Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Mods
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Faltrad-Entscheidungshilfe für Unentschlossene.
Pibach
Moderator
Beiträge: 7917
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von Pibach » Mi 8. Feb 2017, 17:36

Gewichte:
"The frame with the headset and fork weighs 7 lbs, 13.5 oz (approx. 3.6 kgs)" (Quelle)
Ein Dahon Vitesse mit Steursatz und Gabel liegt bei 2,8kg

Komplettes Dahon Kit mit OTA Sattelstütze und fixer Lenkstütze kommt dann auf 3,8kg, das spart gutes kg auf das Swift (die genauen Gewichte weiß ich bei Swift leider nicht). Kostet dabei etwa ein Drittel.

alterfalter2
Beiträge: 1220
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von alterfalter2 » Mi 8. Feb 2017, 18:13

@ Pibach

Wie man anhand meiner Aufnahmen unschwer erkennen kann, bleibt niemand in gefaltetem Zustand am Rad hängen. Man muss es auch nicht gefaltet schieben können, wenn es sich in 2-3 sec. falten oder entfalten lässt :)
Dein Beispiel ist eine Einzelanfertigung aus Titan, die jemand privat hat herstellen lassen, das verfälscht. Das Uno verfügt noch nicht einmal über die Möglichkeit einer Felgenbremse hinten, ist für den Interessenten etwas unbrauchbar.

Gruß TIL

berlinonaut
Beiträge: 1644
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von berlinonaut » Do 9. Feb 2017, 01:18

Pibach hat geschrieben:Für Communting mit Sbahn bist Du mit einem Dahon imho besser bedient als mit einem Swift. Ganz einfach, weil das Swift keinen Faltlenker hat und das ständige Umstecken eben aufwändig ist.
Bist Du denn mal ein Swift gefahren, hast es gar im ÖPNV genutzt, gefaltet oder hast wenigstens mal eines gesehen? Nur so aus Neugierde.
Pibach hat geschrieben:Mehr als den Lenker muss man idR in der Sbahn nicht falten, nur auf Aufforderung (erst 1 mal erlebt).
Fairerweise solltest Du dazu schreiben, dass Dein Faltrad damit in Berlin gemäss der Beförderungsbedingungen als Schwarzfahrer gilt (Falträder müssen komplett gefaltet sein, um als kostenloses Gepäck zu gelten) und somit bei einem schlecht gelaunten Kontrolleur das erhöhte (Straf-)Beförderungsentgelt von 60 Euro fällig ist. Hast Du recherchiert, wie das in Köln ist? Dass Du eine Abneigung dagegen hast, Dich an Spielregeln, Verkehrsregeln und gesellschaftliche Übereinkünfte aller Art zu halten wenn Du durch Ignoranz einen persönlichen Vorteil zu haben glaubst ist ja hinreichend bekannt - ohne drastische Sanktionsgefahr interessiert Dich sowas ja nicht. Andere zum Betrug aufzufordern und sie vorsätzlich ins finanzielle Risiko zu schicken aufgrund "wagemutiger" Aussagen Deinerseits ist kein feiner Zug. Die Falterei Deines Dahon scheint ja recht unkomfortabel zu sein, wenn Du auf sowas angewiesen bist.
Pibach hat geschrieben:Sonst nur nötig für Busbenutzung. Da wäre das Swift eh etwas zu sperrig. Nebenbei ist der Swift Rahmen auch etwas schwer (vor allem die Gabel).
Der OP sagt:
Faltmaße und Gewicht sind mir nicht so wichtig.
Mit einem 20" Dahon im ÖPNV-Bus mitzufahren halte ich für mehr als grenzwertig und wenn der Bus halbwegs befüllt ist IMHO mehr als das.
Pibach hat geschrieben:Du kannst das Rad auch selber ab Rahmen aufbauen. Vitesse Rahmen gibt es z.B. günstig. Zu bedenken ist allerdings:
a) Es geht keine singlespeed Nabe, da es die Freilaufrritzel nicht in klein gibt und das zu große Kettenblätter erfordern würde. Daher geht nur Kassettennabe oder Fixie.
b) Bei einem Vitesse D3 Rahmen wären es 120mm Achsbreite. Kassenttennabe mit 120mm Achsbreite (also für nur 6 Ritzel Kassetten) sind rar, gibt aber z.B. die Suntour SXL122. Würde ich gegenüber 130mm Achsweite aber aus mehreren Gründen empfehlen: Erstmal, weil das schmaler faltet. 1cm hört sich nicht viel an, macht aber einiges aus, auch weil sich das Rad dann besser schieben lässt und weniger kippelig steht. Außerdem kannst Du dann schmalere Kurbel verbauen, das tritt sich angenehmer. Schließlich haben 6-Gang Kassetten schmaleren Freilaufkörper, müssen dadurch nicht ganz so asymetrisch eingespeicht werden, dadurch stabiler.
c) dazu einen fixen Lenker in genau der richtigen Länge, so dass der Lenker mittig und überachsig faltet.

Leider gibt es an Rahmen für die 84mm breiten Mialo Kassettennaben (3 speed) nur die mini 14" Falter, das ist noch schmaler und würde für 20" Räder eigentlich reichen.
Spitzenidee. Ich zitiere den OP:
Ich habe nicht vor groß dran rumzuschrauben, bei komplexeren Angelegenheiten bin ich auf eine Werkstatt angewiesen.

berlinonaut
Beiträge: 1644
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von berlinonaut » Do 9. Feb 2017, 01:40

Pibach hat geschrieben: Komplettes Dahon Kit mit OTA Sattelstütze und fixer Lenkstütze kommt dann auf 3,8kg, das spart gutes kg auf das Swift (die genauen Gewichte weiß ich bei Swift leider nicht). Kostet dabei etwa ein Drittel.
Wenn das so stimmen sollte kostet ein komplettes Dahon im Singlespeed-Fit ein Drittel von 750 Euro also rund 250 Euro (http://www.skootuk.com/Xootr_Swift_Fold ... 21330.aspx). Eine - vorsichtig ausgedrückt - erstaunliche Summe. Ein Dahon Mu Uno liegt ja schon bei rd. 450€ im Moment: https://www.faltradxxs.de/dahon-dahon-m ... yenne.html

Wenn Deine Angabe stimmen sollte (könntest Du mal eine Beispielrechnung mit *allen* Teilen incl. Kosten und Bezugsquellen machen bitte?) vermutlich nur dann, wenn die eigene Zeit nichts wert ist und man das Ding aus billig besorgten Einzelteilen zusammenschraubt, die man sich irgendwo zusammensuchen muss und evtl. aus Asien importieren. Warten wird einem das dann wohl kein Händler, unkomplizierte Garantie kann man wohl auch vergessen. Und wenn man aus dem Auge lässt, dass das Swift erwiesenermassen ein sehr robustes und langlebiges Rad ist, bei Dahons in der der Billigschiene die Qualität nicht unbedingt als überragend oder langlebig zu bezeichnen ist. Selbst nach Deinen eigenen Aussagen hier im Forum.

Und es passt mal so richtig gar nicht zu den Anforderungen des OP:
Ich habe nicht vor groß dran rumzuschrauben, bei komplexeren Angelegenheiten bin ich auf eine Werkstatt angewiesen.
Faltmaße und Gewicht sind mir nicht so wichtig.
...preislich sollte der Falter unter 700 EUR bleiben. Ich möchte einfach nur ein bezahlbares, robustes und wartungsarmes Faltrad ohne viel Schnick-Schnack mit dem ich morgens zur S-Bahn fahren kann.
Ich habe das Gefühl, Du versuchst mal wieder irgendwem Deine eigenen Vorstellungen und Massstäbe aufzunötigen ohne im Mindesten dessen Wünsche und Bedürfnisse zu berücksichtigen...

kaikeas
Beiträge: 4
Registriert: Di 31. Jan 2017, 15:35
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Köln

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von kaikeas » Do 9. Feb 2017, 01:41

Von den deutschen und österreichischen Händlern habe ich mittlerweile Absagen zum Xootr Swift, der britische Händler hat noch einige für 700 Pfund auf Lager. Das wären dann mit Lieferkosten wohl ca. 850 EUR, eigentlich etwas über meinem Budget. Wäre noch interessant, welcher der niederländischen Händler das Swift noch im Angebot hat. Dort gibt es glaube ich auch 3 oder 4 Vertriebspartner.

Irgendwo im Forum hatte mal jemand etwas davon geschrieben, dass er sich das Xootr Swift Frameset irgendwie günstig in UK geordert hat. Hat da jemand eine gute Adresse?

Als Alternative wurde ja noch das Downtube angesprochen, welches ja schon eher in meiner Preisvorstellung liegt (500 Pfund für eine Teilfederung und 8 Gang Nabenschaltung). Taugt das Rad bzw. die Federung bei so einem Preis denn etwas, kann hier jemand aus Erfahrung berichten? Wie ich einem englischen Forum entnommen habe, wird die Firma als Nebenprojekt eines Professors betrieben. Find ich eigentlich sympathisch :)

Bezüglich der Frage Dahon oder nicht Dahon (bzw. Tern) kam es zu der zu erwartenden kontreversen Diskussion. Ich halte ich die Option erstmal als Plan B offen. Grundsätzlich hat aber auch meine Frau als Laie das bestätigt, was ich auch denke: Warum 500-800 EUR für ein Faltrad ausgeben, was vielleicht die nächsten Jahre gute Dienste leistet? Vielleicht doch 1100 für ein Brompton Singlespeed ausgeben? Oder ein Billig-Treter von Lidl, der nach 1-2 Jahren ausgetauscht wird? Die Preisleistung wäre wohl in beiden Fällen besser. Ihr seht, die Unsicherheit ist groß für mich als Faltrad-Neuling.

berlinonaut
Beiträge: 1644
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von berlinonaut » Do 9. Feb 2017, 01:49

An den OP: Um mal die Perspektive zu schärfen, was Dir wichtig ist: Wenn Du evtl. bereit bist für ein anbetungswürdig schönes kompaktes Bike Dein Budget zu erhöhen könnte dieses was sein:

http://castrobikes.com/?lang=en

Ob das im ÖPNV als Faltrad durchgeht ist allerdings diskutierbar.

berlinonaut
Beiträge: 1644
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von berlinonaut » Do 9. Feb 2017, 01:59

kaikeas hat geschrieben:Grundsätzlich hat aber auch meine Frau als Laie das bestätigt, was ich auch denke: Warum 500-800 EUR für ein Faltrad ausgeben, was vielleicht die nächsten Jahre gute Dienste leistet? Vielleicht doch 1100 für ein Brompton Singlespeed ausgeben? Oder ein Billig-Treter von Lidl, der nach 1-2 Jahren ausgetauscht wird? Die Preisleistung wäre wohl in beiden Fällen besser. Ihr seht, die Unsicherheit ist groß für mich als Faltrad-Neuling.
Das sind schon die richtigen Fragen. Unterschätze nicht den alljährlichen Aldi-Falter. Der bietet für's Geld enorm viel und durch die lange Garantie noch mehr. Reimund (CycoRacer) hat da bislang knapp 70.000 km draufgefahren, wenn ich das richtig im Kopf habe und es fährt immer noch. Dass teurere Räder leichter sind, ja nach Einsatzzweck praktischer, je nach Geschmack hübscher etc. etc. ist unstrittig. Ob und was Lidl im Angebot hat weiss ich nicht - das Aldi Teil kann ein echtes Schnäppchen sein, wenn es zu den eigenen Bedürfnissen passt.
Was die Brompton-Option angeht: Die ist sicher auch valide. Persönlich würde ich bei begrenztem Budget für's gleiche Geld allerdings eher ein junges Gebrauchtes mit Ausstattung (Licht, Bleche etc.) kaufen als ein Neues ohne und eher ein Zweigang als ein Singlespeed, aber das ist Geschmackssache. "Nötig" ist das für Deinen Einsatzzweck wohl nicht, Spass macht es und eine nachhaltige Investition ist es zweifellos. Wenn Du Dich da einlesen willst: http://wiki.bromptonauten.de/index.php? ... rauchtkauf

alterfalter2
Beiträge: 1220
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von alterfalter2 » Do 9. Feb 2017, 02:06

@ kaikeas
"Kennt jemand noch einen Händler der das in Deutschland zu einem vernünftigen Preis führt?
Alternativ höre ich auch gerne eure Alternativvorschläge."

Ich schließe mich @berlinonauts Ausführungen weitgehend an.. :)

Das ist der Großhändler in NL, über den Du auch das xootr swift beziehen kannst, Versand nach D ist nicht teuer:
http://www.stepshop.nl/nl/xootr/735-xoo ... srack.html
Am besten anrufen.. Ich hatte das bei meiner Bestellung des Crossrack auch so gemacht. Die dazugehörige Tasche habe ich nicht gekauft. Man kann nahezu jede beliebige Packtasche anhängen, sehr praktisch..
Erwähnenswert ist vlt auch noch, daß das xootr swift in einen handelsüblichen Samsonite Hartschalenkoffer paßt, falls man damit vor hat, per Flugzeug zu verreisen.
https://www.xootr.com/swift-bicycle-sui ... tions.html
http://www.nycewheels.com/dahon-mup8-vs ... swift.html
https://totravelisbetterthantoarrive.wo ... -suitcase/
https://www.youtube.com/watch?v=9CGnDzoqvDA

Viel Erfolg! Ein befreundeter Schauspielkollege hat sich auch eines der Sonderangebots-Swift zugelegt, ist ganz angetan davon, fährt es häufiger als sein Brommie..

Gruß TIL

alterfalter2
Beiträge: 1220
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von alterfalter2 » Do 9. Feb 2017, 03:17

@ kaikeas
"Irgendwo im Forum hatte mal jemand etwas davon geschrieben, dass er sich das Xootr Swift Frameset irgendwie günstig in UK geordert hat."

Ich hatte ein frameset bei eBay.co.uk ersteigert von jemand, der sich das direkt von Peter Reich aus New York bestellt hatte und nicht dazu gekommen ist, das Rad aufzubauen. Du könntest bei Peter Reich anfragen, was ein frameset bei ihm kostet, der Versand ist sicher günstiger, als für ein komplettes Rad.
https://errorink.wordpress.com/2008/01/ ... nus-canal/

"Taugt das Rad bzw. die Federung bei so einem Preis denn etwas, kann hier jemand aus Erfahrung berichten?"

Ein Downtube 9FS fahre ich auch. Prof. Yan Lyansky hat es sozusagen als Gegenentwurf zu Dahon Falträdern entwickelt, günstiger und besser findet er.
https://downtube.com/downtube-founder-dr-yan-lyansky/
Ich kann das bestätigen, jedenfalls bekommt man viel Faltrad für wenig Geld mit interessanten und praktischen Ausstattungsdetails. So kann man die Faltverschlüsse nicht "versehentlich öffnen", es gibt immer noch eine Extrasicherung, die das verhindert. Die Federung ist einfach, aber effektiv. Ich bin mit dem Rad über teils sehr unebene Wegstrecken einlang des Grand Union Canals von Birmingham nach London gedonnert, war die reine Freude. Durch die Federung ist das Rad natürlich schwerer, als eines ohne.. Der Rahmen ist komplett steif, baut auch ziemlich hoch. Die Ausstattung ist weitgehend "no name" und einfach, aber durchaus ausreichend und praktisch, die 9-Gang Schaltung von Sunrace (ehem. Sturmey Archer) 1a, schaltet präzise (!) - das hatte ich bei dem Preis nicht erwartet. Allerdings würde ich das Rad nicht im Regen draußen stehen lassen - die Stahlteile können schnell rosten, wie ich an anderen Exemplaren gesehen habe. Meines ist noch super erhalten, ich pflege es auch etwas.
Du bekommst das Downtube vlt noch in GB hier:
http://www.velochocolate.co.uk/html/fol ... %20FS.html
oder gebraucht bei ebay.co.uk - dort fand ich meines, nahezu ungefahren für GBP 300.

Bild

..hier gibt´s den Testbericht:
http://www.foldsoc.co.uk/Mike/downtube.html

..hope that helps.. 8-)

TIL

EmilEmil
Beiträge: 1477
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Xootr Swift oder anderes Singlespeed

Beitrag von EmilEmil » Do 9. Feb 2017, 11:32

berlinonaut hat geschrieben:.............
Ich habe das Gefühl, Du versuchst mal wieder irgendwem Deine eigenen Vorstellungen und Massstäbe aufzunötigen ohne im Mindesten dessen Wünsche und Bedürfnisse zu berücksichtigen...
Hätte ja noch einen gewissen Sinn, wenn diese Vorstellungen und Maßstäbe eine Bereicherung oder Ergänzung der Ansichten des Betreffenden oder anderer Leser des Forums wären.
Es sind aber immer nur Ideen exotischer oder gänzlich der Realität entrückter Machart, die sich beim "gutsten" Peter als fixe Ideen festgesetzt haben und, kein Wunder, mit einem häretischen Eifer und Gebets-mühlenartiger Wiederholung verfochten werden, so daß daneben nichts Anderes mehr bestehen kann, weil es platt getreten wird.
Beispielhaft sei nur die Nabe mit 84 [mm] Klemmweite und 3-Gang-Kettenschaltung zitiert, zwar für 14" Laufräder, aber "problemlos" auf 20" übertragbar. Wie, wenn Anforderungen an die Seitensteifigkeit von Speichenlaufrädern automatisch erfüllt wären (Müssen ja nur vom "großen Laufradbauer" (Wer da wohl gemeint ist ?) eingespeicht werden - nach dem Satz "je weniger Speichen, desto besser die Seiten-Steifigkeit".)
Ich wundere mich bei Ihm immer, daß er noch nicht die negative Klemmbreite bei den Naben erfunden hat.
Dann könnte das übergroße seitliche Faltmaß (45 [cm], wegen außenfaltender Lenker) bei gewissen Dahons mit einem Klemmmaß Minus 100 [mm] vorn und Minus 135 [mm] hinten von 45 [cm] auf 21,5 [cm] *) verringert werden.
*) Der geneigte Leser wird feststellen, daß in dieser Rechnung ein logischer Fehler enthalten ist. Das ist für den "gutsten" aber kein Problem. Ein Federstrich und weg isses.

MfG EmilEmil

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast