Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

19.6.2017 - lightbox effekt für bilder
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.2017 - danke cruisen ;) | 19.2.2017 - danke Kringla - cool |27.2.2017 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.2017 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank

Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Faltrad-Entscheidungshilfe für Unentschlossene.
chrisR_ocks
Beiträge: 19
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 14:45
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1987
Status: Suchender
Wohnort: Berlin

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von chrisR_ocks » Sa 17. Dez 2016, 18:00

ok zur Internet/Händler problematik sag ich jetzt mal nicht viel, außer wieso soll ich als kunde in den sauren apfel beißen und massiv mehr geld ausgeben, weil das "system" so ist? wie gesagt, wäre der unterschied vertretbar gewesen UND die beratung dementsprechend, dann hätte ich auch lieber vor ort gekauft. aber nur dafür das er mir mein potentiell zukünftiges rad für ein paar tage/wochen in einen raum stellt und mich drauf hinweist wo es ist, ohne mir auch nur eine info zu geben worauf ich vor allem als große person achten soll oder irgendwelche andere beratung zu machen, dann seh ich das einfach nicht ein. ganz anders war das zB bei Boxbike, da wurde sich zeit genommen, mir einzelheiten erklärt und dinge die potentiell wichtig sind. all das hat gefehlt. da hätte ich zB direkt das brompton gekauft weil einfach alles gestimmt hat auch wenn ich eins vermutlich etwas günstiger bekommen hätte, aber das gesamtpaket war da gut, nur hat mich das produkt nicht 100% überzeugt in kombination mit dem fast 3-fachem preis. dieser thread soll bitte auch nicht dazu dienen dieses problem zu erörtern, denn sind wir mal ehrlich, ich hätte mir auch zB bei Fahrrad.de ein rad bestellen können, es mir für 100(!) tage testen und fahren und vor allem in ruhe begutachten können und es trotzdessen ohne jeglichen grund zurück schicken können und das alles ohne versandkosten zu bezahlen zu einem weit günstigerem preis. sorry aber für dieses denken hab ich kein verständnis. wir leben nun mal nicht mehr in den 80ern und wer rastet der rostet. wo ist das problem neben dem "lokalen shop" als shop noch einen im internet anzubieten? damit kann man seine preise sicher noch optimieren und bleibt wettbewerbsfähig. dann muss man sich solchen "fiesen kunden" wie mir gar nicht stellen sondern gewinnt solche kunden wie mich. es gibt noch weitere gründe warum deine argumentation da nicht ganz ok ist, aber wie gesagt, wollte das hier eigtl nicht besprechen..


zu deinen Fragen zur Thematik werde ich gerne auskunft geben sobald ich mehr informationen habe und erfahrungen gemacht hab. wird sicher nicht alles gleich gehen aber nächste woche bin ich bei meinen eltern und werde dann sicher direkt mal eine kleine tour im wald machen können und zumindest davon mal berichten können :)

berlinonaut
Beiträge: 1584
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von berlinonaut » Sa 17. Dez 2016, 18:34

chrisR_ocks hat geschrieben:ok zur Internet/Händler problematik sag ich jetzt mal nicht viel, außer wieso soll ich als kunde in den sauren apfel beißen und massiv mehr geld ausgeben, weil das "system" so ist?
Man nennt dieses Konzept "moralisches Verhalten". Hat was mit Werten zu tun und muss jeder für sich selber klarkriegen, wie er damit umgeht. Bei vielen kommt halt heute "erst das Fressen, dann die Moral". Und weil man gar so hungrig ist bleibt halt nix mehr für die Moral übrig und zum über den eigenen sehr kurzfristigen und egoistischen Tellerrand gucken reicht's auch nicht mehr. Ist halt so, muss jeder selber wissen, in welcher Welt er leben will.
chrisR_ocks hat geschrieben:ich hätte mir auch zB bei Fahrrad.de ein rad bestellen können, es mir für 100(!) tage testen und fahren und vor allem in ruhe begutachten können und es trotzdessen ohne jeglichen grund zurück schicken können und das alles ohne versandkosten zu bezahlen zu einem weit günstigerem preis.
Hast Du aber nicht. Du bist zum Händler vor Ort gegangen und die miese Beratung dort war offenbar gut genug, um Dich vom Rad zu überzeugen und das Befummeln wichtig genug, dass Du den Weg auf Dich genommen hast anstatt direkt zu bestellen. Ich halte nichts davon, quasi eine Kaufverpflichtung einzugehen, nur weil man einen Laden betreten hat und mangels Dabeigewesenseins werde ich mich hüten da im konkreten Fall ein Urteil zu sprechen. Du säufst Dir die Sache in meinen Augen aber schon sehr schön.
chrisR_ocks hat geschrieben: es gibt noch weitere gründe warum deine argumentation da nicht ganz ok ist, aber wie gesagt, wollte das hier eigtl nicht besprechen..
Du weisst selbst, dass Dein Verhalten nicht untadelig ist, auch wenn ein schnarchzapfiger Händler sowas natürlich befördert und leicht macht (bzw. den Umkehrfall schwer). Aber wie schon gesagt: Dein Bier, nicht meins.
chrisR_ocks hat geschrieben:zu deinen Fragen zur Thematik werde ich gerne auskunft geben sobald ich mehr informationen habe und erfahrungen gemacht hab. wird sicher nicht alles gleich gehen aber nächste woche bin ich bei meinen eltern und werde dann sicher direkt mal eine kleine tour im wald machen können und zumindest davon mal berichten können :)
Ich bin gespannt!

Motte
Beiträge: 4735
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von Motte » Sa 17. Dez 2016, 19:36

Ich unterstütze den Fachhandel, wenn es möglich ist. (weil ich meine erste Ausbildung genau dort begonnen habe) Aber nicht um jeden Preis. Grottenschlechte Beratung, unmotiviertes Personal, miese Auswahl und Mondpreise muss man nicht hinnehmen. Damit unterstützt man auch nichts, sondern lähmt eher den Wettbewerb.

Die Schmerzgrenze legt jeder selbst fest.

Wenn ich irgendwo richtig gut beraten werde, dann würde ich das auch dadurch honorieren, dass ich nach Möglichkeit dort kaufe. Wenn der dann aber z.B. so um die 300 Euro über dem mittleren Marktpreis liegt (bei 1 Kiloeuro Standard - Kaufpreis), dann ist bei mir Schluss mit Lustig.

Steve
Beiträge: 64
Registriert: So 28. Feb 2016, 19:04
Faltrad 1: Brompton
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Magdeburg

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von Steve » Sa 17. Dez 2016, 23:13

Nichts gegen Faltrad xxs. Ich habe durchaus gute Erfahrungen mit dem Laden. Habe aber auch den Weg dorthin auf mich genommen.

Aber der Thread zeigt mal wieder, wie unsinnig es ist, dass ein halbes Dutzend oder mehr Menschen hier unentgeltlich! Ihre Mühe, Zeit, Energie, Erfahrung, Empathie verschwenden, die dann von irgendjemand für lau abgegriffen werden.

Motte
Beiträge: 4735
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von Motte » Sa 17. Dez 2016, 23:42

Niemand ist gezwungen sich bei solchen "Kaufberatungs Threads" zu beteiligen. Wer das macht gewinnt in jedem Fall etwas für sich. Auch wenn sich der TO dann letztlich für etwas anderes entscheidet, sind die Gedanken doch nicht verschwendet.

Wenn irgendwann dann mal eine Rückkopplung kommt - ich hatte schon ein paar mal solche Threads gestartet wie "würdest Du dein Rad noch mal kaufen" - dann ist das möglicherweise sogar hilfreicher als eine Empfehlung der sofort gefolgt wird und den Frager auf ewig zufrieden stellt. ;)

Steve
Beiträge: 64
Registriert: So 28. Feb 2016, 19:04
Faltrad 1: Brompton
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Magdeburg

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von Steve » So 18. Dez 2016, 00:05

Na ja, auf ewig zufrieden gestellt ist doch schon mal was. Mir würde das reichen-ich bin ja bescheiden.

chrisR_ocks
Beiträge: 19
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 14:45
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1987
Status: Suchender
Wohnort: Berlin

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von chrisR_ocks » So 18. Dez 2016, 15:07

das finde ich ja jetzt aber alles andere als fair... "...wie unsinning es ist,.. von irgendjemand für lau abgegriffen wird...." was soll das denn heißen?! wolltest du jetzt hier ein honorar haben hier? "Sorry to break it to you" aber so funktionieren foren nicht.
und "für etwas anderes" habe ich mich auch nicht entschieden. nur weil ich nicht der massenmeinung gefolgt bin heißt das noch lange nicht das hier nicht mindestens eine person mir zu dem Tern geraten hat. Wo ist das problem?
Und ja wie du schon sagst, 1. sind in diesem thread jetzt viele informationen zusammen gekommen und 2. wenn hier nicht noch weiter spöttisch und sehr negativ in meine richtung argumentiert wird, dann wird es auf jeden fall auch weiterhin mehr informationen meinerseits geben. Werde mich aber schier davor hüten wenn ich immer das risiko eingehe hier angemotzt zu werden aufgrund freier entscheidungen die ich treffe. zumal ich diese, zumindest meiner Meinung nach, auch begründe. täte ich das nicht könnte ich euch verstehen aber so.. :/

Ch.Bacca
Beiträge: 163
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8 HVV
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von Ch.Bacca » So 18. Dez 2016, 17:21

Motte hat geschrieben:... Ich unterstütze den Fachhandel, wenn es möglich ist. (weil ich meine erste Ausbildung genau dort begonnen habe) Aber nicht um jeden Preis. Grottenschlechte Beratung, unmotiviertes Personal, miese Auswahl und Mondpreise muss man nicht hinnehmen. Damit unterstützt man auch nichts, sondern lähmt eher den Wettbewerb.

Die Schmerzgrenze legt jeder selbst fest. ...
Sehr schön auf den Punkt gebracht. Genau so sehe ich das auch.

Ich muss zugeben, dass ich etwas neidisch bin über das neue Rad von Chris. Nicht wegen des Preises, sondern wegen der Ausstattung. So in etwa musste ich meins erst hinbasteln.

Ich bin jedenfalls gespannt, was Chris so zu berichten hat (vielleicht unter "Mein Faltrad"?). Berlinonaut hat da schon einen tollen Fragenkatalog zusammengestellt.

chrisR_ocks
Beiträge: 19
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 14:45
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1987
Status: Suchender
Wohnort: Berlin

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von chrisR_ocks » So 18. Dez 2016, 21:00

Ja genau so wollte ich das tun. Ersten Bericht wirds dann vermutlich nächste Woche geben :)

chrisR_ocks
Beiträge: 19
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 14:45
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1987
Status: Suchender
Wohnort: Berlin

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von chrisR_ocks » Do 22. Dez 2016, 17:31

Sooo wie versprochen hier mein erster Eindruck nach ca. 15km über diverse Bodenbeschaffenheiten (Befestigter waldweg, dorfwege, forstwege, schotter, kopfsteinpflaster und landstraße).

Aber mal von vorne. Der erste eindruck der qualität war sehr gut, zumindest aus meiner Perspektive. Gutes Material, die scharniere und so machen einen sehr guten eindruck und scheinen sehr stabil zu sein. Auch lenker und sattel sind toll. Gerade der Andros vorbau macht sich wirklich super. Bremsen sind auch ok, könnten besser ziehen aber für den Gebrauch völlig ausreichend und da waren die von Brompton jetzt auch nicht viel besser.
Was mich aber schon jetzt sehr überzeugt hat war die Schaltung die wirklich sehr präzise und angenehm zu schalten und zu fahren ist. Wie das langfristig ist und all diese sachen in einiger Zeit noch sind kann ich natürlich aktuell nicht bewerten. Aber zum jetztigen Zeitpunkt bin ich da sehr zufrieden. Die Übersetzung ist auch super, könnte insgesamt noch etwas größer sein also luft nach oben wäre noch etwas aber es ist ok, war sowohl auf zähen waldwegen angenehm in den unteren Gängen als auch auf der Straße dann mit ca. 25-30km/h im obersten gang, wobei da sich noch etwas mehr geht. Die 20" Räder fahren sich auch super, sehr stabil und angenehm. Mir ist natürlich bewusst das es objektiv natürlich logischer weise einen vorteil gegenüber zB Brompton gibt. Aber gerade die Big Apple reifen haben mich sehr überzeugt, gut Grip selbst auf weichem sand oder hier aktuell bei überfrierenden straßen. Dadurch das sie sehr groß sind im Umfang auch wirklich sehr komfortabel.
Licht konnte ich jetzt nicht wirklich einschätzen da ich heute nur bei Tage gefahren bin, macht aber auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck und ist super integriert.
Auch wenn die Lösung mit dem Magnet beim Faltmechanismus mich noch nicht 100% überzeugt hat, find ich die Faltbarkeit durchauch sehr gut, mit etwas Übung, aber das braucht man ja bei allen Rädern, geht das sicher recht schnell und wenn man den lenker ausgeklappt lässt kann man es auch hinter sich herziehen ohne das man es tragen muss. Weil, da muss ich ehrlich sein, ganz leicht ist es nicht, aber viel leichter sind die anderen auch nicht. Was ich auch super finde ist, das die Schaltpartie/Kette sehr eng am fahrrad anliegt, also es trotzdessen das die Schaltgruppe draußen ist beim Falten es eigtl nicht im Weg ist oder man angst haben muss da dran zu kommen.

Aktuell hab ich noch etwas angst ob der Antrieb "mich aushält" da es nach ca. 10km angefangen hat zu knacken, was ich schonmal bei nem rad hatte. kann das sein das ich dann nochmal die pedale, kurbeln usw. nachziehen muss? muss man das nicht sowieso nach einigen kilometern machen weil es alles etwas "nachrückt" und dann etwas lose wird? Hatte da bei nem rad mal das problem das es irgendwann die kurbel ausgenudelt hat weil ich zu spät nachgezogen habe.
Naja ich vermute das es wirklich nur daran liegt.

So das wars erstmal so zu meinem ersten Eindruck, hier nochmal kurz auch die Fragen soweit ich kann aktuell beantwortet:
- Ist das Tern ab Werk mit 1,96m fahrbar ohne Extraausstattung?
Ein ganz klares Ja. Beim Sattel hab ich noch spielraum nach oben und es fährt sich super. Der Andros vorbei macht sich da auch sehr positiv bemerkbar, da ich mir meine Fahrposition sehr schnell und unkompliziert von sportlich nach aufrecht und analoge zwischenschritten einstellen kann, das ist wirklich toll.

- fährst Du wirklich jeden Tag mit Freude die 26km damit?
also die Strecke die ich jetzt gefahren bin fand ich gut, das ist ja nichtmal die alltagsstrecke sondern sollte wegen der unterschiedlichen wege den test dienen was teils schon anstrengend war, aber das sagt mir das ich 2x13km damit lockerst und gemütlich packe und auch motiviert bin. und was im sommer toll sein wird, ich kann endlich gepäck vom rücken auf den gepäckträger verlagern, so schwitz ich dann auch nicht mehr am rücken was gerade im sommer auf dem HINweg zur arbeit doof ist immer.. Langzeittest muss ich dann aber mal in einiger Zeit geben.

- wie ist das dann so im Guten wie im Schlechten?
erster eindruck positiv/negativ siehe oben. Was das nach einiger Zeit sagt wird sich zeigen.

- welche Defekte treten auf und wann (6000km im Jahr erreichen nicht so viele Leute)?
folgt natürlich. Kann ich nicht wirklich einschätzen, bisher macht alles einen guten eindruck. Die bremsen könnten wie gesagt etwas griffiger sein aber das ist voll ok, ob die dann damit ewig halten wird sich zeigen, aber sowas mal zu tauschen find ich jetzt kein beinbruch.

- Wie macht sich bei Deinem Einsatzszenario die Beleuchtung und die sonstige Ausstattung in der Praxis?
siehe oben. Licht find ich super, aber ohne das jetzt im Dunkeln schon getestet zu haben. kommt die tage noch. Andros vorbau auch wirklich sehr überzeugend, tolle idee und macht auch einen soliden eindruck, hatte da ja angst das sich das evtl ausnudelt bzw einen unstabilen eindruck macht aber das tut es absolut nicht. langzeitlich kann ich das natürlich noch nicht sagen.

- Wie gut lässt es sich mit dem Gefährt touren mit und ohne Gepäck und in unterschiedlichem Geläuf?
unterschiedlicher Geläuf siehe oben, auf dieser kurztour fühlte sich bisher alles ganz gut an. Kopfsteinpflaster natürlich unangenehm, aber glaub das ist bis auf einem Mountainbike immer so. wald war anstrengend durch den sehr durchweichten aber angefrorenen boden der sicher sein bestes dazu getan hat mich fest zu halten :D
aber selbst schotter als befestigte wald/dorfwege machen super spaß und straße ist sehr schnell möglich.
erfahrungen nach einer richtigen Tour und vor allem wie es mit gepäck aussieht kommt dann zeitnah nach dem ich die erste gefahren bin.

- Wie komfortabel ist in der Praxis die Nutzung in Kombination mit dem Elefantenrollschuh?
also das packmaß ist natürlich nich so winzig wie beim brompton aber ich bekomm es auf den rücksitz ohne große probleme. da ich das auch nur für mal ne wochenendtour in kombi auto/fahrrad brauche sollte das vollkommen ausreichen.

- Was wirst Du im Lauf der Zeit verändert haben an dem Rad, womit und warum?
siehe zukunft :)

-etc. etc.
Gerne weiter fragen stellen :)
mir fällt nur aktuell nichts mehr weiter ein was nach so einer kurzen tour beantwortet werden könnte.

hoffe das hilft dem einen oder anderen der über ein Tern allgemein aber vor allem über das Tern Link D8 nachdenkt. Bisher bin ich sehr zufrieden, gerade mit dem Umstand das es recht günstig ist bei neuem Zustand.

Soll ich das hier nochmal als extra thread oder irgendwo anders reinpacken? Hier war die Rede von einem Thread wo sowas noch drin steht, find ich aber gerade nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast