Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

200 km Brevet in Bunnik

Mit dem Faltrad um die Welt.
CycoRacer
Beiträge: 857
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

200 km Brevet in Bunnik

Beitrag von CycoRacer » So 24. Jan 2016, 18:33

Gestern habe ich mal wieder an einem Brevet teilgenommen. Dieses Mal in den Niederlanden, in Deutschland ist man ja diesbezüglich noch im Winterschlaf. Los ging es um 9:00 in Bunnik bei Utrecht. Frank Zwanenberg hat zu diesem Brevet eingeladen und eine echt tolle Strecke ausgearbeitet. Das Wetter war mehr als perfekt. Habe noch mein Zweitrad mit Spikes dabei gehabt, dies aber zum Glück nicht benötigt.

Hier eine Übersicht der Strecke:
https://www.youtube.com/watch?v=r1XhZ2s ... e=youtu.be

Bin es dieses Mal etwas gemütlicher angegangen und habe mir auch mehr Pausen gegönnt. Habe auch einige Bekannte aus den Brevets des vergangenen Jahres wieder getroffen. Konnte mit einer kleinen Gruppe so halbwegs mithalten. Ich hatte nur nicht die Ruhe nach 150 km noch bei einem Chinesen einzukehren, stattdessen habe ich mir schnell eine Schale "Patat Spezial" gegönnt und war dann die letzten 50 km alleine unterwegs. Gefühlt kamen die mir genau so lang vor, wie die 150 km davor.
In der Gegend um Utrecht war ich zuvor noch nicht unterwegs. Die Landschaft war echt eindrucksvoll.

Meine Gepäcklast habe ich mittlerweile optimiert. An Getränken bin ich mit 1.5l Malzbier und 0.33l Cola ausgekommen. Die Sache mit dem Körbchen muss ich nochmal überdenken. Zwischen der ersten und zweiten Kontrollstelle habe ich versucht mit einem netten Niederländer mitzuhalten, der mir altersmäßig um 10 bis 15 Jahre voraus war, ist mir aber nicht gelungen. Er war schon fast außer Sichtweite, da war dann dieses Schild "Verrekte hoge drempels" und unmittelbar danach war das Körbchen vollstängig leer und der Inhalt über die Straße verteilt.

Nach 160 km war es dann "endlich" wieder soweit, ich musste meinen Seitenläufer wieder in Betrieb nehmen. Meine Wohlfühlgeschwindigkeit hat sich dadurch von 20 auf 18 km/h reduziert. Hab das so hingenommen und nicht dagegen angekämpft.

Meine Daten:

Unterwegs: 11 Stunden 50 Minuten
Fahrzeit: 10 Stunden 38 Minuten
Pausen: 1 Stunde 12 Minuten
Durchschnittsgeschwindigkeit bezogen auf Fahrzeit: 18.7 km/h
Maximale Geschwindigkeit: 37.4 km/h
Länge: 201.9 km
P1390036a.jpg
Hostel StayOk in Bunnik (Start)
P1390038a.jpg
P1390040a.jpg
P1390057a.jpg
P1390066a.jpg
Rodeln auf einer Sommerrodelbahn im Januar
P1390069a.jpg
P1390084a.jpg
Windmolen de Haas (2. Kontrollstelle)
P1390090a.jpg
P1390096a.jpg
Gruß
Reimund

EmilEmil
Beiträge: 1629
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: 200 km Brevet in Bunnik

Beitrag von EmilEmil » Do 28. Jan 2016, 23:31

Interessanter Bericht von einer schönen Landschaft.
200 [km] am "Stück", alle Achtung !
Hoffe, es hat Spaß gemacht. Mitten im Winter hätten die Witterungsbedingungen ja weitaus extremer sein können. Tolle Leistung.

MfG EmilEmil

CycoRacer
Beiträge: 857
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 200 km Brevet in Bunnik

Beitrag von CycoRacer » Fr 29. Jan 2016, 01:15

EmilEmil hat geschrieben: Hoffe, es hat Spaß gemacht. Mitten im Winter hätten die Witterungsbedingungen ja weitaus extremer sein können.
Ja da hatten wir richtig Glück mit dem Wetter. Aber ein besonderes Risiko gab es ja nicht, notfalls wäre ich halt nicht gestartet. Die Landschaft war abwechslungsreich und es gab einige Überraschungen, dadurch dass ein Großteil der Strecke einige Meter unter dem Meeresspiegel lag. Hügel hoch und das fließt da plötzlich ein Fluß oder oben angekommen blickt man auf einen großen See. Weitere Falträder waren nicht unterwegs, ein Tandem war dabei.

Hier noch ein Link mit Karte und weiteren Fotos, u.a. bin ich bei der Verfolgung des Tandems zu sehen. Die gute Stimmung bei den Teilnehmern ist nicht zu übersehen.

http://www.fiets.nl/forum/viewtopic.php ... 1&start=12

Gruß
Reimund

CycoRacer
Beiträge: 857
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 200 km Brevet in Bunnik

Beitrag von CycoRacer » So 6. Mär 2016, 13:32

EmilEmil hat geschrieben:Mitten im Winter hätten die Witterungsbedingungen ja weitaus extremer sein können.
Gestern war ich beim 200 km Brevet in Münster dabei. Da konnte man nun von Winterwetter sprechen. Da Regen und Schnee gemeldet waren, und ich einen Horror davor habe mit nassen Klamotten rumzufahren, hatte ich diesesmal doppelt soviel Gepäck dabei wie sonst. Eine komplette Wechselkluft mit zweiter Regenjacke. Ausgebremst hat mich das nicht allzu sehr.

Für mich unfassbar: Ein Radler ist in kurzer, dünner Sporthose angetreten und damit hat er auch die ganze Strecke durchgehalten. Start war um 7:30.

Die erste Kontrollstelle war in einem Radspezialgschäft (Velos, Liegeräder) untergebracht. Der Inhaber kam sofort rausgestürmt und hat den Motor gesucht. Da bin ich erstmal nicht mehr weggekommen. Der warme Kaffee hat gut getan.

Hier einige Eindrücke:
P1390540a.jpg
Start in Münster
P1390552a.jpg
Wetter vormittags
P1390563a.jpg
P1390572a.jpg
in die Niederlande ging es auch wieder
P1390578a.jpg
ein leckerers Stück Kuchen zu Mittag
P1390586a.jpg
auch nachmittags war ich noch nicht alleine unterwegs
Meine Daten:

Unterwegs: 12 Stunden 10 Minuten
Fahrzeit: 10 Stunden 30 Minuten
Pausen: 1 Stunde 40 Minuten
Durchschnittsgeschwindigkeit bezogen auf Fahrzeit: 19.6 km/h
Maximale Geschwindigkeit: 46.3 km/h
Länge: 205 km

Gruß
Reimund

vierundzwanziger
Beiträge: 93
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 18:39
Faltrad 1: Mifa alt
Faltrad 2: Mifa neu
Faltrad 3: Mifa 26 MTB
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1964
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Osterheide
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: 200 km Brevet in Bunnik

Beitrag von vierundzwanziger » So 6. Mär 2016, 13:38

Toll das Du Dich das mit dem kleinen Cyco traust. Hut ab aber auch vor dem Schnitt über die 200km.
Gruß,
vierundzwanziger

Motte
Beiträge: 5114
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 200 km Brevet in Bunnik

Beitrag von Motte » Mo 7. Mär 2016, 09:05

Moin Reimund
- tolle Leistung !!! -

(die Weicheifraktion (also ich) hingegen hat am Samstag im Ruhrpott bereits nach 4 Stunden "Spazierradeln ohne Wertung und Ziel" mit steifen Fingern aufgegeben - Wetter war so wie bei eurem Start).


Sag mal - hält dein Etrex nicht so lange durch, oder warum ist da das Kabel dran? (mein Vista HCX lief/läuft immer so knapp 2 Radel Tage mit einer Ladung - Enneloops)
Übrigens - als Tipp -> http://blog.gpsies.com/article/143/trac ... -speichern

Gruß
Udo

Pibach
Moderator
Beiträge: 8130
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 200 km Brevet in Bunnik

Beitrag von Pibach » Mo 7. Mär 2016, 09:24

Hut ab!
Waren die Rennradler nicht viel schneller? Und fährst Du dann weite Strecken alleine, wenn die Geschwindigkeit zu den anderen nicht passt, oder wartet man da aufeinander?
Die Daten des Liegeradfahrers würden mich auch interessieren.

CycoRacer
Beiträge: 857
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 200 km Brevet in Bunnik

Beitrag von CycoRacer » Mo 7. Mär 2016, 23:50

vierundzwanziger hat geschrieben:Toll das Du Dich das mit dem kleinen Cyco traust.
Besteht kein Risiko. Läuft zuverlässig wie eine Lokomotive. :mrgreen:

Gruß
Reimund

CycoRacer
Beiträge: 857
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 200 km Brevet in Bunnik

Beitrag von CycoRacer » Mo 7. Mär 2016, 23:58

Motte hat geschrieben: Sag mal - hält dein Etrex nicht so lange durch, oder warum ist da das Kabel dran? (mein Vista HCX lief/läuft immer so knapp 2 Radel Tage mit einer Ladung - Enneloops)
Hallo Udo,

bei maximaler Helligkeit ist bei mir nach etwa 8 Stunden die Batterie leer. Daher habe ich eine Powerbank angeschlossen. Wie viele Stunden hat denn bei dir ein Radeltag?

Danke für den Tip. Ich teile den Track bisher in mehrere Teilabschnitte zu je 500 Punkten, die ich dann unterschiedlich markiere.

Gruß
Reimund

CycoRacer
Beiträge: 857
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 200 km Brevet in Bunnik

Beitrag von CycoRacer » Di 8. Mär 2016, 00:35

Pibach hat geschrieben:Hut ab!
Waren die Rennradler nicht viel schneller? Und fährst Du dann weite Strecken alleine, wenn die Geschwindigkeit zu den anderen nicht passt, oder wartet man da aufeinander?
Die Daten des Liegeradfahrers würden mich auch interessieren.
Ja die Rennradler, die im Rennmodus antreten, sind viel schneller. Über 30er Schnitt. Noch schneller sind die Velomobile, allerdings nicht im Schnee. Die Liegeräder ohne Verkleidung sind auch flott, bleiben aber hinter den Rennrädern.

Viele Radfahrer, geben zwar richtig Gas, aber nur von einem Cafe/Restaurant bis zum nächsten, um dann auf die Nachzügler zu warten und zu "lästern" wie langsam die doch sind und über alte Zeiten zu quatschen (und um Klappräder im Vorbeifahren zu beobachten :) ). Andere bauen noch Stadtbesichtigungen ein oder habe sich für dieses Brevet entschieden, um Verwandschaftsbesuche zu absolvieren. So ist man eigentlich auch als langsamer Fahrer nie wirklich alleine unterwegs.

Obwohl ich deutlich langsamer unterwegs bin, bin ich doch mit zwei Rennradfahrern gemeinsam im Ziel angekommen. Die Dunkelheit hat sie überrascht und Münsterland ist es auf den Feldern ohne Fahrradlicht dann auch wirklich dunkel. Mein Seitenläufer hat dann mal wieder die Nacht zum Tag gemacht.

Hier ein Film und einige Fotos von den schnellen Jungs und Mädels. Bei den kurzen 200 km brauchen die noch überhaupt keine Pause. Die haben uns einfach im Ziel die Töpfe leer gegessen, ist aber für einen guten Zweck .

https://www.facebook.com/RideForChildren

Gruß
Reimund

Antworten

Social Media