Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Birdy SUB6.5

die leichtesten Teile und Falter
derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Birdy SUB6.5

Beitrag von derMac » Do 8. Jan 2015, 10:14

joggl hat geschrieben:An der Übersetzung arbeite ich noch. Vielleicht schnalle ich vorne ein 60er drauf. Die Abstufung der 11-40 gefällt mir gar nicht.
Ich hatte mich oben verschrieben und meinte die SRAM 10-42. Die meinst du doch auch? Irgendeinen Kompromiss muss man halt eingehen um auf eine halbwegs hohe Entfaltung zu kommen und ich glaube 60er Kettenblätter machen beim Birdy Probleme, aber vll. können die Birdyexperten was dazu sagen. Die am Birdy üblicherweise verbaute Capreo ist halt nicht so für Gewichtsrekorde geeignet.

Mac

Kisho
Beiträge: 152
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:08
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1972
Status: Suchender
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Birdy SUB6.5

Beitrag von Kisho » Do 8. Jan 2015, 10:52

Dank dir für die Erläuterungen und den Link. Wieder was gelernt :)

Ingo

joggl
Beiträge: 82
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:50
Faltrad 1: Reach R20
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: Händler
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Birdy SUB6.5

Beitrag von joggl » Do 30. Jul 2015, 08:53

Wird ja mal wieder Zeit. Hatte etwas viel um die Ohren.

Hier ein paar Gewichte. Bei den Pedalen kann man den Imbusschlüssel für die Spikes abziehen. Dürften um die 10-12gr. sein.

Das Hinterrad wiegt mit 24 Speichen 473gr. Das Vorderrad 351gr. Ich dachte ich komme unter 810gr. Aber es soll ja noch alltagstauglich sein. Mit 20" wäre ich leichter weggekommen.

Den Rahmen habe ich ohnehin in seine Bestandteile zerlegt. So wird er jetzt entlackt, dann glaskugelngestrahlt und dann eloxiert. Sollte steifer und leichter werden. Die Federelemente von Multi-s werden zwar das Gesamtgewicht erhöhen, aber ich will ja auch optische Akzente setzten.

Würde man auf Singlespeed und eine Bremse gehen, dann wäre schnell unter 5,8kg. So könnte man ein Laufrad als Disc-Variante hinten mit 415gr. realsieren.

Ciao
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg
image.jpg
image.jpg
image.jpg
image.jpg
image.jpg
image.jpg

berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Birdy SUB6.5

Beitrag von berlinonaut » Do 30. Jul 2015, 10:13

derMac hat geschrieben:ich glaube 60er Kettenblätter machen beim Birdy Probleme, aber vll. können die Birdyexperten was dazu sagen.
Birdyexperte bin ich sicher nicht, aber mir ist vor ein paar Monaten ein Birdy mit einem gewaltigen Kettenblatt über den Weg gelaufen:

Bild

Die Kettenblattgrösse weiss ich nicht mehr so genau, ich meine es waren 72 Zähne oder so. Jedenfalls deutlich mehr als 60. Wer's genau wissen will kann ja zählen. ;) 60+ scheint also zu gehen.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8182
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Birdy SUB6.5

Beitrag von Pibach » Do 30. Jul 2015, 11:13

Super Projekt, vielen Dank für die ganzen Details und Bilder! Bin gespannt auf den Rahmen und den fertigen Aufbau.

joggl
Beiträge: 82
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:50
Faltrad 1: Reach R20
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: Händler
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Birdy SUB6.5

Beitrag von joggl » Do 30. Jul 2015, 12:15

Vom Bild her ist das Kettenblatt von Alligt aus den Niederlande. Die Blätter gibt es in 70/75/80... Bei Velomobilen sind auch 80ig keine Seltenheit trotz 26" Hinterrad. Ich bezweifle aber, dass er das in der Ebene treten kann. Für mich müssen die Gänge so gespreizt sein, dass ich den größten Gang so gerade treten kann.
Was mich immer wieder wundert, dass bei Faltbikes Aerospeichen fast nich eingesetzt werden, obwohl sich die Laufräder viel öfters rotieren. Bei meinen Laufrädern gehe ich sogar weiter und lasse die Nippel in der Felge verschwinden. Einige Racebiker unter den Faltern sind von Messerspeichen sehr angetan.

Ciao

Pibach
Moderator
Beiträge: 8182
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Birdy SUB6.5

Beitrag von Pibach » Do 30. Jul 2015, 13:01

joggl hat geschrieben: Steuerrohr inkl. Gabelschaft + Klappmechanismus 628gr.
Vorbau 136gr.
Hab hier nicht ganz verstanden, worauf sich das bezieht. Ist ja dieses Teil (oder?):
Bild

Was wiegt das?
joggl hat geschrieben:Bei Sattel, Stütze und Lenker/Vorbau wird es sehr speziell.
Klingt spannend. Lenker ist ja prinzipbedingt durch die eingeschobene Klemmung recht schwer. Das dürfte sich aber nicht so leicht umgehen lassen.

joggl
Beiträge: 82
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:50
Faltrad 1: Reach R20
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: Händler
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Birdy SUB6.5

Beitrag von joggl » Do 30. Jul 2015, 13:51

628gr. wiegt das untere Teil (Gabel) inkl. Klappmechanismus. Ab dem Schnellspanner oben, habe ich mal Vorbau genannt. Wobei ich die genau Bezeichnung nicht kenne. Also 136gr. wiegt dann das Teil ab dem Schnellspanner oben. Wobei das Teil nicht so schwer ist. Ich bin am überlegen, ob ich 5cm ab dem Klappmechanismuss als Überstand lasse und laminiere da was dran oder ich gehe erst nach den Schnellspanner ran, was von der Sicherheit besser wäre. Verklebung Alu/Carbon ist immer sehr problematisch. Also werden cih ab Schnellspanner ansetzen und Vorbau und Lenker komplett als one-piece fertigen lassen. So komme ich auf diese Kombi von ca. 150-200gr. (Lenker+Vorbau). Brauche ja keinen 660mm Lenker wie die MTB´ler. Die Sattelstütze und der Sattel werden auch in einem Stück gefertigt.

Bin aber gerade drüber Anbeiter zu aquirieren, die 500mm Sattelstützen plus machen. Machne würde es sogar AX lIghtness, die im Verhältnis sogar recht günstig waren gegenüber Mcfk.

Ciao

Jörg

Pibach
Moderator
Beiträge: 8182
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Birdy SUB6.5

Beitrag von Pibach » Do 30. Jul 2015, 14:44

628g+136g=764g. Ok verstanden.

Das ist nicht schwer, aber in Deinen Dimensionen schon gewichtig. Einige Zusatzgramm kommen ja durch die innenliegende Klemmung (Du nennst es Gabelschaft) sowie die Teleskopierbarkeit. Außengeklemmt wäre potenziell leichter, das geht aber wohl nicht mit dem Gabelschaft (hier der Gabel). Ohne Teleskopierbarkeit gibt es wohl keine Birdy Lenker mehr? Früher gabs ja einen fixen. Der dürfte paar Gramm leichter (und verwindungssteifer) sein.

diz11
Beiträge: 23
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 20:20
Faltrad 1: Birdy red
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1971
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Birdy SUB6.5

Beitrag von diz11 » Do 30. Jul 2015, 20:53

berlinonaut hat geschrieben:
derMac hat geschrieben:ich glaube 60er Kettenblätter machen beim Birdy Probleme, aber vll. können die Birdyexperten was dazu sagen.
Birdyexperte bin ich sicher nicht, aber mir ist vor ein paar Monaten ein Birdy mit einem gewaltigen Kettenblatt über den Weg gelaufen:

Bild

Die Kettenblattgrösse weiss ich nicht mehr so genau, ich meine es waren 72 Zähne oder so. Jedenfalls deutlich mehr als 60. Wer's genau wissen will kann ja zählen. ;) 60+ scheint also zu gehen.
Hallo,
zu dem Kettenblatt kann ich etwas sagen, denn das Rad kenne ich ganz gut.
Es ist ein 70er Blatt, besorgt über ebay http://www.ebay.de/itm/Liegerad-Recumbe ... 1081406336. Also eigentlich fürs Liegerad gedacht (da gibts auch Blaetter mit integriertem Schutzring).
Ich war auf der Suche nach einem Blatt, damit ich eine "Standard" Kassette (11-26), aber mit einer rennradähnlichen Entfaltung fahren kann. Beim RR sind auf dem grossen Blatt meist 52 Zähne. Bei 18 Zoll vs 28 Zoll hätte ich etwa 52x1.55 = 80 Zähne gebraucht, das kam mir aber dann auch etwas zu mächtig vor.
So legte ich mir das 70er zu - und damit ist man auch ziemlich am Ende der Fahnenstange. Ab den letzten 3 Ritzlen (9Fach) kann die Kette an der Strebe "nagen", das muss man schützen. Ab den letzen 2 neigt die Kette nach innen abzulaufen (Kettenlinie, klettert ab am Blatt). Blöd ist auch, dass man keinen Umwerfer mehr verbaut bekommt, denn dort, wo die Kette aufs Blatt trifft, ist man weit ab vom Sattelrohr, und außerdem passt der Radius überhaupt nicht mehr.
Ich hatte eine Zeit lang ein 60er gefahren (mit der Capreo, 9Z), das ging an sich ganz gut! Aber auf die Capreo wollte ich dann doch nicht verlassen.
Grüsse,
dirk

Antworten

Social Media