Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Faltrad-Entscheidungshilfe für Unentschlossene.
spargelix
Beiträge: 310
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton S2
Faltrad 2: Brompton SL5
Faltrad 3: Dahon Jetstream XP
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von spargelix » Di 13. Dez 2016, 18:39

Nachdem die illegale Besitzübertragung zu einem zentralen Thema zu werden scheint, empfehle ich den Gebrauchtkauf.
Auf ebay Kleinanzeigen sind etliche interessante Räder im Großraum Berlin gelistet. Manche davon scheinen fast ladenneu.
Einfach mal schauen, was der Gebrauchtmarkt hergibt. Wenn da was passendes dabei ist, zugreifen.

Im Laufe der Zeit habe ich 5 von 6 Faltern gebraucht gekauft und alles ist gut.

Off topic:

Wie zufrieden bist Du mit dem Nerve? Ich schiele gerade auf das Neuron, mein Bruder empfiehlt mir das Spectral. Er selbst fährt ein IBC 2.0 mit "kleineren Modifikationen", wie er es nennt.

Gruß vom spargelix

alterfalter2
Beiträge: 1317
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von alterfalter2 » Di 13. Dez 2016, 23:14

@ chrisR_ocks
"darunter gehört für mich irgendwie nicht ein längeres suchen auf dem gebrauchtmarkt nach einem bike was _evtl._ passen könnte und wo ich selbst einschätzen müsste ob der zustand ok ist. das ist für mich mehr risiko als wenn ich ein neues kaufe was erstmal so in ordnung ist was ich im zweifel mit etwas verlust verkaufen müsste. macht das sinn? ^^"

..macht keinen Sinn. Denn bei einem neuen Rad hast Du in (fast) jedem Fall einen größeren Verlust beim Verkauf, als bei einem "gebrauchten", z.B. bei diesem hier:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 7-217-9668
Du kannst Dich in Foren informieren, das Netz gibt wirklich viel Auskunft.. Ich fahre selbst ein Joey, allerdings als Pedelec. Gefaltet ist es nicht viel größer als ein Laufrad (24"). Mit dem Rad fährst Du über Stock und Stein genauso wie durch die City, es ist schnell und bequem und auch für Deine Größe geeignet. Natürlich ist es kein Rad, das man an jeder Ecke bekommt - wäre ich in Deiner Situation, hätte ich es bereits gekauft. Übrigens wird es noch hergestellt, in England ist es ein gesuchtes Rad.. http://airnimal.eu

Mehr kann ich Dir nun nicht mehr bieten -- denn man los! :idea: 8-)

Gruß TIL

Pibach
Moderator
Beiträge: 8147
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von Pibach » Mi 14. Dez 2016, 01:24

Hier stimme ich Alterfalter zu. Die genannten Neuräder sind alle Kompromisslösungen in der Ausstattung. Das wird Dich nicht zufrieden stellen. Leider gibt es da auch nicht so ohne weiteres sinnvolle Konfigurationen zu erschwinglichem Preis. Das Airnimal Joey ist nach wie vor eins der besten Falträder. Und scheint mir für Deine Anforderungen geradezu ideal. Wird gefaltet auch sehr kompakt, nahe am Brompton Maß, man muss die Räder dazu aber rausnehmen. Was nicht so gut mit Schutzblechen harmoniert (dessen sollte man sich also klar sein). Und Gepäckträger ist bei dieser Unterfaltung auch ungünstig.

Radla
Beiträge: 50
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 00:42
Faltrad 1: Dahon mu uno
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1969
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von Radla » Mi 14. Dez 2016, 01:44

In der Nähe von Berlin gibts noch diesen Laden hier: http://www.fahrradhof-altlandsberg.de/p ... altraeder/

alterfalter2
Beiträge: 1317
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von alterfalter2 » Mi 14. Dez 2016, 02:02

@ Pibach
"man muss die Räder dazu aber rausnehmen. Was nicht so gut mit Schutzblechen harmoniert (dessen sollte man sich also klar sein)."

na, so ganz stimmt das nicht, es reicht, wenn man das Vorderrad herausnimmt, allerdings sollte man dann zumindest vorne ein Steckschutzblech verwenden und kein geschraubtes.
https://www.youtube.com/watch?v=cyuaO3NG0lI
Mein Schutzblech ist mit einem Schnellspanner oben an der Gabel befestigt, die Streben unten sind nur geklemmt - das geht ganz gut und sieht gut aus.. Mit Gepäckträger vergrößert sich das Faltmaß allerdings etwas.

..geht natürlich auch noch vornehmer: https://www.youtube.com/watch?v=92uinTs9MuI

Gruß TIL

Motte
Beiträge: 5134
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von Motte » Mi 14. Dez 2016, 07:48

Es ging Christian aber doch auch nie darum in 10 Sekunden das Rad transportfähig zu haben. Von daher ist das doch gar kein Thema. Vielleicht sollte sich der ein oder andere auch noch mal eine Rückbank im Auto anschauen und überlegen, was dort alles rein passt - auch wenn es ein Kleinwagen ist.

Meiner Meinung nach kommt eine Vielzahl an Falträdern in Betracht. Ich würde eine Maximalforderung aufstellen was das Rad auch können soll. (Tourenlänge - Wegbeschaffenheit (wg. Reifengröße) und Gepäckmitnahme) Das wird dann irgendwann mit dem Maß des Autos kollidieren.

Ideal wäre - neben dem Airnimal Joey- ein Dahon/Tern Joe oder Matrix oder Cadenza. Die Dinger fahren auf 26 Zoll sehr angenehm. Sie sehen aus wie ganz gewöhnliche billige Baumarkträder. Man muss schon genau hinsehen um die Faltbarkeit zu entdecken. Das senkt das Klaurisiko. Da der Punkt Christian scheinbar wichtig ist, wollte ich noch mal drauf hinweisen, dass ein gebrauchtes Rad mit "alten Komponenten" für einen Dieb sicher weniger interessant ist als ein schickes neues 600 Euro Faltrad mit glänzendem Lack. (Zumal man für 600 Euro ein recht gutes Gebrauchtes bekommt)
Muss man nur vorher messen, ob es in den Wagen passt.

chrisR_ocks
Beiträge: 19
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 14:45
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1987
Status: Suchender
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von chrisR_ocks » Mi 14. Dez 2016, 10:27

@ch.bacca: danke dir, zum Tern Link D8 habe ich auch tendiert. Daher:

mir ist bewusst das es bei mir sowieso zu einer Kompromisslösung führt. Da jetzt aber etwas meine Anforderungen gewechselt haben, sorry nochmal dafür das mir das nicht von vorne rein klar war, finde ich wie gesagt das packmaß nicht mehr kriegsentscheident. daher schonmal keine probleme mit tern. das da die qualität nicht so supergeil ist, ist mir auch bewusst, dafür zahl ich aber auch einfach mal locker unter der hälfte des preises NEU.

@spargelix: aber hier wieder, gebrauchtkauf von was? hier werden bei jedem 2. post neue potentielle modelle genannt, wo soll ich da den überblick haben was gut ist oder was schlecht? von den meisten habe ich nicht mal im entfertensten gelesen geschweige denn das ich die firma kenne. ich kann ja nicht einfach "faltrad" eingeben bei ca. 800€ und drauf hoffen ich wähle schon ein "gut ausehendes" aus was dann doch müll ist :(
ich habe halt nicht euren überblick über die falter der letzten 30 jahre. mir sind eben nur die "großen bekannten" bekannt und das sind nunmal nur brompton, R&M(Birdy), tern, dahon,... UND selbst bei denen bin ich bei gebrauchtkauf gerade mega unsicher, weil wer sagt mir denn welcher jahrgang das ist? welche ausstattung? weil abhängig von der ausstattung kann der preis schon mal um 30% schwanken. geil dann denke ich am ende ich hab nen schnäppchen gemacht und es fehlt aber die hälfte weil ich es nicht besser wusste. um wirklich gebracht kaufen zu können muss man eben die potentiellen marken und deren modelle kennen aber viel wichtiger noch die jahrgänge und deren ausstattung. und da bin ich ehrlich, das kann ich einfach nicht leisten, das wird ja wissenschaftlicher als jedes technische Proposal was ich hier auf arbeit mache und kostet noch mehr zeit, die ich einfach nicht habe. mal davon abgesehen das ich dann wochenlang auf diversen platformen suchen muss, mich mit leuten treffen müsste um dann doch wieder festzustellen das etwas nicht passt.
zu deinem offtopic: also ich bin von canyon als marke mega überzeugt, da sind alle sachen die verbaut und gebaut wurden einfach mit köpfchen gebaut. bautenzüge usw. durch den rahmen und nicht nur am rahmen usw. einfach schöne details bei super qualität. meins ist glaub von 2011/12 und ich bin immer noch glücklich damit. deine genannten modelle kenne ich daher auch nicht da canyon sich ja da immer neue sachen ausdenkt


@alterfalter2: naja das macht schon sinn. wenn ich anstatt sagen wir mal 30h über 3 wochen dafür investiere das richtige modell zur richten zeit am richtigen ort zu kaufen gebraucht immer noch mit dem risiko das irgendwas an dem rad ist (weil ich mich einfach mit der materie nicht so auskenne), und ich beachte das 30h meine freie zeit ist und wenn ich das als "arbeitszeit" sehe dann kann ich mir für diese zeit schon ein 2000€ rad zulegen und mir kann alles egal sein.
mal eine andere frage, du hast schon mal ein neueres Tern gefahren und kannst aus DEINER sicht sagen das es schlecht ist und du immer noch nur solche von dir genannten exoten fahren würdest?
wenn das wirklich so ist, warum?
und dann würde ich gerne einfach mal eine quelle haben, weil gefunden habe ich da bisher nichts, ohne stunden, tage und wochenlang foren zu durchstöbern. :(
sorry aber es ist und bleibt nunmal ein fahrrad und die welt geht nicht unter wenn es nicht die offenbarung ist und nach zwei drei oder vier jahren sachen kaputt gehen. dann ist das eben so. um das mal umzurechnen. ein AB ticket in berlin kostet im jahr ca. 800€ ... mit dem fahrrad spar ich die, somit ist das also locker zu verschmerzen.
ein zeitverlust in den höhen halt einfach irgendwie nicht. das ist alles nicht böse gemeint aber ich hab doch nun nicht die überanforderungen gestellt die nur exoten beantworten können oder? :/
wobei das Airnimal schon ziemlich cool aussieht, aber das ist ja dann wieder ein rennradähnliches. jetzt hast du dann anscheinend übersehen das ich damit auch gerne mal im wald fahren würde, kein downhill aber auch mal waldwege, das geht doch wieder mit dem nicht oder? außerdem die tatsache das ich feste schutzbleche nicht nutzen kann schreckt auch ab da das ein hartes kriterium war da ich damit bei wind und wetter zur arbeit muss. gepäckmöglichkeiten sind dann wohl auch beschränkt oder? das sind alles so punkte die das tern einfach beantwortet, wenn auch als kompromiss, aber halt ein kleinerer als das dort zB.

@Pibach: siehe hier drüber. wie gesagt faltmaß ist nicht mehr soooo wichtig so lange es auf den rücksitz passt, und wie hier schon jemand anderes sagt, da passt schon einiges hin. da würde ich locker 6 bromptons gefaltet hinbekommen also werd ich da wohl 1 faltrad hinbekommen egal welchen types oder?
viel wichtiger aber siehe oben auch, schutzbleche? gepäcktauglichkeit? waldtauglichkeit(waldwege)? das sieht mir doch eher nach rennrad aus :/

@radla: danke dafür, der sieht gut aus :)

@motte: genau so ist es. ich hatte anfangs durch die kofferaumlösung vielleicht etwas stark das thema richtung "bromtongröße" gedrängt was vllt nich so clever war. rückbank passen davon wie gesagt sicher 6-8 stück also passen da sicher auch "größere" locker hin.
tourenlänge kann ich gar nicht sagen. halt wochenend vllt wochen touren mit zelt/hängematte, schlafsack und dem üblichen. daher sollte es gepäcköglichkeiten haben. aber es muss auch kein packesel sein. ich bin sonst mit meinem canyon und EINEM 32 liter deuter trans alpine rucksack gefahren und habs auch überlebt, alles was nun mein fahrrad aufnimmt ist nur bonus. :)
wenn dann würde ich aber schon gern ohne frickellösung auskommen.
wegbeschaffenheit: 80-90% straße, stadt, arbeitsweg. rest fahrradwege aufm land und mal waldwege, wie gesagt ich bin mir bewusst das ich mit einer kompromisslösung vorrangig für die stadt nicht downhill fahren kann. daher eben auch das tern wo 20" drauf sind mit big apple reifen die wohl sehr comfortabel sind.
gepäckmitnahme siehe oben. das wäre ziemlich cool muss aber auch kein packesel sein. wenn ich da mit einem coolen system paar schwere sachen wie zelt, getränke usw anhängen kann wäre das ziemlich cool.
zu deinen bike vorschlägen, die haben ja dann wieder alle normale große räder. hatte irgendwie schon eher drauf gezielt wenn dann schon eins mit 20" oder kleiner zu nehmen. spricht da jetzt nur wegebeschaffenheit dagegen? wobei ich ja sagte das des jetzt sicher auch mit 20" geht mal nen waldweg zu fahren oder nicht?
und zum klaurisiko. diebe hier schauen glaube eher nach bekannten marken. da sind nunmal brompton ganz vorne und dann wird halt auch ganz anders zeit und aufwand verwendet. wenn ich da ein unbekanntes rad hinstelle kann das hart gesagt auch glänzen. aber das wird es sowieso nach ein paar tage nicht mehr also ist das kein argument oder? weil ob ich es nun gebraucht kaufe und der verkäufer es gut gepflegt hat und nochmal extra geputzt hat (so mach ich das zumindest immer wenn ich fahrräder verkauf) oder es neu kaufe und es auch sauber ist :D
zu den guten gebrauchten für 600€. siehe oben, ich hab halt den überblick nicht und nicht die zeit genau hinzuschauen ob jetzt alles dran ist was für den preis dran sein sollte.denn gerade bei solchen bikes stehen zwischen modell 2013 und 2016/17 und zwischen voll und minimalausstattung auch gern mal 300-600€. super wenn ich dann ein gefühltes schnäppchen mache aber sonst nix dran ist :(

chrisR_ocks
Beiträge: 19
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 14:45
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1987
Status: Suchender
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von chrisR_ocks » Mi 14. Dez 2016, 11:43

ok kleiner zusatz, ich hab mir jetzt mal das Airnimal genauer angeschaut, das sieht doch sehr vielversprechend aus :D (sorry.. ^^)

aber da gibts ja pro modell auch wieder gefühlt 27 ausführungen :D
wie finde ich da was konkretes gutes?
das fahrrad was du da gepostet hast in kleinanzeigen da steht auch "damen" was mich etwas verwirrt.

ok und um die verwirrung komplett zu machen. was wäre denn zB ein bike friday pocket llama für meine zwecke? das sieht doch auch super aus, wegen gewicht kein problem, trägt viel, päckt klein. preislich halt wieder etwas höher aber naja..

alterfalter2
Beiträge: 1317
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von alterfalter2 » Mi 14. Dez 2016, 13:36

@ chrisR_ocks
"da steht auch "damen" was mich etwas verwirrt."

"Damen" dürfen dieses Rad auch fahren - meines stammt von einer Dame.. Du machst Dich am besten selbst schlau, was es alles für Möglichkeiten und Konfigurationen bei Airnimal gibt - ich würde Dir aber für Deine Größe/Gewicht das Modell Chameleon nicht empfehlen.

Ein Pocket Llama paßt, ist aber eine komplett andere Liga. Ich war 2007 mit einem in Süd Afrika unterwegs und bin 600km durchs Land gefahren - großartiges Reisefaltrad, teuer und in D nicht zu bekommen (einen Händler gab es einmal in Rosenheim). Du kannst Dir eines in Oregon nach Deinen Körpermaßen und Vorstellungen auf Maß anfertigen lassen, es gibt auch dort generalüberholte zu kaufen - da mußt Du eben selbst auf die für Dich richtige Größe achten.
Hier gibt es aktuell zwei sehr gute Angebote:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 8-217-7582
Das Pocket Llama ist zu klein für Dich, leider - das Pocket Rocket könnte passen, ist aber ein Faltrenner.

Von Dahon und Tern verstehe ich so gut wie nichts - Du müsstest Dich deshalb an andere Foristen wenden.

Viel Erfolg.. Ich würde direkt nach Weihnachten nochmal nach gebrauchten "neuwertigen" Falträdern sehen,
das ist eine gute Zeit um zu kaufen.

Gruß TIL

Pibach
Moderator
Beiträge: 8147
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Suche Stadt(Arbeitsweg) Trekking (Touren) Kombi, möglich?

Beitrag von Pibach » Mi 14. Dez 2016, 14:44

So gut ich das Airnimal finde, ich würde es als "Schönwetterrad" einstufen. Einerseits, weil man mit Steckschutzblechen leben muss. Andererseits, weil man zum Falten die Räder rausnehmen muss.

Zum "Zeitverlust": den hast Du vor allem dadurch, dass Du von der Nachfrageseite aus suchst, statt von der Angebotsseite. Imho ist das andersrum wesentlich effizienter.
Hast Du denn schon mal geschaut, wo Du einen deiner bisherigen Favoriten kaufen willst?
Dann würde es etwas konkreter.
Man muss diesen Sondierungsprozess aber nicht als "Arbeit" erachten, das kann ja auch Spaß machen.

Ich schätze jedenfalls (ohne mir das genauer angeschaut zu haben), das D8 hat Schraubkassette und einteiliges Kettenblatt. D.h. passt so nicht sinnvoll von der Übersetzung. Außerdem wohl recht billige Kurbel, Tretlager, Naben und Felgen. Das ist leider bei Dahon/Tern in der unteren Ausstattungskategorie so. Da müsstest Du mal nach der nächsthöheren Ausstattungskategorie schauen. Und nach entsprechenden Angeboten.

Den wesentlichen Nachteil bei Tern sehe ICH darin, dass die alle aussenfaltende Lenker haben. Das ist leider nicht so kompakt und die Kabel stehen dann weit ab. Ich hab beide Varianten von Dahon, innenfaltend und aussenfaltend, das macht für mich sehr großen Unterschied im Handling, sei es Mitnahme im Auto oder Zug oder Bus. Außerdem sind die Tern Rahmen (und Gelenke) einiges schwerer. Ich habe festgestellt, dass geringes Gewicht bei einem Faltrad noch wichtiger ist also bei anderen Rädern, da man es ständig trägt, faltet und verstaut. Z.B. die Ubahn-Treppen rauf/runter. Auch wenn Du Deine Anwendungsszenarien heute recht klar umreist - das wird sich im Laufe der Nutzung normalerweise stark verändern. Mit den Möglichkeiten ergeben sich auch die Anwendungen! Insbesondere die Kombination mit ÖPNV, Bahn und (Fern-)Bussen wird dann attraktiv; derzeit hast Du den Fokus noch viel zu stark auf Dein Auto.

Gepäckträger: Leider stört der sehr beim Transport/Handling, bei Seitenfaltern etwas weniger als bei Unterfaltern, aber dennoch. Daher ist es imho praktischer, den wegzulassen. Das tägliche kleinere Gepäck dann am Frontblock zu transportieren. Oder im Rucksack. Für die (seltenen) beladenen Touren kann man einen Gepäckträger dann temporär dranschrauben. Eine Lösung, die das vereinfacht wüsste ich nicht. Daher möchte ich mir auch eine Lösung selber bauen als Projekt für kommendes Jahr, also schnell montierbare Gepäckbox, die ohne ständigen Gepäckträger auskommt. Ich brauche das vor allem für Transporte und Einkäufe und dergleichen, da ich kein Auto habe.

Antworten

Social Media