Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Das nächste Projekt

Zeigt her, die Falträder! (Bilder)
EmilEmil
Beiträge: 1865
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Das nächste Projekt

Beitrag von EmilEmil » Fr 2. Aug 2019, 09:43

Bob406 hat geschrieben:
Fr 2. Aug 2019, 02:20
………….
Da habe ich ganz naiv und leichtgläubig immer gedacht: ist ja wie beim Birdy und das fährt nun schon über zwanzig Jahre so, ohne viel Veränderung...……….
Ein Hinweis: Birdy und IVE unterscheiden sich bzgl. Vordergabel erheblich.
Das Birdy hat eine geschobenen (relativ lange) Schwinge, die sich über eine weitere Gabel gegen eine fast liegende Feder/Elastomer-Kombi abstützt. Obwohl ich über eine solche Konstruktion die Augenbrauen hochziehe, scheint die "Federung" in der Praxis zu funktionieren (Zu geringer Federweg mal außen vor !). Zum Falten wird das Vorderrad mitsamt der weiteren Gabel nach hinten geklappt. Es gibt keine Biegemomente um eine Gelenkachse (an der Gabelkrone) , die bei Fahrt-Konfiguration festgelegt werden muß. Das ist beim IVE jedoch der Fall. Nahe der Gabelkrone (Genauer am Ort des unteren Lenkungslagers) treten die größten Biegemomente der Gabel auf, die bei einem Rad ohne Frontfederung nochmal einen Zacken schärfer sind. Bei diesem Konzept, wo das Vorderrad ausgebaut wird (Mit Schnellspanner kein Problem), muß das Verstauen des Vorderrades zum Transport gelöst werden. Bei Schutzblechmontage (bzw. Demontage) gibt es für das Falten ein weiteres Problem: Wohin mit dem Kotflügel ?
Generell muß man feststellen, daß ein Federungs-Konzept, das nur auf das Hinterrad abstellt, wenig überzeugend ist. Häufig wird dem Faltgedanken dann die Kinematik der Federung noch untergeordnet. So etwas erzeugt bei mir nur Kopschütteln.
Da fahre man mal eine halbe Stunde mit einem Brompton über Kopfsteinpflaster, da kann man auch eine halbe Stunde Schnupperkurs an einem Preßluft-Hammer absolvieren. Für Hände und Arme ist das verdammt ähnlich.
Nur ein Langstrecken-Faltrad ist ein gutes Faltrad. Alles andere gehört in die Tonne getreten. Oder ins Plumsklo abgesenkt wie dieser obligatorische Dünnpfiff-Express vom Campingplatz. Nein, lieber nicht, wäre eine Umweltsünde.

MfG EmilEmil

Antworten

Social Media