Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Reisen in Fernbussen allgem. und mit Faltrad

Mit dem Faltrad um die Welt.
Karsten
Beiträge: 550
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Reisen in Fernbussen allgem. und mit Faltrad

Beitrag von Karsten » Mi 18. Jun 2014, 18:52

Moin,
Ich mach mal' einen Neuen Thrread zum Thema Fernbusreisen auf.
Einen Thread mit "Mein-Fernbus.de" gibs hier ja schon viewtopic.php?f=19&t=2721&hilit=fernbus

Ich habe jetzt mal den "City2City"-Bus von Münster nach Hamburg, natürlich mit Faltrad ausprobiert.
https://www.city2city.de/

Soweit ich es sehe, drängen alle Fernbuslinien ihre Kunden zu Onlinebuchungen, die einerseits natürlich sehr komfortabel sind, mit denen sich die Unternehmen aber auch als "Datenkraken" betätigen.
Dieses möchte ich keineswegs unterstüzten, und beschloß daher, spontan zur Haltestelle zu fahren, um das Ticket beim Fahrer zu kaufen.
So war ich dann Di morgen um ca 09.00 in Münster "hinter" dem Bahnhof am "Bremer Platz". Hier hat die Stadt Münster einen PKW-Parkplatz geschlossen, und zu Haltestellen für Fernbusse umbebaut.
Service / Komfort: (fast) NULL, gerademal zwei kleine Buswartehäuschen ohne Sitzgelegenheit. Überhaupt auf dem ganzen Platz keinerlei Sitz- oder Ruhegelgenheit .
(Ich hab' mal versucht, diese Stadtdödnis in ihrer ganzen "Pracht" bildlich einzufangen.)
Hier halten auch Busser der Post/ADAC, MeinFernbus, MeinBus.de Flix sowie div. Euro-Busse ins Ausland.

Bei nicht ganz sommerlichem Wetter sicher weniger Vergnüglich, da auf den Bus zu warten.
Der Bus kam dann auch mit ca einer halben Stunde Verspätung.
Die Fahrt hätte beim Fahrer bezahlt, 18€ gekostet, der freundliche Fahrer wies mich aber auf die Möglichkeit hin, ein Ticket in einem kleinen Reisebüro am Platz , wenige Meter nebem der Haltestelle ("Agentur Natascha") für 11 Euro zu erwerben. Fahrtdauer sollte mit Zwischenalt in Bremen, ca 4 Stunden betragen.
(Vergleich: Normaltarif bei der Bahn: ca 60€, (ca 2Std Fahrtzeit) allerdings kann man von Münster nach Hamburg auch mehrmals täglich zum "Niedersachsentarif für 22€ fahren (ca 4,5 Std fahrtzeit) , per MFG über eine der Online-Datenbanken zahlt man üblicherweise 15 bis 18€ )

Dort in der Reiseagentur ging es dann unkompliziert und schnell, Wobei die Buchung über das System von "City2City" erfolgen mußte, und die Mitarbeiter dafür meinen Namen benötigten. (Unnötige "Datenkrake") dieser wurde aber nicht überprüft.
Mit der ausgedruckten Ticket (DinA4Blatt) konnte ich dann mit dem Bus fahren.
Fahrrad mit bepackten Taschen und mittelkleiner Rucksack war völlig problemlos, Platz im Gepäckraum überreichlich vorhanden.
Der Fahrer ließ mich mein Faltrad selber einladen.
Insgesamt ist die Gepäckbeförderung im Bus wesentlich besser, als in der Bahn. Weil das Gepäck weder durch Bahnhofshallen, Gänge, Bahnsteige, Treppen, noch durch enge Gänge im Zug geschleppt werden braucht. Noch muß irgendetwas in Hochregale gewuchtet zu werden.

Im Bus ist ein XXL-Sitzabstand versprochen- Nun für mich mit 1,90 trotzdem nur im Mittelgang erträglich um die Beine schräg ausstrecken zu können.
Ansonsten üblicher Reisebus-Komfort, an diversen Sitzen sind 220V Steckdosen für Laptops/ Notebooks.

Der Fahrer hat mich dann einige Male genervt, weil er regelmäßig zu dicht auf PKW (und auch auf LKW) auffuhr, einige Male auch noch lang-anhaltend hupte und ausgiebig beim Fahren mit dem Handy telefonierte. Sich also schlicht grob verkehrswidrig verhielt.
Meine Vermutung: "Fährt, wie er möglicherweise bezahlt wird")
In Bremen, Halt am ZOB, ca 200m vom Hauptbahnhof, war Fahrerwechsel, ab da war's ordentlich.
Nach etwas über Vier Stunden dann Ankunft am "ZOB" in Hamburg. Dessen modernes Gebäude verfügt neben Verkaufsstellen vieler Fernbusunternehmen, Mietewagenfirmen u.a. auch über Duschen und geschützte temperierte Wartemöglichkeit.

Ich würde mich freuen, wenn hier weitere Erfahrungen mit Reisen in Fernbussen berichtet werden.

Gruß Karsten
Dateianhänge
Faltrad im City2City.png
Faltrad mit vollen Packtaschen und 50l Rücksack problemlos im Bus. Die Übrigen 6 Ladeklappen des Busses waren leer.
Bremerplatz Münster_a.png
Öde Haltestellen für Fernbuss in Münster. Kein Komfort oder Service

Motte
Beiträge: 5134
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Reisen in Fernbussen allgem. und mit Faltrad

Beitrag von Motte » Mi 18. Jun 2014, 19:51

Ich hab es noch nicht probiert. Aber, wenn man mehrmals umsteigen müsste, stelle ich mir das wesentlich entspannter vor. Gerade im (unbekannten) Regionalverkehr überrascht die Bahn einen doch manchmal recht unangenehm mit ihrer Gepäckbeförderung. Ich meine die Ecken mit "seid doch froh, dass überhaupt was fährt" Zügen.

Karsten
Beiträge: 550
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Reisen in Fernbussen allgem. und mit Faltrad

Beitrag von Karsten » Mi 18. Jun 2014, 21:35

Motte hat geschrieben:Ich hab es noch nicht probiert. Aber, wenn man mehrmals umsteigen müsste, stelle ich mir das wesentlich entspannter vor. Gerade im (unbekannten) Regionalverkehr überrascht die Bahn einen doch manchmal recht unangenehm mit ihrer Gepäckbeförderung. Ich meine die Ecken mit "seid doch froh, dass überhaupt was fährt" Zügen.
Moin,
Nicht bloß in Milchkannenzügen (hält an jeder Milchkanne, die ein Bauer 'rausstellt).
Hinreise hatte ich mit IC und ICE ab Harburg gemacht.
Da mußte ich erstmal das bepackte Rad in Lünburg die Treppe zur Unterführung zum Bahnsteig mühsam 'runtertragen (LIft defekt).
Sodann kurzfristiger weiterer Bahnsteigwechsel in Harburg, weil der ICE wg (weißderGeier) ausanhmweise nicht den üblichen Bahnsteig anfuhr.
Sodann alle Taschen abpacken, Rad durch den engen Mittelgang zum Sitz schleppen, zwischen zwei Sitze manövrieren. sodann zurück zum Eingangsbereich, Packtschen und Rucksack holen und ebenfalls durch den engen Mittelgang zum Sitzplatz schleppen. Auf die Oben-Ablage wuchten.
Vor dem Aussteigen in Münster das gleiche 'Rückwärts".
Geht natürlich, und die Reise im ICE ist schon wesentlich komfortabler, als im Reisebus, Gepäck-Faltradbeförderung aber doch deutlich mühseliger als beim Bus.
War sicher auch Pech, daß ich mich mit Freunden gerade auf eine Sitzgruppe in der Wagenmitte geeinigt hatte und da gerade das Kofferregal belegt war.
Die Freunde waren übrigens wg Streckensperrung und Signalstörung mit dem ICE auf der Rückreise ca 7Std unterwegs.
Die Frage des gefühlten Fahrkomforts hängt wie auch beim Radeln mit Falträdern, wohl ganz wessentlich auch von der Körperlänge ab.
Normalgewachsene sind da sicher wesentlich im Vorteil gegenüber "langen Kerlen"
Gruß Karsten

Anhang: mein Wild Eagle im ICE zwischen zwei sitzgruppen.
Dateianhänge
WildEgle im ICE.png
Passt so gerade zwischen die Sitze.

Kisho
Beiträge: 152
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:08
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1972
Status: Suchender
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

MeinFernbus & ADFC

Beitrag von Kisho » Mo 25. Aug 2014, 07:49

Hi

gerade auf der ADFC-Seite gesehen:
http://www.adfc.de/news/kooperation-von ... -gestartet

Fahrräder von ADFC-Mitgliedern werden bei MeinFernbus kostenlos mitgenommen.

Grüße
Ingo
--
http://stromernimtal.blogspot.de

robrad
Beiträge: 5
Registriert: Di 9. Sep 2014, 13:45
Faltrad 1: Brompton
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Faltradmitnahme im Fernbus

Beitrag von robrad » Di 28. Okt 2014, 21:21

Die Fernbusgesellschaften (z. B. ADAC/Postbus, MeinFernbus, Flixbus …) haben was die Fahrradmitnahme angeht ja ziemlich strenge Regeln. Einige wollen auf jeden Fall für das Rad Geld, auch wenn es gefaltet ist, andere haben Maximalmaße für das Freigepäck, wo sogar das Bromton was ich habe, ein paar Zentimeter zu groß ist. Ist schon mal jemand mit Faltrad und Fernbus gefahren? Wie kulant sind die Fahrer? Ich fahre demnächst mit dem ADAC Bus und will mein Brompton möglichst kostenfrei mitnehmen.

Ande
Beiträge: 20
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 23:56
Faltrad 1: Bernds
Faltrad 2: Brompton
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Faltradmitnahme im Fernbus

Beitrag von Ande » Di 28. Okt 2014, 21:30

Hallo,

Wir sind neulich mit zwei Bromptons mit dem IC Bus der Bahn von Düsseldorf nach Brüssel gefahren. Die Räder wurden anstandlos im Gepäckabteil ohne Zusatzkosten transportiert. Lediglich auf der Rückfahrt wurden vom Fahrer sehr freundlich darauf hingewiesen, die Räder beim nächsten Mal in einer Hülle zu verstauen, um andere Gepäckstücke nicht zu beschmutzen. Laut AGBs hätte das so einfach nicht funktionieren dürfen, denn es ist nur Handgepäck erlaubt. Die Praxis sieht aber sehr viel kundenfreundlicher aus. Also DB-Bus: Daumen hoch.

Karsten
Beiträge: 550
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Faltradmitnahme im Fernbus

Beitrag von Karsten » Di 28. Okt 2014, 21:50

Moin,
Ich hatte dazu schon 1 Thread gestartet:
viewtopic.php?f=19&t=3580
(Das Busunternehmen stellt den Betrieb zum Jahreende(?) wieder ein)

Gruß Karsten

Motte
Beiträge: 5134
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Faltradmitnahme im Fernbus

Beitrag von Motte » Di 28. Okt 2014, 22:04

Vielleicht führt ja ein Moderator die beiden Threads zusammen. Würde es leichter machen, wenn man was nachlesen möchte.

Es wird da noch eine "ordentliche Marktbereinigung" geben. Zur Zeit sind die Preise auch eher dem Verdrängungswettbewerb geschuldet.

Ich habe aber letzten Monat noch erleben dürfen, dass ein Zug pünktlich in Essen abfuhr und in Hamm bereits 15 Minuten Verspätung hatte - in Hannover waren es dann 22 Minuten und der Anschluss nach Dresden weg. 2 Stunden warten, Sitzplatzreservierung weg und insgesamt 8 1/2 Stunden Fahrzeit waren das Ergebnis. Da wäre der Bus sogar schneller gewesen. Bequemer allemal. Darin sehe ich auch den Vorteil - gerade, wenn man mit Rad + Gepäck unterwegs ist und mehrmals bei der Bahn umsteigen müsste. Als "schmaler Hering" hab ich mit der Sitzplatzbreite eh selten Probleme.

Gruß

Udo

alterfalter2
Beiträge: 1317
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Faltradmitnahme im Fernbus

Beitrag von alterfalter2 » Di 28. Okt 2014, 23:30

@ robrad

Beim FlixBus ist Sperrgepäckaufpreis angesagt, wenn das verpackte! Faltrad nicht der Maximalgröße eines Gepäckstücks entspricht. Unverpackte Falträder werden nicht befördert.
Bei MeinFernbus bestand der Fahrer darauf, daß das Rad vollständig in einer geschlossenen Tasche transportiert wurde. Die Alternative wäre die kostenpflichtige Beförderung außen auf dem Fahrradträger gewesen. Ich hatte die B-bag wegen des vorausgegangen Flugs mit easyJet dabei, so war das für mich kein Problem. Der FlixBus hat großzügigere Maße für das Reisegepäck als MeinFernbus.

Gruß TIL

Pibach
Moderator
Beiträge: 8147
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Faltradmitnahme im Fernbus

Beitrag von Pibach » Mi 29. Okt 2014, 01:04

Motte hat geschrieben:Vielleicht führt ja ein Moderator die beiden Threads zusammen. Würde es leichter machen, wenn man was nachlesen möchte.
Zusammengelegt.

Antworten

Social Media