenen Kralle.

Wenn man nun diese Schraube anzieht, stellt man automatisch das Steuerlager ein und presst die Konusführung an - weiterhin wird dann auch die unterer Abdeckkappe angepresst.

Ich denke, damit ist alles geklärt.
Eine Verwendung des neuen Vorbaus ist hier so ohne weiteres nicht möglich, da das untere Rohr natürlich genau 1,5 cm zu kurz ist.

Das ist genau diese Differenz, die entsteht, wenn man statt semi-integrierter Lager die konventionellen Lager(Old school) mit den offenliegenden Lagerschalen verwendet, die natürlich aufbauen und Distanz verlängern.

Was die Bezeichnung - ob dann der innengeklemmte Lenker nicht mehr passt- auf sich hat, entzieht sich meinem Kenntnisstand.

Ich denke, daß hier "nur" eine einzige Innenklemmung vorhanden ist - nämlich die Klemmung in der Klemmaufnahme der geschobenen Schwinge.

Und dafür benötigt man eine hinreichende Länge des Gebelschaftes.

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Beitrag von Motte » Do 20. Aug 2015, 06:38

Das untere Rohr - auch Gabelschaftrohr genannt - wird durch das Steuerrohr bezw. durch die beiden Lager geschoben und mündet unterhalb des Steuerrohrs in die Schaftaufnahme der geschobenen Schwinge.

Am Ende des Gabelschaftrohres ist eine Stahlkralle in das Alurohr eingeschlagen, die ca. 5mm vor dem Ende des Rohrs innen endet.

Bevor man das untere Rohr einschiebt, müssen die beiden Feststellschrauben an der geschobenen Schwinge gelöst werden, damit man das Rohr überhaupt einschieben kann.

Die untere Öffnung des Gabelschaftrohres wird mit einer Abdeckscheibe vesehen, damit kein Schmutz oder Wasser ins Rohr eintreten kann.

Durch diese Abdeckscheibe führt eine Schraube nach innen und mündet in ein mittiges Gewinde der eingeschlagenen Kralle.

Wenn man nun diese Schraube anzieht, stellt man automatisch das Steuerlager ein und presst die Konusführung an - weiterhin wird dann auch die unterer Abdeckkappe angepresst.
Man könnte es auch einfach als einen um 180 Grad gedrehten A-Head Vorbau beschreiben

Mir als Kunde gefällt das heutige Geschäftsgebahren der Firma R+M auch nicht. Ich finde das zumindest seltsam, dass sie offensichtlich keinen Wert mehr auf Kunden legen, die irgendetwas selbst nach oder umrüsten wollen. Früher konnte man ein Schutzblechset oder den Exp. Gepäckträger frei kaufen und bei R+M eine Einbauanleitung dazu runter laden. Ich selbst hatte auch schon auf den neuen (wie ich finde - schickeren) Lowrider Bügel geschielt - obwohl es meiner noch tut. Das kenne ich von anderen (Premium) Faltradherstellern so nicht. So was würde ich eher im untersten Preissegment erwarten.

Aber ich bin doch einigermaßen verblüfft, dass sich hier jemand beschwert, dass er Teile eines Rades, das am 27. Juni dem Markt neu vorgestellt wurde, nicht drei Wochen später als freies Ersatzteil kaufen kann.
Ende August gibt es die ersten Weihnachtsbäume - pass auf, dass Du noch einen abbekommst :P

Pibach
Moderator
Beiträge: 8045
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Beitrag von Pibach » Do 20. Aug 2015, 08:25

lucius-seneca hat geschrieben:Was heißt innengeklemmter Lenker? - ich glaube wir haben hier ein rein semantisches Problem.
Ich dachte bisher, das sei ein Quill Stem beim Birdy. Scheint aber gar nicht der Fall zu sein.
Wie das mit einer Kralle hält hab ich nicht verstanden, ohne Bilder wohl schwierig.

Aber schön, das R&M jetzt auch (endlich) auf integrierte Lager umgestiegen ist.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Beitrag von derMac » Do 20. Aug 2015, 10:49

Pibach hat geschrieben:Wie das mit einer Kralle hält hab ich nicht verstanden, ohne Bilder wohl schwierig.
Es hält nicht durch die Kralle. Die Kralle hat die gleiche Aufgabe wie bei einem "normalen" Ahead-Vorbau auch. Es hält durch die Klemmung an der Gabel.
Aber schön, das R&M jetzt auch (endlich) auf integrierte Lager umgestiegen ist.
Was ist daran schön? Oder meinst du mit schön, dass es schöner aussieht? Verwenden sie wirklich integrierte Steuersätze oder doch eher teilintegrierte?

Mac

Pibach
Moderator
Beiträge: 8045
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Beitrag von Pibach » Do 20. Aug 2015, 11:36

derMac hat geschrieben: Es hält durch die Klemmung an der Gabel.
Ahso, der Lenkerschaft wird an der Gabel geklemmt? Die Gabel ist dafür irgendwie offen? Aber trotzdem starr verbunden mit dem Gabelschaft? Verrückte Konstruktion. Gibts dazu Photos?

EmilEmil
Beiträge: 1478
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Beitrag von EmilEmil » Do 20. Aug 2015, 13:56

Pibach hat geschrieben:Also ich glaub das mit der Geo ist auch viel Gewohnheit.
Also, lieber @PeterPibach, Du scheinst derjenige zu sein, der immer gerne "googelt", weniger gerne das Ergoogelte durchliest und am wenigsten das Ergoogelte versteht.
Aber stattdessen hast Du dafür immer einen naß-forschen Kommentar bereit.
Bei der Fahrrad-Geometrie kommt es auf einzelne Millimeter und Winkelgrade an.
Es ist mir unverständlich wie jemand, der den Beitrag von Hans Rudolf Zeller
über Bike Physik in
http://www.faltradforum.de/viewtopic.ph ... lit#p29512
hier ins Forum eingeführt hat und daraus zitiert, solche Aussagen macht.
Da ich davon ausgehe, daß die Theorie von Herrn Zeller vom Verständnis her zu schwierig und zu zeitraubend ist, gebe ich den Hinweis auf Herrn Jones, zitiert in Herrn Zellers Abhandlung, unter:
D. E. H. Jones. The stability of the bicycle. Physics Today, April 1970, pp. 34 -40
Da sind neben einiger Theorie auch praktische Versuche dokumentiert, die sich mit dem Einfluß von geometrischen Größen auf das Stabilitäts-Verhalten beim Radfahren auseinandersetzen.
Selbst, wenn man es mit der Theorie vom Interesse her nicht so drauf hat, sind die Ergebnisse phänomelogisch beeindruckend und räumen mit manchen Irrtümern auf, denen selbst gestandene Physiker zum Opfer gefallen sind. Fahrdynamik ist nicht nur bei Flugzeugen, Automobilen oder Motorrädern sondern auch bei Fahrrädern ein weites und anspruchsvolles Feld.
Das Einzige, was man aus Deinem Zitat entnehmen kann, ist, daß der Mensch i. A. kein besonders sensibles Meßinstrument ist. Ausnahmen gibt es dennoch, und da spreche ich aus Erfahrung:
Mit tut nämlich bei längeren Ausritten die Wirbelsäule weh, wenn der Winkel der Satteloberfläche um 2 [Grd] von der mit einer Wasserwaage eingestellten Horizontalen abweicht.
Da man eine solche Abweichung mit dem Auge nicht feststellen kann, hat es einige Zeit gebraucht, bis ich diese Ursache feststellen konnte. Die Klemmung des Sattel-Gestells auf der Stütze hatte sich leicht verstellt (Material-Setzung ?).
In diesem Sinne empfehle ich Dir *), mit den Themen Freihandfahren und Flatter-Empfindlichkeit von Fahrrädern professioneller umzugehen. Vorher solltest Du das Prinzip des Upside-Down Ahead-Sytems verstanden haben.
Wen die Ahead-Kralle, die bei Carbongabeln wegen der Kerbwirkung (Kerben der Kunststoff-Matrix) nicht eingesetzt werden soll (darf), auch bei Aluminium-Gabeln stört (mich zB), kann die gleichen Expander, die für Carbon-Gabeln verwendet werden, auch bei Alu-Gabeln einsetzen. Zur Gewichts-Einsparung können diese nach erfolgter Einstellung des Lagerspiels ausgebaut und im Werkzeug-Fundus (haben dann die Funktion einer Einstell-Lehre) verstaut werden. Dann stören nur noch diese dämlichen Spacer. Bei Einsatz der Sheldon-Brown-Klemmung zur Fixierung des Lagerspiels fallen diese ebenfalls weg.
http://sheldonbrown.com/handsup.html
*) Was für unseren @PeterPibach gilt, läßt sich auf viele Hersteller (Alles Grattler oder Was ?) übertragen.

Mfg EmilEmil

lucius-seneca
Beiträge: 74
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 23:02
Faltrad 1: Birdy Rohloff
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1949
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Dortmund

Re: Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Beitrag von lucius-seneca » Do 20. Aug 2015, 15:11

@Pibach

Die Analogie mit den Weihnachtsbäumen wäre schon sehr belustigend, wenn sie nicht von diesem Kommentator kommen würde.

Ich denke, ich habe mehr als deutlich kenntlich gemacht, warum ich das Gebaren des Birdy-Herstellers für wenig seriös finde.

Am Tag der Vorstellung des neuen Birdy´s war ich bei mehreren Händlern und habe dort nicht wenige Birdy-Liebhaber getroffen, die alle meiner Meinung waren und um Aufklärung gebeten haben - und dies hinsichtlich mehrerer Unklarheiten.

Wenn ich nun diese Punkte hier IN CORAM PUBLICO diskutieren möchte, haben möglicherweise viele davon etwas, und ich habe nichts verwerfliches getan.

Der liebe Herr "Oberleerer" - wie er ja in dieser erlauchten Runde oft genannt wird - sollte sich lieber selber darum kümmern, daß er sich etwas frühzeitig besorgt, bevor er "oben immer leerer" wird.

Diese Leere bezieht sich nicht nur auf den IQ, sondern offensichtlich auch auf die Unfähigkeit, sich in offener Runde etwas zurückzuhalten.

Es kann nicht sein, daß man immer "off topic" geht, weil man seine eigene Selbstherrlichkeit nachhaltig zur Schau stellen will.
Wer sich dermaßen auf offener Bühne zur Schau stellen will, der will offensichtlich und augenscheinlich etwas kompensieren.

Da dieses Forum aber keineswegs für psychologische Hilfe für pathologische Fälle konzipiert wurde, halte ich es für nötig, dies auch einmal sagen zu dürfen - auch wenn man mal vom KERN der Thematik abweicht.

Bemerkenswert ist aber, daß auch bei mehreren Versuchen der hier von mir Bescholtene es nicht verstanden hat, was ich aus technischer Sicht gemeint habe - bedauerlich; habe ich doch bisher gemeint, es mit einem "Fachmann" zu tun zu haben.

Der römische Schriftsteller Boethius hat mal zum Problem des "Scheinphilosophen" folgendes gesagt:

Zitat Anfang:" SI TACUISSES, PHILOSOPHUS MANSISSES" Zitat Ende.

Zu deutsch würde man folgendes sagen: "Hättest Du geschwiegen, wärest Du (ein) Philosoph geblieben.

Rein vorsorglich weise ich daraufhin, mich keinem "rhetorischem Duell" zur Verfügung zu stellen; denn dafür ist mir dieseAngelegenheit zu unverhältnismäßig.

In der technischen Sache jedoch stehe ich für jede Frage zur Verfügung - da ich jetzt aus altersgründen von der Arbeit an der Hochschule befreit bin, habe ich mehr Zeit.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8045
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Beitrag von Pibach » Do 20. Aug 2015, 15:16

Ahso, das Birdy verwendet upside down Ahead, also ist das Lenker Unterteil auch gleichzeitig Gabelschaft (in 1 1/8 Zoll), danke für den Hinweis, Emil, wusste ich noch nicht.

Splithub
Beiträge: 281
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10 - Ex
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Beitrag von Splithub » Do 20. Aug 2015, 15:23

@ Lucius-Seneca
...bringst du da nicht was durcheinander?

lucius-seneca
Beiträge: 74
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 23:02
Faltrad 1: Birdy Rohloff
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1949
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Dortmund

Re: Neues Birdy - 20 mal besser/Neuer Vorbau kompatibel?

Beitrag von lucius-seneca » Do 20. Aug 2015, 15:45

@Splinthub

Ist ein mögliches "Durcheinanderbringen" hinsichtlich der technischen Thematik/Birdy gemeínt oder wird hier bezüglich meiner anderen Meinung über ein Forumsmitglied nachgefragt ?

Wenn letzteres gemeint ist, werde ich absolut keinen Kommentar dazu abgeben - ich werde doch mein eigenes Wort nicht brechen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste