Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Faltrad-Entscheidungshilfe für Unentschlossene.
kaikeas
Beiträge: 4
Registriert: Di 31. Jan 2017, 15:35
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Köln

Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von kaikeas » Di 7. Feb 2017, 04:38

Hallo alle zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem stabilen Single-Speed Faltrad für den öffentlichen Nahverkehr und bin in diesem Forum auf eine Diskussion zum Xootr Swift gestoßen. Leider kann ich keinen Händler ausfindig machen, der dieses Rad (noch) führt. Die Firma erweckt eher den Eindruck, dass sie sich nur noch auf Roller konzentriert. Die von Xootr gelisteten Händler in Deutschland führen es nicht und auch sonst konnte ich keinen Faltrad-Shop ausfindig machen. Lediglich der US-Shop (188$ Lieferkosten+Steuer+Zoll...) und der UK-Shop (recht teuer und Singlespeed ist nicht mehr erhältlich) führen das Rad noch.

Kennt jemand noch einen Händler der das in Deutschland zu einem vernünftigen Preis führt?
Alternativ höre ich auch gerne eure Alternativvorschläge.
Das Dahon Mu Uno war anfangs auch noch in der engeren Auswahl, nach den teils doch sehr negativen Berichten über Dahon bin ich hier noch etwas unschlüssig.
Ein Brompton ist mir schlichtweg zu teuer, preislich sollte der Falter unter 700 EUR bleiben.
Ich möchte einfach nur ein bezahlbares, robustes und wartungsarmes Faltrad ohne viel Schnick-Schnack mit dem ich morgens zur S-Bahn fahren kann.

berlinonaut
Beiträge: 1644
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von berlinonaut » Di 7. Feb 2017, 11:03

Das Swift wurde initial von Peter Reich entwickelt und verkauft, die Produktion später an Xootr lizensiert. Soweit ich weiss hat Xootr kürzlich die Produktion eingestellt, einige Restbestände sind noch vorhanden. Irgendwann werden dann vermutlich keine Neuen von Xootr mehr erhältlich sein; das Zubehör auf der Xootr-Seite etwas ausgedünnt - die gefederte Sattelstütze ist z.B. nicht mehr gelistet und auch nicht alle Farben bei allen Modellen.
In Europa gab es das glaube ich im Wesentlichen in England, insgesamt ist es hier nicht sonderlich verbreitet. Ansonsten mW nur Direktvertrieb von Xootr oder deren Shop bei Amazon USA. Das erklärt, warum Du Schwierigkeiten hast eines hierzulande zu kaufen.
Was den Preis angeht: Das Achtgang-Swift ist seit einigen Monaten von 800$ auf 600$ reduziert in USA - daher ist es auch preislich sehr attraktiv gerade, vorher fand ich es auch nicht überteuert.
Insgesamt scheint das Swift ein tolles, schnelles, stabiles und im besten Sinne preiswertes Rad zu sein, das sich durch weitgehende Verwendung von Standardteilen auch gut aufrüsten lässt. Haupt-Nachteil dürfe wohl sein, dass es nicht gerade kompakt faltet ohne weitere Zerlegung. Wenn das nicht relevant ist macht man mit dem Rad wohl keinen Fehler.
Alternativen gibt es viele, Räder, die das gleiche bieten (vor allem hinsichtlich Rahmenstabilität) und das auch noch in der gleichen Preisklasse kenne ich nicht. Vielleicht aber Til - der hat mW eines und ist auch ansonsten ein wandelndes Faltradlexikon. ;)
Ansonsten wäre es sicher hilfreich, wenn Du beschreibst, was genau Du mit dem Rad im Sinn hast ausser zur S-Bahn zu fahren (und wie weit bzw. bergig das ggf. ist) - das erleichtert Modellempfehlungen.

kaikeas
Beiträge: 4
Registriert: Di 31. Jan 2017, 15:35
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Köln

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von kaikeas » Di 7. Feb 2017, 13:17

Danke für die schnelle und ausführliche Auskunft, jetzt weiß ich wenigstens was Sache ist. Ich habe so etwas in der Art schon vermutet. Die Preise auf der US-Homepage sind eigentlich sehr attraktiv, aber mit Tax und einer extrem überzogenen Liefergebühr von 188 $ am Ende dann doch wieder nicht. Die aus England liefern immerhin für 25 € und (noch :D ) ohne Zollgebühren.
Wie sinnvoll es nun ist, ein Rad zu kaufen, welches nicht mehr produziert wird und für das es (bald) keine Ersatzteile mehr gibt, sei dahin gestellt. Ich habe nicht vor groß dran rumzuschrauben, bei komplexeren Angelegenheiten bin ich auf eine Werkstatt angewiesen.

Ich habe zur Zeit einen täglichen Weg von ca. 7 km (hin und zurück) durch die vielbefahrene aber flache Kölner Innenstadt. Für Touren habe ich ein schönes Fitnessbike von Merida, brauche das Faltrad also nur zum Pendeln. Faltmaße und Gewicht sind mir nicht so wichtig. Wenn eine Schaltung dabei sein sollte, dann nur Nabenschaltung. Ein gutes Singlespeed reicht mir aber völlig aus. Körpergröße und Gewicht sind in einem durchschnittlichen Bereich (178cm, 80kg).

berlinonaut
Beiträge: 1644
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von berlinonaut » Di 7. Feb 2017, 16:48

kaikeas hat geschrieben:Die Preise auf der US-Homepage sind eigentlich sehr attraktiv, aber mit Tax und einer extrem überzogenen Liefergebühr von 188 $ am Ende dann doch wieder nicht.
Da hat man gerne mal Trauer bei attraktiven USA-Preisen. Bis das Ding dann hier ist und verzollt etc. lohnen sich viele Angebote nicht mehr. Das Swift leider ebenfalls, meiner Meinung nach.

kaikeas hat geschrieben:Wie sinnvoll es nun ist, ein Rad zu kaufen, welches nicht mehr produziert wird und für das es (bald) keine Ersatzteile mehr gibt, sei dahin gestellt.
Würde mich persönlich beim Swift nicht wirklich stören: Das meiste ist Standardware, also nicht speziell für's Swift, das Rad gilt gemeinhin als sehr robust und langlebig und Ersatzteile (insbesondere Spezialteile) werden sie sicherlich noch relativ lange haben.
kaikeas hat geschrieben:Ich habe zur Zeit einen täglichen Weg von ca. 7 km (hin und zurück) durch die vielbefahrene aber flache Kölner Innenstadt. Für Touren habe ich ein schönes Fitnessbike von Merida, brauche das Faltrad also nur zum Pendeln. Faltmaße und Gewicht sind mir nicht so wichtig. Wenn eine Schaltung dabei sein sollte, dann nur Nabenschaltung. Ein gutes Singlespeed reicht mir aber völlig aus. Körpergröße und Gewicht sind in einem durchschnittlichen Bereich (178cm, 80kg).
Die Entfernung und das Geläuf stellen dann sozusagen keinerlei Anforderungen, da reicht der billigste Bolide. Aber Spass machen soll's ja auch und was für's Auge sein möglicherweise auch. Was Du Dir überlegen solltest ist, wie Du Gepäck transportierst - ich finde Rucksack immer etwas schwitzig beim Radeln ins Büro und bin deswegen dankbar für das Brompton-Gepäcksystem. Andere nutzen einen Front- oder Heckträger oder Klickfix-Taschen. Gehst Du nach der Arbeit einkaufen? Wie viel Zeug hast Du jeden Tag dabei? So Fragen halt. Licht ist auch was, was ich beim Pendlerrad nicht missen möchte und zwar in der Darreichungsform Nabendynamo (wegen wartungsfrei) - Geschmackssache. Und was das Falten angeht solltest Du Dir Gedanken machen, ob das Rad gefaltet stehen können soll (kann das Swift glaub ich nicht) und das auch stabil in Bus und Bahn und zudem - was die gefaltete Grösse angeht - in welcher Art ÖPNV das Rad mitfahren soll und wann. Faltkönig Brommi fährt auch Bus oder U-Bahn im Berufsverkehr - das geht bei vielen anderen Rädern gar nicht oder wird schwierig. Wenn Du nur S-Bahn oder Regio fährst sieht das dann schon wieder stressfreier aus. So richtig klar, warum es ein Falter werden soll, ist mir noch nicht. Rechne auf jeden Fall mal damit, dass ein Faltrad mit gewisser Wahrscheinlichkeit einen Teil des Nutzens Deines "Normalrades" kannibalisieren wird - die Dinger machen einfach zu viel Spass und sind zudem sehr praktisch. ;)

alterfalter2
Beiträge: 1221
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von alterfalter2 » Mi 8. Feb 2017, 01:12

@ kaikeas

Ich würde mir an Deiner Stelle das xootr swift kaufen, ist ein Faltrad für alle Tage und Gelegenheiten. Du bekommst es günstig in GB oder auch über den Großhändler für xootr Roller in Holland. Der kann Dir eines aus USA mit bestellen, Versand kann dann deutlich günstiger sein - es kommt dann mit seiner Großbestellung mit.
Ich fahre schon länger eines, es ist unkompliziert und gut für schlechte Straßen, leicht zu warten und zu reinigen. Als Gepäcksystem bevorzuge ich Carradice Satteltaschen mit SQR System, geht an der Lenksäule und am Sattelrohr. Der xootr Halter für Taschen ist auch OK, sehr praktisch.
Sonst käme noch ein gebrauchtes BERNDS in Frage (ab € 400) oder ein DOWNTUBE aus USA, gibts manchmal in England bei eBay.co.uk.
Viel Erfolg und Gruß!
TIL

CycoRacer
Beiträge: 690
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von CycoRacer » Mi 8. Feb 2017, 02:05

Also mein Mµ Uno ist Baujahr 2010, ist wunderbar leicht, hat schon einiges erlebt und ist auch über längere Strecken sehr angenehm zu fahren. Insgesamt fahre ich drei Dahons und die schlagen sich alle tapfer.
P1310787a.jpg
Gruß
Reimund

alterfalter2
Beiträge: 1221
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von alterfalter2 » Mi 8. Feb 2017, 12:59

@ kaikeas

Ich würde mich an Deiner Stelle nicht auf den Kauf eines Dahon einlassen, dazu gibt es zu viele Berichte über fehlerhafte Scharniere, schlechte Ersatzteilversorgung etc.
Mit einem xootr swift bist Du gut bedient, es kommt natürlich auch darauf an, eines zu einem interessanten Preis zu bekommen.

..übrigens läßt sich der swift folder blitzartig falten und steht gefaltet gut in Bus und S-Bahn.. :)
..und den Lenker brauchst Du beim falten nicht verändern. Das Rad hat waagerechte Ausfallenden und
dadurch, daß der Hinterbau komplett nach unten faltet, ist auch kein Kettenspanner nötig, Du kannst auch
einen Kettenschutz anbauen (http://fahrradzukunft.de/9/geschlossene ... hainglider)

Bild

..xootr swift fahrbereit am Fähranleger vor Elphi, Hamburg

Bild


Gruß TIL
Zuletzt geändert von alterfalter2 am Mi 8. Feb 2017, 15:58, insgesamt 3-mal geändert.

Pibach
Moderator
Beiträge: 7924
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von Pibach » Mi 8. Feb 2017, 14:49

Für Communting mit Sbahn bist Du mit einem Dahon imho besser bedient als mit einem Swift. Ganz einfach, weil das Swift keinen Faltlenker hat und das ständige Umstecken eben aufwändig ist. Mehr als den Lenker muss man idR in der Sbahn nicht falten, nur auf Aufforderung (erst 1 mal erlebt). Sonst nur nötig für Busbenutzung. Da wäre das Swift eh etwas zu sperrig. Nebenbei ist der Swift Rahmen auch etwas schwer (vor allem die Gabel).

Beim Mu Uno ist zu bedenken, dass es Rücktritt hat und keine (direkte) Möglichkeit gibt, hinten eine Bremse einzubauen. Außerdem ist die Lenkersäule etwas lang.

Du kannst das Rad auch selber ab Rahmen aufbauen. Vitesse Rahmen gibt es z.B. günstig. Zu bedenken ist allerdings:
a) Es geht keine singlespeed Nabe, da es die Freilaufrritzel nicht in klein gibt und das zu große Kettenblätter erfordern würde. Daher geht nur Kassettennabe oder Fixie.
b) Bei einem Vitesse D3 Rahmen wären es 120mm Achsbreite. Kassenttennabe mit 120mm Achsbreite (also für nur 6 Ritzel Kassetten) sind rar, gibt aber z.B. die Suntour SXL122. Würde ich gegenüber 130mm Achsweite aber aus mehreren Gründen empfehlen: Erstmal, weil das schmaler faltet. 1cm hört sich nicht viel an, macht aber einiges aus, auch weil sich das Rad dann besser schieben lässt und weniger kippelig steht. Außerdem kannst Du dann schmalere Kurbel verbauen, das tritt sich angenehmer. Schließlich haben 6-Gang Kassetten schmaleren Freilaufkörper, müssen dadurch nicht ganz so asymetrisch eingespeicht werden, dadurch stabiler.
c) dazu einen fixen Lenker in genau der richtigen Länge, so dass der Lenker mittig und überachsig faltet.

Leider gibt es an Rahmen für die 84mm breiten Mialo Kassettennaben (3 speed) nur die mini 14" Falter, das ist noch schmaler und würde für 20" Räder eigentlich reichen.

Pibach
Moderator
Beiträge: 7924
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von Pibach » Mi 8. Feb 2017, 17:31

alterfalter2 hat geschrieben: ..übrigens läßt sich der swift folder blitzartig falten und steht gefaltet gut in Bus und S-Bahn.. :)
Wenn man es so faltet, bleibt es schiebbar:
Bild
Quelle

Pibach
Moderator
Beiträge: 7924
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von Pibach » Mi 8. Feb 2017, 17:33

alterfalter2 hat geschrieben: ..und den Lenker brauchst Du beim falten nicht verändern.
Leider steht es dann nicht so sicher. Und im Gedränge bleiben gerne Leute dran hängen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast