Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Kwiggle Bike aus Deutschland

CarryMe, Smartcog Koma, A-Bike, Handybike, Kwiggle Bike
s-h-intermodal
Beiträge: 47
Registriert: Di 18. Nov 2014, 21:36
Faltrad 1: dahon Dash P18
Faltrad 2: dahon Vitesse D8
Faltrad 3: dahon Speed P8
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Bad Segeberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Das Kwiggle im Spiegel-Online Blog

Beitrag von s-h-intermodal » Mo 2. Jan 2017, 22:19

Der Blog "Radel verpflichtet" das Kwiggle Faltrad zum Thema:

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/f ... 27996.html

Pibach
Moderator
Beiträge: 8339
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kwiggle Bike aus Deutschland

Beitrag von Pibach » Di 26. Feb 2019, 02:59


EmilEmil
Beiträge: 1958
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kwiggle Bike aus Deutschland

Beitrag von EmilEmil » Mi 27. Feb 2019, 11:24

Ein Fahrrad ? im Stehen zu fahren. Da frag ich mal in die Runde, wie lange schafft es ein durchschnittlicher Radler, Wiegetritt zu fahren ? Bei mir gehen ca. 200 [m] bis mir die Oberschenkel brennen (Bei 4000 Radl-Kilometer/Jahr); mit einem angepaßten Lauftraining (Leichtathletik) im Winter würde ich mehr (400 [m] ?) schaffen. In einem früheren Lebensalter ging es besser. Nur, Lauftraining ist wegen Rückenproblemen bei mir kontraproduktiv.
Obwohl der Erfinder dem Anschein nach etwas von Technik versteht (7 Zähne-Ritzel, ist trotzdem zum Fahren zu wenig, mit 6 Zähnen Umschlingung durch Kettenführungsrolle, Gabel mit Rückbiegung), hab ich meine Zweifel an dem Ding. Ist ein Teil, mit dem Queen Lizzy mal den Buckingham Palast umrunden kann (Wenn Ihre Untertanen sammeln, bekommt sie dann am Hinterausgang einen U-Bahnhof zum 100-sten Geburtstag, das wäre dann "intermodaler Verkehr" :lol: ).
So bleibt das Brompton wegen des geringen Faltmaßes trotz aller Antiquitäten (6-Gang Halbschritt-Schaltung mit zu großen Gangsprüngen, zu schmale Reifen-Breiten, keine Scheibenbremsen u.a.) immer noch ein Meilenstein, den jeder Käufer eines Faltrades zu Vergleichszwecken kennen sollte. Darüber hinaus ist die mechanische Qualität des Rahmens so wie sie sein sollte. Was natürlich gar nicht geht, ist eine nach hinten unten abfallende Gepäckträger-Ladefläche, die jede Dampfwalze zur Begattung (Rear-Crash ?) a tergo einlädt, sowie die seltsame Hebelage am Lenker.
Da der Faltradmarkt (sowieso ein Nischenmarkt) wegen des Pedelecco-Booms noch weiter schwindet, sehe ich für ein solches Fahrzeug (Kwiggle) keinen Markt (Für ein Spielzeug ist es warscheinlich auch zu teuer).

MfG EmilEmil

Pibach
Moderator
Beiträge: 8339
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kwiggle Bike aus Deutschland

Beitrag von Pibach » Do 28. Feb 2019, 01:40

EmilEmil hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 11:24
Für ein Spielzeug ist es warscheinlich auch zu teuer
Es soll 1400 EUR kosten. Damit ist das eh raus. Ansonsten aber witzige Idee.

alterfalter2
Beiträge: 1382
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kwiggle Bike aus Deutschland

Beitrag von alterfalter2 » Do 28. Feb 2019, 20:18

@EmilEmil
@Pibach

Ich durfte das Kwiggle Bike auf der Spezi Ürobe fahren, mir ist das zu unbequem und zu wackelig. Faltmaß ist nicht alles. Das Brompton bleibt das Maß der Dinge wenn es um Alltagstauglichkeit, Gewicht und kleines Faltmaß geht.
Wem das Brompton zu teuer ist, greift nach einem gebrauchten Oldtimer, z.B. dem Pashley Micro: faltet ähnlich klein, wiegt mit 3-gang Nabenschaltung 11kg und läßt sich nach kurzer Eingewöhnung flott um die Ecken treiben. ..kostet je nach Angebot und Zustand zwischen GBP 60 - 120. Wer es noch preiswerter haben möchte sieht sich nach einem Tactic Panache um, konstruiert in London, made in Taiwan.
Da kommt auch das 16" Kentex Al-Alloy her, nahezu unverwüstlich und meist nicht teuer.
(gibt gerade ein Angebot in der Bucht, wird nicht teuer werden, da nur an Barzahler und Selbstabholer in Berlin).

Gruß TIL

Relaxmore
Beiträge: 1
Registriert: Mi 7. Aug 2019, 19:04
Faltrad 1: Birdy
Faltrad 2: Kwiggle
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Ulm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kwiggle Bike aus Deutschland

Beitrag von Relaxmore » So 10. Nov 2019, 15:35

Das Kwiggle ist absolut top. Besitze jetzt eines und nach dem anfänglichen sehr wackeligen Gefühl mache ich eine ganz neue Fahrraderfahrung. Da man fast im Stehen, aber trotzdem gestützt auf einem Sattel absolut aufrecht fährt, belastet es nicht die Wirbelsäule und die Handgelenke. Man hat auch eine optimale Kraftübertragung und ist dementsprechend entspannt und flott unterwegs. Macht absolut Spass wie kein anderes mir bekanntes Fahrrad. Der Erfinder Karsten Bettin hat über fast ein Jahrzehnt getüftelt und beste Materialien verwendet. Dafür ist der Preis von rund €1300 in der Basisversion absolut gerechtfertigt. Es wiegt nur 8,5 Kilo und ist nach etwas Übung super klein und leicht ein- und auszufalten. Das beste Fahrerlebnis auf einem Fahrrad, das ich bis jetzt hatte! Wer will kann mal in Ulm vorbeikommen und ne Probefahrt machen :-) Herzliche Grüsse Ralph
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Relaxmore für den Beitrag:
Pibach (Di 12. Nov 2019, 06:39)
Bewertung: 50%

Antworten

Social Media