Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

19.6.2017 - lightbox effekt für bilder
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.2017 - danke cruisen ;) | 19.2.2017 - danke Kringla - cool |27.2.2017 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.2017 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank

Neues Faltrad

Faltrad-Entscheidungshilfe für Unentschlossene.
Texan
Beiträge: 9
Registriert: Do 20. Okt 2016, 12:49
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1960
Status: Suchender
Wohnort: Dormagen

Neues Faltrad

Beitrag von Texan » Di 25. Okt 2016, 20:30

Moin zusammen,

Vor ein paar Tagen habe ich mich im Forum angemeldet und schon mit einer Kaufberatung gedroht. Ich suche jeweils ein Faltrad für meine Liebste und für mich. Nutzung hauptsächlich in der Stadt (Mitnahme bei Städtereisen), sowie kleinere Touren auf ebenem Gelände. Dazu sollte das Packmaß relativ klein sein, da wir beide Räder im Kofferraum transportieren wollen. Ich denke, das maximal 500-1000 km pro Jahr gefahren werden. Ausgeben möchte ich, wenn möglich, nicht mehr als 700-1000 Euro pro Rad. Die Qualität des Rades sollte ausreichend sein, um einem nicht den Spaß am fahren zu nehmen. Ein gebrauchtes Rad kommt eher nicht infrage. Bei meiner Suche bin ich sofort auf die üblichen Verdächtigen von Turn und Dahon gestoßen aber die Auswahl in dem von mir angegebenen Preisrahmen ist erschlagend. Ich glaube, ich habe ca. 18 Räder von Turn und Dahon zwischen 650 und 1000 Euro gefunden. Das wäre nicht das Problem, wenn es entsprechende Hinweise/ Beschreibungen gäbe, die es einem erlauben, die Unterschiede zwischen den Rädern zu erkennen. Könnt ihr mit Tips dienen, die mir die Auswahl erleichtert? Worauf gilt es besonders zu achten? Gibt es bei den beiden Herstellern eine Art Nomenklatur, die es einem erlaubt, aus der Bezeichnung die eingesetzten Komponenten und Materialien zu ermitteln? Gibt es aus eurer Sicht in dem Preissegment andere Hersteller, die ich in Bezracht ziehen sollte? Ich bin nicht sicher, ob meine Angaben ausreichend sind, deshalb bitte nachfragen, wenn ich wesentliche Punkte vergessen habe.

Schon einmal vielen Dank für eure Hilfe.

Ralf

Texan
Beiträge: 9
Registriert: Do 20. Okt 2016, 12:49
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1960
Status: Suchender
Wohnort: Dormagen

Re: Neues Faltrad

Beitrag von Texan » Di 25. Okt 2016, 20:38

Hi,

Ich meinte natürlich Tern und nicht Turn, sorry.

Ch.Bacca
Beiträge: 168
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8 HVV
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Neues Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » Di 25. Okt 2016, 21:24

Moin Texan,

bin selbst noch ein Faltrad-Frischling und vielleicht sind mir die Fehler deshalb noch besonders bewusst.

Ich habe mir das gesponserte Tern D8 gekauft. Aus den Bezeichnungen bei Tern bin ich auch nicht so richtig schlau geworden. Kurzzzeitig hab ich mich geärgert, dass ich nicht 200,- mehr in die Hand genommen habe, um eine Variante mit Nabenschaltung zu kaufen. Aber so langsam werde ich mit der Kettenschaltung doch warm. Die eine oder andere Änderung hab ich schon an dem Rad vorgenommen.

Ein paar Aspekte, die man beachten sollte:
Körpergröße und -gewicht
(für 50 kg/ 170 cm tut es sicher auch ein Aldi-Rad)
Nabenschaltung/Kettenschaltung
Rücktrittbremse ja/nein
Gepäckträger ja/nein
Lichtanlage ja/nein
Flachland/hügelig/Berge
Tolerierbares Eigengewicht des Rads
und und und

Auf jeden Fall: Probefahrten! In Köln z.B. bei Jung (Dahon, Pegasus) und MB-Bike (Tern und weiß nicht). Gibt's in NRW B.O.C.? Da stehen auch immer einige Falträder rum.

Wenn ich wieder in Köln mit meinem Turn - äh - Tern bin, darfst Dich gerne draufsetzen und eine Runde drehen.

Texan
Beiträge: 9
Registriert: Do 20. Okt 2016, 12:49
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1960
Status: Suchender
Wohnort: Dormagen

Re: Neues Faltrad

Beitrag von Texan » Mi 26. Okt 2016, 17:03

Hi Ch.Bacca,

danke für dein rasches Feedback. Ja, das Angebot ist wirklich überwältigend.

Körpergröße und -gewicht - 72kg/172cm
Nabenschaltung/Kettenschaltung - egal, was immer praktischer, langlebiger ist
Rücktrittbremse ja/nein - nein
Gepäckträger ja/nein - nein
Lichtanlage ja/nein - ja, kann aber auch nachgerüstet werden
Flachland/hügelig/Berge - überwiegend Flachland, keine längeren Touren geplant (>70km pro Tag)
Tolerierbares Eigengewicht des Rads - wenn möglich so um die 12kg (bei 20"), um die 10kg (bei 16")


Probefahrt werde ich auf jeden Fall machen, wahrscheinlich bei Faltrad XXS in Marl, da es scheint, dass es dort eine große Auswahl gibt und es von mir nicht zu weit entfernt ist.

So long
Texan

Motte
Beiträge: 4748
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Neues Faltrad

Beitrag von Motte » Mi 26. Okt 2016, 19:15

Moin Ralf

Es gibt zwei Dinge, die man später nur mit erheblichem Kostenaufwand ändern/nachrüsten kann.
Das ist eine Lichtanlage mit Nabendynamo und die Gangschaltung. Daher lohnt es vor dem Kauf darüber nachzudenken, welchen Übersetzungsumfang man künftig braucht, ob es eine Naben oder Kettenschaltung sein soll und ob man eine Nabendynamo Lichtanlage möchte.

Ich würde Dir empfehlen hier mal ein wenig in den "Kaufberatungen" zu stöbern. Eigentlich ist dort alles Wesentliche mehrfach gesagt worden, so dass einem Vor- und Nachteile der einzelnen Ausstattung schnell klar werden.
Schau Dir mal Räder mit dem verstellbaren Andros Stem an. Wenn dir das Teil zusagt, hast Du die Möglichkeit jederzeit die Sitzhaltung ein wenig zu verändern. Das ist bei unterschiedlichen Launen und Windverhältnissen ein nicht zu unterschätzender Vorteil (in meinen Augen).
In Marl bist Du in guten Händen, was Auswahl, Beratung und Probefahrt betrifft. Wenn die Räder später ins Auto sollen - nehm es mit um zu schauen was konkret wie reingeht.

Gruß

Udo

Texan
Beiträge: 9
Registriert: Do 20. Okt 2016, 12:49
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1960
Status: Suchender
Wohnort: Dormagen

Re: Neues Faltrad

Beitrag von Texan » Mi 26. Okt 2016, 21:03

Hi Udo,

Danke für die Tips. Was die Beleuchtung angeht, hast du natürlich recht, ich hatte an eine Batterie Version gedacht aber ein Nabendynamo ist mir lieber. Den habe ich an meinem "gewöhnlichen" Rad auch.

So long

Texan
Beiträge: 9
Registriert: Do 20. Okt 2016, 12:49
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1960
Status: Suchender
Wohnort: Dormagen

Re: Neues Faltrad

Beitrag von Texan » Di 16. Mai 2017, 19:05

Moin in die Runde,

nach längerer Abwesenheit noch einmal ein Lebenszeichen. Heute waren meine Frau und ich in Marl und haben verschiedene Falträder probe gefahren. Wir sind extra mit unserem Cabrio gefahren, um auszuloten, ob und welches Modell auch bei geöffnetem Dach und einem Koffer im Kofferraum noch ins Auto paßt. Und siehe da: Keines.
Bei geschlossenem Dach hätten nur zwei Brompton Fahrräder hineingepaßt, alles andere war zu sperrig. Also als erstes einmal das Brompton zur Probe gefahren - Ernüchterung: von dem Fahrrad waren weder meine Frau noch ich angetan. Insgesamt ein sehr instabiles Fahrgefühl, egal mit welcher montierten Lenkervariante.
Danach sind wir dann verschiedene 20-Zöller gefahren, die uns sehr viel besser gefallen haben als das Brompton. Im Vergleich dazu haben uns die 24" Versionen nicht mehr zugesagt, so dass die Wahl sehr schnell auf ein 20" Modell fiel. Zu guter Letzt sind es zwei Tern Link D7i geworden, die zwar nicht in unser Cabrio passen aber für uns den besten Kompromiss dargestellt haben.
Wenn's im Juli nach UK geht, werden wir die beiden Räder mitnehmen und ausgiebig testen. Jetzt warten wir noch 2 Tage, bis die Räder geliefert werden (paßten ja nich ins Auto) und dann werden hier im Rheinland die ersten Runden gedreht. Ende des Monats fahren wir mit dem Zug zu unserer Tochter nach Berlin, evtl. werden wir die Fahrräder dahin schon mitnehmen.

So long
Ralf

Motte
Beiträge: 4748
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Neues Faltrad

Beitrag von Motte » Mi 17. Mai 2017, 07:31

Moin Ralf,

ich finde es immer interessant mitzulesen welchen spontanen Eindruck andere Menschen von den einzelnen Rädern haben. Von daher erst einmal Danke für die Rückmeldung.

Nicht, dass ich an deiner Packkompetenz zweifel - nur aus Neugierde. Passen die nicht auf den Rücksitz? Oder wolltet Ihr die da nicht haben? Oder hat euer Cabrio gar keinen?

Gruß

Udo

Texan
Beiträge: 9
Registriert: Do 20. Okt 2016, 12:49
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1960
Status: Suchender
Wohnort: Dormagen

Re: Neues Faltrad

Beitrag von Texan » Mi 17. Mai 2017, 08:38

Hi Udo,

Nein, paßt nicht. Wir haben einen Mercedes SL, da gibt es, je nach Größe des Fahrers, eine Ablagemöglichkeit zwischen den Frontsitzen und der Rückwand. Dorthin paßte aber nicht einmal ein Brompten.

Ralf

bcmobil
Beiträge: 45
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 09:15
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Wuppertal

Re: Neues Faltrad

Beitrag von bcmobil » Mi 17. Mai 2017, 09:15

Die Entscheidung kann ich absolut nachvollziehen bei den Vorgaben.

Auch bei mir war das Brompton der erste Fahrversuch und der gefiel mir nicht.
War auch in Marl und auch bei mir ist es ein Tern geworden, anderes Modell, aber auch Nabenschaltung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast