Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Mein Rad Kentex

Zeigt her, die Falträder! (Bilder)
Kendi
Beiträge: 8
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:01
Faltrad 1: Kentex 20"
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Düsseldorf

Mein Rad Kentex

Beitrag von Kendi » Mi 21. Jun 2017, 09:51

Hallo zusammen, wer kann mir mehr über dieses Rad erzählen: Genaue Bezeichnung? Wo kommt es her? Wann wurde es gebaut? Ursprünglicher Preis? Gibt es alte Prospekte? Ich konnte ein solches Rad mit dieser Vorderradschwinge nicht im WWW finden. Bin gespannt was ihr mir daüber berichten könnt. Bin für jede Info dankbar. ich bin mit dem Rad auch sehr zufrieden, da es für meine Zwecke absolut ausreichend ist.
WP_20170620_18_33_10_Pro neu.jpg
WP_20170620_18_32_08_Pro neu.jpg

Pibach
Moderator
Beiträge: 8045
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Mein Rad Kentex

Beitrag von Pibach » Mi 21. Jun 2017, 23:54

Hersteller ist Kentex Machinery Industry Co., LTD. Taiwan.
http://www.kentex.com.tw/

Kendi
Beiträge: 8
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:01
Faltrad 1: Kentex 20"
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Düsseldorf

Re: Mein Rad Kentex

Beitrag von Kendi » Do 22. Jun 2017, 08:37

Pibach hat geschrieben:
Mi 21. Jun 2017, 23:54
Hersteller ist Kentex Machinery Industry Co., LTD. Taiwan.
http://www.kentex.com.tw/
Danke für die Info. Ich werde diese Firma mal anschreiben.

Wenn jmd. noch alte Prospekte oder Zeitschriften hat, in denen dieses Rad mit dieser Vorderradschwinge abgebildet ist, laßt es mich wissen. Auf der Internetseite sind nur neue Modelle zu finden. Mich würde auch interessieren, wie alt das Rad etwa ist.

Raffineur
Beiträge: 262
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Re: Mein Rad Kentex

Beitrag von Raffineur » Do 22. Jun 2017, 09:15

Hat das Rad auch einen Dämpfer für den Hinterbau? Dann würde es ja zu den kleinen elitären Zirkel der Fully-Foldies gehören :D

Kendi
Beiträge: 8
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:01
Faltrad 1: Kentex 20"
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Düsseldorf

Re: Mein Rad Kentex

Beitrag von Kendi » Do 22. Jun 2017, 09:32

Raffineur hat geschrieben:
Do 22. Jun 2017, 09:15
Hat das Rad auch einen Dämpfer für den Hinterbau? Dann würde es ja zu den kleinen elitären Zirkel der Fully-Foldies gehören :D
Ja hat es. Es handelt sich um einen schwarzen Gummipuffer. Die hintere Schwinge ist gelagert und kann sich bewegen.

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Mein Rad Kentex

Beitrag von Motte » Do 22. Jun 2017, 10:24

Als ich 2005 nach einem Faltrad Ausschau gehalten habe, war die Marke Kentex bei vielen Fachhändlern vertreten. Sie füllte dort den Platz, den heute die 500 Euro Räder von Dahon/Tern+ Co besetzen. Sie waren „solide“ verarbeitet – ansonsten schlicht gehalten und schwer.

Dein anvisiertes Rad kenne ich nicht. Es gibt aber zahlreiche „Asien Importe“ aus der erwähnten Zeit mit zum Teil abenteuerlichen Versuchen einer „Federung“. Die sind unter Dutzenden von Namen zu finden. Unter „Kentex folding bike“ (Google Bilder) taucht auch dein Rad in einer ungefederten Version auf.

Offensichtlich baut Kentex heute keine Falträder mehr.
Von daher ist es wie bei allen gebrauchten älteren Artikeln mit unbekannter Vergangenheit – wenn man es als „Spiel“ betrachtet, kann man nur gewinnen. Ich würde es mir natürlich vorher gut angucken um Risse im Rahmen zu entdecken. Dass Du bei Reparaturen vorwiegend auf deine eigenen Fähigkeiten und dein Improvisationstalent angewiesen bist, ist Dir ja sicher bewusst. Das ist bei jedem älteren Fahrzeug so. Wobei bei einem „Fully“ die Gefahr groß ist, dass das Ding zuvor ordentlich ran genommen wurde.

Gruß

Udo

Raffineur
Beiträge: 262
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Re: Mein Rad Kentex

Beitrag von Raffineur » Do 22. Jun 2017, 11:14

Wobei bei einem „Fully“ die Gefahr groß ist, dass das Ding zuvor ordentlich ran genommen wurde.
Das sehe ich anders. Erstens sieht es nicht wie ein MTB aus, und zweitens mindert die Federung Stöße und Schläge auf den Rahmen, so daß die Gefahr von Rissen oder Rahmenbrüchen sogar geringer sein dürfte.

Kendi
Beiträge: 8
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:01
Faltrad 1: Kentex 20"
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Düsseldorf

Re: Mein Rad Kentex

Beitrag von Kendi » Do 22. Jun 2017, 11:46

Ich habe das Rad vor ca 3 Wochen nach Prüfung und kurzer Probefahrt für einen angemessenen Preis gekauft. Der Vorbesitzer nutze das rad beim Campen zum Brötchen holen. Es wurde nicht viel genutzt. Sattel, Bremsen, Pedale wie neu. Tretlager völlig ok. Kein Knacken oder Ruckeln und die Schaltung funktioniert einwandfrei. Schwer ist es, das stimmt. Aber ich sehe das als zusätzliches Training. Ich nutze das Rad ja nur um mir mal eine Stadt anzusehen bzw. um mal um einen See zu radeln. Und das macht riesig viel Spaß. Was mir gestern auffiel ist die Beschriftung der Reifen. Da stand etwas von 4,0 PSI oder bar. Kann das sein. In meinen Auto sind 2,1 bar. Aber derzeit geben die Reifen schon nach, wenn ich mich draufsetze und ich muß auf dem flachen Waldweg permanent treten. Ich hab in anderen Berichten hier im Forum gelsen, dass es Leute unter euch gibt, die die Reifen mit 6 bar aufpumpen. Sind das nicht fahrende Bomben, die dir unterm A... auseinanderfliegen können. Das gibt doch bestimmt einen höllen Bums, wenn die platzen.

Raffineur
Beiträge: 262
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Re: Mein Rad Kentex

Beitrag von Raffineur » Do 22. Jun 2017, 12:07

Der maximal zulässige Luftdruck ist je nach Reifen ganz verschieden. Grundsätzlich gilt: Je schmaler der Reifen, desto höher der zulässige Luftdruck. 4 PSI wäre viel zu wenig (0,3 bar). 4 bar ist gar nicht schlecht. Ich würde immer bis zum zulässigen Maximum pumpen. Meine Schwalbe Marathon Supreme fahre ich mit 6 bar, Maxxis Overdrive Elite mit 7 bar. Da besteht keine Gefahr, daß sie platzen. Außer wenn sie bei diesen Temperaturen in einem in der Sonne geparkten Auto sind. Ist mir letzten Sommer passiert :o Und auch da war nicht der Reifen kaputt, sondern nur der Schlauch.

Ach ja, gerade das Fully hat ja den Vorteil, daß der Reifen nicht federn muß, sondern daß die Federung für den Komfort sorgt. Ein Grund mehr für den maximalen Luftdruck → geringerer Rollwiderstand :D

Kendi
Beiträge: 8
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:01
Faltrad 1: Kentex 20"
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Düsseldorf

Re: Mein Rad Kentex

Beitrag von Kendi » Do 22. Jun 2017, 12:48

Dann werd ich heute Abend mal pumpen. Ist es ok, wenn man das an der Tankstelle mit dem Kompressor von der Tanke macht? der lässt sich so prima auf den Wunschdruck einstellen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste