Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Ganz okay...

Zeigt her, die Falträder! (Bilder)
berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Ganz okay...

Beitrag von berlinonaut » Sa 24. Okt 2015, 18:00

PetraS hat geschrieben:Ehrlich, mehr treten schaffe ich nicht, alles andere wäre zu anstrengend.
Ist eine Trainings- und Kopffrage. Rein physikalisch ist Deine Trittfrequnz anstrengender als eine höhere. Siehe z.B. hier http://radreise-wiki.de/Trittfrequenz oder hier http://www.trainingsworld.com/sportarte ... 98968.html
PetraS hat geschrieben:Wenn du das als angenehm empfindest, ich jedenfalls nicht.
Meine Wohlfühlfrequenz liegt meist um die 75 oder knapp drüber. Andere Leute fühlen sich erst bei 100+ so richtig wohl - könnte ich auch nicht. Wenn man ein wenig bewusst das schnellere Pedalieren trainiert unter Zuhilfenahme eines Trittfrequenzsensors kommt man recht schnell dauerhaft eine ganz Ecke höher als zuvor - ist jedenfalls meine Erfahrung. Ich hab mir daher einen einfachen Radcomputer mit Trittfrequenzsensor von Sigma angeschafft - mit gut 30 Euro eine leistbare Investition.
PetraS hat geschrieben: 15-17 km/h ist meine Wohlfülgeschwindigkeit. Was für eine Trittfrequenz das ist weiß ich nicht. 60 oder weniger könnte sogar stimmen. Ich bin schon schneller als bei meinem alten Rad, ich schaffe Steigungen auch viel besser. Schneller bin ich nur wenn ich es sehr eilig habe. Ich habe ein Ritzel 18-52.
Das sollte dann bei Deinen 451er Reifen ungefähr 6,10m Entfaltung ergeben. Ist dann also in der Tat etwas unter 60 bei 22 km/h und bei 15-17 km/h in der Gegend von 45 (!). Die Wohlfühlgeschwindigkei ist vermutlich Folge der Wohlfühltrittfreqenz, nicht umgekehrt, oder? Da dürfte also noch deutlich Luft nach oben sein - aber viel wichtiger als eine Trittfrequnz von 140 ist, dass das Radfahren Spass macht. ;)

PetraS
Beiträge: 235
Registriert: Di 27. Mai 2014, 17:26
Faltrad 1: Dahon Mu Uno
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Ganz okay...

Beitrag von PetraS » Sa 24. Okt 2015, 18:29

Der Spass sollte bei dir im Vordergrund stehen und Spass macht das neue Rad ja scheinbar.
Auf jedenfall!! :mrgreen: aber es nicht nur Spaß sondern einzige Mobilität neben der Bahn. Innerhalb meiner Stadt nutze ich keine anderen Verkehrsmittel (zu unflexibel), Auto habe ich nicht. Deswegen war das neue Faltrad es sehr wichtig für mich. Ich bin froh daß es alle meine Erwartungen erfüllt hat

Camel
Beiträge: 36
Registriert: So 16. Aug 2015, 09:56
Faltrad 1: KCP
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1965
Status: Suchender
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: RE: Re: Ganz okay...

Beitrag von Camel » Sa 24. Okt 2015, 18:30

berlinonaut hat geschrieben:
Meine Wohlfühlfrequenz liegt meist um die 75 oder knapp drüber.

Wenn man ein wenig bewusst das schnellere Pedalieren trainiert......
Dir ist aber bewusst, die junge Frau fährt ein Rad ohne Schaltung?
Langsamer fahren, geht da nur, wenn man langsamer tritt.

PetraS
Beiträge: 235
Registriert: Di 27. Mai 2014, 17:26
Faltrad 1: Dahon Mu Uno
Geschlecht: w
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Ganz okay...

Beitrag von PetraS » Sa 24. Okt 2015, 18:37

Ist eine Trainings- und Kopffrage. Rein physikalisch ist Deine Trittfrequnz anstrengender als eine höhere.
Wenn ich schneller trete finde ich das anstrengend. Deshalb versteh ich diesen Satz nicht. Dasselbe wenn du schneller rennst, ist deine Trittfrequenz höher, sowie dein Energieverbrauch.
Langsamer fahren, geht da nur, wenn man langsamer tritt.
Ja, genau. Bei einer Gangschlatung bleibt die Trittfrequenz gleich und mit jeden Gang wird man schneller? Ich bin froh daß es nur ein Gang ist weil das ewige geschalte mich genervt hat :roll:

CycoRacer
Beiträge: 866
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ganz okay...

Beitrag von CycoRacer » Sa 24. Okt 2015, 21:13

berlinonaut hat geschrieben: Ist eine Trainings- und Kopffrage. Rein physikalisch ist Deine Trittfrequnz anstrengender als eine höhere. Siehe z.B. hier http://radreise-wiki.de/Trittfrequenz oder hier http://www.trainingsworld.com/sportarte ... 98968.html
Das sehe ich etwas anders. Aus der Sicht eines Radsportlers stimmt die Aussage natürlich. Ich möchte 200 km abfahren beispielsweise mit 30 km/h Stunde. Hohe Trittfrequenz ist hier optimal, die langsame ist ineffizient und schadet den Knien, weil diese mehr belastet werden damit ich die Geschwindigkeit von 30km/h halten kann. Stimmt aus eigener Erfahrung.

Nun mal ein anderes Extrem. Ich fahre in Schrittgeschwindigkeit neben einem Spaziergänger her (ca. 8 km/h) und unterhalte mich mit ihm. Das mach mal einmal mit langsamer Trittgeschwindigkeit und einmal mit einer Trittfrequenz von 110. Die langsame Trittgeschwindigkeit schadet hier weder den Knien, noch führt sie dazu das ich früher schlapp mache. Im Gegenteil, hier führt die langsame Trittfrequenz dazu, dass ich länger durchhalte und mich dabei noch entspannt unterhalten kann.

Wenn ich eine gemütliche Ausfahrt mache und dabei mich mit etwa 15 km/h fortbewegen möchte, so kann ich das auch ohne größere Anstrengung und Schaden für die Knie mit einer niedrigeren Trittfrequenz z.B. 60 tun, die optimale Trittfrequenz wird hier höherer als die bei Schrittgeschwindigkeit, aber immer noch deutlich unter den 110 liegen. Wenn dem nicht so wäre, wären Knieschäden bei allen Hobbyradlern ein bekanntes Problem. Ich tuckel auch die meiste Zeit die Landschaft lang und möchte keine Weltrekorde fahren (naja Ausnahmen bestätigen die Regel), meine Knieprobleme sind im Laufe der Jahre mit dem Radfahren mit meist niedriger Trittfrequenz aber wieder vollständig verschwunden und haben nicht weiter zugenommen.

Gruß
Reimund

berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Ganz okay...

Beitrag von berlinonaut » Sa 24. Okt 2015, 22:18

Sehr guter Punkt. Wenn Petra also 15 - 17 km/h fahren möchte (und auf gar keinen Fall schneller) passt das schon mit langsam treten (wobei ich persönlich eine 45er Frequenz schon deutlich als unangenehm empfinde). Wenn sie aber gerne schneller fahren würde, aber nicht schneller treten kann ausser kurz mal knapp 60, dann halte ich es schon für hilfreich sie zu ermutigen, dass da auch für Nichtnähmaschinen und Übersportler mit etwas Training noch ordentlich was geht und das auch nicht unangenehm ist, wenn man sich langsam steigert.
Letzten Endes fährt ja hoffentlich jeder so, wie es ihm gefällt (und das ist gut so), manch einer weiss aber nicht, was er noch könnte - mehr wollte ich eigentlich gar nicht sagen.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Ganz okay...

Beitrag von derMac » Sa 24. Okt 2015, 22:37

berlinonaut hat geschrieben:Wenn sie aber gerne schneller fahren würde, aber nicht schneller treten kann ausser kurz mal knapp 60, dann halte ich es schon für hilfreich sie zu ermutigen, dass da auch für Nichtnähmaschinen und Übersportler mit etwas Training noch ordentlich was geht und das auch nicht unangenehm ist, wenn man sich langsam steigert.
Genau, schneller treten ist vor allem Übungssache und mit entsprechender Übung auch gar nicht unangenehm. Aber ohne üben wird das nichts und fühlt sich eben blöd an.

Mac

CycoRacer
Beiträge: 866
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ganz okay...

Beitrag von CycoRacer » Sa 24. Okt 2015, 23:37

berlinonaut hat geschrieben:Sehr guter Punkt. Wenn Petra also 15 - 17 km/h fahren möchte (und auf gar keinen Fall schneller) passt das schon mit langsam treten (wobei ich persönlich eine 45er Frequenz schon deutlich als unangenehm empfinde). Wenn sie aber gerne schneller fahren würde, aber nicht schneller treten kann ausser kurz mal knapp 60, dann halte ich es schon für hilfreich sie zu ermutigen, dass da auch für Nichtnähmaschinen und Übersportler mit etwas Training noch ordentlich was geht und das auch nicht unangenehm ist, wenn man sich langsam steigert.
Letzten Endes fährt ja hoffentlich jeder so, wie es ihm gefällt (und das ist gut so), manch einer weiss aber nicht, was er noch könnte - mehr wollte ich eigentlich gar nicht sagen.
Mal eben antesten, ob wir den gemeinsamen Nenner gefunden haben:
Es könnte sein, dass die niedrige Wohlfühltrittfrequenz von PetraS bei nur etwa 15 km/h auch rein physikalisch vom Energieeinsatz gerade noch günstiger ist, als eine höhere Trittfrequenz bei dieser Geschwindigkeit.

Es ist richtig, dass ich mit meinem Mu Uno (gleiche Übersetzung) gerne auch mal mit etwa 30km/h fortbewege und das auch noch sinnvoll und effizient bei dieser Geschwindigkeit im "Nähmaschinenbetrieb" funktioniert. PetraS könnte, wenn sie möchte, ihre Geschwindigkeit mit etwas Training noch um einiges erhöhen, ohne Angst davor haben zu müssen, dass sie hier mehr Energie aufbringen müsste als bei einem Rad mit Gangschaltung.

Ansonsten hat gemütliches Fahren ja auch so seine Reize.

Gruß
Reimund

berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Ganz okay...

Beitrag von berlinonaut » So 25. Okt 2015, 00:24

CycoRacer hat geschrieben: Mal eben antesten, ob wir den gemeinsamen Nenner gefunden haben:
Es könnte sein, dass die niedrige Wohlfühltrittfrequenz von PetraS bei nur etwa 15 km/h auch rein physikalisch vom Energieeinsatz gerade noch günstiger ist, als eine höhere Trittfrequenz bei dieser Geschwindigkeit.
(...)
Ansonsten hat gemütliches Fahren ja auch so seine Reize.
Da sind wir uns denke ich einig. :) Aber es gibt einen neuen Aspekt, der uns noch näher zusammenbringt - vielleicht haben wir uns bei der Entfaltung von Petras Flitzer etwas verhauen. Sie hat, so sagt sie 52-18 bei 37-451er Reifen. Dir Reifengrösse fehlt leider bei vielen Entfaltungsrechnern. Laut http://www.bikecalc.com/gear_meters_of_development wären das bei der Felgengrösse und 20" mit 38mm Breite dann "nur" 4,80m Entfaltung, nicht 6m wie angenommen. Das würde erklären, warum Petra jetzt so beglückt Steigungen fährt, aber auch, warum die Kurbelei ab 22 km/h zu schnell wird - da wäre sie nämlich bei einer Kadenz von rund 75 und bei 17 km/h bei rund 60.

CycoRacer
Beiträge: 866
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ganz okay...

Beitrag von CycoRacer » So 25. Okt 2015, 01:44

berlinonaut hat geschrieben:Laut http://www.bikecalc.com/gear_meters_of_development wären das bei der Felgengrösse und 20" mit 38mm Breite dann "nur" 4,80m Entfaltung, nicht 6m wie angenommen. Das würde erklären, warum Petra jetzt so beglückt Steigungen fährt, aber auch, warum die Kurbelei ab 22 km/h zu schnell wird - da wäre sie nämlich bei einer Kadenz von rund 75 und bei 17 km/h bei rund 60.
Das isses.
Ich rechne noch mal laut vor:
Entfaltung = (53/18) * Pi *(2*37 + 451) = 4856 mm

Zum Vergleich mein Mu Uno:
(53/16) * Pi * (2*47 + 406) = 5203 mm (durch Nachmessen mit Zollstock überprüft)

Edit: Zunächst hatte ich keine Übereinstimmung zwischen Messung und Rechnung. Beim anschließenden
Nachzählen der Ritzelzähne habe ich dann nur 16 vorgefunden (also bei mir nicht die gleiche Übersetzung).


Gruß
Reimund

Antworten

Social Media