Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Neues Reach SL 2015

iF Move, iF Mode, Reach, CarryMe, ..
Speedsix
Beiträge: 548
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 20:23
Faltrad 1: Top Gear/BBC
Faltrad 2: RIP
Faltrad 3: Danke, Jeremy
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gelnhausen

Re: Neues Reach SL 2015

Beitrag von Speedsix » Fr 20. Mär 2015, 22:24

Woher stammt diese Kompetenz?
Immer nur irgendeinen Zeug wiedergeben aus den Weiten des Netz.

Aber ein Maschinenbauingeneur mit 50000 Dollar Jahresgehalt kann auf
keinen Fall Falträder besser bauen als Pibach.

Warum nutzt du nicht die Gelegenheit, persönlich mal mit einem Konstrukteur zu sprechen?

Eine solche Gelegenheit wären z.B. die RM Werksführungen, den HP Velotechnik Tag,
bei AX oder Gebla....in der Fertigung.

Übrigens waren wir vor kurzem auf Tour mit dem Konstrukteur des Scorpion FS.
Deren 20 Zoll Gabeln sind wartungsarm.


Zur neuen REACH Gabel:
Die “Tour“ hat solch eine ähnliche Gabel schon mal getestet. Gegenüber dieses Tests
sind Pibachs Vermutungen mehr als gewagt.

Speedsix

Pibach
Moderator
Beiträge: 7943
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Neues Reach SL 2015

Beitrag von Pibach » Fr 1. Mai 2015, 21:29

Schicker Werbefilm:


EmilEmil
Beiträge: 1477
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Neues Reach SL 2015

Beitrag von EmilEmil » Mo 22. Jun 2015, 09:53

Sehr amüsant hier mal zu lesen !
Alle Fehler und schiefen Aussagen mag ich gar nicht korrigieren; das ist ja mehr (dicke ?) Hund als Flöhe.
Ich habe ernsthafte Zweifel, ob die hier vorgestellte Frontfederung die vorgesehene Funktion ordentlich erfüllt. Dabei kritisiere ich nicht das Konzept *), sondern die Ausführung: In dem Video ist von mir keine Relativbewegung zwischen ungefederter Masse (Rad u.a.) und gefederter Masse (Rahmen plus Radler) zu erkennen.
Das Konzept (gezogene Kurzarmschwinge) wird (wurde) bis in die Gegenwart von der Firma Piaggio an dem Vespa-Motorroller schon seit Vor-Wärungsreform-Zeiten verwirklicht.
Da @P.Pibach immer wieder die furchtbare Pantour-Naben-Federung, glaubt highlighten zu müssen:
Da spreche ich dem Dieb mein aufrichtiges Bedauern aus, daß er dieses Wunder an Technik dem Peter mitsamt Radl geklaut hat. Wenn der Dieb damit fährt, ist er gestraft genug (Besser kann es die chinesische Wassertropfen-Folter auch nicht bewerkstelligen).
Alle Räder, die geklaut werden (wurden), sollten mit dieser Nabe ausgerüstet sein!
Das hier vorgestellte Rad kann ich nicht so richtig einordnen. Wer täglichen Transport auf einer öffentlichen Straße mit einem Faltrad (Eigenfahrt plus anderes Verkehrsmittel) benötigt, scheitert an dem großen Faltmaß (Quickfold 99 x 60 x 21 [cm³], wobei die 21 [cm] mit großer Warscheinlichkeit bewußte Irreführung sind !) oder an den nötigen Umbauten (Smallfold 74 x 56 x 40 [cm³], Hinterrad muß aus dem Rahmen genommen werden !) und an der mangelnden Strassenverkehrs-Ausstattung.
Wer ein Rennrad (zB 8,5 [kg], ca 1500 [€], Ultegra-Ausstattung, Emax = 9,65 [m]) zum Klein-Machen benötigt, scheitert an zu großem Gewicht (10,8 [kg]), zu hohem Preis (2160 US $), und der geringen Entfaltung (Shimano Kompakt 2-fach mit 50/34 Z vorn und 11-36 Z hinten, Emin = 1,52 [m]; Emax = 7,30 [m]). Nenn ich mal Viagra-Entfaltung.
Also der ewig und immer wiederholte typische "Faltrad-Fehler".
Wer aber einen Eisdielenposer braucht und zuviel Pulver in seiner Hosentasche hat, greift zu.
Aber mal schnell.
Denn nächstes Jahr hat der kindische Spieltrieb der Fernasier wieder etwas Neues angekocht und schmeißt es auf den Markt (Aufpreisfrei ohne Sinn und Verstand) !
*) Nicht senkrecht zur Längsebene angeordnete Drehachsen eines Eingelenk-Hinterbaus bedingen auch eine schiefe Einfederungsebene; ist zwar nicht ganz so extrem wie beim Klapplenker mit der 45 [Grd] Achse, wo ein quer stehender Lenker nach der Klappung parallel zur Längsebene neben dem Vorderrad positioniert ist. Aber auch eine abgemilderte Form wie hier ist kinematisch fragwürdig. Hauptsache, man kann einen Unten-Durch-Falter bauen. Hier sogar mit Antriebsschwinge.

MFG EmilEmil

Pibach
Moderator
Beiträge: 7943
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Neues Reach SL 2015

Beitrag von Pibach » Mo 22. Jun 2015, 12:34

EmilEmil hat geschrieben:In dem Video ist von mir keine Relativbewegung zwischen ungefederter Masse (Rad u.a.) und gefederter Masse (Rahmen plus Radler) zu erkennen.
Du meinst in dem 2. geposteten Video mit Blick auf die Vorderradschwinge?
Das hab ich mich auch schon gefragt.
Ist überwiegend glatte Straße. Aber einige Asphaltunebenheiten gibt es schon.
Die Federung scheint dabei (noch) nicht zu arbeiten.
Vrstl. also hohe Vorspannung und die Vorspannungsgrenze wird durch diese kleinen Unebenheiten nicht überschritten.
Das muss nicht verkehrt sein, ist halt keine komfortorientiere Federung und nimmt nur größere Schläge raus. Ansonsten würde das ja im Wiegetritt schwammig, das ist an einem "Rennrad" eben nicht erwünscht.
Ob sich der ganze Aufwand der Federung und das damit eingehandelte Mehrgewicht lohnt, bezweifle ich auch.

Ansonsten: was genau gefällt Dir nicht an der Pantour? Hier wurde ja vermessen, was sie bringt.
scheitert an dem großen Faltmaß (Quickfold 99 x 60 x 21 [cm³], wobei die 21 [cm] mit großer Warscheinlichkeit bewußte Irreführung sind !)
Das Hinterrad faltet ja millimetergenau an der Vorderradgabel vorbei. Das Vorderrad kann wohl auch verbleiben. Dann ist das Faltmaß auf jeden Fall recht schlank.

EmilEmil
Beiträge: 1477
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Neues Reach SL 2015

Beitrag von EmilEmil » Fr 26. Jun 2015, 10:35

Hallo @Peter,
Unser Mitglied @Ede hat einen ausführlichen Repport geschrieben (u. a. über die Pantour-Nabe)
http://www.mtb-news.de/forum/t/dahon-sp ... st-7089071
12 [mm] Federweg ? (Ist soviel wie die Breite meines Fingernagels vom Zeigefinger :shock: )
Ein Problem bei der Fahrradbereifung (einer im Prinzip genialen Erfindung !) ist, daß der Luftreifen im Grunde kaum Negativ-Federweg zur Verfügung stellt. Bei Hochdruck-Reifen ist das noch problematischer. Solche Laufräder neigen zB bei Kopfsteinpflaster zum Springen. Dabei ergibt sich für das Vorderrad eine verminderte Lenkkontrolle und für das Hinterrad eine verminderte Antriebs-Traktion. Ein Rennradfahrer würde das gern vermeiden. Ein Faltradfahrer mit einem kleinen Laufrad (das fällt tiefer ins Mauseloch !) kann auch einen ordentlichen Negativweg gebrauchen. Bei hohem Luftdruck wie bei einem Rennrad (8 bis 9 [bar]) und Federung sollte diese dem Reifen den fehlenden Negativweg zur Verfügung stellen.
Reifenfederung und Aufhängungsfederung sind hintereinander geschaltete Federn und es kann daher eine gemeinsame Federkennlinie gebildet werden. Bei einem max. Reifenfederweg von 12,5 [mm] ( = halbe Reifenbreite; 25 [mm] Reifen) plus 12 [mm] max. Aufhängungsfederweg ergibt sich ein Gesamtfederweg von 24,5 [mm]. Bei 1/3 Negativfederweg sind das etwa 8 [mm] , das beim Aufhängungsfederweg als SAG zur Verfügung stehen müßte. 8 [mm] von 12 [mm] scheint mir etwas wenig (4 [mm]) für die eigentliche Federung (Komfort-Federung ?) übrig zu lassen.
Die für das Reach 2015 berichteten 15 [mm] sind da auch nicht viel besser. Generell muß man den Federweg im Hinblick auf die Unebenheit der beabsichtigten Wegstrecke ausrichten. Durch Luftdruck einstellbare Federn haben da große Vorteile. Darüberhinaus ist die Möglichkeit der Federungsblockade (Bewegungskontrolle für geringen Federweg) ein absolutes Muß.
Die im Video gezeigte Wegstrecke hat einen guten Asfalt mit geringen Unebenheiten. Das die Federung dabei wenig reagiert, ist dann normal, aber so ganz ohne Reaktion ?
Ein sehr großer Federweg (100 [mm] ?) ist mit einiger Sicherheit auch nicht der Weisheit letzter Schluß, da man sich ständig daran erinnern sollte, daß jedes Einfedern elastische Energie in das System bringt, die beim Ausfedern zum großen Teil wieder herausgedämpft werden muß. Herausdämpfen bedeutet aber immer Dissipation der Energie, die vorher dem Federungs-System zugeführt wurde. Diese Energie wird der Bewegungs-Energie, die der Radler in Form von Muskelarbeit leisten muß, entnommen. Für den Wettbewerbsfahrer sollte die Energiebilanz am Ende positiv sein, dem Komfort orientierten Touren-Radler kann zB eine besserere Antriebstraktion ziemlich egal sein. Ein Sicherheitsgewinn durch bessere Lenkbarkeit wäre für ihn zu überlegen. Angesichts der vielen ungefederten Räder ohne Probleme ist auch da ein Gewinn warscheinlich zweitrangig. Ich habe den Eindruck, daß an der Optimierung der Fahrradfederung noch weitere Schritte (nach vorn: Vorwärts immer, Rückwärts nimmer :lol: ) notwendig sind.
Zum Faltmaß:
Eine Nabe für Kettenschaltung hinten und Scheibenbremse hat eine Klemmweite von 135 [mm]. Dazu kommen Ausfallenden-Breite plus Schnellspanner mit 55 [mm], ergibt 190 [mm]. Dazu kommt die vordere Klemmweite (100 [mm]) plus Ausfallende (ohne Schnellspanner, weil das Rad draußen ist) mit 16 [mm] , das ergäbe summiert 306 [mm], wovon durch Kulissenwirkung evtl 60 [mm] gut gemacht werden. Dann verblieben aber immer noch 246 [mm]. Wenn das Vorderrad im Ausfallende verbleibt, ist die Rechnung ungünstiger. Da wird noch ungünstiger, wenn man die Breite der gezogenen Schwinge einbezieht.
Des Weiteren benötigt der Rennlenker viel seitlichen Platz, der noch mehr als für die "Naben-Summation" ausmachen dürfte. ZB sind eine Vorbaulänge (Ausladung) von 110 [mm], eine Lenker-Ausladung (Reach) von 110 [mm], ein Höhenversatz (Drop) von 140 [mm] und Platz für Griffe [60 [mm] übliche Maße.
In einem Bild *) (Ansicht Tiefe x Höhe) , Referenz
http://www.pacific-cycles.com/images/pr ... each03.jpg
sieht man, daß beim Lenker Vorbaulänge, Lenker-Ausladung und Griff-Bauraum addiert werden müssen.
Ich käme dabei auf (110 + 110 + 60 = 280) 280 [mm].
Nicht zuletzt muß man schon für Faltpedale (Kurbelbreite 180 [mm] plus geklappte Breite 100 [mnm]) = 280 [mm]) 280 [mm] rechnen, was durch Steckpedale auf 210 [mm] reduziert werden kann.
Schon diese Beispiele zeigen, daß für ein geringes seitliches Faltmaß einige Klippen umschifft werden müssen, und Skepsis bei dem angegebenem Quermaß angebracht ist.
Selbst der Weltmeister in geringem Faltmaß, das Brompton, gibt für dieses Maß 270 [mm] an, was sehr realistisch sein dürfte.
Wobei ich gern mal alle veröffentlichen Maße von Falträdern überprüfen würde.
*) Bildadresse repariert .
MfG EmilEmil
Zuletzt geändert von EmilEmil am So 28. Jun 2015, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.

Pibach
Moderator
Beiträge: 7943
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Neues Reach SL 2015

Beitrag von Pibach » Fr 26. Jun 2015, 20:25

Hinterachsbreite musst du aber durch 2 dividieren. Plus circa halbe Reifenbreite (angenommen kein Abstand zur Gabel).

EmilEmil
Beiträge: 1477
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Neues Reach SL 2015

Beitrag von EmilEmil » So 28. Jun 2015, 11:09

Es ist ziemlich egal, wie Du die Kulissenwirkung des "Nebeneinander" von Hinterachse und Vordergabel incl. der Ausfallenden abschätzt, und wo Du nur die Hälfte nimmst und wo nicht. Nur doppelte Kulissenwirkung (Zweimalige Abzüge) gibt es nicht. Halbe Reifenbreite sehe ich überhaupt nicht.
Ich verweise auf das Bild (Ansicht fast genau von oben) von @Splithub unter
http://www.faltradforum.de/viewtopic.ph ... 889#p41890

MfG EmilEmil

Pibach
Moderator
Beiträge: 7943
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Neues Reach SL 2015

Beitrag von Pibach » Fr 31. Jul 2015, 08:37

Noch ein schickes Werbefilmchen:



Hier kommt das Reach in einen Koffer:



Man sieht ganz gut den geringen Schrägversatz der eingefalteten Hinterschwinge. Kommt noch in die Gabel. Bike Friday, Birdy oder Anemos haben mehr Schrägversatz, da kommt die Hinterschwinge neben die Gabel.

Dieses Werbefilmchen soll wohl zeigen, dass neben Wiegetritt auch etwas Gelände möglich ist. Ob die Federung dabei arbeitet ist aber nicht zu erkennen:



Bei fudgescyclesonline ist das Reach SL übrigens kaufbar (£1.990,-).

joggl
Beiträge: 75
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:50
Faltrad 1: Birdy
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: Händler
Kontaktdaten:

Re: Neues Reach SL 2015

Beitrag von joggl » Fr 31. Jul 2015, 09:02

OptIsch finde ich das Reach SL echt Klasse. Mit Fracht sind es dann auch wieder weit über 3.000 €.

superfalter
Administrator
Beiträge: 2553
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Reach SL 2015

Beitrag von superfalter » Fr 31. Jul 2015, 09:16

leider noch nicht lieferbar ;(

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast