Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Mein zweites Faltrad (von Tchibo)

Zeigt her, die Falträder! (Bilder)
Antworten
PetraS
Beiträge: 235
Registriert: Di 27. Mai 2014, 17:26
Faltrad 1: Dahon Mu Uno
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Ruhrgebiet

Mein zweites Faltrad (von Tchibo)

Beitrag von PetraS » So 21. Feb 2016, 22:07

Neben meinem Dahon brauchte ich noch ein zweit Faltrad als Ersatz falls an dem Dahon irgendwas ist was man nicht sofort reparieren kann. Mein altes Prophete Rad ist so schlecht zu fahren und ist so extrem schwer daß es ein anderes werden sollte. Teuer durfte es nicht sein weil ich ja chronisch zuwenig Geld habe, mal eben 500 Euro ausgeben is nicht.

Der Zweck des Ersatz ist aber auch daß es billig sein soll damit ich es einfach mal für einige Stunden irgendwo hinstellen kann (abgeschlossen natürlich) ohne daß ich mir sorgen machen muß, daß es geklaut oder beschädigt werden kann. Wenn doch, dann ist es nicht so schlimm, war ja nicht teuer. Das Dahon wird dann sozusagen ein "Schönwetterrad" :lol:

Ich habe zufällig bei ebay Kleinanzeigen gleich das richtige gefunden, gebraucht von privat. Ein Alu Rad von Tchibo "TCM", es heißt einfach "Alu Bike". Gekostet nur 75 Euro. Gewicht ca. 13kg, 3 Gänge. Fährt sehr schnell im 3. Gang aber natürlich lange nicht so einfach und leicht wie das Dahon. Man merkt den Unterscheid deutlich aber es ist für einen kurzzeiteinsatz viel besser als das Prophete. Deshalb bin ich zufrieden.

Es hat nur keinen Kettenschutz, kann man diesen Kettenschlauch wie beim Dahon auch auf das Alu Bike nutzen, ich denke man kann das einfach kaufen?

Die Gangschaltung schaltet nicht richtig, also der Gang geht immer raus...ist sicher nur einstellungssache? Deswegen mag ich Gangschaltungen nicht, die geht selten richtig oder für längere Zeit.

Da ich nun einen schönen Alu Rahmen habe, bastel ich vielleicht auch mal daran, also leichtere schönere Teile oder so...mal sehen...zum eingang Rad umbauen oder so :mrgreen:
Dateianhänge
20160221_220229.jpg
20160221_203925.jpg
20160221_164252.jpg
20160221_164245.jpg
20160221_162532.jpg

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Mein zweites Faltrad (von Tchibo)

Beitrag von Motte » Di 23. Feb 2016, 14:35

Du hast aber auch immer Glück mit den Gangschaltungen. ;)

Bei der SRAM 3 Gang liegt die Zugumlenkung ja immer außen. Entweder mit einer kleinen Box (wie bei deiner Neuerwerbung) oder nur so mit einem Zugkettchen über eine „Achsmutter mit Innenbohrung). Das sind im Radalltag – nicht nur beim Faltrad – immer durch Rempler gefährdete Bereiche. Du solltest da einen Schutzbügel nachrüsten.
Hinzu kommt, dass sich bei einem neuen Rad alle Züge am Anfang etwas setzen. Der typische Tschibo/Aldi Kunde dürfte mit dem erforderlichen Nachstellen überfordert sein. Viele auch – wenn sie das Rad nach einer Reifenpanne wieder zusammenbauen.
Von daher ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es mit einem bloßen Nachstellen/neueinstellen getan ist. Vielleicht ist auch nur die Schaltkette mal raus gedreht worden und nicht wieder bis zum Anschlag in die Nabe rein gedreht worden und daher zu lose. (Das sollte man zuerst prüfen – sonst justiert man sich zu Tode)

Pibach
Moderator
Beiträge: 8044
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Mein zweites Faltrad (von Tchibo)

Beitrag von Pibach » Di 23. Feb 2016, 17:33

PetraS hat geschrieben: Es hat nur keinen Kettenschutz, kann man diesen Kettenschlauch wie beim Dahon auch auf das Alu Bike nutzen, ich denke man kann das einfach kaufen?
Ja. Das heißt "Chainrunner". Manchmal auch "Dahon Freedrive". Kriegt man z.B. hier.

Ist aber im minimalen Radius beschränkt, dein Rad sollte hinten mindestens 16 Zähne haben.

CycoRacer
Beiträge: 728
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Mein zweites Faltrad (von Tchibo)

Beitrag von CycoRacer » Di 23. Feb 2016, 19:15

Pibach hat geschrieben: Ist aber im minimalen Radius beschränkt, dein Rad sollte hinten mindestens 16 Zähne haben.
Die Anzahl der Zähne ist egal, minimaler Radius auch, man verfährt einfach nach Bedienungsanleitung: "Überschüssiges Material abschneiden". Oder war das jetzt als Witz gedacht?

EDIT:
Jetzt ist der Groschen gefallen. Wenn das hintere Ritzel weniger als 16 Zähne hat, reicht die Elastizität des Chainrunners nicht mehr aus, um dem zu sehr gekrümmten Verlauf der Kette zufolgen und er löst sich von den Enden her wieder von der Kette.

Gruß
Reimund

PetraS
Beiträge: 235
Registriert: Di 27. Mai 2014, 17:26
Faltrad 1: Dahon Mu Uno
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Mein zweites Faltrad (von Tchibo)

Beitrag von PetraS » Mi 24. Feb 2016, 00:29

Du hast aber auch immer Glück mit den Gangschaltungen.
Ja, absolut! Ich hatte noch nie für längere Zeit eine funktionierende Gangschaltung (länger als 1 Jahr). Irgendwas geht immer nicht. Selbst beim 1 Gang :roll: Ich werde wohl damit wieder zur Fahrradwerkstatt gehen, jetzt geht nur noch der zweite Gang und das ist zu langsam...

Beatrice
Beiträge: 75
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 09:39
Faltrad 1: ...........
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1971
Status: FALTradfahrer
Wohnort: ...............

Re: Mein zweites Faltrad (von Tchibo)

Beitrag von Beatrice » Mi 24. Feb 2016, 08:51

..............
Zuletzt geändert von Beatrice am Do 9. Mär 2017, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Mein zweites Faltrad (von Tchibo)

Beitrag von Motte » Mi 24. Feb 2016, 15:08

Allgemein kann man das nicht beantworten (ich schon gar nicht, weil ich berufsmäßig nicht mit Fahrrädern zu tun habe)

Die 3 Gang Naben haben sich im Laufe der Zeit verändert - früher hatten jene von Fichtel und Sachs noch einen Ölnippel. Später wurden sie mit Fett geschmiert. Bei der SRAM T3 - die ja recht häufig verbaut wird (und die Petra am Tschibo Rad hat) wird ein Wartungsintervall von 5 Jahren empfohlen. Dabei wird die Nabe mit neuem Fett versehen.

Völlig wartungsfrei ist keine Nabenschaltung. Denn das Fett verharzt im Laufe der Zeit. Das Getriebe läuft dann insgesamt schwerer - und es können Schaltgestänge verkleben und Sperrklinken. So dass auch der Gangwechsel gestört ist.

Was die Schaltmimik angeht - das ist ein Bowdenzug mit einer Umleitung über eine "Kette" am Ende um die Schubstange in der Nabe zu bedienen. Früher hatte man einfach eine Achsmutter mit einer Öffnung in der Mitte und gerundeten Rändern, so dass das Schaltkettchen, an dem der Zug befestigt war beim Schalten mit seinen Kettengliedern über diese Kante rumpelte. Damit das reibungslos funktioniert, war die Feder im Inneren recht kräftig ausgelegt. Die Bedienkräfte waren entsprechend hoch, das System funktionierte dadurch aber zuverlässig.
Im Zuge leichterer Bedienbarkeit wurde die Umleitung über Leitrollen gelegt - bis zur heutigen Schaltbox, in der eine relativ große (gelbe) Umlenkrolle aus reibungsarmen Kunststoff dafür sorgt, dass das Schaltkettchen (und damit die Schubstange) leicht zu bedienen sind. Die Rückholfeder konnte so schwächer ausgelegt werden.
Diese Einheit steht aber noch weiter vor als die damalige Achsmutter – so dass das System noch anfälliger gegen seitliche Berührung (besser gegen Rempler) geworden ist. Gleichzeitig muss man sich auch drum kümmern, dass sich die Box nicht verschiebt und schön in Richtung des Bowdenzugs zeigt.

Geblieben ist der Nachteil, dass Knicke im Bowdenzug oder eine rostige Außenhülle des Bowdenzuges diesen schwergängig macht und für Schaltprobleme sorgt. (das gilt aber für alle Schaltungen - auch für Kettenschaltungen). Im Gegensatz zur SRAM „Klick Box“, die einen eigenen Endanschlag für den Bowdenzug hat, sitzt der Endanschlag für die Außenhülle des Bowdenzuges bei der Schaltbox der T3 am Rahmen. Das bedeutet, dass man die Schaltung nach jeder Reifenpanne und nach jedem Spannen der Kette bzw. Bewegen der Hinterachse neu einstellen muss. (Weil die genaue Lage der Hinterachse ja Einfluss auf die Vorspannung des Schaltzuges hat).

Nun ist das richtige Einstellen eigentlich eine Sache von Sekunden. (3. Gang rein so dass der Zug entspannt ist. Einmal die Pedale drehen, dass er auch wirklich rein springt ist und dann die Klemmhülse soweit aufschieben, dass der Zug leicht gestrafft ist – fertig) Müsste man nur machen.

Daher liegen die Hauptprobleme auch eher beim Schaltzug und weniger an der Nabe an sich. Denn ich kann mir nur schwer vorstellen, dass der typische Käufer eines Dreigangrades ein begeisterter Radbastler ist. Das System scheint in der Praxis aber erstaunlich fehlertolerant zu sein, wenn ich sehe welche ungepflegten alten Göppel hier, scheinbar ohne große Probleme, noch so rumkurven. Und ich glaube nicht, dass die nach 5000 Km irgendeine Wartung vornehmen (lassen). Allerdings werden solche Räder wohl selten so intensiv genutzt, wie es unsere Forenmitglieder tun – so dass die 5000 oder 10.000 Km meist auch die Lebensdauer des Rades darstellen.

Beatrice
Beiträge: 75
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 09:39
Faltrad 1: ...........
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1971
Status: FALTradfahrer
Wohnort: ...............

Re: Mein zweites Faltrad (von Tchibo)

Beitrag von Beatrice » Do 25. Feb 2016, 08:23

Wow, Motte besten Dank für die umfassende Auskunft. War sehr informativ und interessant zu lesen.


Gruß
B.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste